KW37/20 voll gepackter Montag, #futurework20, Warntag, ausgelaugt, dann produktiv und Nagold

Montag endlich wieder ein normaler Morgen – zu Fuß ging es nach Hause und so seltsam das klingt, das ist was Schönes. Nicht, dass ich von ihr weg gehe, am liebsten wäre ich dauernd bei ihr, aber so komme ich ein wenig dazu, mich zu bewegen und höre etwas Podcasts.

Der einberufene Jour-Fixe hätte meinetwegen deutlich kürzer ausfallen können, aber was weiss ich schon. Dann ging es mit Volldampf wieder an IKS und an Confluence. Jetzt müsste ich nur eine vernünftige Mail an den „Auftraggeber“ formulieren, aktuell ist sie eher wie Kraut und Rüben, und ich mag ihm keine unnötige Zeit nehmen :/

Arbeitsschluss war kurz vor 17 Uhr mit etwas minus, weil es um 17 Uhr mit dem GetYourGuide Partnerforum weiter ging für mich – war allerdings dieses Mal nicht so hilfreich, auch wenn Transport natürlich an sich ein spannendes Thema ist. data-lazy-src=

GetYourGuide Partnerforum auf meinem Balkon
GetYourGuide Partnerforum auf meinem Balkon

Nach dem vorzeitigen Verlassen der Veranstaltung gab es eine neue Folge #Chaoshubi kocht auf Instagram – schauen sich doch erstaunlich viele an. So dolle ist das Gericht nicht geworden:

Am köcheln
Am köcheln
Das fertige Gericht: Maccaroni mit einer Currysosse mit Wurstresten, Zwiebeln und mehr
Das fertige Gericht: Maccaroni mit einer Currysosse mit Wurstresten, Zwiebeln und mehr

Direkt danach dann der Stuttgarter Bloggerstammtisch für 45 Minuten – hat sich auch gelohnt, denn ich hab von einer Veranstaltung zum Thema „Video“ erfahren und konnte zudem Silke hoffentlich von Juist überzeugen. 45 Minuten, weil es direkt im Anschluss zu #DHDL an den TV und Twitter ging – da gab es aber auch schon spannendere Folgen :/

Der Abend wurde trotzdem lang, denn da ich Dienstag keinen Wecker brauchte, hab ich auch noch in aller Ruhe Ready to Beef angesehen. Finde ich eine spannende Kochshow, auch wenn ich den Kommentaren vom Juror Tim Raue nicht folgen kann. Tim Mälzer läuft dafür als Moderator zur Höchstform auf und es ist interessant, was die Kochteams aus den Ihnen unbekannten Zutaten zaubern.

Den frei genommenen Dienstag zur Teilnahme am #futurework20 Festival habe ich nicht bereut. Klar, nicht alle Panels waren gleich spannend – aber da waren schon sehr interessante Dinge dabei. Mega beeindruckt bin ich von dem Vortrag des Cyborgs Neil Harbisson. Nicht nur, wie er Farben als Ton für ihn sichtbar (bzw. erlebbar) gemacht hat bis hin zu Ultraviolett und Infrarot. Aber auch, was andere schon umgesetzt haben, sei es eine Nordausrichtung in den Beinen, seismologische Erkennung in den Füßen oder eine Ultraschallverarbeitung.

Auch dass die FDP Fraktion im Bundestag ohne Papier arbeitet, stattdessen kollaborative Tools verwendet und das, um allen Teilhabe zu ermöglichen, war mir neu. Und dass eine 2-stellige Millionenzahl an Menschen in Deutschland MS Teams nutzt, lässt mich auch aufhorchen.

Bild von meinem MacBook Pro auf dem Balkon während des Futurework Festivals
Und auch das Futurework Festival fand auf meinem Balkon statt

Dienstag war wirklich ein guter Tag, denn ich wurde noch richtig produktiv und habe einen kleinen Beitrag zu meiner Wanderung ab dem Jesuitenschloss in Freiburg Merzhausen geschrieben und veröffentlicht – inklusive einer Empfehlung für ein tolles Restaurant in Freiburg ;)

Aussicht gegen Ende der schönen Wanderung
Aussicht gegen Ende der schönen Wanderung
Knoblauchschnitzel mit Kässpätzle
Knoblauchschnitzel mit Kässpätzle

Mittwoch dann ein 10 Stunden Arbeitstag im Büro, von 06:00 Uhr bis 18:00 Uhr (mit entsprechenden Pausen). Das YouTube Festival klang spannend, richtete sich dann aber eher an Marken als an Creator, so dass ich wenig mitnehmen konnte.

Abwärts ging es dann zur zweiten Wochenhälfte.

Auch am Donnerstag sass ich ab 06:00 Uhr an meinem Schreibtisch im Homeoffice – und war bis 09:00 Uhr mit Dingen beschäftigt, die eigentlich gerade nicht oberste Priorität haben sollten, aber kundennah sind und ich daher wieder doch für wichtig halte. Der Tag hat mir nicht gut getan: zu viele Dinge, die wichtig und dringend sind und ich kurz vor Kurzschluss. Kurzzeitig war ich auch wie gelähmt und ja, ich weiss, was das für Anzeichen sind :/

Sieht aber momentan gut aus, dass mir das Abschalten am Abend und auch am Freitag mit nur wenigen der eigentlich geplanten To-Dos ausreichend geholfen hat. Und die Zeit, vor allem am Samstag, mit meinem <3! Wobei der Dämpfer mit dem Auto, den ihr weiter unten sehen werdet, den hätte es wirklich nicht gebraucht :/

Schauen wir mal, wie sich das nächste Woche gestaltet.

Der bundesweite Warntag ging in die Hose, meine NINA App warnte überhaupt nicht per Push, erst beim Öffnen sah ich die Entwarnung. Sirenen hörte ich am offenen Fenster leise, aber ich die zur Kenntnis genommen, wenn ich nicht darauf gewartet hätte, bezweifle ich stark. Bei geschlossenen Fenstern waren die sogar (ohne Musik) nur bei höchster Konzentration darauf zu hören.

Das war also aus meiner Sicht ein Fehlschlag – auch wenn es auch technisch ein Fehlschlag war, wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mitteilte.

Doch es gab den schlechten Nachrichten (und Gefühlen) zum Trotz auch eine gute Nachricht: ein Projektvertrag für einen Schreibauftrag für den Reiseblog trudelte bei mir ein.

Das Ende des Donnerstags war wieder weniger toll – die Alex & Ragnar Show konnte ich nur unter erschwerten Bedingungen sehen, auf dem Smartphone, da Vodafone (ex-Unitymedia) über 3 Stunden einen Totalausfall hatte.

Vodafone Station ohne Internet... (und Telefon)
Vodafone Station ohne Internet… (und Telefon)

Und zwar so richtig, nicht einmal lineares Fernsehen ging mehr. Ton war noch zu hören, Bilder wurden ab und einzeln übertragen. Kurz bevor ich endgültig das Licht gegen 0:30 Uhr ausmachte, ging es endlich wieder…

Den Freitag begann sehr entspannt, kurz vor 8 Uhr und ohne Wecker, gemütlich auf den Balkon mit Kaffee und die Nacht nachgelesen. Dann ein wenig Podcasts gehört und dem Eichhörnchen im Baum nebenan zugeschaut :)

Nicht so clever war es vielleicht, pleite wie ich aktuell bin, eine Uhr zu kaufen – aber die Werbung hatte mich zu sehr getriggert. Und die schaut auf den Bildern echt schick genug aus, lässt sich mit Android und iOS nutzen und dazu gab es auch noch eine Körperfettwaage als Draufgabe. Nun hoffe ich, dass diese 129,- EUR eine gute Investition waren. Und wenn Du neugierig bist, was für eine am Freitag erschienene Uhr ich gekauft habe, dann musst in den Anzeigenblock zwischen dieser Woche und der kommenden Wochenplanung schauen. Geht auch ohne etwas anzuklicken :)

Danach musste erst einmal der Biomüll runter, damit die Fruchtfliegenplage nicht noch schlimmer wird und nach der anschließenden Dusche ging es an den Rechner, ein wenig diesen Wochenpost vorbereiten, die bisherigen Bilder einfügen und den Feedreader zu leeren. Und auch der Fussboden im Arbeitszimmer wurde aufgeräumt, wieder ein To-Do erledigt, das mich nervte…

Zwischendurch gab es auch ein, zwei Podcasts auf die Ohren und dann begann ich den ersten Teil meines Artikels über Waldsassen zu füllen, bevor es am späten Nachmittag zu Nic ging.

Da gab es dann sehr, sehr leckeres Essen, da hätte ich mich mal wieder reinlegen können ;)

Spaghetti ähnlich einer Carbonara mit mega Knobi
Spaghetti ähnlich einer Carbonara mit mega Knobi

Lange Diskussionen über Corona folgten, da sind wir uns ja meist einer Meinung und auch eher radikal in unseren Ansichten: So wenig Kontakte wie möglich, Risiken vermeiden. Auch wenn wir beide sehr gerne Essen gehen, in Kneipen gehen und reisen. Muss halt momentan alles etwas zurück stehen.

Samstag wurde ein sehr entspannter Tag, spät aufgestanden, Kaffee und Frühstück auf dem Balkon und dann ein wenig gelesen. Jetzt muss ich nur wieder neuen Lesestoff hierher bringen, denn ich hab nix mehr da.

Bis zum Abendessen war ich dann auch noch ein wenig fleissig und hab an einem Beitrag über Waldsassen vor mich hin getippt ;)

Abends gab es dann Nics legendäre Bolognese ;)

Nics legendäre Bolognese
Nics legendäre Bolognese

Sonntag klingelte dann der Wecker, aber mit 08:30 Uhr zu einer durchaus humanen Zeit. Nach dem zweiten Kaffee machte ich mich auf den Weg nach Hause, das Auto holen und nachdem ich Nic dann wieder eingepackt hab, ging es auf einen kleinen Ausflug nach Nagold.

Das ist ein erstaunlich schönes kleines Städtchen mit viel Fachwerk, in meiner Instastory seht ihr heute noch etwas mehr davon.

Eines der wunderschönen Fachwerkhäuser in Nagold (Hotel Post)
Eines der wunderschönen Fachwerkhäuser in Nagold (Hotel Post)

Gestärkt mit einem leckeren Eis machten wir uns dann an den steilen Anstieg hoch zur Burgruine Hohennagold. Puhh, das ist nicht weit, aber wir waren doch ganz schön fertig danach. Aber schön ist es da oben – nur leider auch recht viel los, so dass wir nicht auf diesen Turm hoch sind, nach wie vor ist Abstand angesagt.

Turm der Burgruine Hohennagold
Turm der Burgruine Hohennagold

Leider war der Pavillion, wo man sich sonst wohl schön mit kühlen Getränken einfecken kann, immer noch coronabedingt (?) außer Betrieb. So konnten wir unser verdientes Radler erst unten im Ort zu uns nehmen…

Zurück am Auto dann eine verdammte unangenehme Nachricht: Mein Yaris scheint Sonne nicht zu vertragen. Als ich ihn in Nagold abgestellt hatte, sah alles noch normal aus, als wir zurück kommen, hängt es hinten etaws runter. :/ Drauf gefahren ist aber niemand, keinerlei Kratzer sind zu sehen.

Ein Teil der Rückfront rutscht runter :(
Ein Teil der Rückfront rutscht runter :(

Muss ich Montag reklamieren, das gefällt mir gerade aber so gar nicht und passt aber auch irgendwie jetzt wieder zur zweiten Wochenhälfte. Und ich hab das Auto ja gerade mal 4 Wochen :(

Zurück in Stuttgart dann große Parkplatzsuche, stehe jetzt ganz schön weit weg :(

Dafür gönnten wir uns eben ein lecker Abendessen, wieder mal abgeholt im Kwan Kao. Und das war wieder sehr lecker!

Gai Pad Medmamuang
Gai Pad Medmamuang

Tja, und jetzt schauen wir mal, wie der Abend zu Ende geht, das mit dem Auto nagt schon wieder ziemlich an mir :(

Euch einen schönen Restsonntag!

Bleibt gesund!


Anzeige (Affiliatelinks*)):

Eine Vorbemerkung, weil es offenbar nicht allen klar ist. Wer über einen diesen Links etwas bei Amazon bestellt, der/die sorgt dafür, dass ich eine kleine Provision bekomme. Eurer Preis ändert sich dadurch aber nicht. Wer also eh vor hat, was bei Amazon zu kaufen – der darf mich und meine Blogarbeit so gerne unterstützen. Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt…

Diese Woche gekauft:

Zu viel! Eine Uhr – die Huawei Watch Fit. Hier gibts die bei Huawei zum Anschauen (ohne Affiliatelink).

Und hier als Affiliate Link, wenn Du dort was bestellen magst, wäre das toll, wenn Du vorher auf das Bild klickst ;)

Dazu kamen ein paar notwendige Kleinigkeiten, neben Spülmaschinentabs und Spülschwämmen auch wieder neue Post-It super sticky meeting notes – die sind wirklich klasse, denn die halten auch an Fenstern oder Türen sehr lange gut haften!

Und was ist kommende Woche geplant?

Puh, die Woche ist recht voll. Dienstagabend soll das Apple Event stattfinden, Mittwoch eine Einführung, wie MS Teams für das Barcamp Stuttgart genutzt wird (blöderweise parallel zu meinem #WOL Circle, später dann noch der Social Media Roundtable zum Thema Video. Donnerstag ist aktuell noch #SchnitzelS geplant und am Wochenende dann das Barcamp Stuttgart (online natürlich…).

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem- Falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

*) Erläuterung Affiliatelink: Wenn Du da drauf klickst und anschließend etwas auf der Seite bestellst, bekomme ich eine kleine Provision – Dein Preis ändert sich aber nicht. Du unterstützt damit meine Arbeit mit meinen Blogs. Und auch den finanziellen Aufwand, der mit dem Betrieb verbunden ist (Servermiete, Domain, kostenpflichtige Plugins, Speicherplatz für Backups etc…)

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Was haltet ihr eigentlich von Seniorenhandys wie diesem hier bei Amazon?

Hubert Mayer
Folge mir:

Schreibe einen Kommentar