Ja, es ist Barcamp Stuttgart eigentlich. Trotzdem sitze ich da und tippe für euch schnell noch die Links der Woche für euch zusammen und staune, wie viele das diese Woche wieder geworden sind. Geht um Social Media Guidelines, Überschriften, die funktionieren, Haftungsrisiken beim Erstellen von Websites, SEO Verträge, AdSense, Tools für Keyword Rechereche, für Trafficschaätzung und für Internet Marketeers. Aber auch um Linkaufbau und Creative Commons. Jede Menge halt… Grade noch in letzter Sekunde fällt mir, dass manche ja aber auf die Reiselinks der Woche auch hingewiesen werden wollen -> Sind wie üblich im Travellerblog!

Social Media Richtlinien: Nachhaltige Leitplanken für Unternehmen und ihre Mitarbeiter?

Los geht es mit einem Beitrag von Mike zu „Social Media Richtlinien: Nachhaltige Leitplanken für Unternehmen und ihre Mitarbeiter?„. Unter anderem geht er auf folgendes ein:

„Drei ebenbürtige Herausforderungen an Social Media Richtlinien

  1. Unternehmen müssen effektive Dialogfähigkeit im digitalen Zeitalter vorweisen.
  2. Social Media Richtlinien dürfen Mitarbeiter nicht einschränken.
  3. Die Many-Voices-Policy bleibt die Ausnahme in der Kommunikation.“

Wie du Überschriften schreibst, die funktionieren

Jeden Blogger, aber auch jeden anderen Schreiberling wird sicher der Beitrag im Affenblog interessieren: „Wie du Überschriften schreibst, die funktionieren“ – 8 Typen von Überschriften werden dabei vorgestellt. Alle mit Beispiel, damit es einfach wird für euch 😉

Vertrag über die Erstellung einer Webseite: Haftungsrisiko bedenken!

Über die nächsten beiden Punkte muss ich nicht viel Worte verlieren, denn die Überschriften sagen eigentlich alles aus. RA Ferner verrät euch einiges, was bei Verträgen über Websiteerstellung zu beachten ist: „Vertrag über die Erstellung einer Webseite: Haftungsrisiko bedenken!“

Der SEO-Vertrag – Markenrechtliche Fallstricke

Und wenn die Website stehr und ihr an SEO Maßnahmen denkt, dann hat euch RA Solmecke nochmal weiteres zu bedenken: „Der SEO-Vertrag – Markenrechtliche Fallstricke„.

AdSense-Banner sind jetzt auch SSL-Kompatibel

Website ist aufgesetzt, SEO Maßnahmen erfolgreich – jetzt geht es ans Geld verdienen. Google AdSense ist eine Möglichkeit, und hier hat Google mal wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Im Google Watchblog wird angekündigt:  „AdSense-Banner sind jetzt auch SSL-Kompatibel„.

4 Tipps gegen zu wenig AdSense-Einnahmen – AdSense Guide Teil 9

Peer Wandiger setzt seine Google Adsense Reise fort mit „4 Tipps gegen zu wenig AdSense-Einnahmen – AdSense Guide Teil 9“ – da kann ich natürlich nicht viel leaken, da müsst ihr schon selber schauen, welche Tipps er euch gibt.
Anzeige:


8 Alternativen für die Keyword-Recherche

Die Computerwoche stellt euch „8 Alternativen für die Keyword-Recherche“ vor:

  1. Google Keyword Tool und Keyword Planner
  2. Google Suggest
  3. Google Trends
  4. RankingCHECK Keyword-Datenbank
  5. YouTube Keyword-Tool
  6. SEMAGER
  7. Uni-Tools
  8. Google Webmaster-Tools

Welche davon nutzt ihr denn so?

3 Tools, um den potentiellen Traffic zu schätzen

Oben habt ihr ja gesehen, wie man tolle Überschriften macht. Dieser, der vorherige und der nachfolgende Beitrag nutzen übrigens eine dieser Techniken, nämlich die Ankündigung von abgezählten Dingen 😉 Peer Wandiger ist es, der euch „3 Tools, um den potentiellen Traffic zu schätzen“ vorstellt.  Diese sind hier der Google AdWord Keywords Planer, Market Samurai sowie Google Trends.

27 kostenlose Tools für die tägliche Arbeit eines Internet Marketers

Tools, Tools, Tools hatte ich in der Überschrift angekündigt, mit „27 kostenlose Tools für die tägliche Arbeit eines Internet Marketers“ kommen davon eine ganze Menge. Bis ich die von Sebastian alle mal durch habe, werde ich sicher noch eine Weile benötigen.

Linkaufbau und Einnahmequelle – Interview mit DomainBoosting

Passend zum gestrig recht kontrovers diskutierten Thema Werbung und Blogs gibt es bei Selbständig im Netz ein Interview mit Andreas Winter von DomainBoosting. Wer Interesse an dem Thema hat: „Linkaufbau und Einnahmequelle – Interview mit DomainBoosting“ lesen 😉

Creative Commons: Die verbreitetsten Missverständnisse zu freien Lizenzen

Last, but not least geht es um das sehr spannende Thema: „Creative Commons: Die verbreitetsten Missverständnisse zu freien Lizenzen“ – hier ist in der Tat einiges zu beachten, daher kann ich jedem, der unter Creative Commons erstellte Lizenzen verwendet nur empfehlen, sich den genauen Regelungsgehalt mal genauer anzuschauen!

 

Und, habt ihr wieder Interessantes entdeckt? Ich hoffe doch, dass ihr laut JA grölt – und mir das auch mitteilt 😉 Ansonsten gibt es zum Abschluss die schon obligatorische

 

Werbung:


%d Bloggern gefällt das: