Urlaub Stubaital – Tag 1: Die Anreise

21.02.2012 – Samstag Morgen. Der Tag, an dem das Barcamp München richtig beginnt, nachdem gestern nur das Warmup in der Niederlassung war. Und was mach ich? Früh aufstehen, weil ich an einer U-Bahnstation nördlich von München verabredet bin, um eine Woche in die Berge zu fahren. Genauer gesagt, ins Stubaital nach Neustift. Mein erster Winterurlaub seit rund 16-17 Jahren. Irgendwann hatte ich wegen Knieproblemen mit dem Snowboardfahren aufgehört. Schade eigentlich, denn das hatte mir immer sehr viel Spass gemacht.

Naja, kalt wars da draussen an der Station, dank Stau kamen die Berliner, mit denen ich in Urlaub bin, auch noch deutlich verspätet. Aber hat alles geklappt, wenngleich sich die Fahrt auch etwas schwieriger gestaltete, da um München rum ein leichtes Verkehrschaos war. Frei wurden die Strassen erst in Österreich, mit übrigens hervorragend geräumten Strassen.

Blick vom Rücksitz auf die freie Autobahn

Freie Strassen in Österreich

Ab dem Stubaital wurde das Fahren dann eher wieder unangenehmer, aber unsere Fahrerin meisterte dies problemfrei.

Aber – schön ist es hier! Irgendwann kamen wir dann also auch in Neustift an, erst war noch alles wolkenverhangen, dann klarte es aber doch noch auf:

Blick vom Parkplatz der Pension

Blick vom Parkplatz


Wir haben die gesamte Pension Gulla gemietet (bis auf die Ferienwohnung unter dem Dach). So haben wir sechs Doppelzimmer und ein Einzelzimmer – ich hab mir mal ein Doppelzimmer direkt im ersten Stock an der Treppe gesichert: WLAN ist damit garantiert ;) Zu den Zimmern kommt noch ein großer Frühstücksraum, der mehr als genug Platz für uns mittlerweile 12 Leute hat – wenigstens einer kommt neben mir noch aus dem Stuttgarter Raum, der Rest aus Berlin. Bislang alle sehr nett. Im Frühstücksraum hat es eine kleine Küche mit Spülmaschine, auch praktisch.. Zur Pension werde ich dieser Tage aber wohl mal noch einen eigenen Beitrag schreiben.

Abends hat dann Susi das Kochen übernommen – und die Pasta mit Pesto wurde sehr lecker!

Pasta mit PestoAbends gab es dann noch ein paar Runde gemütliche Kartenspiele, nachdem dann alle Diskussionen beendet waren, wer welche Liftpässe für welche Gebiete und welche Tage benötigt ;)

Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Urlaub Stubaital – Tag 4 bis Ende: Höhen und Tal

  2. Pingback: Schnitzel in Stuttgart: Das Brauhaus Schönbuch

  3. Pingback: Urlaub im Stubaital: Die Pension Gulla in Neustift – ein Test

  4. Pingback: Urlaub im Stubaital: Die Grillstube in Neustift getestet

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.