Eine der Kiefern ;)

KW44/19 Eigentümerversammlung, #DHDL mit Schatz, To-Do’s abarbeiten und das Fotocamp #Herbstlicht19

Montag startete gemütlich lang im Bett und mit einem anschließenden unspektakulären Arbeitstag, bevor es abends zu Eigentümerversammlung ging. Lief besser als erwartet – trotzdem machen mich Menschen einfach fertig, die nicht verstehen, worüber abgestimmt wird. Und Menschen, die die Einladung und die beigefügten Unterlagen nicht lesen. Das zieht sich dann immer so unglaublich, das nervt mich einfach total. Der neue Verwalter der bisherigen Gesellschaft hat auf alle Fälle auch persönlich einen guten Eindruck gemacht und wir versuchen es daher nochmal 2 Jahre mit der GWG/WBS…

 data-lazy-src=

Dann erhielt ich mein Zwischenzeugnis im Hauptberuf, nachdem ich intern die Gruppe gewechselt habe – besser als erwartet, nur sei ich inkompatibel mit Vorgesetzten und unfähig, Kritik entgegenzunehmen. Hmmmm. Für beides gilt wohl: Wie man in den Wald hinein schreit, so schallt es heraus. Aber gut, das Verhältnis hat sich dieses Jahr deutlich gebessert und ich fühle mich auch wieder wohl dort.

Abends dann das MacBook Pro zurückgegeben. Da fällt mir ein: Das war ein wenig doof, denn jetzt möchte ich auch ein 15 Zoll Mac Book Pro. Damit konnte ich doch relativ gut arbeiten. Nur sind die leider, leider etwas teuer….

Anschließend lecker von Nic bekocht worden und wieder „Die Höhle der Löwen“ angeschaut. Die Folge war echt spannend – tolle Erfindungen wie den Drillstamp, der echt ein Problem löst und ein hoch motivierter 17-jähriger, der mal so eben neben dem Weg zum Abitur noch eine Fitnesstrainerausbildung, eine zum Ernährungsberater und sich selbst selbstständig gemacht hat mit Backmischungen für Powerriegel – RESPEKT!

Mittwoch nach der Arbeit dann hoch konzentriert an der ewig langen To-do-Liste gesessen und dann auch noch angefangen, den Beitrag bis hierher zu schreiben. Und einen Beitrag zu lecker Essen in Wien, nämlich dem Restaurant Plachutta in der Wollzeile, veröffentlichen.

Anschließend wurde es wieder Zeit, mir die Haare vom Kopf und Kinn zu scheren, damit ich auf dem Fotocamp #Herbstlicht19 auch gut aussehen konnte am Wochenende :)

Donnerstag – da hab ich nur wenig gebacken bekommen. Gut, die To-Dos wurden weniger, aber profitabel war da nix…

Freitagmorgen dann schön anständig die PR & Media Daten auf allen Blogs aktualisiert, bevor es zum Zug (06.51 Uhr ab Stuttgart) nach Bad Schandau zum Fotocamp #HerbstlichT19 ging… Und die Fahrt verlief einwandfrei pünktlich, einziges Manko war, dass es kein gezapftes Bier im Bordrestaurant gab ;)

Angekommen in Bad Schandau auch gleich Glück gehabt, direkt am Bahnhof stand das Hotelshuttle und hatte noch Platz, so dass wir deutlich früher als geplant einchecken konnten – und mein Zimmer war auch schon fertig :)

Die Sonnenuntergangstour auf den Pabststein verlief trocken – aber ohne Sonne… Aber trotzdem schön da oben, oder?

Der Ausblick vom Pabststein in der Sächsischen Schweiz

Der Ausblick vom Pabststein in der Sächsischen Schweiz

Der Ausblick war schon fein, auch in Richtung des Gohrisch, aber mehr Bilder gibt es dann eventuell in einem Rückblick auf das Fotocamp selbst.

Dank Marco gibt es auch mal wieder ein Bild von mir :)

Ich auf dem Pabststein (Foto: Marco Bereth)

Ich auf dem Pabststein (Foto: Marco Bereth)

Und eine der berühmten Kiefern der Sächsischen Schweiz gelangte mir auch vor die Linse ;)

Eine der Kiefern ;)

Eine der Kiefern ;)

Ach ja: Alle Bilder in diesem Beitrag sind mit dem Smartphone gemacht, die Bilder auf der Kamera habe ich unterwegs noch nicht gesichtet…

Die Abendveranstaltung in Schmilka war auch wieder schön, nette neue Leute kennengelernt und bekannte Gesichter vom letzten Jahr wieder getroffen.

Trotz dass der Wecker zur Sonnenaufgangstour auf 04:15 Uhr stand, gab es natürlich auch noch einen Absacker an der Hotebar ;)

Das Aufstehen am Samstag, das fiel mir dann entsprechend schwer. Auch, weil meine Motivation angesichts der Wettervorhersage im Keller war, denn statt Sonnenaufgang war Regen zu erwarten!

Und es kam, wie es kommen musste – wir wurden ordentlich nass auf dem Gohrisch. Doch kurz nachdem wir oben waren, endete für eine Weile der Regen und wir konnten unserer Fotoleidenschaft doch noch gut nachgehen – ordentlich Nebel waberte durch die Sächsische Schweiz!

"Sonnenaufgang" auf dem Gohrisch ;)

„Sonnenaufgang“ auf dem Gohrisch ;)

Das war also schon mal nichts, aber mal sehen, ob auf der Kamera was besseres ist. Fokussieren ist ja immer etwas schwierig nachts..

Dafür gab es noch mehr Ausblicke und tolle Felsen samt Herbststimmung:

Nebel wabert durch die Felsen und den herbstlichen Wald am Gohrisch

Nebel wabert durch die Felsen und den herbstlichen Wald am Gohrisch

Ausblick mit schöner Herbststimmung am Gohrisch

Ausblick mit schöner Herbststimmung am Gohrisch

Hier beim letzten Bild wurde ich übrigens noch klatschnass ;)

Das Fotocamp Sächsische Schweiz startete mit einen Preisveleihung, bei der die jeweils 3 besten Bilder aus jeder Jahreszeit hier gekürt wurden, da sind tolle Eindrücke dabei gewesen!

Dann gab es die Sessionplanung und es waren spannenden Themen auf dem Programm bis es abends wieder auf die Festung Königstein ging, wo wir (zugegeben verdammt teuer) zu Abend geessen und getrunken haben. War ein schöner Abend, bis 23 Uhr sind wir Letzten dort ausgeharrt, bevor es an der Hotelbar noch weiter ging.

Sonntagmorgen dann nochmal 3 Sessions besucht, eine interesanter wie die anderen – von Drohnenfotografie über Einsteigerfragen mit guten Tipps bis hin zur Polarlichterfotografie. Und jetzt will ich noch mehr mal so weit in den Norden, dass ich die auch selbst fotografieren kann!

Sessionplan Sonntag beim Fotocamp HerbstlichT19

Sessionplan Sonntag beim Fotocamp HerbstlichT19

Das Fotocamp war für mich erneut eine sehr tolle Veranstaltung, die ich mir für 2020 auch fest einplanen werde! Aber vielleicht sollte ich es echt endlich gebacken bekommen, auch in der wärmeren Zeit nochmal ierher zu kommen!

Mit dem Hotelshuttel ging es nach dem Mittagessen zum Bahnhof und dann pünktlich mit Umsiegen in Dresden und Leipzig zurück nach Stuttgart. In dem Zug nach Stuttgart sitze ich gerade noch, doch das wird schon ;) Ich freue mich schon auf meinen Schatz!


Diese Woche gekauft:
Nix… Außer nicht bewerbbarer Unterwäsche *g*

Und was ist nächste Woche geplant?

Puh, die Woche ist voll: Montag Stuttgarter Bloggerstammtisch, Dienstag #DHDL, Mittwoch WordPress Meetup Stuttgart Plugin Runde und am Donnerstag noch Ehrenamtstammtisch vom Forum der Kulturen und unserem Förderverein. Wenn Du Interesse hast, sag Bescheid und komm vorbei! Und am Freitag steht dann auch noch die Burger Tour 2019 V auf dem Plan :))

Das Wochenende dann sollte für Extremkuscheln stehen – und zwischendurch etwas bloggen. Hoffen wir mal, dass das alles klappt :)

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

*) Erläuterung Affiliatelink: Wenn Du da drauf klickst und anschließend etwas auf der Seite bestellst, bekomme ich eine kleine Provision – Dein Preis ändert sich aber nicht. Du unterstützt damit meine Arbeit mit meinen Blogs. Und auch den finanziellen Aufwand, der mit dem Betrieb verbunden ist (Servermiete, Domain, kostenpflichtige Plugins, Speicherplatz für Backups etc…)

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.