Kurzer Zwischenbericht von der CeBIT 2012

Zwischenbericht von der CeBIT

Nach einer eher ungemütlichen Nachtfahrt (da hat jemand ab Heilbronn, also ab ca. 2.45 Uhr) die ganze Fahrt (zumindest bis kurz nach Würzburg) mit einer fiesen hellen Lache den Bus wach gehalten.

Trotzdem bin ich angekommen, ein wenig über die Messe gerannt und hab dann endlich Romy getroffen ;) Seitdem schauen wir uns hier  und ich bin erstaunt, wieviele Menschen sie kennt… Jetzt haben wir eine  Zwischenstopp in der Bloghütte von Intel eingelegt, genießen Latte Macchiato und Schnittchen. Nochmals herzlichen Dank an Caschy, den ich hier nun auch endlich mal getroffen habe.

Am spannendsten hier war bislang eindeutig das Treffen der Menschen. Vor zehn Jahren fand ich die CeBIT inhaltlich spannender.. Aber das wird noch ein netter Tag, wenn auch eine grausame Heimfahrt. Wollte jetzt gleich mal noch zum hier stattfindenden Privacy Camp. Um 14 Uhr findet eine Session zum Thema „Einwilligung – Opt-in oder Opt-out“ statt.

Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

    • Leider nein.. wie an vielen anderen Ständen auch nicht… habe recht schnell das Socializing vorgezogen ;)

      Antworten

  1. Pingback: Meine Eindrücke von der CeBIT 2012

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.