Schrottbild von Canva

Disziplin like a Boss Challenge: Tag 6: Anpassung der Ziele, Domains gesichert und Webspace entschieden

Zeit für ein Update von meiner „Disziplin like a Boss Challenge“ von Calvin Hollywood. (Infos zum Titelbild am Ende des Beitrags.)

Begonnen hatte ich ja am 01.02., darüber gebloggt mit diesem Startbeitrag.

Klar war, die Tagesziele starte ich sofort, das Bloggen und an dem großen Ziel arbeiten für Februar (eine MVP = Minimum Viable Product), die Website, was im Todesfall zu tun ist (vorbereitend und danach), kann ich erst heute beginnen.

Denn am Donnerstag ging es direkt nach der Arbeit ins Kraftpaule, dort war das Warm-up zum Craftbeer Festival und dort war ich dann Freitag und Samstag. Und ebenso klar war, dass ich den Sonntag zur Erholung benötigen würde, nichts von der Welt wissen wollen würde und vor allem keine geistigen Anstrengungen machen. Und gestern war abends schon die Medientournee von Atout France geplant.

Jetzt aber an die Daten, wie stehe ich in der Challenge?

Tagesziel 1: Blink anhören: Check. Jeden Tag mindestens einen angehört. Fun Fact am Rande: Seit Montag sind es Blinks zu Büchern, bei denen es um Disziplin geht…
Tagesziel 2: 6.000 Schritte am Tag:

  • Donnerstag 9.194 Schritte
  • Freitag 12.480 Schritte
  • Samstag 8.293 Schritte
  • Sonntag 1.276 Schritte
  • Montag 5.761 Schritte
  • Heute bislang 2.653 Schritte
  • /ul>

    Ziel also verfehlt? Ja und nein. Hier ist meine Anpassung: Ziel wird aufgegeben, evtl. auch nur ausgesetzt. Nicht, weil ich die Disziplin nicht aufbringe würde, aber mein kaputtes Knie hat nach den ersten drei Tagen (eigentlich schon am zweiten) so übel weh getan, dass mir meine Gesundheit da vorgeht. Aber: Ich weiß nicht, wie viel davon auch das lange stehen und langsam laufen auf dem Craftbeer Festival und gestern Abend bei Atout France war. Daher kann es ein, dass ich es in einer Woche noch einmal mit dem Ziel versuche.

    Ziel: An 20 der 29 Tage über die Challenge bloggen. Wird sportlich, denn eigentlich mag ich nur bloggen, wenn es genug zu erzählen gibt. Mal sehen, ob ich das erfülle daher.

    Monatsziel: Eine MVP Website zum Thema „Tod – was tun?“ erstellen:

    Joar, die Domain steht, es wird tod-was-tun.de. Brauchst nicht aufrufen, wenn Du bei Veröffentlichung den Beitrag anschaust, noch ist da gar nichts. Nur die Domain habe ich mir gesichert, in einem Webspace Paket, in dem noch 3 Domains frei waren. Überdies habe ich die Domain todwastun.de vorsorglich auch gesichert.

    Unschlüssig bin ich mir gerade, welches WordPress-Theme ich verwenden soll, nehme ich wieder „Astra“ oder „Generate Press“? Oder versuche ich es mit einem der Standard WordPress-Themes und traue mich als Zusatzchallenge auch gleich an den Blockeditor ran von WordPress? Denn bislang nutze ich überall in meinen Projekten noch den Classic Editor…

    Ebenfalls habe ich mir schon mal erste Gedanken gemacht, welches Plug-Ins ich verwende, gesetzt sind:

  • Rank Math SEO
  • Antispam Bee
  • Autooptimize
  • Matomo Analytics
  • Shariff Wrapper
  • WP Last Modified Info

Dann noch temporär „Minimal Coming Sooom & Maintenance Mode“, solange die Seite nicht als MVP online gehen kann, also neben Impressum und Datenschutzerklärung die erste Struktur hat und die ersten Inhalte drauf sind.

Inwieweit ich noch ein Cookie Consent Tool benötige, überlege ich noch, evtl. geht es zum Start ohne. Und evtl. noch so Standard Plug-ins, die ich häufig verwende, wie „Head, Footer and Post Injections“, „AntiVirus“ und auch „Local Goolge Fonts“.

Was ich ebenfalls zeitraubend heute gemacht habe: 115 Screenshots aus dem Online-Witwenentenantrag bei der DRV. Denn das ist einer der Gründe, der mich zu der Idee der Website brachte. Also, was ich gerade alles so tun muss, auch wenn der Tod meiner Mutter schon 3 Jahre zurückliegt. Aber dadurch (und aufgrund eines anderen Todesfalles) habe ich eine Menge gelernt und lerne noch. Und mag anderen die Arbeit ersparen, Informationen auf zig Seiten zusammensuchen zu müssen.

Wie geht es weiter?

Morgen bin ich zum Essen mit einem Reisebloggerkollegen verabredet, da quatsche ich bestimmt auch mal über das Projekt, wer weiß, was der für Ideen hat. Im Laufe der Woche will ich dann die (erste) Entscheidung über das Theme treffen, den Webspace einrichten, Plug-ins installieren und mich um Impressum und Datenschutzerklärung kümmern.

PS: Wenn Du Dich über das grottige Titelbild wunderst – das kommt raus, wenn Du bei Canva Folgendes im Magic Studio eingibst:

„Generiere mir ein Bild als Titelbild eines Blogbeitrags für die „disziplin like a boss challenge“, das zeigt, wie ich vorangekommen bin, indem ich die ersten Tagesziele erfüllt habe und eine URL tod-was-tun.de reserviert habe“

Was für ein Müll ;)

Standzähler für die 20/29 Tage Blogbeitrags Challenge

06.02.2024: 2/20

Anzeigen / Affiliatelinks*)

Dauerwerbung:

Wenn ihr über diese Links etwas bucht/ kauft, bekomme ich in der Regel eine kleine Provision)

Mein aktuell liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein Scooter. Da habe ich mittlerweile bei VOI einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat; unbegrenzt Freischaltungen, so zahle ich nur die zeitabhängigen Gebühren). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben (und ich 15 EUR nach Deiner ersten bezahlten Fahrt).

Meine Hausbank empfinge ich als sehr innovativ, ich nutze das kostenlose Konto und bin begeistert: Kostenlos, eine Hauptgirokonto und vier Pockets (Unterkonten mit eigener IBAN, davon eines als Tagesgeldkonto gut verzinst), Girocard und eine physische Mastercard kostenlos. Dazu eine virtuelle Mastercard kostenlos, jede weitere 2 EUR einmalig. Echtzeitüberweisung? Kostenlos! Die meisten Fremdkonten sind der tollen App einbindbar, Du kannst dort auch so nette Spielereien erfassen wie: „Wenn das Guthaben am Tag x y EUR übersteigt, dann buche das um auf das Tagesgeldkonto). Sparziele für jedes Pocket kannst auch festlegen. Ich habe beispielsweise folgende Pockets angelegt: Arztkosten (weil Privatversichert), Weiterbildung (mit der kostenlosen virtuellen Mastercard), Rücklagen für Auto, Reparaturen, Technik und das vierte Pocket nutze ich noch nicht. Ich bekomme eine kleine Provision, wenn Du dort ein Konto einrichtest..

Ob die noch nicht erhaltene neue Kreditkarte die nachstehende ersetzen wird, weiß ich noch nicht, aber das Konzept von Trade Republic ist spannend. 1 % Saveback in Form eines ETF Sparplans (den Du aber auffüllen musst, da die Mindestrate für diesen Sparplan 50 EUR sind, wenn ich das richtig mitbekommen habe). Also noch etwas Zwangssparen mit Renditebooster, wenn der ETF nicht Schrott ist… Kannst Dir also mal anschauen. 4 % auf das eingezahlte sind übrigens auch recht geil :)

Meine neue Kreditkarte ist dauerhaft ohne Jahresgebühr und ohne Gebühren (bis auf Automatengebühren der Aufsteller) auch für Fremdwährungen nutzbar. Dazu wird für alle 100 EUR Umsatz ein Baum gepflanzt, das finde ich charmant! Diese Karte kannst Du auch bestellen, sie ist an kein Konto gebunden. Du bekommst zudem ein Startguthaben von 20 EUR, wenn Du sie innerhalb der ersten sechs Wochen wenigstens einmal für einen Kauf eingesetzt hast. Und ich bekomme dann auch 20 EUR :) (Achtung: Setze die Rückzahlung aber bitte direkt auf 100 %, sobald Du die App hast!)

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein?

Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Frisch bin ich wieder mit einem alten Account auf Instagram dabei, nachdem mir im Dezember 2023 mein Hauptaccount gesperrt worden war, weil ich sexuelle Inhalte gepostet haben soll. Ähm. NOPE! Aber gut, jetzt erst mal wieder mit dem früheren Fressaccount huberttestet auf Instagram (hier nehme ich Dich in den Storys mit durch meinen Alltag, aber auch auf Reisen) und auch auf Threads.

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner