Lebenszeichen Schottland

Guten Morgen miteinander, wer bei Foursquare, Twitter oder Facebook mit mir verbandelt ist, weiss schon, dass alles gut ist ;) Gut gelandet, gut weitergekommen, Mietwagen bekommen und dann über Loch Lomond, Glen Douglas, Loch Fyne, Bridge over the Atlantic nach Oban. Dort einen Sprint in die Distillerie von Oban, dann kurz shoppen und in die Jungendherberge.

Nach kurzer Verwirrung wegen den Doppelbetts umgezogen und dann in die Stadt, erst was essen und dann noch gemütlich in zwei Pubs eingekehrt. Das war der erste Tag Schottland in aller Kürze – ausführliche Berichte werde ich zu gegebener Zeit drüben im Travellerblog verfassen.

Heute hat es leider trübes Wetter mit einigermaßen starken Regen – Schottland zeigt sich von seiner garstigen Seite. Für heute auf dem Programm: Fahrt Richtung Connelbridge und weiter zum Klichhuhn Castle. Dort dann einen Zwischenstopp und anschließend über den Pass of Brander weiter durch den Glen Etive. Und weil Glens so schön sind, dann anschließend durch den Glen Coe. Um das Loch Leven herum weiter nach Fort William, wo wir unser Nachtquartier aufschlagen werden.

Damit ihr aber noch sehen könnt, dass sich der erste Tag gelohnt hat, hier mal ein paar Eindrücke:

Transparentes Bild eines Schildes "Elderly People" und als hintere Ebene Stefan und ich in Schottland

Ich melde mich mal ab – und sag „Hallo Schottland“

Kinners, ich freue mir schon janz dolle (außer auf den Wecker um 3.20 Uhr) auf Morgen, denn geht es nach Schottland. Warum habe ich ja bereits hier schon ausführlich beschrieben. Jetzt ist es also wirklich soweit. Noch 3 Tage bis zum 40. und damit dem Tag, an dem ich endlich g’scheit werde, wie der Schwabe so zum „Schwabenalter“ sagt. Mein Buddy und Reisepartner Stefan hat zu dem Ausflug auch ein schönes Bild vorbereitet, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

Transparentes Bild eines Schildes "Elderly People" und als hintere Ebene Stefan und ich in Schottland

Klasse Bild von Stefan Weisser erstellt (alle Rechte bei ihm) – die hintere Bildebene ist von unserem letzten Schottlandurlaub

Danke für das tolle Bild, mein Lieber! Zum Geburtstag steht dann weiter unten noch etwas… Weiterlesen

40. Geburtstag und nach Schottland flüchten – Ich so..

Ja, im Titel steht es schon. Ich werde 40. und bin nicht hier. Hier in Stuttgart. Die Stadt, an die ich schon mal einfach so eine Liebeserklärung verfasse. Warum? Einfach und doch kompliziert:

Ich kenne zu viele Menschen! Ernsthaft.

Ich habe nicht die geringste Ahnung, wenn ich zu einer Feier einladen sollte und wen ich nicht einladen „muss“, ohne Menschen, die ich gerne mag, zu enttäuschen. Bedingt durch meine Ehrenämter und sonstige „Umtriebigkeit“ geht die Zahl von Menschen, die ich an diesem Tag gerne um mich herum hätte, problemlos in mittlere dreistellige Bereiche. Weiterlesen