Hubert Mayer Onlinejunkie

28. Juli 2013

Links der Woche: WordPress, Bloggerrelations, Twitterfehler und Reisen

Auch diese Woche habe ich euch eine Menge Links zusammengetragen – von den Unterschieden zwischen POP3, IMAP und ManagedExchange angefangen über weitere technische Dinge wie man in WordPress ein einfaches Kontaktformular einbindet hin zu 25 typischen Fehlern von Unternehmen in Bezug auf Blogger Relations und auch sieben (tatsächlich sind es acht) Twitterfehler und Tipps. Und einige Gründe, warum Social Media Monitoring wichtig für Unternehmen ist. Weiter geht es mit ausführlichen rechtlichen Betrachtungen mit dem Beitrag „Basiswissen Journalismus“, um dann sich entspannenderen Themen zu widmen wie dem des Urlaubs. Hier findet ihr Beiträge zum Antronatal, Budapest, Bonn und dann noch eine Buchempfehlung für Städte.
Anzeige:
 Und weil Reisen so schön ist, entführt euch Martina auch noch nach Portugal.

POP3, IMAP oder ManagedExchange?

Wer schon immer mal einen kurzen Überblick bekommen wollte, was die Unterschiede zwischen „POP3, IMAP oder ManagedExchange?“ sind, kann dies in dem Beitrag meines Lieblingshosters gerne nachlesen.

WordPress: Ein einfaches Kontktformular einbinden

Ebenfalls nur kurz angeteasered. In „WordPress: Ein einfaches Kontktformular einbinden“ zeigt euch Thordis bebildert, wie man Contact Form 7 in eine WordPress Installation einbindet. Hatte ich bislang noch keinen Bedarf, aber wird wohl auch noch kommen 😉

Blogger Relations: 25 typische Fehler von Unternehmen

Christian Müller beschäftigt sich auf der Karrierebibel wieder mit einem wichtigen Thema: „Blogger Relations: 25 typische Fehler von Unternehmen“ – und bereits der erste Punkt „Anonyme Massenmails“ findet meine volle Zustimmung. Jeder Mitarbeiter, der in einem Unternehmen in Gefahr kommt, auf Blogger zugehen zu dürfen, sollte sich diese Liste gut vor Augen halten!

7 weitere Twitter-Fehler und praktische Tipps

Von Fehlern in der Zusammenarbeit mit Bloggern rüber zu Twitter – überschrieben mit „7 weitere Twitter-Fehler und praktische Tipps“ finden sich tatsächlich acht Punkte in der Auflistung, die die Fortsetzung der bereits letzte (oder war das schon vorletzte) Woche vorgestellten Reihe darstellt. Bis auf den ersten Punkt bin ich bei allen Punkten voll dabei – zum ersten haben die Kommentatoren genug geschrieben, das brauche ich nicht nochmal wiederholen.

9 Gründe, warum Social Media Monitoring für PR wichtig ist

Stefan von Brandwatch stellt euch „9 Gründe, warum Social Media Monitoring für PR wichtig ist“ im Unternehmensblog vor. Klar, da steht als Social Media Monitoring Anbieter auch Eigennutz dahinter, doch wenn ihr euch die neun Gründe durchlest, werdet ihr schnell feststellen, dass diese in der Tat zutreffen.
Anzeige:

Basiswissen Journalismus: Presserecht für Journalisten und Blogger

Thomas Schwenke hat mal wieder den Beitrag „Basiswissen Journalismus: Presserecht für Journalisten und Blogger“ aufgefrischt und bietet einen tollen Rundumschlag zum Thema Presserecht. Ohne dem langen Artikel, den nun wirklich jeder lesen sollte, der journalistisch tätig ist (hey Blogger – Dich meine ich damit auch!), vorgreifen zu wollen, zitiere ich mit dem Einverständnis von Thomas direkt aus seinem eigenen Blog, wo er eine Übersicht gibt, was in diesem Gastbeitrag im upload-magazin alles angesprochen wird:

In jedem Fall handelt es sich um Basiswissen, das jeder Journalist und Blogger beherrschen sollte. Ich wünsche daher ein lehrreiches Lesevergnügen und hier folgt eine Zusammenfassung der Artikelthemen:

Eine Zusammenfassung der behandelten Themen:

  • Was gehört eigentlich alles zur “Presse”?
  • Die Quellen des Presserechts
  • Die Grundlage des Presserecht
  • Das Prinzip der Abwägung
  • Die journalistische Sorgfaltspflicht
  • Die Recherche
  • Die Verdachtsberichterstattung
  • Interviews und Gespräche
  • Unerlaubte Äußerungen – Meinungen und Beleidigungen
  • Unerlaubte Äußerungen – Falsche Tatsachen
  • Fremde Texte
  • Veröffentlichung von Dokumenten und Schriftsätzen
  • Fremde Bilder und Fotografien
  • Recht am eigenen Bild
  • Kuratierung und Haftung
  • Haftung für Links
  • Haftung für Kommentare
  • Ansprüche gegen die Presse
  • Der Deutsche Presserat
  • Werbung und das Trennungsgebot
  • Impressumspflicht
  • Datenschutzvorschriften
  • Privilegien der Presse
  • Das Recht an den Werken des Journalisten“

Wer noch ausführlicher sich zu diesem Thema informieren möchte, der kann gerne auch sein Buch (Anzeige:) Social Media Marketing und Recht erwerben.

EIN WANDERTAGEBUCH: ERLEBNISSE IM ANTRONATAL – UNENTDECKTES WANDERLAND – TEIL 2

Wg von technischen und rechtlichen Themen, hin zu den Freuden des Lebens: Jens stellt eich den zweiten Teil seiner Wanderung im Antronata vor: „EIN WANDERTAGEBUCH: ERLEBNISSE IM ANTRONATAL – UNENTDECKTES WANDERLAND – TEIL 2

Budapester Stadtansichten

Ein später weiterer Reisebericht zu unserer Bloggerreise nach Ungarn (meine Beiträge findet ihr hier) hat nun noch die bezaubernde Nicole veröffentlicht: „Budapester Stadtansichten“ – und jetzt weiss ich auch, dass ich nicht in einer Stadtmauer gegessen habe, sondern in der Fischerbastei *ups*.

Mit dem Schiff über den Rhein von Bonn nach Königswinter

Ebenfalls in Ungarn mit dabei war Reiseblogger Phil – und nun war er mal nicht so weit weg, sondern „nur“ in Bonn und Königswinter, sein Bericht ist aber nicht weniger lesenswert – und vor allem sehenswert, denn er macht einfach hammergeile Bilder! Hier geht es zu seinem Beitrag: „Mit dem Schiff über den Rhein von Bonn nach Königswinter

Wollt ihr mit mir gehen? Weitere Bücher über meine Städte-Speeddatings erschienen

Die Reisebloggertruppe in Ungarn war genial – denn eine weitere Mitstreiterin veröffentlicht auch Bücher, neu heaus kam jetzt ein Büchelein, das ich baldmöglichst lesen muss – die Vorstellung des Buches findet ihr in ihrem Blog im Beitrag „Wollt ihr mit mir gehen? Weitere Bücher über meine Städte-Speeddatings erschienen„. So schaut das dann bei Amazon (ja, das ist Werbung, richtig) aus:

Derzeit „nur“ in der Kindleversion veröffentlicht, aber ihr wisst ja, dass es Kindlesoftware nun wirklich für alle anderen Devices auch gibt, gell (meine Info)?

Cascais: mein heißes Date mit der Küstenstadt

Und da Martina nicht nur schreibt, sondern noch lieber reist, damit sie was zum Schreiben hat, bekommt ihr hier auch noch den Hinweis auf ihren letzten Reisebericht: „Cascais: mein heißes Date mit der Küstenstadt“. Auch hier müsst ihr unbedingt den Augenmerk neben dem Text auch auf die Fotos legen!

 

Jetzt ist aber gut, habe euch genug zusammengetragen, oder? Hoffe wie immer, dass es euch gefallen hat – Möglichkeiten zu danken gibt es ja unzählige 😉 Artikel teilen, kommentieren, Flattr, Amazon Wunschzettel oder ein Bierchen vor Ort 😉 Euch noch einen schönen Restsonntag!

Anzeige:

Powered by WordPress

%d Bloggern gefällt das: