Hot Dogs im Betriebsrestaurant

KW03-23 CMT, Knieprobleme, Certified Business Analyst (DVA), PKV, Testen, Wochenende


Der Montag startete früh, schließlich wollte ich zur CMT, davor noch Testen und Duschen, das klappte auch gut.

Eingeladen war ich zum Frühstück mit Landidyll Hotels, das war ein sehr angenehmer Messeauftakt. Zumal ich einen der anwesenden Hoteliers, Hans Heberlein, schon von meinem tollen Aufenthalt bei ihm während meines 48-Stunden-Outdoor-Wochenendes im Nürnberger Land kannte und schätze. Aber auch die zweite Hotelinhaberin, Sabine Bramm, vom Landidyll Hotel Gasthof Lamm in Horrheim, war mega sympathisch und hat uns Lust auf einen Ausflug in die Region Stromberg-Kraichgau direkt vor unserer Stuttgarter Haustüre gemacht.

Sabine Bramm und Hans Heberlein von den Landidyll Hotels auf der CMT mit dem neuen Magazin Landleben
Sabine Bramm und Hans Heberlein von den Landidyll Hotels auf der CMT mit dem neuen Magazin Landleben

Danach ging es zur Verleihung der Qualitätswanderwege/-regionen

Preisträger auf der Bühne
Preisträger auf der Bühne

und direkt im Anschluss zu einem sehr schönen Termin Caroline Ducasse von Ducasse-Schetter PR, bei der wir über einen meiner langjährigen Träume, die Wanderung auf dem Mullerthal Trail gesprochen haben.

Nach einem Zwischenstopp im Pressezentrum für ein schnelles Mittagessen und kurzem Quatschen mit den anwesenden Reisebloggerinnen schlürfte ich rüber in Halle 6, ein wenig mit Johannes von Koblenz Touristik zu quatschen und ein leckeres Gläschen Wein trinken. Dann weiter Richtung Stuttgart Marketing, mit der lieben Sarah ein paar Worte zu wechseln, bevor es noch zu ein paar Pressekonferenzen ging.

Auch REMSI aus dem Remstal war bei der Pressekonferenz vom Remstal dabei
Auch REMSI aus dem Remstal war bei der Pressekonferenz vom Remstal dabei

Die CMT Night ersparte ich mir (das ist mir echt noch zu heftig, so vorbei ist Corona halt nicht und ja, beim Laufen durch die Hallen war ich Alien mit Maske unterwegs…). Nur zu Beginn traf ich noch schnell die gute Judith.

Daheim las ich nur mehr den Tag nach, bevor es zeitig ins Bett ging, am Dienstag musste ich ja nicht nur wieder arbeiten, sondern sogar nach Fellbach.

Und obwohl ich zeitig unterwegs war und zügig durchkam, musste ich lange einen Parkplatz suchen und relativ weit laufen. Im Büro galt es erst einmal viel nachzulesen, mich um den Beschwerdebericht zu kümmern und dann testen, testen, testen. Da war ich vor allem über die Mittagspause mit Bella froh, eine angenehme Abwechslung.

Kichererbsencurry im Betriebsrestaurant
Kichererbsencurry im Betriebsrestaurant

Der Tag wurde lang, wobei ich um 17 Uhr mich ausloggte, da ein interessantes LinkedIn Audio Event zum Thema „Bloggst Du schon oder schreibst Du noch für den Social Media Algorithmus?“ stattfand. Anschließend wollte ich noch weiter testen, doch das fiel aus, da Jira ein Update bekam.

Also ab nach Hause, mit Papa via Echo Show gequatscht, dann mich über Reiseversicherungen schlau gemacht. Also Jahrespolicen. Und mich dann noch lange unterhalten.

Am Mittwoch war auch kein spannender Tag im Homeoffice, ich kam ein wenig zum Lernen, ein wenig zum Testen und begann abends mit der 2. Staffel Hunters, wo ich noch drei Folgen schaute, bevor es Zeit fürs Bett war. Und abends gab es schnell abgebratenen Fleischkäse mit Ei.

Gebratener Fleischkäse, Schmelzkäse und Ei
Gebratener Fleischkäse, Schmelzkäse und Ei

Donnerstagmorgen musste ich erst einmal ordentlich kratzen, festgefrorener Schnee macht echt keinen Spaß. Im Büro auch keine Highlights, ein klein wenig getestet, viel gelernt und zwischendurch eine Stunde bei der Vorstellung unseres neuen Vorstandssprechers gewesen.

Mittags gab es Hot Dogs, das ist ganz nett, aber nicht wirklich langanhaltend sättigend.

Hot Dogs im Betriebsrestaurant
Hot Dogs im Betriebsrestaurant

Insgesamt wurde der Tag sehr lang, da ich beim Gehen noch mit dem Projektleiter auf den aktuellen Stand gebracht wurde.

Und auf dem Heimweg stand noch Altglas wegbringen und eine kurze Runde im Lidl auf dem Programm. Von unserem Schorlewein gab es aber nicht viel, leider.

Zu Hause dann schnell auf Discord bei den Räubern vorbeigeschaut, das war bedauerlicherweise nur wieder eine winzige Runde, die sich schnell auflöste, nebenher las ich den Tag nach. Und den Bescheid über den Grundsteuerwert inklusive Steuermessbetrag und ich sage mal so: Es wird wohl ziemlich teuer werden, wenn da noch ein Hebesatz wie der heutige drauf kommt.

Nachdem ich irgendwann gegen spät die Nachrichten und Mails gelesen hatte, gönnte ich mir noch eine Folge Hunters, bevor es einigermaßen zeitig ins Bett ging, denn am Freitag stand ja meine Prüfung zum „Certified Business Analyst (DVA) an.

Morgens konnte ich mir noch ein wenig Zeit zum Überfliegen der Unterlagen nehmen, dann war es soweit. Und ich hatte schon Sorge, dass etwas schief lief, denn die Kamera, die ich eigentlich entsprechend des Vortests als „an“ und entsprechend leuchtend erwartete hatte, schaltete sich zu Beginn der Prüfung aus.

Die Prüfung selbst war im „einfachen“ Multiple-Choice-Verfahren, also immer nur eine von vier Antwort richtig. Technisch ganz gut: Ich konnte entscheiden, ob ich die Frage sofort beantworte oder sie bis ans Ende der Prüfung zurückstelle (und dort dann wieder zurückstellen). So konnte ich die 2 Stunden Prüfung in knapp einer absolvieren, was klar war, war schnell beantwortet, alles zum länger als ein paar Sekunden Nachdenken nach hinten verschoben.

Das Ergebnis: 74 von 100 Punkten, also 13 der 50 Fragen falsch. Keine Leistung zum stolz sein, aber ausreichend zum Bestehen und ich hatte den Lehrgang auch nicht des Zertifikats wegen gemacht.

Danach ging es endlich wieder ans Testen, ein wenig unterbrochen durch ein langes Gespräch zur Reaktivierung meiner PKV. Insgesamt würde ich, für einen massiv erhöhten Versicherungsschutz gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse und zusätzlichem Rücklagentarif bis zum max. Arbeitgeberzuschuss, immer noch etwa 100 EUR monatlich weniger zahlen.

Danach testete ich noch einmal eine Weile, bevor ich dann endlich WOCHENENDE vermelden durfte. Dann quatsche ich lange mit Papa, bevor es auf die Couch und einen schlechten Film und die erste Folge von #FollowYourMoney ging. Und dazu gönnte ich mir zur bestandenen Prüfung den lange für einen vernünftigen Anlass aufgehobenen Ohrenschwein.

Ohrenschwein von Stairs 'n Roses
Ohrenschwein von Stairs ’n Roses

Am Samstagmorgen meldete sich recht überraschend Nic, ob ich mitkommen möchte. Gerne, leider zeigte sich dann schon im Treppenhaus, dass das Knie wieder zickte. Freitag war alles ok, obwohl ich auch da einmal die Treppen runtergelaufen war, an dem Samstag ging wieder gar nichts. Jede Stufe abwärts schmerzhaft, sodass ich wieder auf Humpelmodus und Aufzug ausweichen musste :(

Auf unserem Rückweg steckten wir dann übel im VfB-Verkehr fest und benötigten ewig lange. Nachmittags gab es endlich mal wieder einen Glühwein.

Glühwein auf dem Balkon. Bei Schnee eine gute Wahl
Glühwein auf dem Balkon. Bei Schnee eine gute Wahl

Abends bereitete Nic dann eine leckere Quiche zu,

Mega leckere Quiche
Mega leckere Quiche

der Rest des Abends war ein fauler auf der Couch. Und eine Playlist 80er Jahre auf der Alexa, immer gespannt, was wohl als Nächstes kommen würde und nebenher googeln, von wann das Lied ist.

Nebenbei stellte ich dann fest, dass Camouflage auch 2023 auf Tournee geht und ich überlege gerade, auch dafür ein Ticket zu holen. Wäre schon das zweite Konzertticket für dieses Jahr. Und mein drittes Camouflagekonzert…

Es wurde spät und in der Folge wurde es bei uns heute auch spät. Spätstück gab es gegen halb zwei. Nachdem ich übrigens hätte schreien können, denn meine Twitter App Tweetings ist nun auch Geschichte. Und das ist für mich echt bitter.

Nicht nur, dass ich jetzt meine Timeline nicht mehr sauber (rückwärts-) chronologisch lesen kann, nein, auch meine ganzen Mutefilter sind futsch. Und vor allem die Möglichkeit, ganze Clients (wie Tweet old Posts etc.) zu muten ist damit auch Geschichte. Von der verdammeleiten Werbung mal ganz abgesehen. $ 2-3 würde ich ja sofort dafür bezahlen, ohne Werbung und rückwärtschronologisch lesen zu können…

Mehr als faul auf der Couch liegen und lesen ist nicht mehr passiert heute. Außer kurz runter, Nics Auto vom Schnee zu befreien.

Nachher geht es dann wieder nach Hause, die Straßen sehen frei genug aus, dass ich laufen kann. Und das Knie hatte eben die Treppe runter auch keine Probleme gemacht, so darf das bleiben. Zu Hause werde ich dann wohl auch schnell den Autoschlüssel holen und den Schnee von meinem Auto runter machen, nicht dass der pappnasse Schnee festfriert und ich morgen früh wieder so kämpfen muss wie am Donnerstag.

Wünsch Dir was, bleib gesund und hab einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Freue Dich nicht zu früh, dass es dem Knie besser geht…
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Mein aktuell liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein Scooter. Da habe ich mittlerweile bei VOI einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat; unbegrenzt Freischaltungen, so zahle ich nur die zeitabhängigen Gebühren). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben (und ich 15 EUR nach Deiner ersten bezahlten Fahrt).

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Papierkram – Buchhaltung neu gedacht

Diese Woche gekauft:

Nichts.

Und was ist kommende Woche geplant?

Morgen ist VDRJ-Digitaltreff, da weiß ich aber noch nicht, ob ich da rechtzeitig dazu zurück aus dem Büro bin. Am Dienstag ist ein „New Work goes Finance Event“ mit „Ein Reisebericht der Volksbank eG Westrhauderfehn hin zu mehr Agilität“, das klingt für mich sehr interessant. Mittwochabend reden wir über die geplante Transformation der VVB.

Mehr ist unter der Woche nicht geplant, bis ich Freitagabend nach Mainz fahre, mich gemütlich in ein Hotel einquartiere, einen lieben Adessokollegen treffe für die Abendgestaltung und am Samstag dann beim Innovation Culture Barcamp bin. Freue mich auf beides, auch wenn ich kurz nach Ende ohne Abendprogramm nach Hause eile, denn da warten (naja, wahrscheinlich warten sie nicht) Torsten und Nic mit einer Weinprobe auf mich :) Und da freue ich mich natürlich auch sehr drauf!

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner