Schupfnudeln zu Mittag im Betriebsrestaurant

KW12-24 Chaos again, Reiseblogger Fachaustausch, Urlaubsplanung

Der Montag hatte es in sich. Ich habe miserabel geschlafen, war mehrfach wach und extrem unruhig, konnte nicht auf einer Stelle liegen. Ob das eine Vorahnung war?

Kaum hatte ich zu arbeiten begonnen, wurde ich informiert, dass ein Auto nicht anspringt – glücklicherweise war ein Taxi für den anstehenden Termin verfügbar. Das Taxi für den Rückweg war dann ich, zwei Stunden war ich so insgesamt unterwegs. Aber dank meiner tollen Kollegen stellte das alles wenigstens auf Arbeit kein Problem dar, auch wenn es mir heftigen Stress verursachte.

Mittags gab es dann nur ein Skyr mit Marmelade, dann folgte ein langer Arbeitstag, der wenigstens gut lief und spannend wurde.

Abends videodingste ich mit Papa, bevor ich den langen Tag nachlas und auch alle WordPress Installationen updatete. Gegen 20 Uhr fuhr ich den Rechner runter, ohne die Dinge erledigt zu haben, die ich machen wollte, aber ich hatte noch einen Marvelfilm vor mir: The Marvels – und der war endlich mal wieder gut.

Die Nacht auf Dienstag war nahezu genauso bescheiden wie die Nacht zuvor, nur etwas länger.

Die Fahrt ins Büro war von roten Ampeln geprägt, war fast 10 Minuten länger als üblich zu der Zeit unterwegs. Der Arbeitstag verlief wenigstens einigermaßen zufriedenstellend, eine Stunde nahm ich mir auch Zeit, ein paar Tutorials zu „Visio“ anzuschauen, da mich das Tool so grandios annervte. Jetzt fehlt mir nur noch etwas zu den Ebenen dort, mit denen ich nicht so recht zurechtkomme.

Die Kässpätzle mittags waren leider so gar nichts, nur fad.

Kässpätzle mit Beilagensalat im Betriebsrestaurant
Kässpätzle mit Beilagensalat im Betriebsrestaurant

Dazu gab es ein wenig privaten Stress, der mich beschäftigte.

Nach der Arbeit brachte ich endlich mein Altglas weg auf dem Heimweg, wenigstens muss ich dazu nun nicht mehr die große Schleife fahren. Zurück zu Hause dann schnell einen Happen gegessen, Biomüll und Gelben Sack heruntergebracht und das Wetter für wenigstens einen kleinen Spaziergang genutzt. Nach einem schnellen Einkauf auf dem Rückweg setzte ich mich an den Rechner und begann den Tag nachzulesen und die versandkostenfreie Versendung zzgl. eines Rabattcodes von lakrids zu nutzen, endlich mal wieder deren Köstlichkeiten zu bestellen.

Dann war es auch schon an der Zeit für den Reiseblogger Fachaustausch, dieses Mal mit folgenden Themen:

  • Mag jemand ein bisschen über die ITB erzählen? (Stimmung bei den Ausstellern, Besuchern, Koop-Angebote ja/nein etc.)
  • Wie reagiert ihr auf die neuen Core Web Vitals (INP)? Besteht ihr diese? Austausch generell Google Rankings & Maßnahmen
  • Berichtet ihr auch über negative Reiseerfahrungen?
  • Blog-Unlust – was tun?
  • Aktuelles Update: Ist der Trend bei euch Positiv oder negativ

Das war wieder prima, inhaltlich und menschlich. Danke, dass es euch gibt!

Der Mittwoch war unspektakulär, entspannt im Homeoffice mit einer langen Mittagspause auf dem Balkon in der Sonne und Urlaubsumplanungen.

Maultaschen mit Salat auf dem Balkon
Maultaschen mit Salat auf dem Balkon

Statt Slowenien nun Bornholm, dazwischen je eine Nacht in Leipzig und auf Rügen, um entspannt fahren zu können und nicht die ersten Tage dort zu benötigen, um den Fahrtstress loszuwerden.

Auf dem Rückweg noch drei Nächte Kopenhagen, den Rest schauten wir uns am Samstag an.

Die Bürotermine waren alle gut, abends länger mit Nic telefoniert, dann die erste Steuererklärung für meinen Herrn Papa erledigt. Ich bin erstaunt, wie entspannt das eigentlich geht, sobald man alle Daten zur Hand hat. Rente und Betriebsrente nebst Sozialversicherungsbeiträgen werden direkt vom Finanzamt geliefert, wenn man den Belegabruf eingestellt hat. Initial ein wenig Aufwand für Nachfragen von Altdaten für Vorjahre, das war es.

Dann gönnte ich mir noch eine dreiviertel Stunde auf der Couch mit einem Roman.

Auf den Donnerstag im Büro freute ich mich sogar, am Nachmittag war wieder Massage angesagt. Und ich war sowas von schläfrig danach… Ansonsten verlief der Tag recht entspannt, außer dass die Aufgabenkomponente in Loop leider Amok läuft bei mir.

Das Mittagessen mit Nicole (Kollegin) war entspannt, das gute Wetter haben wir auch für einen kurzen Spaziergang genutzt. Die Uhr danke es abends mit Applaus für 6.000 Schritte.

Schupfnudeln zu Mittag im Betriebsrestaurant
Schupfnudeln zu Mittag im Betriebsrestaurant

Der Telefondienst verlief überaus ruhig und kurz nach 17:30 Uhr war es Zeit für Feierabend.

Nachmittags rief mich noch die AOK an und beantwortete mir meine Fragen, die ich Vortags abends gestellt hatte und im Mailpostfach schlummerten die morgendlichen Antworten auf zwei andere Mails, die ich zur Steuererklärung hatte am Vorabend zu Mitgliedsbeiträgen.

Zurück zu Hause las ich den Tag nach, schaute über die neu gestaltete Website des Fördervereins, machte meine Anmerkungen und ergänzte die Steuererklärung. Jetzt brauche ich im April nur noch Angaben zu Handwerker und ggf. haushaltsnahe Dienstleistungen, dann kann ich die Erklärung absenden.

Anschließend ging es auf die Couch, hier etwas weiterzuschreiben und den Rest des Tages nachzulesen, bevor ich noch ein wenig weiter im Roman stöberte.

Am Freitag wachte ich endlich einigermaßen erholt auf, keine seltsamen Träume und auch nur einmal kurz wach gewesen.

Langes Homeoffice war angesagt, ich hatte Telefondienst, und so nutzte ich die Zeit auch für eine lange Mittagspause auf dem Balkon. Mit Kässpätzle und ausreichend Zeit, den Tag bis dahin schon mal zu lesen.

Kässpätzle mit Salat auf dem Balkon
Kässpätzle mit Salat auf dem Balkon

Vormittags testete ich, wie sich Outlook und unsere Telefonanlage koppeln lassen, wenn schon keine Kopplung mit Teams gemacht wird, was mir noch wichtiger gewesen wäre. Na ja. Auch nicht optimal, Termine, die als „unter Vorbehalt“ gekennzeichnet sind, blockieren nicht die telefonische Erreichbarkeit. Dabei nutze ich den Status bei Dauerterminen ab und an. Aber immerhin weiß ich jetzt, dass „Abwesend“ und „Außer Haus“ funktionieren, da kann ich dann auch wieder öfter in die Telefonie gehen, solange kein größeres Projekt läuft mit vielen Teams-Anrufen.

Zum Telefondienst kamen erstaunlich viele Anrufe, doch auch den brachte ich rum und konnte einen weiteren IKS weitgehend fertigstellen, nur ein Risiko und eine Kontrolle muss noch rein.

Abends videodingste ich mit Papa, teilte ihm so einige gute Nachrichten mit, machte mit den Steuererklärungen weiter, diskutierte mit Nic über den Urlaub und las den Tag nach, bis es auf die Couch ging (wo es dann mit den Planungen weiter ging). Am Ende las ich noch drei Kapitel, dann war es auch Zeit, mich in die Horizontale zu begeben.

Die Nacht auf Samstag war, bis auf wieder neue wirre Träume, gut, ich war nicht wach und auch die App behauptete, dass die Nacht gut gewesen sei. Ich blieb lange im Bett, las die Nacht nach, hörte den Blink des Tages (wie jeden Tag) und diskutierte mit Torsten über die Trade Republic Kreditkarte. Die ist nun auf dem Weg zu mir und im Wallet schon verfügbar (s. auch roter Kasten).

Screenshot aus dem Trade Republic Konto mit der Kreditkarte mit Saevback
Screenshot aus dem Trade Republic Konto mit der Kreditkarte mit Saveback

Und wie sehr ich mich über die UX ärgere, da ist echt nichts selbstverständlich:

Das mit 4 % verzinste Kartenkonto? Ja, da ist das „Cash“, aber nur dann mit vier Prozent, wenn Du das extra noch bestätigst in der App unter Cash und dann unten bei Zinsen. Sparplan? Musst erst aktivieren. Unter Saveback, nicht bei der Karte. Round up? Coole Funktion, aber wenn das wöchentlich auf ein Invest geht, dann zahlst eher drauf bei einem Euro Fremdgebühren. Dazu habe ich aber noch einmal nachgefragt bei Trade Republic, bin auf die Antwort gespannt.

Aber gut, nun ist alles eingerichtet und gegen 4 % Zinsen habe ich nichts. Muss nur meine Daueraufträge ändern, dass das Geld nicht mehr an die ING geht für Alltagsausgaben, sondern dorthin…

Zwischendrin räumte ich noch Missverständnisse (hoffentlich) aus und anschließend fügte ich die Bilder hier ein. Das mache ich immer noch lieber auf dem iMac mit angeschlossenem 34-Zoll-Monitor als auf dem 13″ MacBook Air.

Die Reiseplanung ging auch weiter, Leipzig mussten wir für Hinfahrt zu unserem Bedauern zunächst vom Plan nehmen, 250 EUR für ein Premier Inn und andere Hotels in ähnlichen Preisen haben uns die Lust verdorben. Irgendwann kamen wir darauf, dass wir genau zwischen den EM Spielen mit Spielort Leipzig da hin wollten… Unsere Alternative: Magdeburg. Da treffen wir dann wieder Torsten und gehen ins Berner & Brown, lecker Tapas essen.

Das Abendessen kochte uns nach langer Zeit mal wieder das Kwan Kao, das war wieder sehr lecker. Aber dennoch bitter, knapp 50 EUR für abgeholtes Essen (je eine Suppe und eine Hauptspeise).

Tom Kha Gai
Tom Kha Gai
Pad Phak Bung
Pad Phak Bung

Später schauten wir noch Guardians of the Galaxy Vol. 3. Die Folge war etwas brutaler als die bisherigen, aber immer noch überwiegend lustig. Und es war höchste Zeit, das zu schauen, denn heute endet mein Disney+ Abo nach drei Jahren.

Jetzt erst einmal noch Amazon Prime Video schnell durchschauen mit Reacher und eventuell das Amazon Prime Abo auch kündigen. Die Übersichtsseite sagt, ich habe nur unter 50 EUR bislang damit gespart in den vergangenen 12 Monaten.

Und dann habe ich erst mal noch für 11 Monate Paramount+ und waipu.tv. Und wenn mir der Serienstoff ausgeht, kann ich mich ja immer noch entscheiden, eines der Abos neu zu machen.

Einigermaßen erholsam geschlafen habe ich auf heute, aber wir waren früh wach, sodass es schon um kurz vor 11 Uhr Frühstück gab.

Danach gingen die Buchungen für den Urlaub weiter, nun haben wir Leipzig für die Rückfahrt eingeplant, dafür gleich mit zwei Nächten. Und fahren von Gedser nach Rostock.

Anschließend haben wir meinen Geburtstagsurlaub erneut überarbeitet, Bamberg und Würzburg auf der Rückfahrt sind uns zu teuer, stattdessen bleiben wir nun noch eine Nacht länger in Dresden, zwei ging leider nicht, weil ausgebucht. Kurzzeitig hatten wir auch noch Karlsbad überlegt, das verschieben wir aber, aus Gründen.

Und schon war es Abend und Nic hat etwas Leckeres gezaubert:

Linguine mit Shrimps-Tomaten-Soße
Linguine mit Shrimps-Tomaten-Soße

Wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Auch in Outlook kann man Termine kopieren, indem man einen mit der linken Maustaste nimmt, gleichzeitig die STRG Taste gedrückt hält und den Termin dann dahin zieht, wo man ihn haben möchte.
  • Tipp: Wenn Du Unlust zum Bloggen hast, überlege Dir, jeden Tag in der früh „nur“ eine halbe Stunde zu schreiben.
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Dauerwerbung:

Mein liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein VOI. Da habe ich mittlerweile einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat für unbegrenzte Freischaltungen). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben.

Meine neue Hauptkreditkarte ist von Trade Republic: 1 % Saveback in einen ETF Sparplan (mind. 50 EUR – meinen bestehenden kann ich aber nutzen). Also etwas „Zwangssparen“ mit Renditebooster, wenn der ETF nicht Schrott ist… Kannst Dir also mal anschauen. 4 % auf das Eingezahlte bis 50.000 EUR sind übrigens auch recht geil :)

Meine „Ersatz-“ Kreditkarte ist dauerhaft ohne Jahresgebühr. Und ohne Gebühren (bis auf Automatengebühren der Aufsteller) auch für Fremdwährungen nutzbar. Dazu wird für alle 100 EUR Umsatz ein Baum gepflanzt, das finde ich charmant! Diese Karte kannst Du auch bestellen, sie ist an kein Konto gebunden. Du bekommst zudem ein Startguthaben von 20 EUR, wenn Du sie innerhalb der ersten sechs Wochen wenigstens einmal für einen Kauf eingesetzt hast. Und ich bekomme dann auch 20 EUR :) (Achtung: Setze die Rückzahlung aber bitte direkt auf 100 %, sobald Du die App hast!)

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Lakritze. Sowohl eine Sonderedition als auch „D“ von lakrids.

Und ein kleines schlicht-schönes Tafelservice, um endlich mal eine vollständige Edition habe. Hatte ich schon sehr lange auf der Amazon Wunschliste und nun gab es das Blitzangebot noch mal 10 EUR günstiger.

Von dem Berg Bahntickets mag ich eigentlich fast nicht reden, 1. Klasse Tickets nach Berlin zur re:publica und zurück sowie nach Hamburg und retour zur VVB Tagung. Und nach Offenbach zur Copetri Convention. Bitter ist dabei, dass die Sitzplatzreservierungen nicht mehr dabei sind und so zahle ich nach Offenbach fast so viel wie nach Hamburg :/

Und was ist kommende Woche geplant?

Am Dienstagabend ist Vorstandssitzung vom Förderverein, am Mittwoch dann VDRJ Digitaltreff zum Thema Newsletter, da bin ich auch neugierig. Und ein wenig was für Nic erledigen an zwei Tagen. Mehr ist aktuell nicht geplant.

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein?

Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.

Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner