Schöne Spiegelung im Teich vor dem Egelsee Stuttgart

Das war es dann – nicht mit dem Blog, aber fast mit dem Jahr

Freitagabend, 20:40 Uhr ist es jetzt, als ich den Beitrag beginne (und am Sonntag soll er ergänzt werden). Die bisherige Woche war sehr erstaunlich für mich, von der berichte ich dann gleich.

Doch vorab sage ich euch allen ein herzliches DANKESCHÖN. Dankeschön an die wenigen, die diesen Blog lesen, aber ein noch viel größeres DANKESCHÖN an all die Menschen, die mich dieses Jahr begleitet haben. Selbst an die, mit denen ich nicht ganz grün war. Denn daraus lerne ich hoffentlich ein wenig über mich, das ist eines der Ziele, die ich für 2019 habe. An mir arbeiten… Doch zurück zur Dankbarkeit. Ich hatte unglaublich bewegte Treffen dieses Jahr, mit Menschen, die neu in mein Leben getreten sind und Menschen, die ich seit vielen Jahren kenne.

Danke, dass ihr (auch teilweise für mich) da seid!

Seit einigen Monaten (wow, ich habe gerade geschaut, tatsächlich schon seit Anfang Juni schreibe ich fast wöchentlich hier wieder) nehme ich euch ja hier wieder sehr persönlich durch mein Leben mit. Für alle, die sich auch für die Reisen interessieren, insbesondere für den Zeitraum vor Juni, die können hier meinen Rückblick auf mein Reisejahr 2018 im Kurzurlaub- und Genussreiseblog nachlesen. Kurz danach erschien auch ein Beitrag mit den schönsten Fotos aus dem Reisehalbjahr 2018. Und als letzten Tipp: Meine Reiseplanung für 2019 wird morgen im Reiseblog erscheinen.

Doch kommen wir zur nun schon fast vergangenen Woche (den Sonntag plane ich mir für den Beitrag übrigens jetzt relativ regelmäßig zur Veröffentlichung ein):

Montag ging es „wie geplant“ nach Tirschenreuth, meine Eltern über Heilig Abend besuchen. Die Anführungszeichen zeigen, so ganz planmäßig verlief es nicht, der neue IC2 hatte eine Störung. Hat mich aber nur den Burger in Nürnberg gekostet, da ich 80 Minuten Aufenthalt eingeplant hatte…

Angekommen bin ich daher pünktlich und konnte abends auch den Weihnachtsbaum auf dem Tirschenreuther Marktplatz bestaunen.

Marktplatz Tirschenreuth mit Weihnachtsbaum und beleuchteten Kirchturm an Heilig Abend 2018

Marktplatz Tirschenreuth mit Weihnachtsbaum und beleuchteten Kirchturm an Heilig Abend 2018

Das war ein sehr entspanntes Weihnachtsfest mit lecker Essen, danke dafür an Mama und papa :)

Dienstag ging es dann nach dem Mittagessen zurück und die Bahn tat alles dafür, mich für dieses mich schon arg gebeutelte Reisejahr zu entschädigen. Ankunft in Nürnberg mit -1, Ankunft in Stuttgart mit -1!

Und in Nürnberg hatte ich sogar Zeit für meine geliebten Fränkischen Bratwürste beim Meiler! Den Abend habe ich dann gemütlich mit Wein auf der Couch verbracht.

Mittwoch war ich dann spontan bei lieben Freunden, die auch immer beim #SchnitzelS dabei sind, zum Essen eingeladen – da bin ich sehr gerne hin. Und auch für diese Einladung, aber auch besonders eure Freundschaft, ein herzliches Dankeschön! Und ich habe ein weiteres Ziel begonnen umzusetzen. Nämlich mich wieder mehr zu bewegen. Und bin daher nach Zuffenhausen gelaufen. Und auch zurück…

Mein Schrittzähler für den 26.12.2018

Mein Schrittzähler für den 26.12.2018

Der Abend gehörte nach langer Zeit mal wieder dem Traumschiff und erstmals der Kreuzfahrt ins Glück (oder wie das hieß). Ganz gemütlich.

Donnerstag war dann Fleisstag, ich zitiere mal mein Facebookpost von 13:10 Uhr:

Gar ned mal so übel heute bislang. Ein Blogartikel fertig, kommt heute im Testblog (Cheeseburger im Stable Irish Pub Konstanz).

Und die dritte Fuhre Wäsche läuft (ein Kopfkissen, zuvor die Bettwäsche, davor die normale..).

Der Schreibtisch ist aufgeräumt, die Ablage soweit erledigt, wie ich sie erledigen kann.

Die Glastische im Wohnzimmer sind geputzt, die Badewanne und das Waschbecken auch.

Und die ersten kleinen Zeitschriften sind zwischendurch in den Pausen auch gelesen.

Jetzt den nächsten Blogartikel, das Ludwig Burger Restaurant in Innsbruck steht auf dem Plan. Dann mal Mails noch weiter killen und die Leseliste ein Stück abarbeiten…

Und Du so?

Und den Artikel zum „Ludwig – Das Burger Restaurant Innsbruck“ habe ich auch fertig gestellt und der kommt am 02.01.2019 im Testblog. Dann habe ich darüber hinaus sogar noch was zu den Maultaschen im Rudolfs geschrieben. Kommt nochmal ne Woche später. Nur die Leseliste, die habe ich nicht mehr geschafft (dafür heute).

Stattdessen war ich eine große Runde spazieren, und von dem Spaziergang konnte ich neben verbrannten Fettzellen auch ein paar Bilder mitbringen:

Kunstinstallation unter der Buche am Wartberg - schöne Throne, oder?

Kunstinstallation unter der Buche am Wartberg – schöne Throne, oder?

Und wer sich da rein setzt, bekommt auch einen tollen Ausblick in Richtung Bad Cannstatt!

Etwas weiter unten kommt am Wartberg der Egelsee und davor ist eine nette Brunneninstallation, die sich schön im Wasser und manchmal auch auf Eis spiegelt:

Schöne Spiegelung im Teich vor dem Egelsee Stuttgart

Schöne Spiegelung im Teich vor dem Egelsee

Und dann waren da noch diese neugierigen Viecher…

Die waren ganz schön neugierig..

Die waren ganz schön neugierig..

Und fast am Ende des langen Spaziergangs komme ich dann auch noch am Opernhaus vorbei, es ist schon ne Weile dunkel geworden. Doch das Stuttgarter Opernhaus ist einfach bei Tag und bei Nacht eine Augenweide – inklusive der dankbaren Spiegelung im Eckensee:

Das Stuttgarter Opernhaus in der Nacht mit Spiegelung im Eckensee

Das Stuttgarter Opernhaus in der Nacht mit Spiegelung im Eckensee

Die Bilder sind übrigens alle aus dem alten iPhone.

Nach dem Spaziergang habe ich dann noch ein wenig weiter gerödelt zuhause – und war dann nach einem Jahr mal wieder auf der Roxy Revival Party. Und das war ein riesen #hach. Tolle Musik und tolle Menschen. Und eine besondere Begegnung… Wann ich das letzte mal um 03:34 Uhr nach Hause gekommen bin, das weiss ich auch nicht…

Freitag dann trotzdem einigermaßen zeitig wach geworden und meine Badewanne genossen, während ich die Ereignisse der Nacht von anderen nachgelesen habe (aka Mails, Twitter, Feedreader, Instagram). Und dann, am 28.12.2018 (!), sass ich drei Stunden im T-Shirt auf dem Balkon.

Erst gefrühstückt und dann, weil es so angenehm war, die Leseliste abgearbeitet und Podcasts gehört und gelesen. Wahnsinn, wie schnell der Balkon warm wird, wenn die Sonne direkt drauf scheint!

Dann wieder 1,5 Stunden spazieren, mal etwas gemütlicher. Aus Gründen. Der Abend verlief dann ereignislos mit dem Schreiben des Beitrags bis hier – aber immer mit einem Lächeln auf den Lippen.

Samstag war dann nichts mit Balkon und Frühstück – erste Schneeflocken fielen vom Himmel. Dafür habe ich wieder eine Menge gelesen und die Leseliste nochmal etwas weiter geleert. Dann ging es aus dem Haus, auf einen Spaziergang und einen Kaffee…

Das mit dem Kaffee gestaltete sich schwieriger, die gewünschte Location war voll – und anschließend klapperten wir diverse Locations ab, bis die Einkehr im Cafe Lis erfolgte. Mit einem weiteren gemütlichen Spaziergang ging dann der Tag zu Ende – naja, fast zumindest. Zu Ende ging er tatsächlich mit einem für den Moment glücklichen Menschen – und ich will ja lernen, mehr im Augenblick zu leben. Wobei ich nichts dagegen habe, dieses Gefühl noch länger/lange zu bewahren :)

Heute Morgen dann verdammt früh raus nach einer Nacht nahezu ohne Schlaf, leider die zweite in Folge. Freitag auf Samstag weiss ich warum, gestern auf heute ist mir vollkommen schleierhaft, da mir eigentlich nichts Negatives durch den Kopf ging und auch kein Berg To-Dos. Im Gegenteil.

Früh raus, weil wir uns im kleinen Kreis zu einer Blogger Mastermind getroffen haben: Gegenseitige Blogkritik, Abfrage, wer wo hin will und Brainstorming. Fand ich toll und ich habe 1,5 Seiten mit Notizen für kommende To-Dos. Ein paar Kleinigkeiten setzte ich gleich noch um. Danke für euer Feedback:

Dann bin ich tapfer von Cannstatt aus nach Hause gelaufen und hab erst mal Maultaschen mir abgebraten und etwas gelesen. Und das werde ich gleich auch wieder tun. Also lesen ;)

Und was ist geplant kommende Woche, also Anfang 2019?

Nun, morgen ist ja Silvester – und ich weiss immer noch nicht so recht, wie ich den Abend verbringen werde. Meine spontane Hoffnung der letzten beiden Tage erfüllt sich leider nicht – aber gut, wäre halt auch einfach zu spontan gewesen. Bedrückt mich gerade trotzdem ein wenig und so wirklich Lust auf Silvester hab ich auch nicht mehr. Hab ich ja eigentlich eh nie, aber jetzt ist es irgendwie noch trauriger. Auch wenn ich ahne, warum. Aber das gehört zu den Dingen, an denen ich einfach arbeiten muss an mir. Dazu vielleicht morgen mehr…

Morgens geht’s dann wohl nichts mehr für das Raclette kaufen. Außer mir gelüstet es noch nach Fleisch. Käse, Mais, Schinken, Zwiebeln, Speck, Spargelspitzel, Mixed Pickels und was weiss ich alles hab ich ja da…

Dienstag dann wohl ausschlafen, wenn sich nichts anderes bis dahin ergibt.

Mittwoch geht dann ja wieder das Arbeitsleben los, ich bin mega gespannt, was das neue Jahr für mich bereit hält. Je einen neuen Kollegen und eine neue Kollegin, das weiss ich schon. Denen soll ich dann auch gleich in der ersten Woche mal was zeigen.

Ebenfalls klar ist, dass ne Menge Statistiken und Meldungen anstehen (VMF, Risiko und keine Ahnung gerade, was noch alles) und Morgen & Morgen Rating weiter gemacht werden muss. Vielleicht auch mal wieder etwas mehr Tagesgeschäft, da wir nicht viele sind.

Mittwochabend steht dann auch schon der erste Termin für das neue Jahr, #CraftS ;) Also gemütlich Craftbeer trinken mit Freunden. Mal sehen, wie viele wir werden und wo das stattfinden wird tatsächlich… Freue mich auf alle Fälle darauf, Pam nach nem guten Jahr wieder zu sehen!

Donnerstag treffe ich dann nach der Arbeit auch einen ganz lieben alten Freund, auf den ich mich auch sehr freue, sind auch schon wieder über 2 Jahre her, dass wir uns das letzte Mal getroffen haben.

Und während der Freitag unverplant ist, steht am Samstag mal ein #AuswärtsFleischS auf dem Plan, mal wieder in Ebersbach. Dort schauen wir uns das Meat & co. an. Freue ich mich auch mächtig drauf!

Jetzt wünsche ich euch einen schönen Restsonntag, von mir werdet ihr eher noch wenig hören heute. Muss nachdenken.

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:




Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.