Slow Food Messe 2014 – Zwischen Gaumenfreuden, Schwips und Partystimmung

bloggerbutton-rotNach meiner Ankündigung vor einigen Wochen war es endlich so weit – die Slow Food Messe 2014 in Stuttgart öffnete ihre Pforten und ich war – für mich ungewöhnlich spät – erst am Samstag dabei. Was die Slow Food Messe dieses Jahr mit Gaumenfreuden, Schwips und Partystimmung zu tun hat, das zeige ich dir gerne.

Erst wird es ein wenig textlastiger, wenn Du nur Bilder sehen willst, kannst Du ja auch ein Stück weit runterscrollen, da kommen dann eine ganze Menge – aber sorry, wenn Du dannach hungrig vor dem Rechner sitzt 😉


Ein Highlight des Tages zu nennen, verbietet sich. Dafür gab es zu viele schöne Momente, die nur kurz immer wieder mal durch die Massen an Menschen, die ebenfalls da waren, leicht beeinträchtigt wurden. Schon in der Bahn konnte ich erahnen, dass es proppevoll werden wird auf der Slow Food, denn zu mehr als einem Stehplatz reichte es nicht. An der Messe angekommen, zeigte sich, dass meine Einschätzung wohl richtig war:

Besucherstrom zur Slow Food 2014 kurz vor 10 Uhr!
Besucherstrom zur Slow Food 2014 kurz vor 10 Uhr!

Die Akkreditierung erfolgte wie gewohnt bei der Messe Stuttgart unkompliziert und ich konnte mein Badge innerhalb weniger Minuten in Empfang nehmen. Kurz danach sass ich im Pressezentrum und konnte von meinem lieben Freund Jürgen auch mein Geschenk zum Weltlakritztag in Empfang nehmen 🙂

So gestärkt ging es nach einigem Plaudern mit anderen Food Bloggern erst einmal zum Bloggetreffen. Wieder wurden wir freundlichst von Mr. Sonnenschein Andreas Wallbillich, der wieder als Kommunikationsleiter der Messe fungierte, und Dr. Ursula Hudson, Ihres Zeichens 1. Vorsitzende des Vereins Slow Food Deutschland e.V., begrüßt.

Andreas Wallbillich (Messe Stuttgart) und Dr. Ursula Hudson (Slow Food Deutschland e.V.)
Andreas Wallbillich (Messe Stuttgart) und Dr. Ursula Hudson (Slow Food Deutschland e.V.)

Doch Frau Dr. Hudson setzte sich erst Mal zur Wehr gegen die Anrede „Dr.“ – „Das ist ja immer sehr freundlich, dass Sie mich so anreden, aber den Dr. lass ich nur raushängen, wenn jemand mir extrem dumm kommt. Ich bin die Ursula.“ Nicht ganz wörtlich, aber dem Sinn nach war das das erste was Sie Andreas und uns sagte 😉

Zuvor gab uns Andreas einige Zahlen an die Hand, so dass wir erfuhren, dass es die achte Slowfood Messe in Stuttgart ist, dass es mit 475 Ausstellern wieder einen neuen Rekord gab und stellte kurz die anwesenden Unternehmens-/Regionsvertreter aus Brandenburg und von der Destillerie Kohler vor.

Ursula stellte dann heraus, dass es der Slow Food Bewegung auf der Stuttgarter Messe richtig gut geht, nicht überall klappt das so gut! Und dass sie als Vorstand sich sehr darüber freut, dass die Bewegung immer mehr Zulauf erhält. Wichtig war ihr festzustellen, dass nicht alle Lebensmittel reisen müssen, die lokale Vielfalt ist schon außerordentlich – wenn aber doch Lebensmittel transportiert werden, dann sollte auf  das Transportmittel geachtet werden!

Mit einem Dank an die lokalen Gruppen endete ihr sehr kurzer Vortrag – um dann daran erinnert zu werden, dass der Verein ja extra ein Logo für Websites entwickelt hat, mit dem Blogger ihre Verbundenheit mit der Slow Food Philosophie zeigen können. Genau – das Logo siehst Du hier oben gleich zu Beginn und das Slow Food Blogger Logo kannst Du in zwei Farbvarianten und in den Formaten .jpg, .gif und .png hier runterladen und verwenden.

SlowFood_Messe_2014_3

Anschließend war eine kurze Vorstellungsrunde der anwesenden (Food-) Blogger und Bloggerinnen (letztere wohl in der Mehrzahl) angesagt, in der jede(r) den Blog und sich selbst vorstellen konnte. Wer wollte, konnte dann noch ein wenig bei Brezeln und Säften quatschen,

SlowFood_Messe_2014_4

mich zog es direkt in Messehallen, natürlich nicht, ohne vorher noch einen Gutschein für ein Probiererle bei der Vinothek abgegriffen zu haben (naja, unverschämterweise nahm ich gleich zwei…), denn dort wollten wir uns um 17 Uhr nochmals treffen.

Und die Messehallen hatten es wieder in sich –

jede Menge Gaumenfreuden auf der Slow Food Messe 2014

Von Gewürzen,

SlowFood_Messe_2014_6

SlowFood_Messe_2014_7

SlowFood_Messe_2014_13

über Senf und Chillisossen

SlowFood_Messe_2014_8Oliven

SlowFood_Messe_2014_5

Olivenöl

SlowFood_Messe_2014_9

Honig

und diversen anderen Leckereien wie auch Käse, Broten und vielem mehr, wovon ich leider keine Bilder gemacht habe (teilweise auch einfach dem Besucherandrang geschuldet, der das Fotographieren mit meiner Nikon 5200 (Amazonpartnerlink) deutlich erschwerte.

Was es auch gab, das war Wurst – und zwar jede Menge. Sowohl schon fertig wie hier

SlowFood_Messe_2014_11

(war ganz lustig, denn die Dame meinte, dass man dieses „Schlachtfeld“ ja nicht gut fotografieren könnte und war dann erstaunt, dass das Bild doch was hermacht) als auch frisch in der Zubereitung, wie es der geschätzte Hendrik Haase, besser bekannt wohl als „Wurstsack“ an einem Stand mit Hilfe von Gästen zelebrierte:

Hendrik Haase aka Wurstsack bei der Zubereitung von Bratwurst auf der Slow Food Stuttgart 2014
Hendrik Haase aka Wurstsack bei der Zubereitung von Bratwurst auf der Slow Food Stuttgart 2014

Aber auch Schleckermäuler kamen zu Ihrem Genuß, so gab es unter anderem diverse Schokoladen und Pralinen zu verkosten.

SlowFood_Messe_2014_10

 

Doch auch geistige Getränke gab es wieder jede Menge. Und so konnte man

schon einen Schwips bekommen

wenn mann sich quer durchprobierte.

Frag mich aber mal nicht, wieso ich keine Bilder von den ganzen Bierständen, die ihr Bier als Probierschlücke (meist für 1 EUR für 0,1 l) und in größeren Mengen ausschenkten, habe. Na gut, fast keins, denn die Kamera des Smartphones habe ich ja mit Instagram (meine Bilder) auch genutzt.

Bei dem „Ohne Filter“ von Kaiser bin ich mal gespannt, wie das ankommen wird – denn das gibt erst in den nächsten Tagen offiziell. Mir hat das sehr gut geschmeckt und ich freue mich, wenn es sich als Kultbier durchsetzen würde!

Besonders gefreut habe ich mich, dass ich, nur weil ich meine Begeisterung ausdrückte, dass die Brauerei Schimpf das Rennen um den Bierausschank beim Sommerfestival der Kulturen 2014 in Stuttgart gewonnen hat, gleich zu dem bestellten Hefeweizen eingeladen wurde. Und wer das mal getrunken hat und es mit dem Weizen, das die letzten Jahre ausgeschenkt wurde vergleicht, weiss, warum ich mich dieses Jahr noch mehr als sonst auf das Sommerfestival freue!

Und auch Wein gab es an unzähligen Ständen in den Hallen 3 und 5 – doch dieses Jahr ließ ich diese alle aus…

Dafür verkostete ich wieder einige hochprozentige Spirituosen, besonders in Erinnerung sind da bei mir drei Anbieter geblieben: Bei Hahn’s gab es sehr leckeren Albsinth (SIC!) und Alb-Gin

und bei Marder ebenfalls einen sehr leckeren Gin! Und dann gab es da noch meinen alljährlichen Favoriten, die Destillerie Kohler hier aus Stuttgart Heumaden!

SlowFood_Messe_2014_14

Lars war schon beim Bloggertreffen dabei und drückte nach dem Besuch des Standes jedem Blogger eine Tüte in die Hand, die es in sich hatte – und ich könnte mir in den Hintern beissen, dass ich später an der Vinothek nicht genug auf die Tüte aufgepasst hatte, denn irgendwer anderes fand den Inhalt wohl auch ansprechend und nahm sie einfach mit 🙁

Zum Abschluss gab es noch das Treffen der Blogger und des Messeteams an der Vinothek, bei dem dann doch mehr als ein Probierglas getrunken wurde, da war ein sehr netter Messeausklang, der dieses Jahr für mich ein wenig länger als sonst ging…

Gruppenkuscheln für's Foto zum Ausklang der Slow Food Messe 2014 an der Vinothek
Gruppenkuscheln für’s Foto zum Ausklang der Slow Food Messe 2014 an der Vinothek

Herzlichen Dank, lieber Andreas, an Dich und das Messeteam für die Organisation des Bloggertreffens und die nette Betreuung 🙂

SlowFood_Messe_2014_16


Anzeigen:

Die Bilder wurden gemachten mit der Nikon D5200 und der Festbrennweite Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv. Instagrambilder alle mit meinem Google Nexus 5 Smartphone



Osterspecial_300x250