Efeuherz an der Bahnbrücke im Herdweg

KW09-21: Mehr Sonne, es geht voran, Schreibworkshop, mega viel Arbeit inkl. Samstag, ITB-Planung, …

Der Montag startete mit Bewegung: Nachdem am Sonntag der Spaziergang der Sonne auf dem Balkon zum Opfer gefallen war, ging es erst einmal runter und die Wasserflaschen aus Nics Auto holen. 2 x 6 x 1,5 l – hallo wach ;)

Danach stampfte ich durch die Kälte nach Hause, immerhin gute 5-6.000 Schritte kommen so jeden Montag zusammen. Dann hieß es, den Rechner hochzufahren und ab an die Arbeit. Viele kleine to-Dos abarbeiten, bevor und nachdem es mit den Besprechungen losging. Und schon früh am Morgen kam das am Sonntag bestellte Dönerfleisch – tief gefroren und kam so auch direkt in die Gefriertruhe:

Rindfleischdönerfleisch tiefgefroren
Rindfleischdönerfleisch tiefgefroren

Ich bin ja echt gespannt, wie das schmeckt. Ein Jahr soll es tiefgefroren haltbar sein, es ist bereits gegrillt… Viel zu berichten von dem Montag gibt es nicht, außer dass wir die möglichen Komponenten von DOPiX vorgestellt bekommen haben und ich nun hoffe, dass wir die endgültige Einführung mit möglichst vielen dieser Module rasch abschließen und damit vorankommen, unsere Briefe anzupassen.

Das schöne Wetter Anfang der Woche konnte ich wenigstens auch nutzen, meine Mittagspausen – und teilweise auch während Seminaren/Go To Meetings mit geringen Redeanteil – draußen auf meinem Balkon zu verbringen und etwas Podcasts zu hören. Das hellt natürlich die Stimmung bei dem aktuellen Arbeitsstress echt auf. Und auch mein Balkontisch steht seit dieser Woche wieder draußen :)

Reste von Sonntag am Montag in der Sonne genossen
Reste von Sonntag am Montag in der Sonne genossen

Dienstag standen dann einige Besprechungen wieder an, außerdem nutzte ich den Tag für Dokumentationen in Confluence und führte einige klärende Telefonate. Durch das schöne Wetter fragmentierte ich meinen Arbeitstag, die Mittagspause wurde lang und um 16 Uhr stand eine weitere lange Pause an – erst zum Livestream zum Thema Preisgestaltung von Calvin Hollywood (was für mich sehr unterhaltsam war), dann riss ich mich zusammen und ging eine Stunde für eine Runde Spazieren mit flottem Tempo nach draußen. Und genoß wieder mein schönes Stuttgart. Es ging nach oben, daher gab es schöne Aussicht,

Die letzten Reste des Sonnenuntergangs über Stuttgart
Die letzten Reste des Sonnenuntergangs über Stuttgart

und es gab eine Menge toller Häuser. Immer wieder faszinierend, wie schöne Gebäude gar nicht weit von mir (zumindest was Luftlinie anbelangt) stehen – oben am Hang vom Killesberg und in der Lenzhalde nach der 180 Grad Kurve ;)

Hoch oben in Halbhöhenlage steht mein Traumhaus, so schön mediterran
Hoch oben in Halbhöhenlage steht mein Traumhaus, so schön mediterran
In der 180 Grad Kurve in der Lenzhalde steht dieses schöne blaue Haus
In der 180 Grad Kurve in der Lenzhalde steht dieses schöne blaue Haus

Apropos Lenzhalde: Am Übergang von Lenzhalde zum Herdweg an der Eisenbahnbrücke hat sich jemand verkünstelt und das Herz hier mit Efeu gestaltet:

Efeuherz an der Bahnbrücke im Herdweg
Efeuherz an der Bahnbrücke im Herdweg

Nach dem Spaziergang starte ich wieder mit #HomeOfficeLiebe – und endlich mit den ersten Schritten Testmanagement für unsere neue kommende Partneranwendung beginnen, also der Planung der Testobjekte, Dokumentation und Übernahme der Objekte in Jira/Xray. Dabei wurde es etwas später, sodass ich am Mittwochmorgen erst nach dem Einkaufen und dem Corporate Influencer Breakfast mit der cleveren und bezaubernden Vivian Pein mit der Arbeit beginnen konnte (ja, ich hätte schon früher beginnen können, aber der Einkauf war nach 3 Wochen wieder bitter nötig und dann wären es danach nur wenige Minuten Arbeit gewesen bis zu Vivian und Klaus ;)

Das war wieder sehr spannend, was die beiden zu quatschen hatten! Die Mittagspause mit Lunch & Learn plante ich in der Sonne zu verbringen, schließlich war mega Wetter angekündigt in der Vorhersage. Pustekuchen. Bewölkt und kalt war es :( Dafür war das Lunch & Learn umso spannender, es ging um Scannerpersönlichlichkeiten und wen wundert’s – da finde ich mich natürlich gut wieder. Was uns Scanner so ausmacht, beschreibt ein Buch ganz gut, das ich als Werbung mal in den roten Kasten packe.

An diesem Mittwoch habe ich mir keinen abgebrochen, was die Arbeit anbelangt. Ich musste ja noch kochen, ein Schweine-Zwiebel-Paprika-Reis-Top stand auf dem Plan, die Zubereitung kostete einige Zeit.

Schweine-Zwiebel-Paprika-Reis-Topf
Schweine-Zwiebel-Paprika-Reis-Topf

Der wurde auch reichlich lecker, wenn auch ein klein wenig currylastig, denn ich habe ihn asiatisch gewürzt :)

Der Rest des Abends ging damit drauf, die Plattform der virtuellen ITB verstehen zu versuchen – kein leichtes Unterfangen!

Der Donnerstag bestand wieder aus zahlreichen Besprechungen, bevor es am Abend nach dem 9 Stunden Tag zum knapp 4-stündigen Schreibworkshop bei Sabine Olscher ging – das hat Spaß gemacht und da kamen einige vielversprechende Ideen raus, die ich im Reiseblog umsetzen mag :)

Auf der Suche nach Synonymen
Auf der Suche nach Synonymen

Danach noch die Alex & Ragnar Show, dann war ich auch echt durch mit dem Tag! Neben den Learnings von unten war es spannend, was uns Andreas Schlüter zeigte, wie man mit Microsoft Lists und Power Automate die eigenen Abos und Verträge inklusive automatischen Kündigungshinweis verwalten kann :)

Der Freitag brachte dann, oh Wunder, einen erneuten 10-Stunden-Tag – inklusive Anschiss aus gleich zwei Projekten, dass ich zu wenig Zeit darauf buche. Großartig, genau das, was ich direkt vor dem Urlaub brauche… Habe dann insgesamt gute 5 Stunden damit zugebracht, an einem Testkonzept zu arbeiten und wieder gemerkt, dass ich dazu wenig “IT spreche”, die Vorlage hätte zum Großteil auch in Sudanesisch sein können (wenn es das gibt). Den Abend ließ ich dann in der Badewanne mit der t3n ausklingen, nachdem ich mit News/Mails durch war. Sollte ich auch einfach öfters machen.

In der Mittagspause gab es Maultaschen, ihr wisst ja: #FürMehrMaultaschenInDerTimeline!

Maultasche in der Brühe
Maultasche in der Brühe

Zeitig machte ich das Licht aus, Samstagmorgen wurde ich vor dem Wecker wach, der für die Samstagsarbeit gestellt war. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten kam ich auch in das VPN, wo ich dann Bescheinigung für Bescheinigung erstellte, etwa 75 an der Zahl im Laufe des Tages. Ein paar Ärgernisse waren dabei, die unnötig Zeit gekostet haben, wo auch immer das Kommunikationsproblem bestand. 40 Minuten Mittagspause gönnte ich mir mit Podcasts auf dem Balkon, allerdings war es reichlich frisch bei 8 Grad und Wind… Den Rest der Bescheinigungen, die ich vor mir hatte, schaffte ich noch gut und konnte auch noch meine Zettel entsorgen, indem ich die Notizen aus zwei Veranstaltungen in Confluence erfasst habe.

Dann hieß es warten, dass Nic sich meldete, die selbst unterwegs war, dass ich zu ihr kann. Währenddessen konnte ich den diesen Beitrag wenigstens bis genau hierher weiter schreiben :) Nachdem dann die kleine Hiobsbotschaft gekommen war, dass keine Pommes mehr im Haus sind, mussten wir das Abendessen umplanen. Statt am Sonntag gab es daher am Samstag schon lecker Thai-Essen von unserem Lieblings-Thai. Ich probierte mit der Abholbox B1 mal was Neues und war sehr positiv überrascht :)

Massaman Gai aus dem Kwan Kao
Massaman Gai aus dem Kwan Kao

Sonntag gönnten wir uns nach den ersten Kaffees im Bett ein kleines Weißwurstfrühstück mit den aus Franken bestellten Weißwürsten (ja, ich hatte die zwischenzeitlich eingefroren) – hui, die bestelle ich nach, die sind top!

Weisswurstfrühstück
Weißwurstfrühstück

Dem strahlenden Sonnenschein geschuldet verbrachte ich mein heute ab mittags auf dem Balkon, sehr angenehm brannte die Sonne auf mich hernieder! Dabei tippe ich ein wenig auf dem MacBook Air herum, las das IHK-Magazin und weiter an “Die Kunst des Lebens” von Rolf Dobelli. Die wichtigsten Erkenntnisse daraus gibt es wieder unten in der grünen Box…

Bis 16 Uhr, also etwa 4 Stunden, war ich draußen und konnte die Sonne genießen. Nic hat dann irgendwann auch noch einen (ok, ok, zwei) Aperol Spritz gemacht – perfekt für diesen Sonntag, die Sonne und meinen Urlaubsauftakt! Ein paar Podcasts konnte ich auch anhören, auch fein ;)

Jetzt macht sie uns eine Pasta mit Gorgonzola, da freue ich mich schon sehr drauf!

Euch sei ein schöner Abend gewünscht :)

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:

Einen, sinngemäß von Vivian oder Klaus mitgenommene Aussage hat mich nachdenklich gemacht. “Eine Community gehört Dir nicht, Du bist Teil einer Community!”

Und “Social Selling heißt vor allem Beziehungen aufbauen!”

Der Schreibworkshop brachte wieder die Erkenntnis, dass ich viel mehr mit Synonymen arbeiten sollte und zudem eine Menge Füllwörter wie “natürlich”, “hier”, “und”, “etwas”, “wohl”, “sowieso” und einige mehr weglassen muss. Alle Sinne mit dem Text ansprechen: fühlen, hören, schmecken, sehen, riechen… Und den szenischen Einstieg werde ich wohl auch gelegentlich ausprobieren, auch wenn ich mir mit Blick auf SEO ein wenig schwertue damit.

Aus der Alex & Ragnar Show habe ich die frohe Kunde mitgenommen, dass Shared Channels in Teams kommen sollen – einzelne Channels in Deinem Team, zu dem Du Menschen aus anderen Teams und sogar externe einladen kannst, ohne dass sie den Rest der Channels sehen. Und das sogar, ohne den Tennent zu wechseln. Leider gibt es auch hier mal wieder keinen gemeinsamen Planner :/

Aus dem Dobelli habe ich durchaus Interessantes mitgenommen: Es gibt keinen gerechten Weltplan. Nehm hin, was kommt.

Und auch, dass es nicht reicht, Formalien aus dem Leben und Wirken anderer nachzuleben, wenn man nicht wirklich versteht, was diese Menschen erfolgreich gemacht hat. Bezieht sich auch Formalismus – und das ist etwas, was ich gerade auf Arbeit regelmäßig feststellen muss. Und ständig hinterfrage.

Anzeigen / Affiliatelinks*)

Eine Vorbemerkung, weil es offenbar nicht allen klar ist. Wer über einen diesen Links etwas bei Amazon bestellt, der/die sorgt dafür, dass ich eine kleine Provision bekomme. Eurer Preis ändert sich dadurch aber nicht. Wer also eh vorhat, was bei Amazon zu kaufen – der darf mich und meine Blogarbeit auf diese Art gerne unterstützen. Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt…

Diese Woche gekauft:

Lebensmittel, das war ein teurer Einkauf nach 3 Wochen ;)

Und es wurde höchste Zeit, das 5-jährige Jubiläum unserer Lieblings-Craftbier-“Kneipe” in Stuttgart zu unterstützen und das Jubiläumspaket zu bestellen. 10 Biere und Unterstützungsbeitrag, insgesamt 50 EUR. Das isses mir wert. Möglicherweise bestelle ich gleich auch noch etwas Wurst, da sind noch zwei Metzger, die ich ausprobieren mag. Ein fränkischer, einer aus dem Norden – dort gibt es auch Grünkohl, Pinkel und Mettenden. Wenn ich schon nicht zu meinen lieben Freunden nach Tiste kann zur Kohlwanderung, dann muss ich das Zeuchs halt hierher bekommen. Irgendwie…

Gerne zeige ich Dir noch das oben erwähnte Buch zu Scannern, das ich schon vor längerer Zeit gelesen (und gekauft) habe: “Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast” von Barbara Sher.

Kennst Du schon meine Amazon Seite, auf der ich Dir einiges empfehle, was ich selbst auch nutze? Egal ob im Haushalt, im Homeoffice oder auf Reisen? Nein? Dann schau mal hier bei Amazon vorbei!

Und was ist kommende Woche geplant?

Einige wenige ITB-now Termine, mal sehen, ob da am Montag noch was dazu kommt. Ansonsten steht diese Woche Achtsamkeit/Mindfulness im Fokus, der Workshop mit Nele startet am Montag! 1-1,5 Stunden sollen wir uns am Tag als Optimum Zeit nehmen…

Trotz Urlaub werde ich auch eine Stunde eine Weiterbildung besuchen, das Thema “Neues Mindset in Antrags- und Leistungsfragen” klingt spannend, da bin ich gespannt, ob ich was berichten kann. Außerdem gibt es eine Veranstaltung, wie man mit Teams effizienter Arbeiten kann – höre ich mir gerne an, bzw. schaue zu, auch wenn Teams bei uns immer noch nicht offiziell ausgerollt wurde und daher nur rudimentär nutzbar :(

Und damit mir nicht langweilig wird, schaue ich mal, was Calvin Hollywood zum Thema “Vom Kunden zum Fan” erzählen wird und was für Designunfälle man vermeiden kann beim WP Meetup Stuttgart. Und weil mein Kalender ja eh immer voll ist, ergänzt das ganze noch meine Runde 0 im neuen WOL Circle – mein Thema dafür muss ich mir noch überlegen, dieses Mal muss es deutlich kleiner und machbarer werden als das letzte Mal ;)

Mal sehen also, ob ich es schaffe, meine Steuererklärung anzugehen, zumindest mal die Teile, die ich bereits machen kann, wie die EÜR für den Blog – der mir vermutliche eine saftige Steuernachzahlung verursachen wird. Aber ist ja gut, heißt, es kam Geld rein (und mangels Reisen eben wenig ausgegeben).

Ein kleiner Nebenplan: Täglich eine der alten Mails abzuarbeiten, die auf laaaange Videos verweisen…

Und hier noch ein Block zum wöchentlichen Wiederholen mit wöchentlich stattfindenden Terminen, die ich empfehlen kann und wo ich dabei bin, wenn es geht:

– Dienstag 15:30 Uhr bis 16:15 Uhr – D2M Talk.

– Mittwoch 08:20 Uhr bis 09:30 Uhr das Corporate Influencer Breakfast mit Klaus Eck und wechselnden Gästen.

– Ebenfalls mittwochs und wie oft genug genannt für mich ein Pflichttermin von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr das Lunch & Learn!

– Donnerstag 21:00 bis 21:45 Uhr (oder etwas länger *g*) – Alex & Ragnar (Stream auf diversen Kanälen von Twitter bis zu Twitch. Hier gibt es eine Übersicht über die Kanäle, auf die der Stream verteilt wird.

– (Achtung: Pause bis Anfang April 2021) Sonntag 13:00 bis ca. 14:00 Uhr (vorläufiger Termin) Sascha „Palle” Pallenberg und Karsten Lohmeyer „Lousypennies” streamen über Homeoffice, Technikthemen und nutzen den für die Community des neuen Podcasts STBNHCKR von Palle und Sarah Elsser. Die Website, über die Ihr das alles findet, ist STBNHCKR.de

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live” bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir” – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

*) Erläuterung Affiliatelink: Wenn Du da drauf klickst und anschließend etwas auf der Seite bestellst, bekomme ich eine kleine Provision – Dein Preis ändert sich aber nicht. Du unterstützt damit meine Arbeit mit meinen Blogs. Und auch den finanziellen Aufwand, der mit dem Betrieb verbunden ist (Servermiete, Domain, kostenpflichtige Plugins, Speicherplatz für Backups etc…)

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Scroll to Top