Berwang

KW39-22 #DHDL, Schnelles Testen, Urlaubsbeginn, nebenher Arbeiten, Putzen, Agilität und ab nach Österreich

Von den bescheidenen Nächten muss ich Dir, glaube ich, nichts mehr erzählen. Auch diese war nicht besser, dann ging es nach Fellbach ins Büro und es wurde ein sehr langer Arbeitstag mit am Ende 9,8 Arbeitsstunden, dazu noch 30 Minuten Vorsorgeuntersuchung dort. Dafür auch ein nettes Mittagessen mit meinem GL und AL. Das tut echt gut, dass das alles so gut mit denen läuft, da kommt keine echte Unlust auf, Arbeiten gehen zu “müssen”. Und die Roulade war übrigens auch sehr lecker!

Roulade mit Speckbohnen und Semmellnödel im Betriebsrestaurant der SDK
Roulade mit Speckbohnen und Semmelknödel im Betriebsrestaurant der SDK

Dann habe ich begonnen zu testen, alle erstellten Testfälle müssen in diesen Testdurchlauf getestet werden, soweit sie testbar sind. Da bin ich gut vorangekommen, auch wenn ich zwischendurch noch anders tun musste, aber ich kann da recht beruhigt in den Urlaub gehen.

Nach der Arbeit noch schnell einkaufen, dann war ich froh, dass ich rechtzeitig zu #DHDL zu Hause war. Leider war diese Folge nicht so spannend, ob das daran lag, dass mein Lieblingslöwe nicht dabei war?

Am Dienstag war ich noch zerschlagener als sonst, aber das hielt mich nicht ab, mein Bestes zu geben. Lose Enden bündeln, um entspannter in den Urlaub gehen zu können. Und weiter zu testen. Der PL sagte uns am Montag leichtfertig zu, dass er uns zum Essen einlädt, wenn wir bis Ende der Woche (1/3 des Testzeitraums) 50 % der Testfälle schaffen. Abends, nach Arbeitsende, waren wir, je nach Rechenweise, zwischen 37 und 48 Prozent.

Zwischendurch war ich noch bei der vorerst letzten Krankengymnastik und gönnte mir einen Yufka-Döner auf dem Heimweg.

Zu Hause nochmal ne halbe Stunde getestet, dann gemeckert, dass mich keiner mit nem Bier in den Urlaub verabschiedet. Mit nem Zwinkern, dass ich vielleicht selbst schuld bin, wenn ich nicht in Fellbach sind. Das Ergebnis: Feierabendbierchen mit zwei netten Adessi via Teams :) So macht Projekt echt Spaß!

Den Abend verbrachte ich am Rechner, räumte etwas E-Mails auf und las Nachrichten.

Mittwoch konnte ich tatsächlich ausschlafen, zumindest nachdem ich mich um kurz nach 6 Uhr noch einmal umgedreht habe. Dann füllte ich die Waschmaschine, las ein wenig, arbeitete trotz Urlaub kurz, da ich gesehen hatte, dass es Fragen gab und hörte mittags auf dem Balkon noch Podcasts. Gelegentlich kam kurz die Sonne raus, das Licht wollte ich genießen.

Dann ging es wieder für eine Weile an den Rechner, bestellte nach vielen Jahren mal wieder einen Fassanteil Whisky und gegen Abend verfrachtete ich mich auf die Couch. Erst den Tag nachlesen, dann mit “Legal Affairs” eine spannende Serie bei Netflix anschauen. Medienanwältin aus Berlin. Hat mir gut gefallen!

Es wurde spät, als ich ins Bett ging, trotzdem war ich am Donnerstag einigermaßen zeitig auch ohne Wecker wach, sodass ich kurz nach 8 Uhr meinen gepackten Koffer ins Auto verfrachtete und ich weiter zum Edeka lief, die Urlaubseinkäufe zu erledigen. Und einen Teil davon auch gleich wieder im Auto zu lassen.

Dann durfte Robi sich um die Wohnung kümmern, das Bad habe ich auch endlich mal wieder gewischt, die Küche war dann noch abends fällig. Zwischendurch schaute ich kurz bei der Arbeit in Teams und Mails rein, damit dort nichts stocken bleibt. Nächste Woche mag ich das nur 1-2x machen, da heißt es komplett erholen.

Mittags brühte ich die restlichen Maultaschen vom Lidl. In der Brühe sind die tatsächlich gar nicht so übel, geschmacklich besser als abgebraten. Klar, keine Metzgerqualität, aber durchaus brauchbar. Und genoss ein wenig Sonne, die kurzzeitig rausschaute.

Ein kurzer Corona-Selbsttest schloss sich an, sicher gehen, dass ich gesund starte in den Urlaub und mein <3 nicht anstecke.

Am Nachmittag ging es wieder auf die Couch, weiter “Legal Affairs” schauen, bevor ich um 16:30 Uhr mich dann wieder in Richtung “Arbeit” machte. Denn die zeb Unternehmensberatung stellte den “Agile Readyness Check”vor, da war ich schon neugierig und ich hatte ja Zeit. Leider war ich da in einer Fehlannahme, denn es ging nicht um unsere SDK, sondern um eine groß (?) angelegte Studie. Die anschließende “Diskussion” war hingegen tatsächlich interessant.

Nach den beiden letzten Folgen “Legal Affairs” (ich bin sauer, das war kein Ende – und es gibt wohl keine zweite Staffel) machte ich mich noch hübsch für den Urlaub aka Kopfrasur und Duschen, bevor es zur Alex & Ragnar Show ging.

Danach dann recht bald ins Bett, ich wollte ja fit sein für die Fahrt am Freitag nach Berwang!

Gegen 09:30 Uhr ging es los, leider mit einem überaus schlechten Start: Ein LKW Fahrer hatte einen üblen Unfall, vier Menschen eines PKW wurden dabei verletzt, der LKW Fahrer getötet und der LKW lag quer auf der Autobahn. Und damit war die A8 vollgesperrt und wir sollten weiträumig umfahren. Also ging es schon in Kirchheim/Teck von der Autobahn runter und quer über die Alb Richtung Ulm.

Auf der A7 dann ein weiterer ordentlicher Stau, da Leitplanken neu gesetzt wurden und nur eine Spur frei war. Und zwischen den beiden Abfahrten von Reutte dann ein weiterer, etwa 6 km langer, Stau. Alles in allem waren wir dann 5 Stunden statt 2,5 Stunden unterwegs und Freitag damit gelaufen.

Dafür wurden wir in der Ferienunterkunft gleich doppelt herzlich begrüßt, sowohl von der Gastgeberin als auch von Freunden. Die Unterkunft ist wunderschön, aber schau selbst:

Das Wohn-/Esszimmer mit Couchtisch und Esstisch
Das Wohn-/Esszimmer
das Schlafzimmer mit Hintergrundbeleuchtung des Bettes
Das Schlafzimmer
Ausblick in Richtung der Zugspitze - die im Nebel bzw. den Wolken versunken war
Ausblick in Richtung der Zugspitze – die im Nebel bzw. den Wolken versunken war

Und wir hatten nach dem Auspacken einen wunderschönen Abend, gemütlich Geburtstag gefeiert von der Mutter von Nics Freundin. Da hab es frische Speck-/Schinkenplatten und eine Käseplatte, dazu Vinschgauer und Baguette. Und Sekt und Wein.

Schinkenplatte, die erste
Schinkenplatte, die erste
Schinkenplatte, die zweite
Schinkenplatte, die zweite

Ein Absacker Schorle nahmen wir danach noch in unserem Apartment, bevor es in das sehr gemütliche Bett ging. Leider war die Nacht recht durchwachsen, ich war immer noch nicht so richtig im Urlaub angekommen. Das Bett kann dafür aber nichts, das ist echt mega.

Der Wecker am Samstag stand auf 8 Uhr, Nic wollte mit den Freunden und deren Hunden noch eine Runde drehen, bevor ab 14 Uhr Regen angesagt war. Aber erst einmal gab es einen Kaffee im Bett, dann ein gemütliches Frühstück. Die Unterkunft bietet ein Brötchenservice zu sehr fairen Preisen (0,80 EUR die Semmel, ein Kornspitz für 1,60 EUR, Brezen sowie Croissant 1,90 EUR.

Frühstück mit Aussicht
Frühstück mit Aussicht

Dann ließ mich Nic alleine zurück, und ich setzte mich ans Notebook, die monatlichen Zahlen für die Blogs ermitteln und dann auf die Couch zum Lesen und Podcasts hören. Mehr als gelesen habe ich an dem Tag auch nicht mehr, auch als sie leicht durchweicht zurückkam. Es gab dann noch Tee. Und einen Blick vom Balkon.

Blick vom Balkon über Berwang
Blick vom Balkon über Berwang

Und gut, wir waren sehr lecker Essen im Sportstüberl und anschließend wieder bei den Freuden zum Wein und einen guten Schnaps trinken in deren Wohnung.

Cordon bleu mit unsagbar leckeren Kässpätzle
Cordon bleu mit unsagbar leckeren Kässpätzle
Schokogugelhupf mit Vanilleeis
Schokogugelhupf mit Vanilleeis

Nicht auf dem Bild, weil reichlich unfotogen, die Kaspressknödelsuppe ;)

Dieses Mal ging es zeitiger ins Bett und ich habe letzte Nach ziemlich gut geschlafen. Dann ein gemütliches Frühstück, bevor es auf die Couch ging, wo ich mich auch kaum mehr weg bewegte. Nic machte noch einen Spaziergang, ich hörte solange einen Podcast. Dann gönnten wir uns – dem Wetter angemessen – einen Glühwein ;)

Glühwein auf dem Balkon mit Blick über Berwang
Glühwein auf dem Balkon mit Blick über Berwang

Bis abends passierte auch nichts mehr außer Couch, das Wetter war recht usselig, dann stellten wir fest, dass das geplante Essen nicht stattfinden konnte. Dafür hätten am Freitag (oder Samstag) daran denken müssen, einzukaufen. Profis halt… Also reservierten wir uns einen Tisch im Mirabell Restaurant. Das war auch gut, wenngleich die Kässpätzle gestern unerreicht waren, die waren nämlich einfach fantastisch!

Sehr leckere Kaspressknödelsuppe
Sehr leckere Kaspressknödelsuppe
Allgäuer Teller mit Portweinsauce statt Pfifferlingsauce (Schweine- und Rindermedaillon
Allgäuer Teller mit Portweinsauce statt Pfifferlingssauce (Schweine- und Rindermedaillon)
Eispalatschinken
Eispalatschinken

Jetzt gönnen wir uns noch eine Schorle. Und lassen den Sonntag gemütlich ausklingen.

Wünsch Dir was, bleib gesund und hab einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Vollsperrung auf dre A8 kann einen verdammt großen Umweg bedeuten, aber die Strecke über die Alb ist auch sehr schön
  • Nicht neu, aber gerne wiederholt: In Österreich isst man einfach fantastisch, eigentlich egal, wo Du hin gehst
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Einen Faßanteil Whisky bei Mr. Whisky. Lange ist es her, dass ich das gemacht habe, die Verkostungsnotizen zu dem Anteil des 11 Jahre alten “Ardmore haevily peated” haben mich aber überzeugt. Nun bekomme ich also zwei Flaschen Whisky für 119 EUR, 54,3 VOL % :)

Und was ist kommende Woche geplant?

Ja MANN, Urlaub, Baby! Wir wollen mal auf die Highline 179, einmal hier mit der Sesselbahn hochfahren und einmal in Ehrwald noch einmal zur Ehrwalder Alm. Nic darf da dann ne große Runde spazieren und ich sitze hoffentlich in der Sonne auf der Alm und lese.

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live” bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir” – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner