Heute lass ich es wieder krachen – bislang (ich schreibe den Beitrag hier gerade am Freitag vor, da ich ab morgen früh unterwegs nach Schottland bin) 10 Links, über die ich diese Woche in diesem Internet gestolpert bin und die euch gerne zeige. Los geht es mit drei Beiträgen zu meinem bevorzugten CMS WordPress: Erst geht es um die Löschung des Nutzers „admin“, dann um Plugins, um WordPress sicherer zu machen und schließlich um ein WordPress Plugin zum Einbau von In-Text-Werbung. Weiter geht es mit dem Tool „Disconnect“, mit dem ihr seht, wer euch gerade trackt und das auch verhindern könnt.

Umsatzsteuer-ID für Kleinunternehmer? Ja, soll möglich sein, dazu ebenfalls eine Fundstelle. Dann könnt ihr mal an Pause denken, denn es gibt einen Stuggiburger. So gestärkt, stellt euch t3n sechs kostenlose Tools vor, um euren Twitteraccount zu analysieren. Wenn ihr euch die ganzen Dinge merken wollt, dann bietet sich beispielsweise Evernote an – und da habe ich dann gleich zwei Beiträge dazu, einmal fünf Gründe, warum jemand Evernote nutzt und dann ein Beispiel für einen Evernote Workflow. Zum vorläufigen Abschluss dann noch Kontaktdaten für Support bei Google.

Also, viel Spass beim Lesen!

Change your WordPress admin Username

Vorweg: Ja, der Beitrag ist Englisch, aber er fordert euch Dank der guten Bebilderung nicht wirklich 😉 Im Beitrag „Change your WordPress admin Username“ Kelly Ward Schritt für Schritt, wie ihr dabei vorgehen müsst – neuen User anlegen, Admin-Rechte geben, abmelden, mit neuem User anmelden, „admin“ löschen. Also alles ganz simpel. Hintergrund: Bei einigen Anbietern ist der User „admin“ bei der Erstellung eines neuen WordPress Blogs vorgegen, teilweise nicht einmal änderbar, wie beispielsweise unverständlicherweise bei 1blu. Das nutzen Angreifer gerne aus und fahren bruteforce Angriffe auf diesen Account. Also schnell weg damit! Und um WordPress weiter abzusichern, lest ihr am besten im nächsten Artikel gleich weiter:

WordPress-Sicherheit: Diese Plugins schützen deine Website

Passt doch wunderbar, nach dem Löschen des Admins hier in „WordPress-Sicherheit: Diese Plugins schützen deine Website“ gleich mal 14 Plugins, um eure WordPress Installation weiter abzusichern. Folgende Plugins werden nach ein paar allgemeinen Tipps zur Sicherheit vorgestellt:

  • Anti Malware
  • AntiVirus
  • Bad Behavior
  • Better WP Security
  • BulletProof Security
  • Email Encoder Bundle
  • Limit Login Attempts
  • One Time Password
  • Security Ninja
  • ThreeWP Activity Monitor
  • User Role Editor
  • WebsiteDefender WordPress Security
  • WordPress File Monitor Plus
  • WP Update Notifier

Und ja, einige davon habe ich auch im Einsatz…

Adrio’s WordPress-Plug-In: Einfacher Einbau von InText-Werbung

(Gemeint ist natürlich Adiro:) Stefan Gotthold stellt euch ein ganz anderes Plugin vor: „Adrio’s WordPress-Plug-In: Einfacher Einbau von InText-Werbung„. Damit könnt ihr einfach In-Text-Werbung in euer Blog einbauen, schau ich mir auch mal noch genauer an. Gut gefällt mir dabei, dass man auch die Linkfarbe ändern kann und stimme Stefan zu, dass das auch wichtig ist.

Würde mich mal interessieren, wie ihr zu so einer Werbung steht? Wer es nicht kennt: es wird mitten im Text ein zu einer Werbung passendes Wort zu der Werbung verlinkt. Ohne, dass man selbst was tun muss. Findet ihr sowas ok, wenn beispielsweise durch Verwendung von grüner Farbe offensichtlich ist, dass das kein „normaler“ Link ist?!

Apropos Werbung, hier pack ich doch grade mal eine rein, wenn ihr keinen Werbeblocker nutzt:

Disconnect

Disconnect ist eine nette Erweiterung für euren Browser, die euch anzeigt, wer alles mit eurem Rechner gerade kommunizieren möchte. Also welche Anbieter euch beispielsweise auf der gerade besuchten Seite tracken. Sehr nett. Und was ihr mit Disconnect auch tun könnt: Ihr könnt die Anbieter direkt blockieren.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer auch für Kleinunternehmer

Beim nächsten Beitrag bin ich ein wenig unschlüssig: „Umsatzsteuer-Identifikationsnummer auch für Kleinunternehmer“ zeigt euch, wie ihr, wenn ihr Kleinunternehmer (im steuerlichen Sinne) seid, eine Umsatzsteuer-ID erhalten könnt (zum Beispiel zur Verwendung anstelle eurer persönlichen Steuernummer auf der Website). Dies scheint aber mal besser, mal weniger gut zu klappen, je nach beteiligten Finanzamt, wie ich von einem befreundeten Steuerberater erfuhr. Nutzt jemand von euch das?

Wo Maultaschen zur Maulsperre werden

Wo Maultaschen zur Maulsperre werden“ – hier stellt euch die Stuttgarter Zeitung einen neuen Imbiss namens „Stuggiburger“ in der Bebelstrasse vor. Klingt so gut, dass der unmittelbar auf der To-Do Liste gelandet ist.

Sechs kostenlose Tools, die deinen Twitter-Account analysieren

Wer seinen Twitteraccount mal analysieren möchte. bekommt im Beitrag „Sechs kostenlose Tools, die deinen Twitter-Account analysieren“ bei t3n sechs Tools an die Hand, die ihr hierfür nutzen könnt. Die Mentionmap fand ich dabei sehr nett. Aber auch Tweet Archivist schaut klasse aus, leider aber nur in der Bezahlvariante wohl langfristig sinnvoll nutzbar. Spasseshalber habe ich hier mal den Suchbegriff „Schnitzel“ eingegeben – raus kamen viele Graphiken, eine davon hat mich aber überrascht:

Eine der Graphiken von Tweet Archivist bei der Suche nach Schnitzel - warum schreiben mehr in Englisch darüber als auf deutsch??

Eine der Graphiken von Tweet Archivist bei der Suche nach Schnitzel – warum schreiben mehr in Englisch darüber als auf deutsch??

Fünf Gründe, weshalb ich Evernote für meine Notizen nutze

Wechseln wir mal zu Evernote, was ich immer häufiger selbst nutze, insbesondere nachdem ich das Buch dazu gelesen habe. „Fünf Gründe, weshalb ich Evernote für meine Notizen nutze“ schildert euch Ivan Blatter:

  • Überall verfügbar
  • Webseiten ausschneiden
  • Schnellnotizen am Computer
  • Notizen und Notizbücher teilen
  • Alle Dateien möglich

Und das erläutert er natürlich bei jedem der Punkte. Dauert nicht lange zu lesen und eignet sich insbesondere für die, die sich noch nicht mit Evernote beschäftigt haben.

Mein Evernote-Workflow: Wie und Warum, Tipps und Tricks

Und noch mehr Evernote Erfahrungen – wenn ihr nicht das Buch Mit Evernote Selbstorganisation und Informationsmanagement optimieren (mitp Anwendungen) (Link mit Referal) kaufen wollt – bekommt ihr von Charles-Dave Engelken aka Coca. Aber ich warne euch – „Mein Evernote-Workflow: Wie und Warum, Tipps und Tricks“ ist sehr umfangreich, dafür gut bebildert und geht deutlich mehr in die Tiefe (ohne deswegen schwer verständlich zu sein) als der Beitrag zuvor. Ganz ausführlich gibt es hier Tipps zum Umgang mit Evernote – absolut empfehlenswert!

Google – Kontakt, Support & Hilfe

Auf den Beitrag „Google – Kontakt, Support & Hilfe“ kann ich nur kurz eingehen – speichert euch die Seite, denn dort findet ihr einen Überblick über die Kontaktmöglichkeiten des Supports der verschiedenen Google Produkte. Nicht mehr, nicht weniger, aber wichtig :)

 

So, das soll es für diese Woche gewesen sein. Ich bin überzeugt, ihr habt einige Schätze dabei entdeckt, oder?

Apropopos Schottland 😉

Bild einer mit "Internet" beschrifteten Telefonzelle in Schottland

Endlich habe ich dieses Internet gefunden – in Schottland ;)

Zum Abschluss, wie immer für die ohne Werbeblocker, etwas WERBUNG:

%d Bloggern gefällt das: