Links der Woche – KW3: Wikipedia App für Android, uberlife und Amazon als Einnahmequelle


Mit herzlichen Grüßen aus dem Stubaital bekommt ihr heute in aller Kürze die Links der Woche serviert. Bin ganz froh, dass es dieses Mal nicht so viele sind, da ich noch nicht so ganz zufrieden bin, WordPress unter Android ICS zu bedienen. Der Android App fehlen wichtige Funktionen bzw. Editiermöglichkeiten und in allen Browsern hakt WordPress tierisch, springt seltsam unter Verwendung der „Ende“ Taste oder  wenn man mit dem Finger an eine Stelle tippt, weil man da jetzt nochmal editieren möchte. Hoffentlich gibt es da bald eine Lösung. Grade versuch ich es mit dem Dolphinbrowser.. Jetzt aber die Links der Woche:

Offizielle Wikipedia App für Android

Wieder mal bei Caschy drauf gestossen – seit kurzen gibt es eine offizielle Wikipedia App für Android. Sehr nett – man kann die einzelnen Seiten für den Offlinegebrauch speichern und die Artikel auch teilen – über alle üblichen Kanäle, die Android so anbietet.

uberlife

Bei der t3n gefunden – uberlife ist ein neues location based service basiertes Netzwerk ala foursquare, dass jedoch nicht nur danach fragt, wo jemand ist, sondern auch, wo man sein wird. Darüber soll es möglich sein, sich mit seinen Freunden zu verabreden, Nachrichten und Bilder zu diesen sog. „Hangouts“ zu hinterlassen und es werden Gästelisten kreiert. Vorerst leider nur für das iPhone „Web-App“ für andere andere Smartphones. Klingt spannend, hoffentlich erscheint das bald auch für Android.

Amazon als Einnahmequelle

Peer Wandiger beschäftigt sich einmal mehr damit, wie man im Internet Geld verdienen kann und informiert  über die Möglichkeiten, die Amazon da so bietet. In seinem Artikel „Amazon -Make Money Monday“ beschreibt er ausführlich, wie man sich für das Amazon Partnerprogramm anmeldet, welche Werbemittel Amazon zur Verfügung stellt, welche Provisionen gezahlt werden und welche Statistiken vorhanden sind. Für jeden, der nebenher etwas mit seiner Seite verdienen möchte, ein guter Einstieg.

 

Euch noch einen schönen Sonntag, ich genieße dann noch ein wenig den Urlaub.

 

Links der Woche – KW52: Brückentage 2012, Besorger – Einkaufsliste, Google Maps Verkehrs Widget, Tipps für suchmaschinenoptimiertes Schreiben, 4500 Camcorder für NPOs, Software für Selbstständige und IrfanView


Die letzte Woche in 2011 verging bei mir wie im Flug. Viel Arbeit (Jahresendgeschäft in der Lebensversicherung), 2x Umzug helfen, 1 Tag im Thermalbad und so weiter… Genug geschwafelt, hier die Links der Woche, heute mal wieder ein paar mehr:

Brückentage 2012 – Aus wenigen Tagen viel Urlaub machen

Heute aus dem Feedreader bei der Karrierebibel gezogen: Brückentage 2012 – Aus wenigen Tagen viel Urlaub machen. Habe bereits einige dieser Aufstellungen gelesen – 2012 wird sehr arbeitnehmerfreundlich, zumindest unter 2 Voraussetzungen:

  • Chef(in) spielt mit
  • Man ist in einem Bundesland mit mehr Feiertagen

Mal sehen, inwieweit ich das auch nutzen kann, zumindest einmal die als Maifeiertage (lang) bezeichneten habe ich schon mal angemeldet, ist das doch die Facebookcamp, re:publica und Saarcamp-Woche :)

Besorger – Einkaufsliste – Damit man nix vergisst!

Bei androidpit.de wurde die App „Besorger-Einkaufsliste“ im Artikel „Besorger – Einkaufsliste – Damit man nix vergisst!“ Scheint mir eine gut durchdachte App zu sein, warte im Moment aber noch darauf, dass sie runtergeladen wird. Endlich eine App, wo man die Dinge, die man im Einkaufswagen hat, einfach abhaken kann. Jetzt wäre noch schön, wenn man die Liste für verschiedene Geschäfte erstellen könnte. Und womöglich erinnert wird, wenn man im Umkreis von 2-300m von dem Geschäft ist.

Tipp: Android mit Google Maps Verkehrs-Widget

Bei caschy im Blog gefunden und vorallem für die Autofahrer unter euch vermutlich spannend: „Tipp: Android mit Google Maps Verkehrs-Widget„. Wer Auto fährt und ein Android Smartphone nutzt, sollte sich das wohl runterziehen.

10 Tipps für suchmaschinenoptimiertes Schreiben

Bei t3n habe ich den Artikel „10 Tipps für suchmaschinenoptimiertes Schreiben“ gefunden. Hier wird gezeigt, was man beachten sollte, wenn man möchte, dass seine Artikel gut von Suchmaschinen gefunden werden. Ich kann es mangels Kenntnis nicht prüfen, stelle aber fest, dass ich einiges davon beachte und der Blog hier mit einigen Suchbegriffen auch gut gefunden wird. Habe aber nicht groß vor, das zu optimieren. Zumindest solange nicht, wie ich keine Monetarisierung des Blogs anstrebe. Am wichtigsten erscheint mir daher auch der Tipp 10, der eingeleitet wird mit: „Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Nutzer, nicht für Suchmaschinen.“

4.500 Camcorder für gemeinnützige Organisationen

Um etwas ganz anderes geht es beim nächsten Tipp: „4.500 Camcorder für gemeinnützige Organisationen“ – der Deutsche Olympische Sport Bund weist auf die Seite stifter-helfen.de hin, wo nichtstaatliche, gemeinnützige Organisationen nach Registrierung den Zugang zu extrem verbilligter Hardware, hier als Beispiel Camcorder, erhalten. Extrem verbilligt, weil die Hardware seitens des Herstellers gespendet wird und nur eine Verwaltungsgebühr seitens der Stiftung anfällt. Die socialbar fällt da leider raus, da Grundvoraussetzung für eine Förderung  die steuerliche Freistellung durch das jeweilige Finanzamt ist.

Software für Selbstständige

Ich weiss gerade nicht mehr, wo ich darüber gestolpert war, ich glaube, es war ein tot-Holz-Artikel. Schaut aber ganz nett aus, was die Firma Scopevisio anbietet, nämlich Online Unternehmenssoftware für „Kontakte und Vertrieb“, „Angebote und Rechnungen“ und „Finanzen und Buchhaltung“. Wenn ich es dieses Jahr vielleicht endlich schaffe, mich nebenher selbstständig zu machen, dann wäre das auf alle Fälle einen zweiten Blick wert.

IrfanView 4.32

Und gerade während des Schreibens der Links der Woche habe ich noch den Artikel zu IrfanView 4.32 bei Perun entdeckt, was auch der Bildbetrachter meiner Wahl ist – gerade auch, wenn es darum geht, viele Bilder mit der Stapelverarbeitung in einem Rutsch umzubenennen und dabei womöglich noch die Größe zu ändern. Neu dazugekommen ist die Möglichkeit, ein Wasserzeichen zu den Bildern hinzuzufügen. Werde ich gleich mal probieren!

Links der Woche -KW44: WordPress Plugins, Tasks To Do Pro und Social Media Monitoring

Diese Woche mal wieder ganz wenig zum Vorstellen, dafür umso bessere Seiten ;)

WordPress Update, neue Plugins und andere Sprache

Der Bikepunk hat sein Blogdesign geändert und in diesem Zusammenhang seine Plugins angeschaut. In seinem Artikel finden sich einige interessante Plugins für WordPress, die ich dann auch gleich installiert habe. Da wäre einmal der Broken Link Checker, der mich dann etwas erschreckt hat beim Prüfen meiner Links – ein Teil scheint aber daran zu liegen, dass die Seiten nicht „ganz öffentlich“ sind, also beispielsweise Facebookprofile. Dann habe ich mir noch das Yet Another Relates Posts Plugin gezogen, dass unter den jeweiligen Post die thematisch dazu passenden Posts anzeigt oder zumindest soll – werde ich eine Zeit lang beobachten. Und zu guter letzt dann noch Subscribe To Comments Reloaded – damit soll es möglich sein, die Kommentare der Posts per E-Mail zu abonnieren und das wunschweise auch mit Double-Check-In. Das scheint bei mir aber nicht so zu funktionieren, muss ich mal dran bleiben.

Tasks To Do Pro Aufgabenliste

Lange habe ich gesucht, mit der Tasks To Do Pro Aufgabenliste habe ich wohl den für mich perfekten Taskplaner für Android gefunden. Teilweise sprachgesteuert kann ich hier Tasks einmalig und wiederkehrend anlegen (wiederkehrend nach Erledigung oder nach Fälligkeit), mit und ohne Alarm, mit und ohne Fälligkeit, die Tasks gewichten in 5 Stufen, das ganze kategorisieren. Und, und dafür ist die Pro anstelle der (ansonsten vollkommen ausreichenden) Free-Version da, das ganze auch noch mit Toodledo synchronisieren. Die entfernte Werbung ist dabei noch ein netter Nebeneffekt – und die 2,39 EUR ist mir diesem Fall auch die Entwicklung einfach wert!

Medienbewachen

Und schon das letzte Fundstück diese Woche: Medienbewachen.de ist ein Wiki, in dem jeder zum Mitmachen aufgerufen ist (ganz unerwartet für ein Wiki, ja ;) ),  dort Tools einzutragen für Social Media Monitoring. Dort finden sich schon einige Voreingetragen mit kurzer Beschreibung und dem Link zu einer Präsentation. Gebastelt haben das Twingly in Zusammenarbeit mit der Stefanie Aßmann.

 

In der Kürze liegt dieses Mal die Würze und ich ende hier mit einem kurzen Eigenverweis und zwei Kurzinformationen:

  • Ein paar Gedanken, wie ich mir die Zukunft vorstelle, finden sich hier – mein Beitrag zum Blogwettbewerb von CODE_n.
  • Ich liebe Essen und fotografiere es gerne. Jonas Braukmann ebenfalls – und zeigt nun in der Ausstellung about to be eaten rund 3.000 Bilder in der Galerie ak1 in Stuttgart. Freitag war ich zur Vernissage dort – der Wurstsack hat es hier angekündigt. Ein Post von mir dazu folgt.
  • Gestern war ich im Galao beim Konzert von Hussy Hicks – wenn ihr die Möglichkeit habt, die zu sehen, zögert nicht, war richtig toll!

 

<img src=“https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/d75601196e324cceb5b9328ecbfeb109″ width=“1″ height=“1″ alt=““>

Links der Woche – KW 41: Bookmarkdienste, Toolsammlung „Rechtsklick“, EU-Verbraucherrechterichtlinie, Vereinaktion der IngDiBa, Toodledo und Tasks to do

Sonntag nachmittag, ich schaue meine Links bei trunk.ly durch, was ich euch heute so für diese Woche anbiete – und denke, es lohnt sich ;) Zuvor aber noch was anderes – ich warte jetzt dann nur noch auf das Zeugnis des LLB-Studiums, denn die LLB-Arbeit habe ich bestanden – 2,0 ;)

Jetzt aber zu den Links der Woche:

Bookmarkdienste

Bei Spiegel Online erschien diese Woche ein kurzer Artikel über Bookmarkdienste, in denen neben Delicious, Pinboard und Zotero auch diigo genannt wird – das ich, ohne Pinboard und Zotero zu kennen, bevorzuge. Hierüber verwalte ich beispielsweise auch die Webseiten der Berichte zum Barcamp Stuttgart, die ich bislang so im Netz gefunden habe. Hilfreich hierzu ist es, die Links zu taggen. Für das Barcamp Stuttgart war das natürlich bcs4, das Ergebnis findet ihr hier. Auch sehr nett ist es, einzelne Bereiche auf Webseiten mittels diigo zu markieren.

Mit Rechtsklick geht alles

titelt die Computerwoche diesen Artikel. Hier werden einige Tools vorgestellt, die man per Rechtsklick mit der Maus nutzen kann. Habe dabei neben den schon genutzten auch einige neue gefunden, wie z.B. Fireshot für den Firefox (für Screenshots), Sendman, mittels dessen man den „Senden an“ Befehl erweitern kann sowie 7-zip (muss ich wohl nix zu sagen).

EU-Verbraucherrechterichtlinie verabschiedet – Endlich wird europaweiter Onlinehandel möglich

Dr. Carsten Föhlisch stellt in diesem Artikel dar, was die Verbraucherrechterichtlinie für Auswirkungen (vornehmlich auf die Onlineshops) hat. Die Zusammenfassung halte ich für sehr gelungen, auch für jeden interessant, der selbst online einkauft.

DiBaDu und Dein Verein

So betitelt die IngDiBa Ihre Aktion, bei der sie den 1.000 Vereinen mit den meisten Stimmen je 1.000 EUR spenden. Ich war so frei und habe die Stuttgart Connection, in der ich selbst aktiv bin, hierfür angemeldet und freue mich, wenn ihr uns 1-3 eurer Stimmen gebt. Dies könnt ihr hier tun. In den Teilnahmebedingungen sagt die Bank zu, die E-Mailadresse nur für diese Aktion zu verwenden. Aufgepasst: Mit dem Klick ist es nicht getan, ihr müsst in der Mail, die ihr daraufhin bekommt (kann auch mal länger dauern :(), nochmals klicken.

Toodledo und Tasks To Do

Passt nicht so ganz, weil ich nicht mehr weiss, wie ich über toodledo gestolpert bin. Sah mir auf den ersten Blick wie ein sehr netter und umfangreicher Taskplaner aus – und ich brauche einfach was, mit dem ich To-Dos besser verwalten kann. Und ja, so auf den ersten Test hin (morgen weiss ich mehr..) schaut das echt brauchbar aus, auch wenn mir eine deutsche Fassung lieber gewesen wäre. Über diese Seite bin ich dann auch auf eine Android-App gestossen, die sich damit verknüpfen lässt, nämlich Tasks To To (Pro). Habe mir erstmal die kostenlose Free Version runtergeladen – und bin begeistert. Scheint mir genau richtig für mich zu sein. Wenn sich das die nächsten Tage bestätigt, werde ich auch gerne 2,39 EUR zahlen für die Pro-Version, die dann auch die Verknüpfung zu Toodledo beinhaltet. Aber bereits die kostenfreie Version kann das, was ich brauche, und das ist gut für mich.

Ja, das war es auch schon wieder. Gedanklich in der Pipeline ist ein kurzer Artikel zur Weinlese, bei der ich gestern war und ein letzter Rückblick auf das LLB-Studium. Hier bin ich jetzt dabei, mittels zahlloser Kopien mein Zeugnis und die Urkunde zu beantragen. Bilder von der Weinlese findet ihr hier:

Weintrauben

Heute Abend geht es aber erst mal noch ins Zapata zu Rea Garvay – freue ich mich auf drauf. In diesem Sinne – schönen Tag euch noch!