Screenshot von Google für meine Links der WocheDie heutigen Links stehen stark im Zeichen des Blogs und des Bloggens. Die meisten haben direkt damit zu tun, teilweise aber auch im weiteren Umfeld. Egal ob es um das Thema „Schreibblockaden“ geht, darum, was Google für Spam hält, wenn es um Gastbeiträge geht oder auch wieder ein paar nützliche WordPress PlugIns. Bloggen in irgendeiner Art und Weise ist klarer Schwerpunkt dieser Ausgabe der Links der Woche. Aber natürlich gibt es auch noch ein paar andere Hinweise.

Da  kommt auch noch eine Empfehlung für Social Media Dashboards und ein Hinweis zu Twitter. [Nachtrag: Reiselinks gabs gestern im Travellerblog] Also viel Spass beim Lesen:

Warum ich blogge

Nicht ich. Wir sind hier schließlich bei den Links der Woche. Die Frage „Warum ich blogge“ beantwortet hier in seinem Blog Martin Giesler. Ich zitiere dazu einfach mal seinen Einstieg, den Rest müsst ihr selber lesen:

„Liebe Kollegen, liebe Trolle, liebe Leser!
Warum mache ich das hier eigentlich?“

Warum ein Blog trotz Social Media Sinn macht und sogar noch besser ist

Da passt der Artikel von Christina von vanvox sehr gut dazu: „Warum ein Blog trotz Social Media Sinn macht und sogar noch besser ist„. Sie beantwortet dort  mit zehn Gründen die Frage, warum trotz Facebook und Co ein Blog immer noch das wichtigste in der Onlinekommunikation eines Unternehmens sein sollte.

Profi-Strategien gegen die Schreibblockade

Ok, schreiben ist also wichtig. Doch was tun, wenn einem partout nichts einfallen will? Oder im Vorfeld sich genau das überlegt (und deswegen keinen Blog startete). Nun, dagegen kann man offensichtlich was tun. Mich selber hatte ich zu Beginn der heißen Phase meines Studiums gezwungen, wöchentlich wenigstens einmal was im Blog zu schreiben – nämlich genau das, was ihr jetzt gerade lest, die Links der Woche. Später kam das IronBlogging dazu, eine weitere Selbstverpflichtung. Was andere tun, um probate Mittel gegen Schreibblockaden zur Hand zu haben, dass könnt ihr ausführlichst bei Dr. Kerstin Hoffmann nachlesen. In „Profi-Strategien gegen die Schreibblockade“ kommen gleich 26 Autoren jeglicher Herkunft zu Wort und gegen ihre Strategien preis. Und – am Ende des Artikels solltet ihr auch noch einen Blick auf die Kommentare werfen, denn da kommen weitere Tipps oder auch Bekräftigungen, was bei anderen funktioniert hat.

Blog-Artikel wieder in den Fokus rücken

Einen älteren Beitrag habe ich bei Perun gefunden: „Blog-Artikel wieder in den Fokus rücken„. da bin ich nämlich schon die ganze Zeit am Kämpfen – soll ich automatisiert alte Blogbeiträge erneut in irgendwelchen Social Media Kanälen auftauchen lassen, um mehr dauerhaften Traffic zu erhalten? Viele Personen, die mich heute kennen und mir dort folgen, kannten mich vorher nicht. Einzelne Artikel wurden übersehen. Aber so richtig anfreunden kann ich mich nicht mit dem Gedanken, denn ich sehe, wie sehr es mich nervt, wenn ständig das selbe alte Zeugs wieder und wieder auftaucht bei anderen in Ihren Tweets.

WordPress-Benutzernamen ändern

Einen kurzen Hinweis auf einen weiteren Beitrag von Perun, der für den einen oder anderen nützlich sein könnte: „WordPress-Benutzernamen ändern“ stellt euch ein PlugIn für WordPress vor, mittels dessen man den ursprünglich vergebenen Benutzernamen ändern kann. Wichtig u.a. gerade dort, wo die One-Klick-Installation einen Nutzer „admin“ anlegt. Der sollte weg, denn das ist häufig Einfallstor für Skiptkiddies, die über diesen Benutzer versuchen, Zugang zum Blog zu erhalten.

Anzeige:

Marketing: Blogger ansprechen – aber richtig [Interview]

Ganz andere Thema, das mich auch ein wenig betrifft (als Adressaten), evtl. aber auch auf der anderen Seite demnächst mal im Rahmen eines Auftrags. In „Marketing: Blogger ansprechen – aber richtig [Interview]“ berichtet der Blogger Lars Siebenhaar (AllAboutSamsung) über eine misslungene Ansprache.

Regeln für das Schreiben von Gastartikeln

Auch ein wenig in diese Kerbe schlägt der Folgende Artikel, aber auf einer ungleich höheren Ebene. Matt Cutts erläutert die „Regeln für das Schreiben von Gastartikeln„, die auf seo-united freundlicherweise übersetzt dargestellt wurden.

Social Media Tools für Profis – Verwaltung & Dashboards

Peer Wandiger stellt euch in „Social Media Tools für Profis – Verwaltung & Dashboards“ einige nette Tools zum Arbeiten in und mit Social Networks vor, neben den vielen wohl bekannten Tweetdeck (ich habe dort erst entdeckt, dass es eine Desktopversion des „blauen“ Tweetdecks gibt, man, man, man) und Hootsuite werden auch weitere Tools vorgestellt.

Twitter: Erhalte Direktnachrichten von jedem Follower

Unzählige Male gelesen dieser Tage bei Twitter: „Twitter: Erhalte Direktnachrichten von jedem Follower„. Ja, finde ich nicht schlecht, auch wenn es ein Risiko birgt. Habe die Funktion erst einmal freigeschalten und beobachte das. Gerade auch, weil man auch mal versehentlich auf „Entfolgen“ kam oder auch einfach mal was verkaufen möchte oder etwas wissen will – und Tipps können da auch mal nicht öffentlich erfolgen.

 

So, das war es für heute. Wie immer bleibt mir nur die Hoffnung, dass ihr was interessantes entdeckt habt.

Anzeigen:



%d Bloggern gefällt das: