Aussicht von der Karlshöhe auf dem Blaustrümpflerweg

KW20-22 #DHDL, weiter viel Arbeit, Reiseblogger-Fachaustausch, #SchnitzelS, ein wenig Bewegung und Besuch bei uns

Nach Hause bin ich fix gekommen, war früher da als erwartet. Dafür gab es eine unerwartete Besprechung, während ich noch am Tee machen war, damit war der Tag wieder stressig begonnen :/

Dass ich dann den in der letzten Woche eingegangenen BU-Fall tatsächlich selbst bearbeiten muss, hat meine Laune nicht gerade verbessert – das ist mir nur mit Überstunden möglich oder durch Ausfall im Projekt. Für das habe ich dann so einiges gemacht, einige Testfälle geschrieben und in Testausführungen gepackt. Die Mittagspause wurde kurz, weil mir da auch teilweise ein Termin reingelegt wurde. Also abends noch mal eine Pause eingelegt, Maultaschen angebraten und auf dem Balkon verdrückt.

Gebratene Maultaschen mit Ei
Gebratene Maultaschen mit Ei

Nach den Maultaschen in Ruhe Papa angerufen, damit das nicht untergeht und dann noch mal eine gute Stunde gearbeitet, bis ich noch eine Stunde hatte, bis #DHDL anfing. Diese habe ich genutzt, das Treppenhaus zu vermessen und Stufen zu zählen und mich mit der “Allgemeinen Ausführungsverordnung des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen zur Landesbauordnung (LBOAVO)” zu beschäftigen. Irgendwann werde ich auch älter und mobilitätseingeschränkt und benötige einen Treppenlift oder ähnliches, denn zwischen dem Aufzug und meiner Wohnung liegen 8 Stufen.

Der Dienstag brachte: Noch mehr Arbeitsstress. Der Druck im Projekt steigt immer mehr, Fristen werden extrem kurz gesetzt. Ob ich wirklich den Mittwoch nächste Woche freinehme, wie es in der Wochenplanung steht, kann ich nicht absehen. 10 Stunden und 1 Minute wurden es, die Arbeit wurde dadurch aber nicht weniger.

18:20 Uhr Feierabend gemacht, Bürorechner runtergefahren, Mac hoch und gerade noch geschafft, mir 3 Brote zu machen, bevor um 18:30 Uhr der Lesecircle losging. Und von da an direkt zum Fachaustausch unter Reisebloggern, mit folgenden Themen:

  • Karten selber erstellen, mit welchen Tools macht ihr das?
  • Mediakit gestalten: Was kommt rein, was wollen Partner wissen, welche Tipps habt ihr?
  • Eigene Landingpage für jede Kategorie anlegen, macht das Sinn?
  • Optimale Fotohöhe für mobile
  • Nutzt ihr noch Pinterest? Gibt es noch andere Monetarisierungsmöglichkeiten außer Sponsored Idea Pins?
  • Neuigkeiten zu Anforderungen, um in Flipboard Storyboards erstellen zu können

Danach haben wir noch schön ein wenig zu dritt gequatscht, das war mal wieder fein.

Der Mittwoch wurde ebenfalls 10h im Büro lang und fast komplett dem Projekt gewidmet. Dazu eine Weiterbildung zu Atemwegserkrankungen und eine fantastisch spannende Mittagspause mit Lunch & Learn zum Thema “ICH | Impulse zur Selbstführung” mit Imke Lambrecht und Pivi Viktoria Scamperle. Das war so spannend, da muss ich mir die Aufzeichnung noch einmal in Ruhe anschauen. Nach der Arbeit gab es noch einmal Maultaschen, dieses Mal in der Brühe und mit Käse drüber.

Maultaschen in der Brühe mit Schmelzkäse drüber
Maultaschen in der Brühe mit Schmelzkäse drüber

In einem Teams-Call mit einem mir sehr lieb gewonnen IT-Kollegen stellte ich fest, dass der ein kleines Headset nutzte, das einen ausgezeichneten Klang hatte. Und er zeugte mir auch gleich die Transportbox. Nach dem kurzen Nachsehen beim Internetgiganten meines Vertrauens und dem aktuellen Angebotspreis an diesem Mittwoch (31,35 EUR) war die Entscheidung nicht schwer, das schnell zu bestellen :)

Der geplante Termin mit Max am Abend fiel aus (wurde verschoben, um korrekt zu sein), wo ich nicht ganz so böse war, denn so konnte ich vier Stunden auf dem Balkon verbringen, den Tag in Ruhe nachlesen und Podcasts hören.

Möchte jemand raten, wie der Donnerstag verlief? Genau, wieder knapp 10h. Noch mal einiges im Projekt, aber auch eine lange Infoveranstaltung zur zum 01.07.2022 kommenden Betriebsvereinbarung zur Flexibilisierung der Arbeitszeit (digital) besucht. Im Gegensatz zu der zum mobilen Arbeiten kann ich in der das meiste gutheißen, auch wenn ich sie natürlich erst noch im Detail lesen muss und zudem mein bisheriges Arbeitszeitmodell anders umgesetzt werden muss. Wenn ich es beibehalte (aktuell: 90 %, November bis April Vollzeit, Mai bis Oktober 4 Montag bis Donnerstag). Vielleicht lässt sich mit den beiden neuen Vereinbarungen auch etwas Spannenderes umsetzen.

Am Abend gab es etwas total verrücktes: Ich habe Menschen getroffen. In natura. Mehr als eine. Das erste #SchnitzelS seit langer Zeit, das wieder physisch stattfand, natürlich draußen. In Oberaichen in der Linde, der Biergarten ist riesig! Schön war es, ein paar der alten Nasen mal wieder zu sehen! Das Essen? Mein Cordon Bleu war sehr sättigend, geschmacklich aber für mich nur ok, nicht wirklich überzeugend.

Cordon Bleu mit Pommes und Beilagensalat in der Linde Oberaichen
Cordon Bleu mit Pommes und Beilagensalat in der Linde Oberaichen

Schaue ich mir aber gerne noch mal an, die Cevapcici dort sahen verdammt gut aus und die Pizza, von der ich probieren durfte, war super! Das Wetter hielt zudem, während ich aus Stuttgart die Meldung von Regen und Hagel erhielt. Zurück in der Stadt war es tatsächlich deutlich kühler, aber dennoch warm genug, den Rest des Abends bis etwa 22:30 Uhr auf dem Balkon zu beschließen.

Der Wecker blieb am Freitag aus, kurz nach 6 Uhr drehte ich mich nach einem Blick auf die Uhr noch mal um und stand dann erst später auf. Einen sportlichen Plan hatte ich mir vorgenommen, es begann mit Biomüll runterbringen und einen Spaziergang anzuschließen.

Was für ein wunderschönes Haus in Stuttgart (Robert-Bosch-Strasse)
Was für ein wunderschönes Haus in Stuttgart (Robert-Bosch-Strasse)
Ausblick über Stuttgart, wenige Meter weiter von dem Haus zuvor
Ausblick über Stuttgart, wenige Meter weiter von dem Haus zuvor

Der wurde dann auch gleich knapp 8.000 Schritte lang, weil mein Spaziergang zu Nic am Abend ausfallen sollte, zu heiß war es und ich wollte nicht klatschnass ankommen und so Torsten in Empfang nehmen. Daher war geplant, einen Roller zu nehmen, was ich auch gemacht habe, davon stehen hier in der Nähe unzählige rum.

Weiter auf der To-Do Liste standen so banale Dinge wie Bettdecke waschen, Spülmaschine laufen lassen, normale Wäsche mit Bettzeugs, aber auch Papa anrufen, mir die Seite des BRK zum Hausnotruf anzuschauen, den Zensus 2022 auszufüllen für Immobilieneigentümer, diesen Blogpost anzufangen.

Eigentlich wollte ich auch noch das #SchnitzelS von Donnerstag verbloggen, aber da kam ich nicht mehr dazu, da ich ab und an auch ins Firmenpostfach geschaut habe…

Kurz nachdem ich bei Nic angekommen war, stieß auch Torsten zu uns, und wir begannen den gemütlichen Abend auf dem Balkon mit einem Champagner. Torsten hatte uns bereits vor ein paar Wochen eine Kiste mit 6 Flaschen geschickt, jetzt konnten wir die aufmachen und staunen, was er so herausgesucht hatte (ja, klar, Nic hatte die schon vorher aufgemacht und in den Kühlschrank gepackt).

Für mich hieß es nach dem Champagner erst einmal zum Kwan Kao zu stapfen, lecker Essen holen für uns drei (Danke, Torsten für auch diese Einladung…).

Zum Essen gab es dann einen Kaitui von Schneider, ein für meinen Geschmack schon fast perfekter Sauvignon blanc! Als Vorspeise hatte ich eine Tom Kha Gai, die haben sie das erste Mal in den all den Jahren etwas vergeigt. Denn in der Bestellung stand, wie immer: keine Pilze! Und doch waren Pilze drin (die wir schnell in Nics Suppe rüber warfen) :/

Tom Kha Gai vom Kwan Kao und Kaitui von Schneider dazu
Tom Kha Gai vom Kwan Kao und Kaitui von Schneider dazu

Als Hauptspeise gönnte ich mir dann wieder das unglaublich leckere, aber auch ordentlich scharfe Pad Prik Thai Dam:

Pad Prik Thai Dam vom Kwan Kao
Pad Prik Thai Dam vom Kwan Kao

Soooo lecker!

Danach gab es noch einen Witch Hunter Hensel & Gretel, auch nicht schlecht, aber für mich nicht so überzeugend wie der Kaitui.

Der Abend wurde lang und unterhaltsam, doch irgendwann ging auch der zu Ende.

Am Samstagmorgen gönnte ich mir noch einen Kaffee, bevor ich Torsten am Marienplatz abholte und wir auf den Blaustrümpflerweg gingen. Torsten wollte mal mit der Standseilbahn fahren – und das ging schief, die ist genau jetzt gerade geschlossen und es gab einen Busersatzverkehr (den wir nicht nutzten).

Der Blaustrümpflerweg ist eine schöne Wanderung, hier bei Komoot siehst mein Tracking mit noch ein paar Bildern mehr, vielleicht schreibe ich auch mal noch etwas darüber. Die Wegbeschilderung könnte aber deutlich besser sein, es gibt einige Punkte, an denen nicht zu ahnen ist, wie der Weg weitergeht.

Aussicht von der Karlshöhe auf dem Blaustrümpflerweg
https://www.komoot.de/tour/776815277?ref=wtd
Treppen am Rande des Blaustrümpflerwegs
Treppen am Rande des Blaustrümpflerwegs

Nachdem die Seilbahn nicht fuhr und wir stattdessen auch auf dieser Seite des Tales den Berg hoch laufen mussten, gönnten wir uns einen kurzen Abstecher ins Josefle (Heimgarten St. Josef) und schnabbulierten etwas.

Frische Cevapcici mit Pommes im Heimgarten St. Josef
Frische Cevapcici mit Pommes im Heimgarten St. Josef

Frisch gestärkt ging es weiter bis zur Zacke und nach einem kurzen Abstecher nach oben bis Degerloch (erwähnte ich, dass Torsten Bahnnerd ist?) zurück zu Ausgangspunkt am Marienplatz.

Es war noch früh am Tag, also entschlossen wir uns, eine kleine Stadtrundfahrt mit dem 43er zu machen bis zum Bismarckturm und von dort noch den Ausblick von der anderen Seite Stuttgarts zu genießen. Und da es immer noch zu früh war, um zu Nic zu gehen, spazierten wir noch in den Killesbergpark und gönnten ein, zwei kühle Getränke. Am Ende standen bei mir knapp 17 km auf der Uhr bis ich wieder bei Nic war (wo ich eine Teilstrecke mit dem Bus zurück legte, nachdem ich noch zu Hause schnell duschen war).

Hier gab es dann ihre sagenhafte Bolognese,

Bolognese wie sie besser nicht sein kann
Bolognese wie sie besser nicht sein kann

während es dazu einen “Ohrenschwein” aus der Stairs ‘N Roses Kollektion vom Weingut Viermorgenhof gab.

Ohrenschwein von Molitor (Stairs 'N Roses)
Ohrenschwein von Molitor (Stairs ‘N Roses)

Hmm, was soll ich sagen. Das war ein wenig doof, denn jetzt war ich versaut. Der wie ein Rotwein ausgebaute faßgelagerte Weißwein (18-monatige Reifung im kleinen Barrique-Fass) war so lecker, dass ich gleich mal das Probierpaket mit 6 verschiedenen Weinen der Serie unmittelbar bestellte. Mal sehen, was davon mir noch schmeckt und dann muss ich wohl nachbestellen.

Die beiden weiteren Weine waren zwar auch gut, aber kamen einfach nicht mehr an diesen ran…

Auch der Abend wurde lang, und wir alle haben so viel gelacht wie seit langer, langer Zeit nicht mehr. Ihr müsst es nicht verstehen, aber winken ist wichtig ;)

Danke, dass Du da warst, mein Lieber!

Danach fielen wir auch nur tot ins Bett und der heutige Sonntag verlief wie meist: Faul auf dem Balkon nach den ersten zwei Kaffee im Bett. Frühstück gab es auch draußen, ich las ein wenig Zeitschriften, ein wenig im Handy und schrieb den Artikel bis hierher weiter. Viel mehr wird heute auch nicht mehr passieren…

Zu Abend wollte die Frau Maultaschen von mir haben, dann gab es für mich eben ein drittes Mal diese Woche Maultaschen. *SchulterZuck*

Maultaschen gebraten mit Zwiebeln und Ei sowie Salat dazu
Maultaschen gebraten mit Zwiebeln und Ei sowie Salat dazu

Ich wünsche Euch schon mal einen schönen Restsonntag, bleibt mir gesund…!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Landesbauordnung und Allgemeine Ausführungsverordnung
    des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen zur Landesbauordnung (LBOAVO) machen mir erst einmal das Leben schwer, wenn ich alt und mobilitätseingeschränkt werde
  • Die innere Haltung erzeugt äußere Realität.
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Euch empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Das oben angekündigte: Conambo Bluetooth Headset V5.1 Wireless Headset Hands-Free CVC8.0 Dual-mic, Noise cancelling, Mute Key

Und das Buch “Keine Sinnfragen, bitte!: Wir arbeiten leidenschaftlich – für die Tonne” von Gunter Dueck, den ich sehr schätze, habe ich auch vorbestellt, das soll im September erscheinen.

Und das Probierpaket mit 6 Weinen der Serie Stairs ‘N Roses (kein Affiliatelink, direkt zum Weingut und dem Probierpaket)

Und was ist kommende Woche geplant?

Montag/Dienstag arbeiten, dann frei. Außer DHDL und ein Termin mit Max ist nichts fest geplant bislang (gut, eine kleine VVB Fachkreisveranstaltung von einer Stunde am Mittwochvormittag…). Trotz des Feiertages – die Frau muss an dem Brückentag leider arbeiten. Aber langweilig wird mir gewiss nicht…

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live” bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir” – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top