Teiche und Moore im Schwarzbachtal

KW20/19 Alles auf Start bei 94,3 kg, #SchnitzelS und das Blogwärts Retreat im Sauerland

Und wieder alles auf Anfang. 6 Tage Kreuzfahrt auf der Mein Schiff 1, ein anschließender Besuch von Kiel und Bayreuth haben zusammen mit dem vorangegangenen böse reingehauen. Alles, was an Gewicht runter war, ist wieder da. Jetzt heißt es wieder kämpfen. Und das wird bei den kommenden Einladungen nicht einfach. Aber unter die 90 kg zumindest muss ich baldmöglichst wieder kommen. MUSS. Für das eigene Wohlbefinden.

Montagabend gab es daher neben etwa 50 g Lakritze nur noch einen knappen halben Rettich mit Salz.

Ansonsten war der erste Montag nach dem Urlaub im Büro wenig spannend, nichts schlimmes passiert, wenig dringendes auf dem Büroschreibtisch. Dafür habe ich den Sonnenschein genutzt und bin ab Bad Cannstatt heimgelaufen – ohne am Imbiss anzuhalten.

Nach einer verdienten Pause (natürlich erst nach dem Anwerfen der Waschmaschine) wurde es dann Zeit, an den Rechner zu gehen, ein paar Kleinigkeiten zu erledigen wie die Bezahlung der Travel Industry Card für die nächsten zwei Jahre. Warum man dort überweisen muss und weder Abbuchung noch Paypal Zahlung in 2019 möglich ist, bleibt mir ein Rätsel.

Und nach langer Zeit habe ich auch wieder etwas gebloggt. Eigentlich sogar etwas mehr, aber einen Beitrag habe ich veröffentlicht davon – die Frage nach der besten Pizza in Hamburg ;)

Dienstagabend gehörte dem Ehrenamt: die Mitgliederversammlung des Fördervereins des Forums der Kulturen in Stuttgart e. V. stand an. Große Ereignisse vergab es dabei allerdings nicht zu vermelden – wer die Finanzierung des Forums der Kulturen in Stuttgart auf diese Weise und auch mit aktiver Mithilfe bei den Projekten unterstützen mag, ist herzlich eingeladen, dem Freundeskreis beizutreten!

Leider war der Tag nicht ganz mi dem Wunsch abzunehmen kompatibel – mittags gab es im Betriebsrestaurant Linsen mit Spätzle. Und nach der Mitgliederversammlung war noch das traditionelle gemeinsame Essen gehen angesagt…

Rindfleisch in "scharfer" Kokos-Currysosse im Tay Ho Stuttgart

Rindfleisch in „scharfer“ Kokos-Currysosse im Tay Ho in Stuttgart

Mittwoch bin dafür wieder von Cannstatt nach Hause gelaufen – allerdings erst nach einer großen Portion Wurstsalat im Betriebsrestaurant.

Nach einer kurzen Pause habe ich mich dann wieder an die Blogs gemacht. Ein Artikel über die Slow Food Messe 2019 wurde fertig, zwei weitere Artikel angefangen bzw. weiter geschrieben, aber eben nicht fertig…

Donnerstag dann endlich wieder ein #SchnitzelS, das gepflegte Schnitzel essen in Stuttgart, nachdem ich im April ja passen musste. Dieses Mal im Trollinger, wo es mittlerweile auch Schnitzel auf der regulären Karte gibt. Besonders hat es mich gefreut, endlich Steffi, die Frau eines meiner (Krankenversicherungs-) Lieblingskollegen und Freund kennenzulernen. Und dass mein <3 dann doch noch gekommen ist nach ihren langen Messetagen ;)

Freitagmorgen startete ich mit Bahnchaos in Richtung des Sauerlandes, wo ich zum 4. Blogwärts Retreat eingeladen war, das Sauerland zu erkunden und gemeinsam mit anderen Bloggern an unseren Blogs zu arbeiten. Chaos, da erst der ICE 614 zum ICE 1214 wurde vor einer Woche und ich die Sitzplatzreservierung umtauschen musste – und der dann auch ausfiel und stattdessen der ICE 2902 verkehrte – ohne Reservierungen :( Doch Glück im Unglück. In Stuttgart gab es noch genügend Plätze, anschließend war der Zug zumindest bis Frankfurt auch in der 1. Klasse ziemlich voll.

Der Service am Platz hingegen war dieses Mal wieder schwach, das erste Mal wurde ich erst nach Frankfurt Flughafen gefragt, ob ich etwas aus dem Bordrestaurant wünsche. Dafür war ich zweimal Lieblingsgast ;)

Zeitlich lief alles schick, die minimale Verspätung wurde aufgeholt und so bin ich pünktlich in Dortmund angekommen. Dort erst mal ne Currywurst vom Wurst-Willi, dann habe ich schnell die anderen, die aus Berlin kamen, am Bahnhof getroffen und gequatscht.

Neugierig war ich auf die anderen Teilnehmer des Blogwärts Retreat, auch wenn ich einige schon kannte. Dabei waren auf Teilnehmerseite:

und organisiert haben das Blogwärts Retreat Antje Zimmermann und Udo Telaar – danke für die Einladung!

Am Bahnhof in Winterberg wurden wir auch schon in Empfang genommen und es ging in das Hotel. Untergebracht waren wir im 4 Sterne Wellnesshotel „Sauerländer Hof“ in Hallenberg (freiwillige Verlinkung, wenn es für dich Werbung ist, ist es eben Werbung).

Ich bekam ein schickes Zimmer im Gästehaus, das hat mir sehr gefallen! Und herrlich ruhig!

Mein Zimmer 19 im Gästehaus des Sauerländer Hofs

Mein Zimmer 19 im Gästehaus des Sauerländer Hofs

Nach dem einen oder anderen Bierchen am Nachmittag in der Bierstube ging dann das Programm los – erst wurde uns das Sauerland und der Sauerlandtourismus vorgestellt, dann erst mal Essen. Und das ist schon herausragend gut hier im Sauerländer Hof, ohne Flachs. Und auch der Service sucht seines gleichen lange!

Bullenschulter im Sauerländer Hof

Bullenschulter im Sauerländer Hof

Nach dem Abendessen bzw. bereits dank Verzug während des Desserts gab es dann eine Einführung in die Keyword Recherche. Und dann blieben einige von uns noch etwas sitzen und diskutierten munter weiter…

Nach einer recht erholsamen Nacht – auch wenn ich es nur wiederholen kann: Vorhänge sind zur Verdunklung von Zimmer fast nie ausreichend geeignet – traf ich die Meute dann direkt zum Frühstück wieder. Auch das war sehr lecker  (mehr dazu in einem gesonderten Beitrag :)

Frühstück (Rührei/Speck) im Sauerländer Hof

Ein Teil meines Frühstücks im Sauerländer Hof

09:30 Uhr war Treffpunkt, das Samstagsprogramm startete. In drei Gruppen ging es durch das Sauerland, eine Gruppe auf Spuren von Kultur, eine im Bereich Gesundheit und ich natürlich im Team Genuß ;) Das hatten wir allerdings etwas missinterpretiert, es ging bei „Genuß“ nicht nur um Essen *g*

Los ging es mit einem der Kraftorte der Sauerland Seelenorte, der Kirche in Wormbach. Sehr beeindruckend und ja, man kann hier tatsächlich auch Stunden verbringen. Unser Führer, Johannes Tigges vom Familotel Ebbinghof, lebt geradezu für diese Kirche und könnte wahrscheinlich auch einen ganzen Tag und länger erzählen. Auch wenn ich ja nicht sooo wahnsinnig kulturbegeistert bin – ihm klebte ich an den Lippen!

Die Kirche in Wormbach von innen oben

Die Kirche in Wormbach von innen oben

Auf einen kurzen Mittagssnack mit Sauerländer Eintopf ging es nach Saalhausen zum Landgasthof Voss – und mit dem plätschern der direkt neben der großen Terrasse gelegenen Lenne verging die Zeit wie im Fluge bis wir zu unserem nächsten Termin durfte.

Sauerländischer Eintopf mit Wurst im Landhotel Voss

Sauerländischer Eintopf mit Wurst im Landhotel Voss

Das Schwarzbachtal mit Ranger Ralf Schmidt stand auf dem Programm.

Rothaarsteig Ranger Ralf Schmidt bei seinen Erläuterungen

Rothaarsteig Ranger Ralf Schmidt bei seinen Erläuterungen

Tolle Gegend, in der radikal die Fichten rausgeschnitten wurden und Bruchwald aus Moorbirken vorherrscht. Im hinteren Bereich wird dann eine offene Tallandschaft, was es damit auf sich hat, das erfahrt ihr (ebenso wie mehr zur Kirche in Wormbach) bald im Travellerblog ;)

Sinusbank im Schwarzbachtal am Rothaarsteig

Sinusbank im Schwarzbachtal am Rothaarsteig

Teiche und Moore im Schwarzbachtal

Teiche und Moore im Schwarzbachtal

Ein (kurzzeitig) gefangenes Neunauge

Ein (kurzzeitig) gefangenes Neunauge

Abends dann wieder ein fantastisches Menü im Sauerländer Hof,

Kalbshaxe im Sauerländer Hof

Kalbshaxe im Sauerländer Hof

bevor es ab 21 Uhr um Traffic Generierung und um die Monetarisierung von Blogs ging.

Dabei entspann sich ein reger Austausch – hat mir sehr gut gefallen, da auch alle sehr offen mit ihren Zahlen und Erfahrungen umgegangen sind. Es wurde nochmal deutlich später als tags zuvor, kurz vor 0:30 Uhr lag ich erst im Bett…

Nach dem gemeinschaftlichen Frühstück heute morgen genoß ich dann die Sonne vor dem Gästehaus mit dem Notebook auf den Knien und diese Zeilen tippend ;)

10:45 Uhr habe ich mich dann in das Coaching zu Google Analytics geschmuggelt, obwohl ich eigentlich erst im SEO Coaching knapp ne Stunde später angemeldet war. Aber Du weisst ja, ich bin extrem wissbegierig…

Das war dann auch eine gute Idee, jetzt habe ich endlich auch den Google Tag Manager eingebunden. Mal sehen, ob die so eingefügten Events meine angezeigte Verweildauer tatsächlich erhöhen, wenn die Leute abspringen.

In der SEO Coaching Session haben wir uns mal ein wenig angeschaut, wofür ich eigentlich ranke und wo. Mal sehen, was ich daraus noch mache.

Nach dem nochmals leckeren Mittagessen ging es dann nach Hause, mit der Bahn von Winterberg mit Umstieg in Dortmund. Der ICE dort stand schon bereit gestellt und mir hat es vorher auch gereicht, noch schnell zwei Wegbierchen zu shoppen. Der hach so voll angezeigte ICE war in Dortmund zumindest in Wagen 12 nahezu leer, nur 3 weitere Personen habe ich erblickt.

Dafür in aller Ruhe das hier fertig getippt und dann Podcasts weitergehört. Bis in Frankfurt Flughafen der Zug mit einer technischen Störung hängen blieb… Uns wurde der Umstieg in den ICE 771 empfohlen, wenn wir das Fahrtziel Stuttgart haben. Da habe ich lange mit mir gekämpft, ob ich das machen soll, denn der ist auch oft genug sorgengeplagt aus meiner Erfahrung… Aber dann hab ich mir ein Herz gefasst und bin doch los gelaufen. Glück gehabt, mit Platz 11 in Wagen 14 einen meiner Lieblingsplätze bekommen. Nun werden es wohl 30 Minuten, die ich später in Stuttgart ankomme, wenn nichts mehr neues dazwischen kommt. Jetzt erst mal ein Bier bestellt ;)

Und eine zweite Planänderung gibt’s auch „gleich“ noch, statt dass ich am Bahnhof abgeholt werde, werde ich bekocht zuhause. Auch fein, oder? Freue mich drauf! Bin gespannt, ob ich trocken nach Hause komme…

Ich sag an der Stelle auf alle Fälle nochmal Danke für dieses sehr schöne Wochenende – das Sauerland hat schon tolle Ecke und ich freue mich auf ein Wiedersehen hier. Danke für die Einladung, danke dass ich dabei sein durfte. Alte Bekannte wieder gesehen, neue kennengelernt und neben Stoff für den Blog auch am Blog gearbeitet. Was will man mehr (außer mehr Zeit mit Schatz)?

Und was ist kommende Woche geplant?

Am Montag treffe ich meine Reiseblogger Buddys eventuell wieder, mal sehen, was sie von dem Event im Le Meridien letzten Donnerstag zu erzählen haben :)

Dienstag ist wieder fürs Schreiben da, am Mittwoch dann mal wieder Zahnarzt Kontrolluntersuchung. Auch wenn jetzt schon viele Jahre nichts mehr war, freue ich mich da irgendwie so gar nicht drauf…

Während der Mittwoch noch unverplant ist, freue ich mich ein wenig auf Donnerstag, wo ich mit unserer Abteilung (Hauptberuf…) erst eine Markthallenbesichtigung mache und dann lecker in die Arche essen gehe.

Freitag geht es dann auch schon wieder auf Reisen, das Maritim Hotel Bonn lädt ein zu einer Presse-/Bloggerreise auf den Spuren Beethovens – perfekt, um nochmal ein wenig für interne Verlinkung bei mir im Reiseblog zu sorgen, habe ich doch schon vor drei Jahren etwas zu Bonn, dem Kanzlerbungalow, dem Museum Ludwig und dem Brauhaus Bönnsch geschrieben. Und zuvor schon, warum Bonn auch außerhalb von Rhein in Flammen einen Besuch wert ist.

Bin sehr gespannt!

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.