KW35/20 Online-Weiterbildungen, Druckerärger, Hopper und Freiburg

Montagmorgen ging es – nicht zu Fuß nach Hause, kein Podcast für mich. Denn ich hatte das Auto bei Nic nach dem Wochenende und so ging es also damit nach Hause. Der Arbeitstag war recht unspektakulär, und wie erwartet wurde am Nachmittag die Projektverschiebung verkündet… Den Abend habe ich dann zunächst für einige Weiterbildungen genutzt, erst stand das GetYourGuide Partnerforum auf dem Programm und es ging um SEO: data-lazy-src=

GetYourGuide Partner Forum online

Mit dem Thema breadcrumbs muss ich mich doch nochmal mehr beschäftigen.

Danach ging es auch schon wieder Schlag auf Schlag weiter, der Gründerkongress hat begonnen. Aber wie so oft- viel mitnehmen kann ich da nicht, zu oberflächlich sind viele Vorträge, mehr darauf ausgerichtet, die Teilnehmer für kostenpflichtige Angebote der Referenten zu gewinnen. Ist zumindest mein Eindruck. Wenigstens bei Danny Ziegler kamen auch gute Inhalte rüber – wie erwartet:

Danny Ziegler beim Gründerkongress in meinem Laptop auf dem Balkon
Danny Ziegler beim Gründerkongress in meinem Laptop auf dem Balkon

Dienstag habe ich dann endlich mal meinen „neuen“ Drucker eingerichtet. Der steht seit Anfang Dezember verpackt hier rum, ich wollte noch die Tinte vom schmierenden alten Drucker aufbrauchen. Dann die harte Enttäuschung: ein katastrophales Druckbild. Ganze Zeilen werden nicht gedruckt. Hat mich so gar nicht begeistert. Der Versuch, den Support von HP zu erreichen, der endete in langem Warten auf der Website – eine Verbindung wurde nie hergestellt (und auf meinen Tweet hat HP Deutschland auch nicht geantwortet)…. *Dislike*

HP Service nicht erreichbar - schwaches Bild!
HP Service nicht erreichbar – schwaches Bild!

Mittwoch bin ich dann mit Adonis im Büro verzweifelt – das nutzen wir zur Modellierung für das IKS (Internes Kontrollsystem), doch für mich ist die Anwendung nichts, ich werd echt noch wahnsinnig damit. :/ WOL waren wir dieses mal nur zu zweit, so ging das recht fix: Und es war wieder ein toller Austausch.

Danach hab ich mal meine Ausgabenliste aktualisiert und dann versucht, diese auch zu drucken – und dann ging gar nix mehr (scheint aber ein Chrome Problem zu sein, über das andere auch berichten). Im Ergebnis hab ich dann den Drucker zurück gesetzt und alles neu eingerichtet. Und auf einmal druckt der fehlerfrei (also immer noch nicht über Chrome, aber normale Dateien). Was das soll, das muss ich nicht verstehen. Das beobachte ich mal…

Der Support von Lidl-online, wo ich den Drucker gekauft hatte, hat immerhin binnen 24 Stunden geantwortet. Wenn auch mit dem Hinweis, dass ich mich ausdrücklich einverstanden erklären soll, dass sie meinen Daten an einen Servicepartner weiter geben. An sich ja top, leider lautet der Servicepartner laut Mail: „Servicepartner #ServicepartnerCompanyName#“ – jetzt weiss ich auch nicht…

Der Donnerstag verlief auch unspektakulär, Adonis hat mich weniger geärgert und nach langer Zeit kamen auch Unterlagen zu einem Leistungsfall, der recht spannend ist. Meinen Blogbeitrag für den kommenden Confluencebereich, den ich eingerichtet habe, habe ich auch vorbereitet – und wie versprochen bekommt ihr die Info, bevor ich sie im Büro veröffentliche: „BSG- und Freizeitgruppen“ wird das sein. Soll allen Mitarbeitenden ermöglichen, sich zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten zu verabreden. Für mich gibt es eine Wandergruppe, da weiss ich, dass Interesse besteht.

Abends gönnte ich mir dann wieder etwas den Gründerkongress, mal die Story von Ankerkraut anhören. Mit einem kurzen Blick auf die Wettervorhersage der nächsten Woche, die mir wohl nochmal ein wenig abends auf dem Balkon zulässt, entschied ich mich dazu, einfach auch mal rein zu gehen und #TheBlacklist weiter zu schauen. Gerade die S7E10 war mega fies, ein krasses auf ud ab und #wtf!

Freitagmorgen ging es dann nach einigen Kaffees, einem kurzen Telefonat mit dem Chef und 3 Podcasts los, erst Nic mit Gepäck ins Auto packen, dann ab nach Basel zur Hopper Ausstellung. Die Fahrt verlief recht gemütlich, wir waren zeitlich echt früh dran, so dass wir noch in Todtnau Mittagspause eingelegt haben. Eigentlich wollten wir nur kurz die Kirche anschauen, doch dann ging ein gewaltiger Regenguß runter…

In Riehen angekommen, steuerten wir das Parkhaus an – für die Schweiz ganz ok, denke ich (2,00 CHF die erste Stunde, dannach 2,5 CHF pro Stunde). Da wir immer noch zu früh dran dran waren, gönnten wir uns ein Glas Wein in dem Restaurant im Park – die Preise sind natürlich wieder recht sportlich. Knapp 25 CHF für 2 Glas Wein und eine 0,5 l Flasche Wasser.

Dann war es endlich so weit und wir wechselten ins Museum. Mir persönlich waren da immer noch zu viele Menschen, einige auch ohne MNS :/ Die Hopper Austellung war aber toll, und ich war ganz erstaunt, dass man dort tatsächlich fotografieren darf, nur einzelne Werke sind ausgeschlossen und durch ein entsprechendes Symbol gekennzeichnet. Meine Favoriten abseits der bekanntesten Bilder von ihm:

Die würde ich mir auch in die Wohnung hängen ;)

Nach dem Museum ging es weiter nach Freiburg, wo wir uns für zwei Nächte ins Premier Inn eingebucht haben, mit Vorauszahlung etwa 115 EUR, das ist ok. Parken würde 15 EUR die Nacht kosten, da war ich froh, dass es auch bei meinem Arbeitgeber Parkplätze in Freiburg gibt, die am Wochenende leer stehen. Und die Landesdirektion nur 3 Minuten wiederum vom Premier Inn entfernt ist. Das sieht übrigens auch wieder echt schick aus:

Unser Zimmer im Premier Inn
Unser Zimmer im Premier Inn

Obwohl das Zimmer direkt zu den Bahngleisen raus ging, war von den Zügen nahezu nichts zu hören, nur ab und sowas wie ein leises, aber nicht störendes Rauschen. Der Service darf sich aber noch verbessern. Im Sitzbereich an der Bar musste ich immer nach einer Weile auf mich aufmerksam machen, entweder wurde ich gar nicht registriert oder ignoriert. Da habe ich in den anderen Premier Inn Häusern bislang bessere Erfahrungen gemacht.

Am Abend sind wir noch gemütlich durch Freiburg gebummelt, auf der Suche nach was zu essen. Gegessen haben wir am Ende eine Pizza im La Cicogna. Das war eine ordentliche Pizza, die hat uns beiden gut gesmcheckt und auch der Service hat gepasst. Und Freiburg ist schon eine schöne, sehenswerte Stadt, da wollen wir bei besseren Wetter auch nochmal hin.

Das Schwabentor (?) in Freiburg
Das Schwabentor (?) in Freiburg
Tolle Häuser gibt es in Freiburg
Tolle Häuser gibt es in Freiburg

Samstag setzten wir uns für eine kurze Fahrt ins Auto und es ging nach Merzhausen zum Jesuitenschloss, wo wir auf eine gemütliche, etwa 11 km lange Wanderung aufbrachen.

Ausblick gleich zu Beginn der Wanderung in Richtung Freiburg
Ausblick gleich zu Beginn der Wanderung in Richtung Freiburg
Teilweise herrliche schmale Wanderwege
Teilweise herrliche schmale Wanderwege
Kühe unterhalb der Ruine Schneeburg
Kühe unterhalb der Ruine Schneeburg

Bei Komoot gibt es noch eine Menge mehr Bilder und natürlich auch und vor allem den Track der Strecke:

War eine tolle Tour und unterwegs verabredete sich Nic auch noch mit zwei Freunden von uns, die sind uns dann das letzte Stück entgegen gekommen. Und ich bekam den Tipp, noch schnell in das Gehöft des Jesuitenschlosses rein zu laufen, dort gibt es einen Wagen, der neben wohl fantastischen Kaffee auch ein Craftbeer verkauft. Das hab ich natürlich schnell wahrgenommen und dann fuhren wir in das Waldgastrestaurant St. Valentin, um etwas zu schnabulieren.

Und das war eine feine Idee, das Essen war sehr lecker, für mich gab es ein Knoblauchschnitzel, statt mit Pommes mit Kässpätzle: *Yummie* und danach noch geteilt Pfannkuchen mit Blaubeeren:

Knoblauchschnitzel mit Kässpätzle im St. Valentin / Freiburg
Knoblauchschnitzel mit Kässpätzle im St. Valentin / Freiburg
Pfannkuchen mit Blaubeeren
Pfannkuchen mit Blaubeeren

Das war echt fein und in der Laube war es auch sehr angenehm zu sitzen. Besonders loben tu ich den Service dort. Die waren wirklich sehr aufmerksam, Sonderwünsche wurden problemlos erfüllt und die frische Sahne, mit der trotzdem irgendwas nicht stimmte, sofort zurückgenommen und neue gebracht: erst eine Portion mit der Bitte zu probieren, sie können sich das auch nicht erklären, was das war. Und die war lecker :) Da gehe ich gerne nochmal hin!

Danke an Jay F. Kay und Diana für den angenehmen Nachmittag!

Unser Abend ging dann reichlich schief. Nic hatte einen Biergarten rausgesucht, der toll klang, nicht weit weg war und sogar Craftbeer sollte es geben. Leider stand bei Ankunft ein Schild draussen: „Heute geschlossene Gesellschaft“… Die nächste Mögklichkeit zum draussen sitzen, etwa 300 m entfernt: Luftballons und ein Schild“ Geschlossene Gesellschaft“. Das war echt strange. Letztendlich sind wir dann im Cafe Pow draussen im Biergarten gelandet. Das ist ein echt schöner gechillter Ort.

Sonntag grüßte uns mit Dauerregen, so dass ich kurz vor 12 Uhr das Auto holte, wir die Koffer einluden und direkt nach Hause sind, mit zwei kleineren Staus auf der Strecke. Und da sitze ich nun einsam Zuhause, tipp den Text hier Ende und überlege, was ich mit dem Rest des Tages anfange. Denn zum Schreiben bin ich irgendwie gar nicht motiviert heute. Ich glaub, ich schwing mich jetzt besser auf die Couch und schaue #TheBlacklist zuende. Irgendwie nicht mein Tag :/

Bleibt gesund!


Anzeige (Affiliatelinks*)):

Eine Vorbemerkung, weil es offenbar nicht allen klar ist. Wer über einen diesen Links etwas bei Amazon bestellt, der/die sorgt dafür, dass ich eine kleine Provision bekomme. Eurer Preis ändert sich dadurch aber nicht. Wer also eh vor hat, was bei Amazon zu kaufen – der darf mich und meine Blogarbeit so gerne unterstützen. Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt…

Diese Woche gekauft:

Wieder nix.

Und was ist kommende Woche geplant?

Montagabend muss ich hier und in den anderen Blogs noch die Aktionswerbung für Lecturio entfernen, da der Aktionszeitraum endet.

Nun, Dienstagmorgen steht das monatliche Aktualisieren der Zahlen an, ansonsten ist nicht viel geplant. Wobei „Nicht viel“ eher ein Synonym für „nichts“ ist. Donnerstag muss ich möglicherweise ins Büro, Spätdienst leisten :/ Das heißt aber dann auch, dass ich wohl nicht an der Vorstandssitzung des Freundeskreises teilnehmen kann – wo auch immer die aktuell geplant ist. Von mehr weiss ich momentan nicht…

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem- Falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

*) Erläuterung Affiliatelink: Wenn Du da drauf klickst und anschließend etwas auf der Seite bestellst, bekomme ich eine kleine Provision – Dein Preis ändert sich aber nicht. Du unterstützt damit meine Arbeit mit meinen Blogs. Und auch den finanziellen Aufwand, der mit dem Betrieb verbunden ist (Servermiete, Domain, kostenpflichtige Plugins, Speicherplatz für Backups etc…)

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Was haltet ihr eigentlich von Seniorenhandys wie diesem hier bei Amazon?

Hubert Mayer
Folge mir:

Schreibe einen Kommentar