Mein Homeofficesetting

Tag 1 und Tag 2 im Homeoffice – meine Erfahrungen (mit dem Mac in einer Windowsumgebung)

Puh, das war spannend. Mein erster Tag Homeoffice. In aller Schnelle aus dem Boden gestampft bei meinem Arbeitgeber. Es gab nur vereinzelt Mitarbeiter:innen, die das bislang nutzen konnten. Corona stellt nun unsere Arbeitswelt auf den Kopf. Auf einmal gibt es VPN Zugänge. Eine Notfallkommunikation, die zwar noch nicht perfekt ist, aber bewundernswertes leistet und mit der ich vollkommen zufrieden bin.

Bei uns laufen seit Monaten (ja, mehr als 12) Projekte, die unsere Technik modernisieren sollen, auch Homeoffice bzw. mobiles Arbeiten war dabei Thema. Viel Geld fließt in die Aktualisierung der Infrastruktur/IT-Landschaft. Mit einem recht sportlichen Zeitplan aus meiner Sicht.

Doch nun ändert sich alles. Hier möchte ich die Gelegenheit nutzen, von meinen Erfahrungen zu berichten. Und den Herausforderungen. Und von beiden gibt es eine Menge. Denn ich habe zwar grundsätzlich Voraussetzungen, die andere nicht annähernd haben – aber auch Probleme. Warum? Verrate ich Dir: Weiterlesen

Ausblick auf die Kirche am Erwin Schöttle Platz

KW12/20 Corona, Corona, Corona… Und Urlaub und „Homeoffice“

Tja, was soll ich euch erzählen. Montag und Dienstag war ich arbeiten, Montag lang mit Telefondienst und kaum anrufen, Dienstag nochmal von sehr früh bis in den frühen Nachmittag, auch weil ich den Azubi schulen und ein wenig über die Berufsunfähigkeits-Leistungsprüfung erzählen durfte.

Und dann nahm das Corona Virus noch mal deutlich an Fahrt auf mit seinen positiven Folgen: Auf einmal ist Homeoffice kein Thema mehr, das müde belächelt und auf eine weit entfernte Zukunft geschoben wird. Auf einmal wird mit Nachdruck daran gearbeitet, dass möglichst viele Mitarbeiter auch zuhause bleiben können. Ist zugegebenermaßen im Versicherungsbetrieb recht schwierig, dort in der Regel mit zwei Bildschirmen gearbeitet (zumindest drüben in der Krankenversicherung).

Dienstag nutzte ich das schöne Wetter, um nach der Arbeit wenigstens ein Stück weit nach Hause laufen zu können: Weiterlesen

Schönes Abendlicht im Unteren Schloßgarten Stuttgart

KW11/20 Ruhige Woche, Corona hält die Welt in Atem, Ulmers …

Ich sagte es ja bereits letzte Woche – viel geplant war für diese Woche nicht und so gestaltete sie sich auch. Montag konnte ich das Wetter nutzen, nach Hause zu laufen ab Cannstatt und hatte ein tolles Abendlicht!

Schönes Abendlicht im Unteren Schloßgarten Stuttgart

Schönes Abendlicht im Unteren Schloßgarten Stuttgart

Abends kurz an den Rechner, dann gemütlich auf der Couch etwas gelesen.

Dienstag einkaufen nach der Arbeit und dann die erste Folge der neuen Staffel von „Die Höhle der Löwen“ geschaut. Das war wieder sehr spannend. Und da danach Frank Thelen in „Der Nachhilfelehrer“ zu Gast war, habe ich mir das auch noch angeschaut, ich mag den ja… Ich hoffe mal, einige der Schüler wurden motiviert.

Am Mittwoch ging es mal wieder mit Andre und Jan in unseren Lieblingsbesen, den Ulmers in Zuffenhausen. Dort gab es wieder lecker Essen: Weiterlesen

Leeres Milchregal im Edeka

KW10/20 Stuttgarter Bloggerstammtisch, ITB Ersatzbefriedigungen, Kampf dem Speck, Handwerker und Co…

Der Montag begann entspannt, auch wenn ich mich zeitlich morgens etwas verrechnet hatte. Aber sei es drum. Am Abend bin ich durch den Regen zum Stuttgarter Bloggerstammtisch gelatscht – und das war fein. Auch wenn das Essen im Tokio Dining (kein Sushi, aber les halt meinen Bericht über das Tokio Dining) nicht ganz so meins war, war es ein schöner Abend mit einem neuen Gesicht, dem Chris der auf Gut’s Nächtle Stuttgart – Elektronische Musik-Kultur-Szene in Stuttgart über selbige schreibt. War sehr kurzweilig und hat Spass gemacht.

Das war übrigens mein Abendessen: Weiterlesen