Wieder ist eine Woche rum, wieder gibt es für euch eine Menge Links, die ich für euch zusammengetragen habe. Und dieses Mal unter erschwerten Bedingungen, denn ich habe damit im ICE von Stuttgart nach Berlin begonnen – und in Frankfurt habe ich es endlich geschafft, alle Links hier rein zu bekommen… Was erwartet euch heute? Letzte Woche hatte ich ja gefragt, ob ich das Thema Reisen auslagern soll. Leider kam nur eine einzige Antwort, die aber sagte ja – und damit findet ihr diverse schöne Blogbeiträge zu den Themen Tallinn, Tipps für Bergwandern, einer Kreuzfahrt u.a. nach Stockholm, Erholung am Ebnisee und mehr drüben im Travellerblog.

Hier selber könnt ihr was von einer monsterscharfen Currywurst in Stuttgart lesen, bevor es zu einer Anleitung für einen guten Blogpost geht und von dort weiter zu Tools zum Testen von responsive Webdesigns. Dann könnt ihr euch eure Website auch mal noch mit verschiedenen Schriftarten anschauen. Ihr seid zu erfolgreich mit eurem Blog, weil ihr tolle Bilder habt, die andere einfach nutzen? Auch hier habe ich euch eine Anleitung gefunden, wie ihr eure Bilder auf fremden Websites wiederfindet. Aber Erfolg hat auch was Gutes, denn ihr könnt auch Werbung einbauen – und Google testet gerade wohl responsive AdSense Werbeanzeigen – und kontrollieren könnt ihr euren Erfolg dann in einer neuen App für Android und iOS.

Kurz vor Ende erfahrt ihr dann noch, wie ihr via Ifttt automatisiert ein Tagesprotokoll erstellen lassen könnt. Dann gibt es dann noch einen sehr interessanten Beitrag zum Thema (Miss-) Kommunikation. Am ende dann doch noch ein kleiner Link zum Thema Reisen. Viel Spass beim stöbern wünsche ich euch, los geht es nach der Anzeige:


Schärfetest für Geschmacksnerven

Zufällig in der Stuttgarter Zeitung online entdeckt – einen Artikel über eine Wurstbude in Bad Cannstatt, der eine fürchterlich scharfe Currywurst haben soll. Ds muss ich natürlich bei Gelegenheit ausprobieren, selbstverständlich mit dem Curywurstmeistertester Hoomygumb. Der zugehörige Artikel ist folgender: „Schärfetest für Geschmacksnerven

Wie Du Schritt für Schritt einen Blogartikel schreibst, der häufig gelesen, kommentiert und geteilt wird

„Doch woran liegt es, dass die Artikel nicht geteilt und kommentiert werden? Nicht darüber getwittert wird und sie auch nicht geliked werden?“
Einfach mal zitiert, worum es in dem Artikel gehen soll, den Vladi Melnik als Gastautor bei Sebastian geschrieben hat. Und genau durch diese Fragestellungen führt er euch in 15 einleuchtenden Schritten. War eine sehr interessante Lektüre, kann ich euch nur ans Herz legen. Da lang bitte -> Wie Du Schritt für Schritt einen Blogartikel schreibst, der häufig gelesen, kommentiert und geteilt wird

Responsive Webdesign: 10 kostenlose Tools zum Testen deiner Seite

Wenn ihr eure Website in verschiedenen Auflösungen kontrollieren wollt und auf verschiedenen Geräten, dann könnt ihr euch Arbeit sparen, wenn ihr hierfür entsprechende Tools verwendet. Zehn Stück davon stellt euch t3n in „Responsive Webdesign: 10 kostenlose Tools zum Testen deiner Seite“ vor. Was mich wieder schmerzlich daran erinnert, dass ich mich auf der Seite ebenfalls um ein neues Theme bemühen muss.

Mit TypeWonder Schriften auf deiner Webseite ausprobieren

Ebenfalls was zum Testen stellt euch Freund Kai vor: „Mit TypeWonder Schriften auf deiner Webseite ausprobieren“ – > Einfach auf der Website eure URL angeben, Schrift auswählen und anschließend ansehen, wie diese bei euch wirkt. Möglich sind derzeit alle Google Fonts, wie Kai berichtet.
Anzeige:

eteleon - mobile and more

Anleitung: Bildkopien suchen mit der Google Bildersuche

Ihr macht tolle Bilder, stellt die Online und fragt euch, wie ihr die eigentlich wieder findet, wenn jemand Drittes diese einfach frech „klaut“ und selbst online stellt? Dann schaut mal bei Jan vorbei, der befasst sich in seiner „Anleitung: Bildkopien suchen mit der Google Bildersuche“ nämlich genau damit.

Beta-Test: Google startet reponsive AdSense-Anzeigen

Wer erfolgreich bloggt, möchte vielleicht auch ein paar Euro zurückbekommen für seinen Aufwand. Eine Möglichkeit hierzu sind bekanntlich Anzeigen von Google = Google AdSense. Blöd nur, wenn ihr euch viel Mühe gegeben habt, ein schönes Blogdesig zu verwenden und dann verhauen euch diese Anzeigen den Auftritt, wenn jemand die Seite mit dem Smartphone oder einem Tablet anschaut, Doch auch dafür kommt wohl bald eine Lösung, wie es der folgende Beitrag hoffen lässt: Beta-Test: Google startet reponsive AdSense-Anzeigen

AdSense App für Android und iOS

Wer den Erfolg seiner Anzeigen kontrollieren möchte, kann dies künftig auch mit seinem Smartphone tun -> AdSense App für Android und iOS.

Umfangreiches Tagesprotokoll mit IFTTT erstellen

Bei Herbert im Evernote-Blog (ja, dessen Evernote Buch ich mal hier rezensiert habe), findet sich ein interessanter Gastbeitrag, wie man Ifttt nutzen kann, um ein umfangreiches Tagesprotokoll zu erstellen – automatisiert, versteht sich. Ihr kennt Ifttt nicht? Macht nichts, der Dienst wird ebenfalls im Beitrag „Umfangreiches Tagesprotokoll mit IFTTT erstellen“ vorgestellt.

Zeit verlieren mit ungenauer Kommunikation

So, weg von dem Onlinegedöns, hin zu einem ganzen anderen Problemkreis, der Kommunikation. „Zeit verlieren mit ungenauer Kommunikation“ zeigt schön, woran Kommunikation oft scheitert und wie man dies besser machen kann.

Trivago

Ganz kurz vorgestellt soll hier noch die Plattform „Trivago“ sein, denn über diese habe ich in den letzten Tagen viel meine Hotels für meinen Trip mit dem Deutschlandpass gesucht. Trivago stellt quasi eine Metasuchmaschine über verschiedene Reiseveranstalter dar und findet echt spannende Angebote, so beispielsweise das Swissotel Berlin für 89 EUR die Nacht.

 

So, das war’s, ich hoffe, ihr habt für euch brauchbares gefunden. Über Weiterverbreitung freue ich mich natürlich wie immer sehr, genauso wie einen Kommentar, geflattrt zu werden oder einen Artikel aus meinem Amazon Wunschzettel.

Anzeige:

%d Bloggern gefällt das: