Sessionplan vom Barcamp Ruhr 2023

KW18-23 Entspannter Feiertag, Sommerreifen und Bewegung, Kontaktpflege, VVB, Kraftpaule und das Barcamp Ruhr #bcruhr14

Der Feiertag begann sehr entspannt im Bett nach einem langen Dokusonntag. Ich war schon zeitig wach und las das Internet leer, nach dem Frühstück ging es dann nach Hause.

Nachdem ich „Die Höhle der Löwen“ von vergangenem Montag (Du erinnerst Dich, am Samstag war ich da zu müde dazu) zu Ende geschaut habe, kümmerte ich mich darum, das Ticket für das letzte Barcamp Ruhr aka byecamp zu kaufen. Und die An-/Abfahrt zu planen. Letzteres gestaltete sich etwas herausfordernd, da der Bahnserver dem Ansturm der Deutschlandticket Last-Minute-Käufern offenbar nicht gewachsen war. Das war reichlich anstrengend. Erst gegen 21 Uhr, während „Der Höhle der Löwen“, gelang es mir, das Ticket zu buchen.

Die Höhle der Löwen war wieder interessant, auch wenn ich nicht alles mitbekommen habe, da ich ja immer wieder versuchte, das Ticket zu buchen.

Am Dienstagmorgen war ich zeitig am Start zum ersten Arbeitstag, und es warteten 71 Benachrichtigungen aus dem Intranet und weit über 200 Mails auf mich. Neben 2 Meetings und drei Telefonaten war das Durcharbeiten dieser Nachrichten auch die Hauptaufgabe – aber auch 45 Minuten Mittagspause weitgehend in der Sonne auf dem Balkon! Und ein wenig mit dem Testmanagement konnte ich mich dann doch noch beschäftigen.

Nach der Arbeit brachte ich mein Auto ins Autohaus, damit es Sommerreifen bekommen konnte am Mittwoch. Zurück lief ich und schaffte so fast die 10.000 Schritte.

Im Höhenpark Killesberg inklusive des Killesbergturmes
Im Höhenpark Killesberg inklusive des Killesbergturmes

Es gab für mich noch ein schnell zubereitetes Abendessen:

Fleischkäse, Schmelzkäse drauf und Spiegelei dazu in einer Pfanne
Fleischkäse, Schmelzkäse drauf und Spiegelei dazu in einer Pfanne

Am Abend war ich reichlich platt und wollte eigentlich nichts von der Welt wissen. Dafür sollte ich aber Zugtickets noch buchen, für die re:publica (check!), für die VVB-Tagung in Frankfurt und die Copetri Convention in Offenbach. Bei beiden letztgenannten fehlen mir aber zeitliche Informationen zur Veranstaltung :/ Also brach ich das Buchen ab, das war mir zu heikel. Zur re:publica werde ich gegen 17:20 Uhr im Hotel am Sonntag davor einchecken und wäre daher bereit für eine pre:publica und/oder BVCM Stammtisch :)

Dann schaute ich noch zwei Folgen Rookie und sank todmüde ins Bett.

Den Wecker hasste ich am Mittwochmorgen, ich war platt. Trotzdem schaffte ich den Arbeitstag gut, machte allerdings etwas Minus, denn ich dehnte die Mittagspause aus (gut, eventuell bin ich in der Sonne auch ein wenig eingenickt…).

Am Nachmittag schnappte ich mir einen VOI, fuhr das steilere Stück des Hügels hoch und lief dann noch rund 45 Minuten bis zum Autohaus. Ja. Specki braucht Bewegung…

Es blüht herrlich bunt wieder im Höhenpark
Es blüht herrlich bunt wieder im Höhenpark

Unterwegs bekam ich Nachrichten von unserer Schiffsbekanntschaft, Willi und Christa, die nun auch wieder zu Hause angelangt waren. Einen Tag früher als geplant. Die Erklärung brachte mich zum Schmunzeln. Und freue mich sehr, dass der Kontakt weiter anhält und wir einander mit Bildern versorgen :)

Mein Auto hatte seine Sommerreifen, ich dafür rund 100 EUR ärmer (Wechsel, Wuchten der Vorderreifen, Einlagerung der Reifen). Ganz nett: Eine Flasche Scheibenreiniger (bis -60 Grad *lol*) bekam ich geschenkt dazu.

Dann noch schnell zu Mr. Wash, das hat sich eingebürgert bei mir, dass ich danach das Auto innen und außen reinigen lasse. Bin allerdings nicht so ganz happy, die Außenreinigung war nicht so gut wie ich es erwartet hätte.

Zum VVB Zwischenstands Meeting (für Dauermitleser: Du erinnerst Dich, wir haben einen Prozess gestartet, wie wir die VVB wieder attraktiver machen können) kam ich etwas zu spät. Hatte nicht richtig in den Kalender geschaut, es begann schon um 17:30 Uhr, nicht um 18 Uhr, wie es in meinem Kopf war :/

Dafür war es ein guter Termin, nun haben wir Hausaufgaben.

Danach begann ich diesen Blogpost, da ich am Wochenende wenig Zeit gehabt haben werden – das Barcamp Ruhr bzw. byecamp stand ja an. Und dann endlich auf die Couch und ab zu Rookie!

Eine „Premiere“ stand am Donnerstag an (eigentlich sogar 2): Mit der S-Bahn und damit mit dem Deutschlandticket fuhr ich zur Arbeit nach Fellbach. Der Tag war dann stark belegt mit Fehlersuche, aber auch einer geschenkten Flasche Wein noch zum 50. Geburtstag. Die lies ich aber, wie auch – und das ist die zweite Premiere – erstmals meinen Rucksack mit Notebook in der SDK. Denn abends ging es mit meinem Adessokollegen Dominik ins Kraftpaule, was essen und das eine oder andere Bier kosten. Nun. Es waren deutlich mehr als eines.

Mittags gab es eine recht leckere Roulade im Betriebsrestaurant, das darf es ruhig öfter geben :)

Roulade mit Kartoffelbrei im Betriebsrestaurant
Roulade mit Kartoffelbrei im Betriebsrestaurant

Zum Kraftpaule gönnten wir uns dann einen Spaziergang ab Bad Cannstatt durch den Schlossgarten, etwas bewegen und den Sonnenschein nutzen.

Schloss Rosenstein im Gegenlicht der strahlenden Sonne
Schloss Rosenstein im Gegenlicht der strahlenden Sonne

Im Kraftpaule gab es neben den Bieren für mich auch ein sehr leckeres Jailhouse Chili:

Jailhouse Chili im Kraftpaule, dazu ein leckeres Bier und Dominik konnte als Exil-Württemberger endlich wieder Linsen mit Spätzle verdrücken
Jailhouse Chili im Kraftpaule, dazu ein leckeres Bier und Dominik konnte als Exil-Württemberger endlich wieder Linsen mit Spätzle verdrücken

Und zurück war ich ganz faul und nahm ein SSB Flex und hatte eine interessante Unterhaltung mit dem Fahrer.

Warum ich am Freitagmorgen so früh wach war, das weiß ich auch nicht, Wecker war keiner gestellt. Aber gut, so konnte ich in aller Seelenruhe das Handy leer lesen, da hatte ich am Vortag nicht wirklich draufgeschaut ab mittags. Dann unter die Dusche, die Spülmaschine habe ich auch noch laufen lassen und anschließend setzte ich mich an den Rechner. Bei der Pflege meiner Barcampliste stellte ich dann fest, dass das #SDKBarcamp im Juni tatsächlich 100. Barcamp wird – fand ich klasse :))

Bevor es zum Bahnhof ging, schrieb ich noch ein wenig an meinem Artikel über Karlsruhe weiter. Bis auf die Bilder wurde der auch fertig, dann wartete ich nur mehr auf eine Rückmeldung zu aufgekommenen Fragen, die ich verbaselt habe, vor Ort zu stellen…

Dann wurde es Zeit, aufzubrechen. Ab zum Bahnhof, den ICE nach Essen besteigen. Kaum im Zug, kam auch schon die Antwort auf meine Fragen, doof, dass ich kein Notebook dabei hatte, sonst wäre der Beitrag schon online.

Die Fahrt nach Essen verlief problemlos, in Essen fuhr mich dann Raul Krauthausen fast über den Haufen. Gut, vielleicht hätte ich auf dem Bahnsteig laufend nicht nur aufs Handy schauen sollen… War nett, ihn mal schnell zu sehen, Zufälle gibt es. Leider musste ich weiter, wollte die nächste Bahn eine Station zu meiner Unterkunft bekommen. Ratet – genau, genau diese fiel dann aus.

Im Regen stampfte ich nach der später kommenden Bahn zu unserer geteilten Ferienwohnung, dort hat auch alles funktioniert. Die war ganz schick und tatsächlich stand im Wohnzimmer ein richtiges Bett rum. Das Bettzeug war dann im Bettkasten, fertig bezogen.

Küche in unserer Ferienwohnung in Essen
Küche in unserer Ferienwohnung in Essen
Doppelbett für Mike und Nina im Schlafzimmer
Doppelbett für Mike und Nina im Schlafzimmer
Wohnzimmer mit meinem Bett hinten (noch unbezogen)
Wohnzimmer mit meinem Bett hinten (noch unbezogen)

Mike und Nina kamen später als geplant, dafür meldete sich Balu, dass er auch in Essen schon ist und ich plante nach kurzer Rücksprache mit Nina um.

Der Balu und ich
Der Balu und ich

Ab ins Panoptikum, Mike und Nina entschieden sich dann, auch direkt dorthin zu kommen. Und so hatten wir zu viert einen entspannten Abend. Mit dem einen oder anderen Bier, ein paar Mexikaner (Traditionen halten wir hoch) und einem Burger.

Nina, Mike und ich im Panoptikum
Nina, Mike und ich im Panoptikum, unserem Traditionslokal in Essen am Vorabend des Barcamps Ruhr
Burger mit Speck und Käse im Panoptikum
Burger mit Speck und Käse im Panoptikum

Gegen null Uhr waren wir dann zurück in der Ferienwohnung, mangels Getränke ging es auch fast direkt ins Bett.

Am Samstag war ich wie erwartet zeitig wach, obwohl ich in dem Bett recht erholsam geschlafen habe. Mike war noch früher wach und hatte schon einen Einkauf erledigt, sodass es einen Kaffee gab für uns. Kurz vor 9 Uhr trafen wir dann im Unperfekthaus zum Barcamp Ruhr ein und es gab die üblichen HALLOs und große Freude über das Wiedersehen #inEcht!

Nach der üblichen Einleitung gab es die Sessionplanung und obwohl wir „nur“ ca. 50-60 Teilnehmende waren (das Barcamnp war ein wenig spät angekündigt gewesen und nur einen Tag), wurde das Sessionboard voll. Und ich fand spannende Sessions für mich.

Sessionplan vom Barcamp Ruhr 2023
Sessionplan vom Barcamp Ruhr 2023
  • KI Tools fürs Texten ohne ChatGPT (Christian Müller)
  • Bitcoin, Blockchain, NFT, Web3, cryptocoins – wie funktioniert es und warum ist alles Quatsch (Björn Kuhlen)
  • 3. Session fiel für mich zugunsten des Mittagessens und ein wenig in der Sonne sitzen aus…
  • Blogs – das totgesagte Wesen?! Blogs neu entdecken, bloggen mit Gutenberg (Romy Mlinzk)
  • DevOps – Was ist das, wieso scheitert es, was kann helfen (Frederik)
  • Barcamp Nostalgie Session – Alte Bilder anschauen (Simon Sullen)
  • Abendessen mit Michaela und das alljährliche Selfie machen :)
  • Save the Barcamp Ruhr / Auf die nächsten 14 Jahre (Balu und ?)
  • Werwolf ;)
Michaela und ich - Traditionsbild beim Barcamp Ruhr
Michaela und ich – Traditionsbild beim Barcamp Ruhr

Was für ein wundervoller Tag. Und vor allem in der ersten Session habe ich viel gelernt. Zwei Übersichtsseiten für KI Tools findest Du dann unten im grünen Kasten. Und Gutenberg bekommt demnächst wohl doch eine Chance bei mir, ich muss nur noch herausfinden, wie ich mit meinen bisher verwendeten Shortcuts umgehe, da ich damit wiederkehrenden Informationen in meinen Seiten eingefügt habe.

Das Unperfekthaus hat sich etwas geändert, schicker ist es geworden, aber es gefällt mir immer noch sehr gut!

Nach dem Eingang ins Unperfekthaus rechts
Nach dem Eingang ins Unperfekthaus rechts
Nach der Theke im Unperfekthaus links hinten
Nach der Theke im Unperfekthaus links hinten

Und sagen wir mal so. Berthold und Maik haben noch nicht endgültig „nein“ gesagt zum Barcamp Ruhr. Für einen Teil der Arbeit wurde Unterstützung zugesagt, wir waren uns auch einig, dass wir gerne einen höheren Ticketpreis bezahlen, wenn wir damit ein neues Barcamp Ruhr bekommen können. Jetzt hoffen wir auf ein „Go“ von den beiden!

Abschlusssession beim Barcamp Ruhr 2023
Abschlusssession beim Barcamp Ruhr 2023

Gerne schon so bald als möglich, einen Termin fixieren und den Vorverkauf eröffnen für diesen Preis. Das könnte sogar gegenüber potenziellen Sponsoren sich als positiv herausstellen, wenn gezeigt werden könnte, dass schon 8-10 Monate vor dem Event 30-50 Tickets verkauft sind…

Zu Essen gab es natürlich auch, morgens und mittags bis nachmittags Buffet, am Abend dann von der Karte.

Kohlenhydrateteil des Frühstücks (Brot, Brötchen, Croissants)
Kohlenhydrateteil des Frühstücks (Brot, Brötchen, Croissants)
Kichererbsencurry und Kartoffelgratin vom Buffet
Kichererbsencurry und Kartoffelgratin vom Buffet
Currywurst mit Pommes von der Karte am Abend des Barcamps Ruhr
Currywurst mit Pommes von der Karte am Abend des Barcamps Ruhr

Heute Morgen trafen wir uns nochmal mit Balu im Copenhagen Coffee Lab, das war auch nett.

Der herzhafte Teil der Frühstücksauswahl im Copenhagen Coffee Lab
Der herzhafte Teil der Frühstücksauswahl im Copenhagen Coffee Lab
Im Copenhagen Coffee Lab
Im Copenhagen Coffee Lab
Getoastetes Brot mit Salami und Käse
Getoastetes Brot mit Salami und Käse

Ich hatte anschließend noch Zeit, also lief ich gemütlich in Richtung Bahnhof, setzte mich in einem Park ein wenig in die Sonne und hörte genüsslich Podcasts.

Mein Zug kam pünktlich, ich hatte den „langsamen“ IC gebucht, der die schöne Rheinstrecke fährt, da ich nur dort einen Einzelplatz bekommen habe. Leider fuhr der wegen Personalmangels ohne gastronomischen Service. Das gab, wie erwartet, Kopfschmerzen, denn es wurden seit dem letzten Getränk zum Frühstück rund 7 Stunden ohne was zu trinken :/

Hier angekommen, hatte ich Glück. Unterwegs schüttete es teilweise tierisch, Nic schrieb von Hagel – doch es war nur noch ein Tröpfeln, als ich heim lief. Dann schnell Auspacken, einen Happen Essen und dann fix diesen Beitrag fertigstellen.

Wünsch Dir was, bleib gesund und hab einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Zwei Seiten, die einen tollen Überblick über KI Ressourcen darstellen: futurepedia.io und futuretools.io
  • Bitcoin sind von ihrer Struktur her überhaupt nicht geeignet, für kriminelle Machenschaften genutzt zu werden
  • Ergänzende Blöcke für den Gutenberg Editor bietet Qubely
  • Es zeigt sich immer wieder: Nicht die Masse ist es, was ein BArcamp ausmacht, sondern die Menschen
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Mein aktuell liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein Scooter. Da habe ich mittlerweile bei VOI einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat; unbegrenzt Freischaltungen, so zahle ich nur die zeitabhängigen Gebühren). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben (und ich 15 EUR nach Deiner ersten bezahlten Fahrt).

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Eine Hose, ein Hemd und ein T-Shirt bei teeshoppen.de – nie davor gehört, kam als Facebook Ad: 3 Teile für 69 EUR. Da bin ich mal neugierig, ob das was taugt…

Übrigens: Meine Buchhaltung erledige ich damit: Papierkram – Buchhaltung neu gedacht

Und was ist kommende Woche geplant?

Montag- und Dienstagabend stehen zwei Webinare der VG Wort an. Scheinen sich zwar an Neulinge zu richten, aber wer weiß, was es dabei doch Relevantes zu erfahren gibt. Für Mittwoch habe auch eine spannende Onlineveranstaltung entdeckt: „Improvisierte Innovation – Starten, Scheitern, (Neu)Erfinden„. Und am Freitagabend findet dann der Kommers der VVB in Frankfurt am Main, am Samstag die Mitgliederversammlung bis mittags statt.

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner