Was für ein wundervoller Sonnenaufgang

KW01-23 Sonne, Erholung, gute Nachrichten, Papierkram, 8/10/12.000 Schritte, Restwochenende

Ausschlafen nach einer langen Designated Survivor Nacht, die ersten 6 Folgen schaute ich, ohne Wecker, das ist das Schöne an Urlaub. Nach drei Kaffee stand ich dann auch auf – und machte es mir auf dem Balkon bequem und genoss 2-3 Stunden die Sonne, hörte Podcasts und sinnierte einfach vor mich hin. Gut, vielleicht döste ich auch nur ;)

Ein wenig die Sonne auf dem Balkon genießen. Am 02.01.2023 im T-Shirt...
Ein wenig die Sonne auf dem Balkon genießen. Am 02.01.2023 im T-Shirt…

Zwischendurch gab es noch erfreuliche Nachrichten, ein lieber Kollege hat seinen Urlaub verschoben, damit ich zur re:publica kann. Jetzt hoffe ich, dass nicht noch etwas anderes dazwischenkommt. Aber ich habe Hoffnung. Hoffnung auf eine tolle Zeit mit tollen Menschen. Alle total irre, so wie ich auch und doch anders. :)

Später ging es auf einen kleinen Spaziergang, das Altglas entsorgen und eine kleine Runde anhängen. Zurück zu Hause faul auf die Couch, die Zahlungen prüfen. Im Januar kommt da ja übel viel zusammen mit den Versicherungen und ich musste daher schauen, ob ich noch umbuchen musste. Einer lieben Bekannten in Not konnte ich dann auch noch kurzfristig mit ein paar Euro zur Überbrückung überweisen. Ihr ist geholfen und mir tut es momentan nicht weh.

Zu Abend ging die Aktion „Gefriertruhe leeren“ weiter, es gab Fischstäbchen mit Herzoginnen-Kartoffeln.

Fischstäbchen mit Herzoginnenkartoffeln
Fischstäbchen mit Herzoginnenkartoffeln

Der Rest des Abends und der Nacht gehörten wieder Designated Survivor.

Am Dienstagmorgen war ich schon gegen 8 Uhr wach, ich lasse jetzt mal für eine Weile die Rollläden über Nacht offen, sodass das Licht zum Wecken beitragen kann. Wieder blieb ich lange im Bett, las die Nacht nach, hörte Podcasts und den Blink des Tages. Mittags machte ich mich nach einer guten Dreiviertelstunde auf dem Balkon in der Sonne dann auf in die Stadt, mit Peter Mittagessen gehen.

Eigentlich hatte ich mich auf überbackene Maultaschen gefreut, aber die gibt es erst ab 16 Uhr, und so wurde es ein paniertes Schnitzel mit Kässpätzle von der Mittagskarte.

Mittagstisch im Tobis: Allgäuer Schnitzel (paniert) mit Kässpätzle
Mittagstisch im Tobis: Allgäuer Schnitzel (paniert) mit Kässpätzle

Naja, jetzt weiß ich wieder, warum ich kein Schnitzel dort mehr essen wollte. Dafür waren die Kässpätzle gar nicht mal übel, das hatte ich wohl falsch in Erinnerung. Zurück zu Hause reichte es noch einmal für eine knappe Stunde auf den Balkon, weiter Podcasts hören, dann wechselte ich auf die Couch und frönte mich erst dem Handy, dann „Designated Survivor“. Wieder bis in die Nacht, allerdings war schon um 23 Uhr Schluss. Mag ja rechtzeitig vor Urlaubsende wieder in einen normalen Schlafrhythmus zurückkommen.

Zwischendrin dann die nächsten guten Nachrichten via LinkedIn von Jonas und auch per Mail: Die Rechtsschutzversicherung übernimmt auch die Kosten für die Meta Abmahnung, ich habe mir also 1.251,88 EUR gespart :). Gut, eine wegen Schadenfreiheit von 150 auf 0,00 EUR reduzierte Selbstbeteiligung ist damit vorerst für kommende Schäden wieder bei 150,00 EUR, aber damit kann ich leben. Habe die Rechtsschutzversicherung bislang zweimal in meinem Leben benötigt. Wobei selbst die 150,00 EUR wären absolut überschaubar gegenüber den ggf. sehr hohen Kosten eines Rechtsstreits.

Auch am Mittwoch war es etwa 8 Uhr als ich wach wurde und draußen spielte sich ein Sonnenaufgangsspektakel ab:

Was für ein wundervoller Sonnenaufgang
Was für ein wundervoller Sonnenaufgang

Nach den urlaubsüblichen drei Kaffee im Bett, Nachlesen der Timeline und News, sowie des Blink des Tages und zwei Podcasts stand ich auf und setzte mich ein paar Stunden an den Rechner. Die Ordner auf dem Mac mussten für 2023 angepasst, Mails mit Rechnungen bezahlt und sortiert, Kontoauszüge des Jahres 2022 alle heruntergeladen sowie alle Freistellungsaufträge angepasst werden. Das ist ein großer Aufwand, da ich mich mit vielen Konten sortiere für verschiedene Zwecke.

Dann entschied ich mich dazu, 2023 endlich mich zu ordentlicherer digitalen Buchhaltung zu zwingen und schloss das „Pro+“ Abo von Papierkram (Link in roter Box unten) ab, das gab es gerade mit 30 % Nachlass. Aber auch das Geld muss nun erst verdient werden. Im Anschluss daran setzte ich mich noch an diesen Blogbeitrag und aktualisierte dann den Mac, bevor es ans Putzen von zwei Wohnzimmerfenster ging.

Zwischendurch trudelte noch eine schöne Einladung für die CMT am Montag zu einem Bloggerfrühstück ein. Am Nachmittag ging es dann in die Stadt, meinen Reisebloggerbuddy Andre vom Reiseblögle treffen. War lange überfällig, mal wieder zu quatschen und so gingen wir erst in den Kachelofen was Essen, dann noch zu Tobis, draußen in der Kälte noch ein Bier trinken.

Gulasch im Kachelofen (dazu, nicht im Bild, Brot)
Gulasch im Kachelofen (dazu, nicht im Bild, Brot)

Den Abend beschloss ich sehr tief in der Nacht mit „Designated Survivor“.

Natürlich schlief ich dann auch am Donnerstag aus, gegen Mittag schaute ich in Edeka rein und war erstaunt, dass fast nichts los war vor dem Feiertag. Dort schaute ich dann in der Kühlecke, in der ablaufende Zeugs steht, was es alles so hat und deckte mich für das geplante Raclette ein. Käse hatte ich ja eine Menge.

Und nach einer Folge „Designated Survivor“ habe ich das kleine Raclette schön eingeweiht.

Mein neues Raclette einweihen
Mein neues Raclette einweihen
Schmackofatz: Unten Fleischkäsescheibe, darüber ein Nürnbergerle und darüber der Inhalt des Raclettepfännchens (Zwiebeln, Speck, Mais und Shrimps)
Schmackofatz: Unten Fleischkäsescheibe, darüber ein Nürnbergerle und darüber der Inhalt des Raclettepfännchens (Zwiebeln, Speck, Mais und Shrimps)

Weiter ging es mit der Serie, bis mich eine Mail aus dem gemütlichen Teil des Tages riss:

Mail von Facebook, mein KOnto sei wegen verdächtiger Aktivitäten wieder gesperrt
Mail von Facebook, mein Konto sei wegen verdächtiger Aktivitäten wieder gesperrt

Echt jetzt? Dieses Mal hat der Entsperrmechanismus funktioniert, trotzdem saß ich im Anschluss wieder Stunden daran, alle Einstellungen zu checken, Passwort ändern, alle alten Zugriffe von Geräten rauszuwerfen, die es nicht mehr gibt usw.

Facebook sperrt habe ich dann auch aktualisiert, nachdem der Tipp kam, dass es auch an „Fake“ Freunden liegen könne. Trifft bei mir nicht zu, da ich ja alle persönlich/per Video kenne, die in meinem Freundeskreis dort sind, aber trotzdem ist das ein guter Tipp.

Den Rest des Abends bis in die Nacht widmete ich weiter „Designated Survivor.

Freitag war Feiertag hier, was aber auf meinen Urlaub keine Auswirkung hatte. Wie gehabt – Ausschlafen, dann mit drei Kaffees die Nacht nachlesen und den ersten Podcast gehört. Kurz nach dem Aufstehen dann die Entscheidung: Mein Knie benötigt endlich ein wenig mehr Herausforderung und Bewegung. Also hier losgelaufen, den Berg in Richtung Killesberg hoch und dann geschaut wie weit ich komme. Bei 8.000 Schritten meldete sich das Knie mit dem ersten Missempfinden, bei 10.000 mit einem sehr moderaten Schmerz, der jedoch schnell zunahm.

Insgesamt wurden es etwa 12.000 Schritte bzw. 8,4 km (laut Komoot, dort kannst Du mir übrigens auch folgen, wenn Du über meine Wanderungen und/oder größeren Spaziergänge informiert werden möchtest; allerdings teile ich manche Touren in der Stadt nur mit „engen“ Freunden“) wurden es am Ende, der Schmerz hielt sich in Grenzen.

Aussicht in Richtung des Neckartals von der Aussichtsplattform in der Birkenwaldstrasse
Aussicht in Richtung des Neckartals von der Aussichtsplattform in der Birkenwaldstrasse
Der Bismarckturm
Der Bismarckturm

Aber ich bin froh, mich aufgerafft zu haben!

Zuhause schnell noch die Wäsche abgehängt und dann zwei Eier mit Speck, Zwiebeln und Shrimps in die Pfanne gehauen und den Rest des Raclettekäses vom Vortag drüber, dazu vier Nürnbergerle.

Rührei mit Nürnbergerle und Racletteresten überbacken
Rührei mit Nürnbergerle und Racletteresten überbacken

Weiter ging es auf der Couch mit Podcasts, dann las ich mein Büchlein (Kalender) mit den schönen Erlebnissen des Vorjahres zu Ende, bevor es mit „Designated Survivor“ weiterging. Das schaute ich, bis die zweite Staffel nachts kurz vor 24 Uhr endete und ich mich in die Koje verzog.

Am Samstagmorgen nichts Neues im Tagesstart, dann ab unter die Dusche, anschließend das Bett abziehen und Wäsche waschen, während Robi seine Arbeit im Bad, der Küche, dem Flur und Wohn- und Schlafzimmer verrichten durfte. Ich nutzte die Zeit, die Bilder für diesen Beitrag bis gestern schon mal zu bearbeiten und einzufügen, damit der Stress am Sonntag etwas weniger wird.

Dann setzte ich mich noch für knapp 2,5 Stunden mit Podcasts auf den Ohren auf den Balkon, erst im T-Shirt, dann schnell den dünnen Hoodie übergezogen, wenig später dann für die letzten 1,5 Stunden mit übergeworfener Decke. Aber auf die Sonne im Gesicht wollte ich nicht verzichten!

Irgendwann meldete erst mein Papa, dass er gut zurückgekommen sei, dann Nic, dass sie sich auf den Weg nach Hause machen würde, ich solle aber gegessen gekommen, sie sei noch satt vom Frühstück…

Na gut, dann also den ersten Yufka-Döner des Jahres beim Divan auf dem Weg zu ihr geholt. Boar, der war deutlich schärfer als sonst. Und schlägt mittlerweile auch mit 7,50 EUR zu Buche.

Der Abend war dann, Du ahnst es, wenn Du hier öfter mitliest, gemütlich auf der Couch verbracht, 3 Dokus gab es, nachdem MacGyver offenbar nicht fortgesetzt wird. Erst eine über Hawaii, dann eine über Norwegens Fjorde (also die Tiere, die da leben, spannend), zuletzt eine recht lieblos über Kreta.

Relativ zeitig ging es ins Bett, relativ zeitig waren wir heute wach. Und da es draußen so trüb war, gab es auch mal drei statt zwei Kaffee im Bett, bevor es zum Frühstück und dann weiter auf die Couch ging. Spannendes gab es nicht, ich wechselte zwischen Handy und einem Buch und jetzt warte ich auf die Bolo, die es gleich geben wird. Später geht es dann noch nach Hause, für den Rückweg zu Fuß ist der OMR Podcast gesetzt.

Wünsch Dir was, bleib gesund und hab einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Ich muss immer noch viel entspannter werden.
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Mein aktuell liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein Scooter. Da habe ich mittlerweile bei VOI einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat; unbegrenzt Freischaltungen, so zahle ich nur die zeitabhängigen Gebühren). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben (und ich 15 EUR nach Deiner ersten bezahlten Fahrt).

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Papierkram – Buchhaltung neu gedacht

Diese Woche gekauft:

Lediglich die Steuersoftware „WISO Steuer 2023“ für die kommende Steuererklärung für 2022. Die gibt es jetzt erstmalig mit einer Lizenz für alle Betriebssysteme.

Und neue Corona Schnelltests, meine gehen aus, auch wenn diese hier offiziell nur für „Professionals“ sind. Sollen aber eine hervorragende Erkennungsrate haben.

Und was ist kommende Woche geplant?

Morgen geht es bis mittags in Büro. Los geht es mit Arbeiten, täglich auch drei Stunden DVA Weiterbildung zum Business Analysten. Ab dem Wochenende startet dann auch die CMT wieder. Am Freitagabend wird es ein Bloggertreffen geben, ab Samstag startet dann Europas größte Reisekonsumentenmesse für alle!

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

2 Kommentare zu „KW01-23 Sonne, Erholung, gute Nachrichten, Papierkram, 8/10/12.000 Schritte, Restwochenende“

  1. Ich hab heute gelernt, dass es auch Mehrfach Krankheiten Tests gibt. Heißt also ein Test für Corona, Influenza A/B und RSV.
    Nur, falls das für Dich interessant sein sollte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner