Ausblick vom Weinwanderweg auf den Neckar

KW13/19: Zeche Zollverein, Zeuchs, Hotel Silber, SEO, Burger und mehr

Was für eine Woche! Begonnen mit einer Nacht länger in Essen nach dem Barcamp Ruhr, um endlich mal das Weltkulturerbe Zeche Zollverein zu sehen und ich muss sagen, das ist ein lohnenswerter Besuch! Inklusive des Ruhr Museums! Wollt ihr ein paar Bilder sehen? Aber gerne doch:

Das Ruhr Museum im Weltkulturerbe Zeche Zollverein in essen

Das Ruhr Museum im Weltkulturerbe Zeche Zollverein in essen

Der fährt wohl nicht mehr ("geparkt" vor der Kokerei)

Der fährt wohl nicht mehr („geparkt“ vor der Kokerei)

Wahnsinn, wie viele verschiedene Eindrücke es hier in der Zeche Zollverein gibt... hier hinter der Kokerei

Wahnsinn, wie viele verschiedene Eindrücke es hier in der Zeche Zollverein gibt… hier hinter der Kokerei

Ein Blick ins Ruhr Museum

Ein Blick ins Ruhr Museum

Das Wahrzeichen des Weltkulturerbes Zeche Zollverein: Schachtturm von Schacht 12

Das Wahrzeichen des Weltkulturerbes Zeche Zollverein: Schachtturm von Schacht 12 von der Aussichtsplattform des Ruhr Museums aus

Das hintere Treppenhaus im Ruhr Museum war schon ein klein wenig begeisternd... so orange leuchtend

Das hintere Treppenhaus im Ruhr Museum war schon ein klein wenig begeisternd…

Krass, oder? Hier kann man echt Stunden zubringen. Sowohl fotografierender Weise als auch einfach im Museum!

Die Rückfahrt von Essen war dann überpünktlich – eine Minute zu früh brachte mich die Deutsche Bahn nach Stuttgart ;)

Dienstag dann nach dem Büro komplett am Rumstressen. Ein Paket musste aus einer Postfiliale befreit werden, bevor es an den Absender zurück geht – das wurde nämlich schon Montag vor einer Woche versucht zuzustellen, aber ich war ja nie mehr wirklich Zuhause. Hat aber noch geklappt. Und nun habe ich endlich wieder eine einfache Kofferwaage, die ich auch mitnehmen kann:


Anzeige:


Gerade mal 8,99 EUR, da kannste nix sagen, oder? Kann angeblich bis zu 50 kg wiegen, aber mit so schweren Gepäck plane ich nicht zu reisen. 90 g wiegt das „gute Stück“ – kann ich also auch immer mitnehmen…

Dann angefangen, die Wohnung vom Chaos von dem vorletzten Wochenende zu befreien (den Ginproben), ich war seitdem ja nur noch einmal zum schlafen Zuhause. Und einfach zig weitere To-Dos – aber derer werde ich wohl nie ganz Herr mehr. Unendlich viel zu tun. Meine Pläne zu Jahresanfang, von wegen mehr Zeit für mich, mehr lesen und YouTube schauen, daraus wurde bislang zumindest nichts.

Mittwoch nach der Arbeit fiel ein geplantes Treffen leider aus – dafür durfte ich Abends dann ins Hotel Silber zum Social-Media-Abend, eine Veranstaltungsreihe des Hauses der Geschichte, die 1-2 Mal im Jahr stattfindet.

Was soll ich sagen? Sehr bewegend war das. Die Geschichte des Hauses mit kurzen Rückblick in die Hotelgeschichte, dann der Übergang in das dritte Reich. Alles anhand von Dokumenten und Bildern aus der Zeit belegt. Hat mich sehr mitgenommen und ich muss unbedingt nochmal hin. Eine Stunde Führung an so einem Abend, an dem Man nebenbei twittert, sind nicht genug.

Tipp: Bis Ende 2019 (nicht ganz klar, bis zu welchem Termin) ist der Eintritt kostenfrei!

Aussagen aus der Zeit der Politischen Polizei

Aussagen aus der Zeit der Politischen Polizei

Der beleg der Umbenennung der Politischen Polizei in Gestapo. Alter Name im Briefkopf einfach ausge-xt

Der beleg der Umbenennung der Politischen Polizei in Gestapo. Alter Name im Briefkopf einfach ausge-xt

Donnerstag wollte ich dann auf einen SEO Stammtisch in Stuttgart, der nach Jahren mal wieder stattfand – und nein, ich bin ja kein SEO. Wollte aber viel lernen. Aber der Arbeitstag und der Rückenfitnesskurs hat mich so sehr geschafft, dass ich das einfach nicht gebacken bekommen habe, sehr schade!

Dafür dann Zuhause ein wenig die ITB nachbearbeitet, Mails beantwortet und neue Kooperationen angeleiert. Also welche, die über die ITB avisiert wurden. Nebenbei Kontaktpflege betrieben, Kontaktdaten erfasst usw. Und einen Blogbeitrag zur Zeche Zollverein angefangen.

Nach der Zeche Zollverein das zweite Highlight der Woche dann am Freitag nach einem langen Arbeitstag endlich wieder eine Burger Tour. Die Stationen: POPs Burger Bad Cannstatt und Nachtschicht Stuttgart in Obertürkheim.

Und joar, war ein toller Abend. Der erste Burger im POP’s Burger war mir lieber als der zweite… Die Gesellschaft war wie immer sehr angenehm, lauter unaufgeregte Menschen, mit denen ich gerne Zeit verbringe. Danke an Micha von Stuttgarter Burger an der Stelle, dass Du mich da eingeführt hast und ich immer mit darf :)

Der BBQ-Burger im POP's in Stuttgart Bad Cannstatt

Der BBQ-Burger im POP’s

Der "Lecker Royal" Burger mit nem extra Patty und extra Zwiebeln in der Nachtschicht Stuttgart-Obertürkheim

Der „Lecker Royal“ Burger mit nem extra Patty und extra Zwiebeln

Den Samstag habe ich dann – nach einer langen Zeit im Bett – damit verbracht, auf Nic zu warten. Naja. So ähnlich zumindest – sie war beschäftigt und ich hab sie halt vermisst…

Die Zeit habe ich genutzt, den Beitrag für den 6. Geburtstag meines Travellerblogs vorzubereiten, der morgen ist :) Und wie es sich gehört, gibt es eine ordentliche Verlosung, schaut also vorbei!

Vielleicht habe ich auch noch ein wenig mehr gebloggt, worüber ahnst Du ja vielleicht bereits, wenn du den Beitrag aufmerksam gelesen hast… und in der Sonne auf dem Balkon gesessen.

Und weil Emma einen Tap over im Kraftpaule hatte, bin ich dann auch noch hin – muss ja meine Bierneugierde befriedigen :) Nic kam dann dorthin nach und es wurde doch später als geplant *g*. Dafür haben wir noch eine neue spannende Serie bei Amazon angefangen: Hanna. Gefällt mir nach den ersten Folgen schon mal ehr gut!

Sonntag dann einen ganz entspannten Tag gehabt. Musste auch endlich mal wieder sein! Gemütlich das Frühstück im Bett angefangen, auf dem Balkon weiter gemacht und dann mehrfach umgeplant. Im Ergebnis waren wir im Travertinpark und sind dann über den Weinwanderweg zum Max-Eyth-See mit diversen Zwischenstopps kleiner Lokalitäten ;)

Ausblick vom Weinwanderweg auf den Neckar

Ausblick vom Weinwanderweg auf den Neckar

Planung für KW 14 / 2019

Nach dem Spätdienst am Montag steht – wie immer am ersten Montag im Monat – der Stuttgarter Bloggerstammtisch an.

Dienstag dann ausnahmsweise kein Blogabend für mich, sondern eine Veranstaltung der österreichischen Agentur mk Salzburg für Ihren Kunden, das Bergdorf Prechtlgut. Da bin ich mal gespannt, was die erzählen und wie aufgeschlossen sie für eine Kooperation mit meinem Reiseblog sind. Für 2020…

Mittwochabend soll der Weiterbildung dienen, die Contra Marketing Night findet (online) statt. Die Sprecher können sich sehen lassen:

  • Thomas Klußmann & Christoph J. F. Schreiber („Die mächtigsten Instrumente für mehr Umsatz“)
  • Marcel Knopf
  • Pascal Feyh
  • Felix Thönnessen
  • Christoph J. F. Schreiber („Wie du jeden 3. Besucher in einen Kunden verwandelst“)
  • Calvin Hollywood
  • Björn Tantau
  • Oliver Wermeling
  • Christian Tembrink
  • Thomas Klußmann („Mehr Umsatz durch exzellentes E-Mail-Marketing“

Am Donnerstag kann ich dann ganz eventuell Nic endlich wieder in die Arme schliessen, wobei sie echt spät zurück kommt von einer Messe – der Zeitplan ist auch für diese Woche beziehungstechnisch ned so dolle :/

Freitag geht es dann für mich auch schon wieder morgens auf Tour – das Wanderblogger Barcamp am Diemelsee ruft! Da bin ich auch schon sehr neugierig drauf! Endlich wieder normale Menschen :)))

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen oder Restaurantbesuchen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und einen Freßaccount habe ich auch bei Instagram, hier geht’s lang. Nur Essensbilder…

Und wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer

Jahrgang 73, Blogger, Netzwerker, LL.B, Versicherungsbetriebswirt (DVA), stark ehrenamtlich in Stuttgart engagiert, Onlinejunkie. Du findest mich auch auf Twitter, Facebook Wer diesen Blog unterstützen möchte: Mein Amazon Wunschzettel ist lang

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.