Da ziehen wir los zur Fackelwanderung, die allen Gästen für 6 EUR inkl. Transport, Fackel, Snacks und Glühwein angeboten wird

KW04/20 Kein Reisebloggertreffen, Aktiventreffen Lab und ab nach Bad Aussee

Auch dieser Montag begann, wie ein Montag beginnen muss. Ausgiebig reparieren – ja, tut mir leid, ist ein Insider ;)

Das für Montagabend eigentlich geplante Stuttgarter Reisebloggertreffen fiel leider spontan aus – ich habe die Zeit dann genutzt und weiter am Rothenburgbeitrag geschrieben. Und am Dienstagmorgen vor der Arbeit gleich mal noch weiter. Da kam ich sogar so in Flow, dass ich schon geärgert habe, dass wir statt flexibler Arbeitszeit Gleitzeit haben und ich daher losmusste, obwohl ich den Beitrag gut hätte fertig schreiben können. Ich hoffe, das ändert sich bald mal noch!

Dienstagabend war das Aktiven-Treffen vom Lab, also das Treffen „aller“ Ehrenamtlichen, denn das Lab wird fast ausschließlich durch Ehrenamtliche betrieben. Du weißt nicht, was das Lab ist? Also: data-lazy-src=

Doch dieses Mal gab es keine Änderungen, keine wichtigen Dinge, sodass wir nach knapp 1,5 Stunden schon fertig waren und ich Zuhause noch etwas erledigen konnte. Es sind ja echt die Kleinigkeiten, die immer wieder Zeit fressen.

Am Mittwoch dann früh im Büro gewesen, ein wenig Input geliefert und dann nach Hause, den Beitrag über Rothenburg zu vollenden. Der ist lang geworden, aber ich finde ja, er lohnt sich zu lesen, denn Rothenburg ob der Tauber ist echt ein Traumstädtchen!

Dann noch ein paar Bilder vorbereitet für Beiträge im Fressblog.

Am Donnerstag ging es dann los zum Bahnhof, mit zweimal Umsteigen in Richtung Bad Aussee ins Hotel DIE WASERIN, wo ich für meinen Reiseblog zu einer Pressereise eingeladen war – ob das geklappt hat?

Einwandfrei! Jeder Zug war pünktlich, in Attnang-Pucheim war sogar genug Zeit für ein schnelles Mittagessen und am Bahnhof in Bad Aussee stand auch schon das Hotel-Shuttle bereit. Dort wurde ich sehr freundlich begrüßt, und mit einem Glas Sekt konnte ich der Lobby Platz nehmen und darauf warten, dort gemütlich eingecheckt zu werden und den Meldeschein auszufüllen. Und auch die Bar machte mir einen tollen Eindruck – und ich war dann auch jeden Abend noch auf ein Glas Wein da.

HERZSTÜCK.DIE BAR im Hotel DIE WASERIN in Bad Aussee

HERZSTÜCK.DIE BAR

Das Zimmer im Neubau gefällt mir sehr gut, schönes Holz, eine Badewanne und Blick auf den Dachstein…

Mein Zimmer im Hotel DIE WASNERIN in Bad Aussee

Mein Zimmer im Hotel DIE WASNERIN in Bad Aussee

Der Ausblick aus meinen Zimmer am Morgen

Der Ausblick aus meinen Zimmer am Morgen

Am Abend dann eine wirklich gemütliche Fackelwanderung um den zugefrorenen Ödensee mit netten Unterhaltungen und Glühwein und Snacks am Ende.

Da ziehen wir los zur Fackelwanderung, die allen Gästen für 6 EUR inkl. Transport, Fackel, Snacks und Glühwein angeboten wird

Da ziehen wir los zur Fackelwanderung, die allen Gästen für 6 EUR inkl. Transport, Fackel, Snacks und Glühwein angeboten wird

Der Ödensee - mystisch in der Nacht

Der Ödensee – mystisch in der Nacht

Dann zurück ins Hotel, das erste 5. Gänge Menü wartete schon auf uns! Sehr, sehr lecker und ein toller Service!

Gebratenes Reinankenfilet wählte ich als Hauptspeise an dem Abend

Gebratenes Reinankenfilet wählte ich als Hauptspeise an dem Abend

Freitagmorgen war nach dem ausgiebigen Frühstück

Frisches Omelette mit Schinken, Speck, Zwiebeln und Käse für mich

Frisches Omelette mit Schinken, Speck, Zwiebeln und Käse für mich

eine Schneeschuhwanderung hoch über den Grundlsee geplant – die haben wir dann aufgrund des wenigen Schnees vorzeitig abgebrochen

Ausblick auf den Grundlsee

Ausblick auf den Grundlsee

und sind ein paar Meter auf die andere Seite gefahren, wo ein herrliches Schneefeld nur darauf wartete, uns mit den Schneeschuhen zu begrüßen. Ein kurzes Video dazu gibt es auch bei Facebook hier bei Jürgen zu sehen (ich hoffe jetzt mal, dass man das als Nicht-Freund und nicht eingeloggt überhaupt sehen kann).

Ich beim Schneeschuhlaufen

Ich beim Schneeschuhlaufen (Foto: Heiko Kunkel)

Glitzernde Schneekristalle

Glitzernde Schneekristalle

Auf dem Rückweg habe ich zu einem kurzen Zwischenstopp genötigt, zu schön waren die Spiegelungen der Berge im See…

Berge spiegeln sich im Grundlsee

Berge spiegeln sich im Grundlsee

Zurück im Hotel wartete eine schöne Jause mit Fritattensuppe ebenso auf uns wie Topfenkuchen und Linzerkuchen!

Fritattensuppe

Fritattensuppe

Topfen- und Linzerkuchen im Hotel DIE WASNERIN

Topfen- und Linzerkuchen im Hotel

So gestärkt habe ich mich getraut, an einer Stunde Yoga teilzunehmen – und das war erstaunlicherweise sehr angenehm entspannend mit der Kursleiterin Romina. Nach einer kurzen Pause stand dann mein Massagetermin an – #hach, das war verdammt fein. So entspannt bin ich selten aus einer Massage gekommen! Und nein, das schreibe ich nicht, weil ich hier eingeladen war…

Da geht es lang zum SPA im Hotel DIE WASNERIN

Da geht es lang zum SPA im Hotel DIE WASNERIN

Und auch das 5-Gänge-Menü am Abend war wieder sehr lecker, auch wenn mich die Kässpätzle, die ich noch zusätzlich als 6. Gang bekommen habe, nicht überzeugt haben. Da fehlte mir Käse. Viel mehr Käse ;)

Kalbskrone als Hauptspeise neben den Kässpätzle

Kalbskrone als Hauptspeise neben den Kässpätzle

Am Samstag stand dann morgens ein Langlauf-Schnupperkurs an. Schuhe und Langlaufski gab es im Hotel zum Leihen, auch diese Tour wird allen Gästen für 6 EUR inkl. Fahrt, Ski und Schuhe angeboten. Rund 20 Minuten dauerte die Fahrt bis kurz hinter den Grundlsee, dann hieß es erst einmal, der EInführung von Mario zu folgen.

Mario erklärt den Bewegungsablauf vom Langlauf

Mario erklärt den Bewegungsablauf vom Langlauf

Nach ein paar Übungen an der Seite ging es dann los – und ich muss sagen, das hat mir Spass gemacht. Zumindest solange ich eine Loipe hatte und es nicht zu sehr bergab ging. Außerhalb der Loipe rutschte ich zu sehr zur Seite mit der Folge, dass ich komplett aus Angst wegen meiner Knie verkrampfte…

Die Langlauf Schnupperkurs Crew auf dem Weg zu Toplitzsee

Die Langlauf Schnupperkurs Crew auf dem Weg zu Toplitzsee

Nach der obligatorischen Jause hatte ich eine Gesichtsbehandlung im NABEL.DAS SPA – erstaunlicherweise fand ich das sogar angenehm. ;) Ein langer Besuch in der Sauna und im Pool schloss sich an, bevor es an das letzte leckere Abendessen ging.

Das war mit 50 Grad meine Sauna

Das war mit 50 Grad meine Sauna

Und den Pool habe ich auch genossen, dahinter die Zirbensauna mit Ausblick

Und den Pool habe ich auch genossen, dahinter die Zirbensauna mit Ausblick

Das wundervolle NABEL.DAS SPA im Hotel

Das wundervolle NABEL.DAS SPA im Hotel

Die Bilder habe ich natürlich nicht im Betrieb gemacht, sondern am Abend bzw. am Morgen, bevor jeweils offiziell geöffnet war… Nicht dass ihr denkt, ich hätte den verstand verloren….

Bio-Rinderhüftsteak als Hauptspeise am Samstag im Hotel DIE WASNERIN

Bio-Rinderhüftsteak als Hauptspeise am Samstag

Der Abend klang gemütlich an de Bar aus, die Spa-Managerin aus dem NABEL.DAS SPA hat sich noch viel Zeit für uns genommen. Und das war sehr fein, denn die Zeit in dem Spa haben wir auch wirklich genossen – und auch mit ihr. Ihr Sternzeichen war übrigens leicht zu erraten *gg*

Sonntag dann nach dem Frühstück schnell noch die Bilder vom Saunabereich gemacht, bevor es zum Auschecken ging und die restliche Getränkerechnung von der Bar zu bezahlen. Dann mit dem Shuttle zum Bahnhof und ab nach Hause.

Unterwegs gab es noch ein paar schöne Ausblicke, einen habe ich euch sogar mitgebracht…

Schöner Ausblick im Zug auf der Rückfahrt

Schöner Ausblick im Zug auf der Rückfahrt

In Salzburg hatte ich dann eine Stunde Aufenthalt, das hat locker gereicht, in der Nähe des Bahnhofs im Restaurant City Bräu noch einen leckeren Happen zu essen. Hatte ja die letzten Tage so wenig 😂

Cevapcici im Restaurant City Bräu in Salzburg

Cevapcici im Restaurant City Bräu in Salzburg

Auch die Rückfahrt nach Stuttgart verlief pünktlich. Nur habe ich wieder sehr deutlich gemerkt, warum ich solche Strecken nie wieder in der 2. Klasse zurück legen wollte. Eng, laut und einfach kein schönes Reisegefuhl. In Stuttgart angekommen, schnell den Koffer nach Hause gebracht und jetzt geht es zu meinem Schatz.

Anzeige (Affiliatelinks*)):
Diese Woche gekauft:

Genausoviel wie letzte Woche: Nix

Und was ist kommende Woche geplant?

Morgen treffe ich endlich Stefan mal wieder, mal sehen, was der zu berichten hat – habe da Fragen ;) Und er auch, aber in anderen Bezug, vielleicht geht er auch bald online :)

Am Donnerstag treffe ich dann Simone nach langer Zeit mal wieder, eine ehemalige Agenturmitarbeiterin, mit der ich zwei Kooperationen für den Reiseblog hatte. Wer mich kennt, der/die weis, dass ich gerne unabhängig davon, ob mir jemand „nützlich“ ist, also von dem ich mir irgendwelche Vorteile verspreche, gerne Kontakt halte, wenn ich die Menschen mag. Das wird bestimmt ein gemütlicher Abend, da freue ich mich auch drauf!

Freitag geht es dann in Wacka’s Rebdach zu einer Weinprobe mit toller Musikbegleitung durch Christiana Cladan! Auch eine alte Bekannte von mir ;)

Samstag geht es dann auf die Expo 4.0, die GiveaDAys und die Textilen interessieren mich, da ic auch gerade eine größere Bestellung für Werbeklamotten für meinen Reiseblog aufgeben möchte (6 T-Shirts, 2 Longsleaves, 1 Sweatshirt und einen Hoodie – 10 Teile brauche ich, damit sich Siebdruck rechnet ;))

Meine Reiseberichte gibt es mittlerweile auf meinem Reiseblog. Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

*) Erläuterung Affiliatelink: Wenn Du da drauf klickst und anschließend etwas auf der Seite bestellst, bekomme ich eine kleine Provision – Dein Preis ändert sich aber nicht. Du unterstützt damit meine Arbeit mit meinen Blogs. Und auch den finanziellen Aufwand, der mit dem Betrieb verbunden ist (Servermiete, Domain, kostenpflichtige Plugins, Speicherplatz für Backups etc…)

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.