Penne mit jungem Spinat und Gorgonzolasoße

KW27-23 Schulungen, BlueSky, lange Tage, wenig Schlaf und das Go Live Wochenende

Das ist mir auch schon lange nicht mehr passiert. Ich habe verschlafen. Zwar nur um 20 Minuten, aber ich hatte tatsächlich den Wecker noch auf der Weckzeit von Freitag, also 8 Uhr…

Die Fahrt ins Büro verlief trotzdem noch, zumindest bis Bad Cannstatt, relativ gut. Dort angekommen wurde es hektisch, ich musste ja um 9 Uhr meine Kolleginnen und Kollegen mit der neuen Partneranwendung schulen. Und prompt flog ich kurz nach Beginn aus dem Netz.

Gut, jetzt weiß ich, dass eine USB-C Buchse offenbar schuld daran ist, denn das passiert mir nur im Büro. Dort habe ich das USB-C Kabel auf der linken Seite angeschlossen, zu Hause rechts.

Glücklicherweise war Heiko die erste Stunde mit in der Schulung, sodass er nahtlos übernehmen konnte.

Mittags gab es leckere Maultaschen, eine ordentliche Portion mit Speck, Ei und Bratensoße sowie Kartoffelsalat dazu.

Maultaschen, eine ordentliche Portion mit Speck, Ei und Bratensoße sowie Kartoffelsalat
Maultaschen, eine ordentliche Portion mit Speck, Ei und Bratensoße sowie Kartoffelsalat

Nach dem Mittagessen schnitt ich an einem Schulungsvideo weiter, das dürfte auch soweit fertig sein. Leider sind die großen Brocken immer noch übrig und daher entschied ich mich, auch am Dienstag wieder ins Büro zu fahren.

Pünktlich um 16 Uhr machte ich Feierabend, um wenigstens noch die erste Session der einfachM365 PowerWeek mitzunehmen. Dann ging es nach Hause und von der zweiten Session bekam ich die letzten 25 Minuten dann auch noch mit.

Dafür musste ich dann mich sputen, denn um 18 startete die Kassenschulung für das Sommerfestival der Kulturen. Jetzt bin zwar schon Kassenveteran, aber dieses Jahr soll es erstmalig die Möglichkeit geben, auch mit Karte die Getränke zu bezahlen. Und das wollte ich mir schon anschauen, wie es funktioniert.

Gute Idee, denn das ist zwar komplett simpel, aber es gibt auch seit letztem Jahr neue Kassen, die ich noch nicht kannte. Vergangenes Jahr lag ich ja mit meinem kaputten Knie flach und auf dem Balkon, statt am Sommerfestival helfen zu können.

Gegen 19:30 Uhr war ich dann zu Hause, fand einen Invite zu Blue Sky in meinen DMs vor und meldete mich erst mal da an. Richtete das Profil ein und begab mich auf die Suche nach den Menschen, die ich kenne und denen ich dort folgen mag.

Bis 21 Uhr war ich im Anschluss beschäftigt, den Tag nachzulesen, also Twitter (da hatte ich einen Großteil schon im Laufen gelesen zum/vom Forum der Kulturen), RSS-Feeds und Mails.

Zeitig ging es ins Bett, aber der Schlaf war nicht wirklich gut, was sich in der Woche auch fortsetzte.

Am Dienstag war ich entsprechend groggy, aber auch lange vor dem Wecker aufgestanden, aber auch schon sehr früh dann im Büro und beschäftigte mich nahezu den gesamten Tag damit, Videos zu schneiden.

Das Mittagessen war recht lecker, es gab Penne mit jungem Spinat und Gorgonzolasoße.

Penne mit jungem Spinat und Gorgonzolasoße
Penne mit jungem Spinat und Gorgonzolasoße

Klar, nicht so lecker, wie wenn Nic eine Gorgonzolasoße macht, die ist einfach noch mal um Klassen besser…

Punkt 17 Uhr machte ich Feierabend, nachdem ich nahezu alle Videos geschafft habe und lauschte Christoph Twiehaus zu MS Loop m Rahmen der PowerWeek. Das ist schon heftig, was das alles kann und wie es in den diversen Anwendungen von Microsoft nutzbar ist.

Danach ging es nach Hause und auf den Balkon. Dort blieb ich dann, bis ich den Tag nachgelesen hatte, es folgten zwei Episoden von „Tom Clancy: Jack Ryan“.

Die Nacht zum Mittwoch wurde nochmal schlimmer, 02:30 Uhr schaute ich auf die Uhr, gegen 4 Uhr erneut, um 5 Uhr war es mir zu doof und ich holte mir Kaffee, bevor ich kurz nach 6 Uhr im Homeoffice startete.

Das letzte Video wurde fertig, dann alle exportiert und das zum Verdachts-Markierungs-Satelliten (VMS) dem Geldwäschebeauftragten vorgelegt. Leider mit Anpassungsbedarf. Zack, weitere Stunde damit verbacht, zu überlegen, wie ich die Änderungswünsche umsetzen kann.

Dazwischen gab es Fresh-up zum „Stärken stärken“ Seminar, das war auch ganz interessant. Zwei Meetings vom Projekt gesellten sich im Laufe des Tages dazu, dazu ein wenig Planungen und Updates zum Go-Live Wochenende. In der Mittagspause machte ich mir Reste warm, die ich aufgetaut hatte, Haschee und Nudeln.

Haschee und Nudeln
Haschee und Nudeln

Pünktlich auf 16 Uhr habe ich wieder Feierabend gemacht, um zur PowerWeek zu kommen und Verstecktes in MS Teams kennenzulernen. Nun gut, das meiste kannte ich dann doch schon…

Um 17 Uhr wechselte ich zu Zoom und Paulina Barton in ihre TikTok Einweisung. Das war dann ganz interessant, mir ist wieder klar geworden, dass der Beginn des Videos einfach extrem wichtig ist.

Ein paar wenige Minuten hatte ich Luft, dann startete die digitale Helfereinweisung für die Getränkestände des Sommerfestivals.

Danach videodingste ich noch mit Papa, ging wieder auf den Balkon, las den Tag nach und gegen 21:30 auf die Couch, Folge 1 der vierten Staffel von „Tom Clancy: Jack Ryan“ anschauen.

In der darauffolgenden Nacht war ich tatsächlich nur einmal wach und dann erst wieder am Donnerstag um 5:27 Uhr, die beste Nacht seit Langem…

Auch dieser Arbeitstag wurde lang, viele ad-hoc Dinge vor dem Wochenende. Es wurde langsam ernst!

Um 17:30 Uhr packte ich mich auf den Balkon und las den Tag nach, bevor es um 19 Uhr zu einem Zoom Call der Fernuni Hagen zum dortigen Masterstudium LL.M ging. Habe mich dann doch dagegen entschieden, das Fass noch mal aufzumachen, liebäugle aber noch mit einem Wirtschaftspsychologiestudium.

Eine Folge „Jack Ryan“ und zwei Folgen „Reacher“ schlossen sich an, bevor ich ins Bett ging – und erstaunlich gut schlief. Das erste Mal auf die Uhr schaute ich am Freitag um ca. 6:30 Uhr, gegen 7:45 Uhr stand ich dann erst auf, um den ersten Kaffee zu holen.

Um 9 Uhr ging es dann an den Rechner, trotz des freien Freitag am Go Live Daily reinhören, nachdem ich schon die Nacht in Teams nachgelesen hatte. Bislang lief alles recht gut, absolut im Zeitplan.

Die Zeit nutzte ich auch, parallel währenddessen die WordPress Plug-ins und Themes zu updaten, ein paar Kleinigkeiten zu erledigen, eine Mail mit kurzen Beiträgen für den Reiseblog von Janett anzufangen, bevor ich um 11 Uhr dem Vorstandstalk lauschte. Dann schnell die Beiträge für Janett fertig gemacht und die Bilder rausgesucht, die News des Tages bis mittags nachgelesen und dann runter in die Stadt geschlendert. Hatte Lust auf Frittenwerk und alles „Wichtige“ war erledigt.

Classic Poutine, wie immer mit Knoblauchfritten
Classic Poutine, wie immer mit Knoblauchfritten

Meine Classic Poutine, wie immer mit Knoblauchfritten, war wieder sehr lecker.

Danach machte ich mich auf die Suche nach einer Klobürste, die war jedoch nicht erfolgreich in der Stadt, also bestellte ich sie dann doch bei Amazon. *seufz* Dann holte ich mir in der Bierothek noch ein überaus leckeres Bier, ein „Times 8“ von Lervig. 16 % VOL., das ist schon ein harter Tobak. Mega schokoladig, Kaffee, Vanille und sehr leichter Kokosgeschmack. Hammer. Einfach Hammerlecker!

"Times 8" von Lervig - sehr dunkles Bier mit der Dose daneben
„Times 8“ von Lervig

Zurück zu Hause dann wieder geschaut, was während des Go-live Wochenendes so alles passierte, nebenher einen Wurstsalat vorbereitet und gemütlich auf dem Balkon gelegen. Mir einen Campari Orange gegönnt, mit Readly die aktuelle Mac Life gelesen und es mir einfach gut gehen lassen.

Das Readly Abo habe ich dann wieder gekündigt, das lief über eine Aktion bei Freenet, 2 Monate kostenlos und ein 10 EUR Amazon Gutschein dazu. *Schulterzuck*. Werde das Abo aber wahrscheinlich dann Anfang August, vor dem Urlaub, wieder neu abschließen. Verliere ja nur die Favoriten, das ist nicht wild.

Abends gab es dann den letzten Wurstsalat des Kilos Wurst, das ich vor einer Weile im Lidl geholt hatte.

Wurstsalat in der Schüssel
Wurstsalat in der Schüssel

Und spontan ging es mit SSB Flex ins Kraftpaule, nachdem ich bei Sanne bei BeReal gesehen hatte, dass sie und Peter dort waren.

Eins der Biere vor dem Kraftpaule
Eins der Biere vor dem Kraftpaule

Zwei gemütliche Biere draußen, 2 drinnen, dann wieder ein SSB Flex nach Hause. Knapp vier Euro pro Fahrt, das ist echt fair.

Zurück zu Hause schaute ich noch die aktuell frisch eingestellte Folge von Jack Ryan, bevor ich todmüde ins Bett fiel und am Samstag tatsächlich durchschlief bis kurz nach 8 Uhr. Scheint so, als falle alle Anspannung schon während des Go-live Wochenendes von mir ab.

Wobei, zugegebenermaßen, ich las den Go-live Chat die ganze Zeit mit, auch wenn ich offiziell nicht arbeite. Und war auch am Samstagmorgen im Daily. Ich wollte einfach frühzeitig mitbekommen, wenn es Probleme gibt. Sah aber morgens noch alles gut aus. Zwar ist nachts was Unerwartetes aufgetreten, was meine Kollegen spontan beschäftigte, aber das stellte sich dann als wohl unkritisch heraus.

Nach dem Daily blieb ich auf dem – schon viel zu warmen – Balkon. Es hatte über Nacht nicht abgekühlt, kurz nach 8 Uhr zeigte mein Thermometer über 22 Grad an. Draußen wie drinnen, da ich über Nacht die Fenster zum Lüften offen hatte. Ich ging dann erst mal runter und richtete den Hörnchen ein Buffet mit Wasser und Zeuchs zum Essen.

Hörnchenbuffet: Wasser und Knabberzeuchs
Hörnchenbuffet: Wasser und Knabberzeuchs

Irgendwann gegen späten Mittag machte ich mich spontan auf den Weg zum Fischmarkt, ein Fischbrötchen essen und danach ein wenig durch die Stadt zu schlendern.

Fisch mit Sesammantel auf dem Hamburger Fischmarkt in Stuttgart
Fisch mit Sesammantel auf dem Hamburger Fischmarkt in Stuttgart

Natürlich war ich trotzdem beim Daily um 14 Uhr dabei und die gute Nachricht war, neben dem Daily am Sonntag um 9 Uhr sollte mein Einsatz erst kurz vor 11 Uhr beginnen.

Den Rest des Tages verbrachte ich wieder auf dem Balkon, abends ging ich für ne Weile kurz rein, um hier mal noch die Bilder einzufügen, ich wusste ja nicht, wie der Sonntag tatsächlich laufen wird…

Als ich gegen 23:30 Uhr ins Bett ging, waren es immer noch um die 27 Grad draußen und als ich heute kurz nach 6 Uhr wach wurde, immer noch 21 Grad draußen. Also nur 30 Minuten gelüftet.

Dann die ersten Arbeiten vom Go-live Wochenende erledigt im VMS, kurz geduscht, ein paar Minuten auf den Balkon, ins Daily, noch mal kurz Pause und dann ins Büro gefahren. Die Klimaanlage hatte ihren ersten Einsatz auf dem Weg.

Jovi war so lieb und hat Frühstück spendiert, sodass ich mit einer leckeren Apfeltasche in den Bürosonntag starten konnte!

Frühstück am Go Live Wochenende. Butterbrezeln, Süße Stückle, Muffins und mehr
Frühstück am Go-live Wochenende. Butterbrezeln, Süße Stückle, Muffins und mehr

Im Büro ging es dann Schlag auf Schlag, erste Fehler taten sich auf, die aber vernachlässigbar waren und auch schnell gefixt wurden. Ich hatte tatsächlich mit deutlich mehr Problemen gerechnet als wir feststellen mussten.

Gegen 15 Uhr machte ich Feierabend, entschied aber, bei der Pizzabestellung noch dabei zu sein. Nun, die dauerte verdammt lang, bis sie kam

Pizza Diabolo, bei nur die Salami etwas schärfer war, ohne Peperoni und Co.
Pizza Diabolo, bei nur die Salami etwas schärfer war, ohne Peperoni und Co.

und so war ich erst gegen 17:20 Uhr wieder zu Hause. Aber das war entspannt, quatschten privates Zeugs und ich bin tatsächlich auch ein wenig wehmütig, wenn diese tolle Zusammenarbeit mit den Kollegen der anderen Abteilungen und der Projektleitung „endet“.

Ja, es waren teilweise auch frustrierende Zeiten, Zeiten mit Schlafproblemen, aber alles in allem eben echt eine tolle Gruppe, in der ich am liebsten dauerhaft weiter arbeiten würde!

Zu Hause gönnte ich mir erst mal einen fetten, wenn auch mit mehr Wasser als sonst, Aperol Spritz. Es ist so abartig heiß da draußen.

Ein riesengroßer Aperol Spritz auf dem Balkon
Ein riesengroßer Aperol Spritz auf dem Balkon

Jetzt gerade, kurz nach 18 Uhr: Wohnzimmer: 25,7, Arbeitszimmer 25,9 Grad… Und fühlen sich kühl an… Und draußen 36,9 Grad. Und trotzdem bleibe ich draußen.

Morgen muss ich dann vor 7 Uhr im Büro sein, auf dem Weg zum nächsten Meilenstein, schauen, ob die Veränderungsdienste auf dem Host gelaufen sind und dann hoffentlich geht das gesamte Haus (in reduzierter Mannschaftsstärke) auf den Host.

Mittags 13 Uhr wird dann die abschließende Entscheidung gefällt, ob es weiter geht oder wir zurückdrehen müssen. Denn der Echtbetrieb wird uns zeigen, was wir alles vergessen haben zu testen.

Wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Bekannte sucht man am schnellsten in neuen Netzwerken, indem man 1-2 sichere Bänke sucht und dann in deren Followings/Followern stöbert
  • Loop Komponenten liegen in dem One Drive, der die Komponente einfügt (egal, wo die Gesamtdatei liegt)
  • Loop Komponenten funktionieren nur tenant-intern!
  • Im TikTok Hook am besten Zuschauer direkt mit „Du“ ansprechen.
  • Ein „quasi“ Ausschneiden geht am Mac im Finder doch: CMD + C und dann statt CMD + V stattdessen CMD + Alt + V (Bewegen…)
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Mein aktuell liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein Scooter. Da habe ich mittlerweile bei VOI einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat; unbegrenzt Freischaltungen, so zahle ich nur die zeitabhängigen Gebühren). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben (und ich 15 EUR nach Deiner ersten bezahlten Fahrt).

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Mal wieder Kopfhörer. Ich suchte immer noch gute in-ears mit guten ANC und die neuen soundcore by Anker Liberty 4 NC klingen sehr gut, ich bin gespannt, ob sie halten, was sie versprechen.

Oben bereits angeteasert, eine neue Ellxen Golf Toilettenbürste musste her, …

Und was ist kommende Woche geplant?

Jeden Tag ins Büro, morgen früh die Ergebnisse des Veränderungsdienstes aus den Testverarbeitungen auf dem Produktionssystem von heute nachprüfen. Und die ganze Woche den Kolleginnen und Kollegen als Ansprechpartner für alle Probleme zur Verfügung zu stehen.

Ab Dienstag beginnt dann bis Sonntag auch das Sommerfestival der Kulturen, Dienstag gehe ich noch „nur“ als Gast hin, Mittwoch und Donnerstag arbeite ich abends an der Kasse (ehrenamtlich) und Freitag bis Sonntag dann nachmittags. Komm doch vorbei!

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner