Der Ausblick von meinem Zimmer im Hotel Seenario: durch das Fliegengitter auf den Fischhof

KW01-24 Ausschlafen, Lesen, Arbeiten, VDRJ, Oberpfalz


Das Ausschlafen hat so semi gut funktioniert. Kurz vor 2 Uhr ins Bett, um 06:30 Uhr wurden in der Wohnung drüber oder drunter wohl die ersten Aufräumarbeiten (beim Gehen?) gestartet und ich das erste Mal wach… Gegen 9 Hab ich dann das Handy in die Hand genommen und die Nacht nachgelesen. Irgendwann war dann auch Nic wach und es gab Kaffee, später dann Spätstück mit dem jeweils letzten Glas Sauvignon Blanc Sekt, das wir übrig gelassen hatten.

Sektfrühstück mit Ei und Tee
Sektfrühstück mit Ei und Tee

Am Nachmittag fuhr ich dann nach Hause, machte die Monatsendearbeiten noch (Wasserfilter, Schwamm und Zahnbürste tauschen, Abflüsse mit Essig reinigen und auch den Spülkasten der Toilette mit einem Reinigungstab versorgen), während auf dem Herd zwei Kaspressknödel warm wurden. Die hatte Nic gegen mein restliches Chili eingetauscht. Lecker war es!

Kasspressknödel
Kaspressknödel

Danach setzte ich mich eine Weile an den Rechner und lass dabei unter anderem den interessantesten, mich bewegendsten Jahresrückblick 2023. Videodingste mit Papa. Machte einen Kurs bei LinkedIn Learning zu Personal Branding.

Und bloggte. Noch eine Art Jahresrückblick, den Fragebogen 2023. Den ausführlichen Jahresrück- und Ausblick 2023/2024 gibt es ja drüben im Reiseblog.

Es wurde spät, dass ich auf die Couch kam zu Castle, dafür schlief ich auch dabei ein ;)

Am Dienstag durfte ich ein einmal ausschlafen und wurde von der guten Nachricht, dass auch die Frau endlich negativ ist, geweckt :)

Dann setzte ich mich an Rechner und bestellte erst einmal mein neues Büchlein (s. rote Box), in dem ich täglich alles Gute eintrage, was mir widerfahren ist, das hatte ich Ende des Jahres vergessen. Und richtete auch gleich einen entsprechenden Serientermin in Todoist ein für November. Das Eintragen meiner Urlaube in den Kalender, damit ich nicht mal wieder Zeiten doppelt verplane, folgte und ein klein wenig bloggte ich noch.

Anschließend setzte ich mich an die Fleißarbeit – nicht mehr genutzte Anwendungen auf dem iMac deinstallieren. Wie das ganze Zeugs von Adobe, wo ich schon lange keine Lizenz mehr besitze.

Mittags erwärmte ich mir Maultaschen in der Brühe, bevor es auf die Couch ging.

Maultaschen in der Brühe
Maultaschen in der Brühe

Nicht zum Serie schauen, sondern den Clive Cussler Roman weiterlesen. Das machte ich dann auch, bis ich ihn nachts zu Ende gelesen habe, unterbrochen von einem kleinen Spaziergang, einem kurzen Einkauf und einem letzten Mal Raclette essen.

Ein letztes Raclette in meinem kleinen Zweier-Raclette
Ein letztes Raclette in meinem kleinen Zweier-Raclette

Oh, und ein Ticket für das Craftbeer Festival im Februar und ein Ticket für das Santiano Konzert im Oktober buchen.

Mittwoch war dann wieder der erste Arbeitstag in diesem Jahr nach 2 Wochen „Urlaub“. Und er wurde sehr lang. Eine unschöne Krankheitsmeldung eines lieben Kollegen musste ich zur Kenntnis nehmen, damit auch verbunden, dass ich an diesem Tag gleich mal Spätdienst vertretungsweise machen musste.

Dafür war der Tag ohne große Herausforderungen, erst lange die zwei Wochen nachlesen, dann ein paar Berichte fertigstellen, die zum Quartalsende erledigt sein müssen, aber über den Jahreswechsel immer ein paar Tage aufgeschoben werden dürfen. Danach ein wenig Tagesgeschäft noch einmal übernommen und einige Dinge geklärt/angestoßen.

17:30 Uhr, unmittelbar nach Ende des Spätdienstes und gut zwei Stunden „plus“ dann endlich Feierabend. Da wurde es Zeit, endlich mal wieder den Kiva Kreislauf im Gang zu halten und meine erhaltenen Rückzahlungen neu zu investieren. Und weil ich schon beim Thema Geld war, erledigte noch die Buchhaltung für das Nebengewerbe.

Und schon war es 19:30 Uhr und 1,5 Stunden Zoom Call mit Jan fürs Barcamp Stuttgart standen an. Damit 13 Stunden abzüglich 50 Minuten Mittagspause am Rechner… Eine Stunde warf ich mich noch auf die Couch, las einen neuen Roman an, dann ging es ins Bett.

Ins Büro ging es am Donnerstag, das war ganz nett, es gab auch einiges spontan zu tun, aber ich konnte auch anfangen, meine lange To-Do-Liste zu bearbeiten.

Mittags gab es eine große Portion Kässpätzle:

Kässpätzle im Betriebsrestaurant
Kässpätzle im Betriebsrestaurant

Abends zurück zu Hause verifizierte ich mich bei LinkedIn (siehe grüne Box), dann lauschte ich meinen VDRJ Kolleginnen und Kollegen zum Thema „Bilder“ inkl. AI. Das war ganz spannend, auch wenn ich in Bezug auf Bildrechte teilweise eine etwas eigene Auffassung vertreten habe.

Danach? Noch mal To-Dos wie Zugtickets buchen, dann auf die Couch, die 6. Staffel von SEAL Team stand ab diesem Tag bei Paramount+ zur Verfügung.

Der Freitag war frustrierend und produktiv zugleich. Wieder hatte ich Spätdienst, ab kurz vor 16 Uhr kam aber wieder mal kein Anruf mehr. Das lohnt einfach hinten und vorne nicht, freitags nach 16 Uhr deswegen 1,5 Stunden abzusitzen. :/

Dafür habe ich einige kleinere To-Dos abarbeiten können, und ich bin mit meiner „großen“ Arbeitsanweisung (Geschäftsvorfälle bearbeiten) ein gutes Stück vorangekommen.

17:30 Uhr dann abgemeldet, ins Auto gestiegen und ab zu Nic. Die hat mich mit ihrem unfassbar leckeren Paprika-Hühnchen-Geschnetzelten überrascht, da kann ich mich auch reinlegen!

Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes
Paprika-Hähnchen-Geschnetzeltes

Der Abend war sehr entspannt, ich war allerdings todmüde und schon kurz nach 22 Uhr ins Bett. Und war so müde, dass ich nicht mal mitbekommen habe, als sie nachkam.

Der Wecker am Samstagmorgen stand auf 7 Uhr, spätestens um 9 Uhr wollte ich los in die Oberpfalz. Hat auch gut funktioniert, allerdings waren mehr LKW auf der Straße, als ich angenommen hatte. Heute habe ich mal nachgeschaut und festgestellt, dass am 06.01. tatsächlich kein LKW Fahrtverbot gilt. Wieder was gelernt…

In Tirschenreuth angekommen, tankte ich noch schnell, 1,669 EUR waren ein guter Preis. Dann parkte ich das Auto am Hotel, checkte schnell ein und marschierte zu Papa.

Mein Zimmer im Hotel Seenario
Mein Zimmer im Hotel Seenario
Der Ausblick von meinem Zimmer im Hotel Seenario: durch das Fliegengitter auf den Fischhof
Der Ausblick von meinem Zimmer im Hotel Seenario: durch das Fliegengitter auf den Fischhof

Haben viel gequatscht an dem Abend. Und leckeres Bier getrunken :)

Zurück im Hotel war ich durch die Kälte unterwegs wieder hellwach und schaute daher noch 2 Folgen SEAL Team.

Heute klingelte der Wecker trotzdem um 07:30 Uhr, kurz nach 8 Uhr war ich frisch geduscht beim Frühstück – und kein Mensch sonst da. Die ersten anderen (externen) Gäste kamen um 9 Uhr. Das Frühstücksbuffet ist echt anständig, richtiges Rührei, nicht aus Eimasse. Sehr lecker!

Wurst- und Käseauswahl
Wurst- und Käseauswahl
Rührei, Speck und Würstchen
Rührei, Speck und Würstchen

Gegen 09:30 Uhr checkte ich aus und fuhr noch mal zu Papa, 2 Stunden waren geplant, nachrechnen, ob er eine Steuererklärung eigentlich abgeben müsste. Und dann vor dem Mittagessen los, damit ich im Hellen und mit nicht so viel Verkehr heimkomme.

Na ja, war eine schöne Idee, tatsächlich sortierte ich den Papierkram der letzten Jahre, da ich nicht alle Rentenunterlagen auf Anhieb finden konnte. Und nachdem ich schon dabei war, habe ich konsequent alles sortiert und etwa einen 10-15 cm Stoß Papier am Ende auch gleich aussortiert und in den Papierkorb. Und so wurde es etwa 14 Uhr, dass ich loskam.

Auf der Autobahn dann noch eine kleine Massenkarambolage mit sechs Fahrzeugen auf der Mittelspur gesehen, muss rund 2-3 Minuten bevor ich an der Stelle vorbeikam, passiert sein, denn der Rückstau war nur etwa 200 Meter lang. Ab Ludwigsburg fing es dann auch noch an zu schneien, glücklicherweise war ich zu Hause, bevor es auf der Straße liegen blieb. Dafür musste ich lange nach einem Parkplatz suchen.

Dann schnell das ganze Zeugs hochgeschleift, Papa und Nic Bescheid gegeben, dass ich gut angekommen bin, den Rechner angemacht und schnell noch Abendessen zubereitet.

Fleischkäse mit Schmelzkäse und Spiegelei
Fleischkäse mit Schmelzkäse und Spiegelei

Jetzt gehe ich gleich auf die Couch, noch ein paar Minuten das Wochenende genießen!

Wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • krea.ai hat eine nette „enhance“ Funktion: Manche Bilder werden echt spannend dadurch, manche verändern sich aber auch total ;)
  • LinkedIn Identifizierung: Idealerweise wohl über Firmen E-Mail, wenn nicht möglich mit NFC-fähigen Reisepass (Achtung, Datenweitergabe!): Profil -> „Mehr“ -> „Über dieses Profil“ -> Identifizieren über Personas. Funktion wird gerade ausgerollt, am Donnerstag hatten sie noch nicht alle!
  • Trotz bundeseinheitlichen Feiertag gilt am 06.01. kein LKW-Fahrverbot
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Dauerwerbung:

Mein aktuell liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein Scooter. Da habe ich mittlerweile bei VOI einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat; unbegrenzt Freischaltungen, so zahle ich nur die zeitabhängigen Gebühren). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben (und ich 15 EUR nach Deiner ersten bezahlten Fahrt).

Meine neue Kreditkarte ist dauerhaft ohne Jahresgebühr und ohne Gebühren (bis auf Automatengebühren der Aufsteller) auch für Fremdwährungen nutzbar. Dazu wird für alle 100 EUR Umsatz ein Baum gepflanzt, das finde ich charmant! Diese Karte kannst Du auch bestellen, sie ist an kein Konto gebunden. Du bekommst zudem ein Startguthaben von 20 EUR, wenn Du sie innerhalb der ersten sechs Wochen wenigstens einmal für einen Kauf eingesetzt hast. Und ich bekomme dann auch 20 EUR :) (Achtung: Setze die Rückzahlung aber bitte direkt auf 100 %, sobald Du die App hast!)

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die folgenden Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Mein Timer Soft Touch 18 Monate für das tägliche Festhalten von allem, was mir am Tage gefallen hat.

Tickets für das Craftbeer Festival (Freitag und Samstag im Februar) und das Santiano Konzert im Oktober.

Und was ist kommende Woche geplant?

Morgen gleich wieder Spätdienst, am Freitagabend eventuell auf das „CMT-Bloggertreffen“. Wobei das letztes Jahr eher so mäh war, denn es war einfach ein Haufen Menschen bei Vans & Friends und nicht wie früher, wo man mit Touristikern quatschen konnte.

Samstag ist natürlich fest die CMT eingeplant, am Sonntag geht es mit Nic essen, 5 Jahre sind wir dann zusammen!

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein?

Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

2 Kommentare zu „KW01-24 Ausschlafen, Lesen, Arbeiten, VDRJ, Oberpfalz“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner