Die Happy in Ludwigsburg im Scala

Ich bin so satt, ich fress kein Blatt und weitere Geschichten meines Lebens

Kaum zu glauben, aber schon wieder ist eine Woche rum – und ich genieße die Herbstsonne gerade noch auf dem Balkon

und habe tatsächlich dafür schon wieder erneut mein MacBook Air reaktiviert, das meist ja nur rum liegt, da ich unterwegs so gut wie nie schreibe. Da die „privaten“ Beiträge hier im Blog aber tatsächlich eher text- als bilderlastig sind, geht das ganz gut damit. Und wenn Sonne da ist, will ich die auch genießen.

Vorgeschrieben ist diese Woche gar nichts, ich bin wirklich zu nichts gekommen – und warum das so war, das erfährst Du ja im Folgenden:

Das letzte Wochenende verlief sehr gechillt – ich habe beide Tage auf der MS Wilhelma verbracht, denn das Wetter war toll und es war letzte Wochenende mit Linienschifffahrten des Neckar Käpt’n.

Einfach herrlich an den Stuttgarter Weinbergen mit dem Schiff vorbei zu fahren

Einfach herrlich an den Stuttgarter Weinbergen mit dem Schiff vorbei zu fahren

Von Bad  Cannstatt aus dann immer heim gelaufen und mir dafür noch leckere Maultaschen mit Käsesosse und Käse überbacken bei Tobi’s gegönnt.

Und dann auf die Couch und lange Serien geschaut bis lange in die Nacht. Muss einfach auch ab und zu mal sein.

Den Beitrag zum Restaurant „Zum Hirschen“ in Fellbach habe ich auch noch fertig und veröffentlicht bekommen, den will ich Dir natürlich nicht vorenthalten.

Wiener Schnitzel und Kartoffel-Gurken-Salat im Zum Hirschen in Fellbach

Wiener Schnitzel und Kartoffel-Gurken-Salat im Zum Hirschen in Fellbach

Montag habe ich dann auch gleich noch einen am Freitag vorbereiteten Artikel über meine erste Wanderung in der Eifel auf dem Bach Pfad veröffentlicht. Und nach der Arbeit ging es zu einem Planungstreffen für unsere Reiseblogger Stuttgart Sache… Leider habe ich an dem Abend auch so ziemlich das schlechteste Restaurantessen der letzten Jahre abbekommen, das war echt enttäuschend für mich.

Sie nennen es Cevapcici - und ungesalzene Pommes :/

Sie nennen es Cevapcici – und ungesalzene Pommes :/

Dienstagabend habe ich mich mal wieder auf was Neues eingelassen und bin zu einem FutureWork Meetup. Thema des Abends war WOL, also Working Out Loud. Ohne zu wissen, was für Menschen ich da treffen werde (außer eine der beiden Vortragenden, denn über die wundervolle Katharina ist mir der Event erst auf den Schirm gekommen. Und das war eine tolle und gute Entscheidung, dorthin zu gehen, denn ich habe nicht nur etwas über Working Out Loud erfahren (und überlege, ob ich das Konzept nicht mal im Büro mit 4 anderen starten versuchen soll), sondern auch wahnsinnig nette und interessante Menschen kennengelernt (vor allem in meinem „Probecircle“). Danke dafür! Und die Location war auch cool. Findest Du mich auf den Bildern?

Mittwoch war dann eigentlich dafür gedacht, das Bloggen nachzuholen, was Dienstag ja ausgefallen ist, aber irgendwie bin ich nicht so richtig aus dem Knick gekommen. Angefangen hat es damit, dass ich mich spontan entschied, ab Cannstatt heim zu laufen.

Dann wieder bei Tobi’s einen Futterstop einlegte – und mich dann die Facebooknachricht erreichte, ob ich nicht Lust hätte, spontan auf das „Die Happy“ Konzert mit zu gehen nach Ludwigsburg. Nach einer kurzen Recherche (ja, ich kannte die tatsächlich nicht) habe ich tatsächlich spontan zugesagt. Und bin so zu einem tatsächlich schönen Konzertabend mit leckeren Wein gekommen. Und Die Happy hat einen neuen Fan gewonnen ;)

Eine Sängerin, deren Namen ich schon wieder vergessen habe, als Vorband

Eine Sängerin, deren Namen ich schon wieder vergessen habe, als Vorband

Die Happy im Scala Ludwigsburg

Die Happy im Scala Ludwigsburg

Die Happy in Ludwigsburg im Scala

Die Happy in Ludwigsburg im Scala

Und jetzt zum Titel – so viel gegessen, wie gestern Abend beim #SchnitzelS im Restaurant „Alten Hasen“ in Stuttgart Bad Cannstatt habe ich schon lange nicht mehr. Die ansonsten immer tolle Idee, als Beilage Kässpätzle zu wählen, war hier nur semiclever. Denn nicht nur dass das Cordon Bleu schon 4-5 cm dick war. Nein, die „Beilage“ Kässpätzle war zudem eine größere Portion als man sie sonst oft als Hauptspeise bekommt.

Cordon Bleu (klassisch) mit Kässpätzle im Alten Hasen. Zu viel für eine Person...

Cordon Bleu (klassisch) mit Kässpätzle im Alten Hasen. Zu viel für eine Person…

Den Beitrag zum Cordon Bleu mit Kässpätzle im Alten Hasen reiche ich heute Abend noch nach, denn den habe ich eben auch schon auf dem Notebook vorgeschrieben.

Und so sind wir im Hier und Jetzt angekommen. Auf meinem Balkon, der jetzt beim Schreiben dieser Zeile gerade noch etwa 30 Minuten Sonne haben wird. Dann geht’s wieder rein und ich werde hoffentlich richtig produktiv, einen letzten Beitrag zur Eifel möchte ich noch für Montag vorbereiten und einen zum Burgerrestaurant Ludwig in Innsbruck auch. Dann endlich mal zwei auf Eis liegende Beiträge weiter spinnen, aber das wird heute wohl eher nichts mehr…

Dafür werde ich heute Abend wohl wieder einen gemütlichen Couch Abend einlegen, Jack Ryan weiter schauen und auch „Die Höhle der Löwen“ von vergangenen Dienstag endlich nachholen… Und mit Wasabichips, die ich eben noch schnell gekauft habe ;)

Morgenvormittag habe ich aber auch noch etwas Zeit, um ein wenig zu schreiben. Dann wird das Wochenende etwas stressig.

Samstagnachmittag geht’s mit Bianca zur „Speis und Trank“ nach Fellbach, eine Genußmesse. Passend für uns beide soll dort um 16 Uhr auch ein Craftbeer Tasting stattfinden ;) Danke an der Stelle auch nochmal an Judith, bei der ich die Karten gewonnen habe für die Messe. Ich hoffe, wir sehen uns dort!

Dann geht es auch schon weiter, das Helferfest vom Lab-Festival ruft laut nach mir. Und damit mir nicht langweilig wird, ist an dem Abend bzw. in der Nacht auch noch Müsli Revival Party im Lichtblick angesagt. Das ist so schon ordentlich Programm – wenn ich nicht auch noch zugesagt hätte, beim Brunch Global beim Aufbauen zu helfen. Das wiederum heißt, um 08:30 Uhr im Bürgerzentrum West zu sein. Das ist dann nicht unbedingt der cleverste Plan meiner alten Tage… Aber dafür wird es lecker Essen und hoffentlich schönes Programm geben:

Kulinarisches:

  • von Areito e. V. (Dominikanische Republik)
  • vom Kulturverein Ritim Stuttgart e. V.
  • vom Deutsch-Palästinensischen Frauen für Frieden e. V. und
  • vom Serbischen Humanitären Kulturverein Morava Stuttgart e. V.

Bühnenprogramm:

  • Gruppo di Musica Popolare:
    Musik und Lieder aus Süditalien
  • Kulturverein Ritim Stuttgart e. V.:
    moderne und traditionelle Tänze aus der Türkei
  • Ndwenga e. V. (Kongo):
    Tanz- und Theateraufführung
  • Serbischer Humanitärer Kulturverein Morava
    Stuttgart e. V.: traditionelle Tänze aus Serbien

Und was sonst noch so geplant ist?

Montag – Dienstag nichts außer schreiben (und Rudern im Fitnessraum meines Arbeitgebers (danke übrigens auch für diese Gelegenheit).

Mittwoch geht es dann direkt von der Arbeit in den Zug nach Berlin, wo ich dann wohl recht spät in der Nacht aufschlagen werde. Der Anlass: Die Deutsche Bahn hat mich freundlicherweise wieder zum Event „Deutsche Bahn – Mobilität erleben“ eingeladen, wo Neuerungen vorgestellt werden und ich auch die letzten beiden Jahre zu Gast war. Und als Bahnfan fand ich es auch immer sehr spannend dort! Und am Abend ist dann, wie es der Zufall manchmal so will, auch noch Treffen der Berliner Reiseblogger, da freue ich mich drauf, vielleicht ein paar neue kennen zu lernen und aber vor allem auch Synke zu treffen :)

Am Freitag geht es dann weiter mit dem EC nach Bad Schandau, denn dort findet das Fotobarcamp HerbstlichT statt – noch etwas, worauf ich mich sehr freue. Ich gönne mir dort mal ein 5-Sterne-Wellness Hotel, das wurde relativ günstig angeboten. Dann wird es je einen Fotowalk zum Sonnenaufgang und einen zum Sonnenuntergang geben.

Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt und ich mit grandiosen Aufnahmen aus der Sächsischen Schweiz zurück komme. Ein wenig Vorbereitung bekomme ich ja schon bei meiner letzten Freundin, die gerade noch dort war und auf dem Malerweg unterwegs war.

Und ein wenig Geburtstag wird auch noch gefeiert, denn mit ein Grund, warum ich dafür das zeitgleich stattfindende Communitycamp in Berlin schwänze, ist dass Nina mit Mike ebenfalls dorthin fahren und Nina Geburtstag hat. Ein Whiskyglas soll ich einstecken. Und Sektgläser. Done ;)

So, dass soll es als wieder mit dem Lebensupdate gewesen sein, ob ich nächsten Freitag eines veröffentlichen kann – eher nicht. Aber mal sehen. Eventuell schreibe ich ja auch direkt nach dem Bahnevent noch was zusammen, aber ich bn einfach nicht der Fan von „Unterwegsschreiben“. Eigentlich echt doof, so viel wie ich unterwegs bin..

Und bei Dir? Was für Pläne gibt es bei Dir für das Wochenende?

Oh eins noch: Glaubt ich bin irre und denke doch immer mehr über Hawaii im Januar/Februar nach?!….

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir hielft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:




Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.