Jan beim 1. #SDKBarcamp

KW38-22 #DHDL, Fachaustausch Reiseblogger, 1. #SDKBarcamp22, unerwartetes Wochenende

Müde war ich, sehr müde, an diesem Montagmorgen und ich musste nach Fellbach. Ja, auch diese Woche kann ich sagen: Es war nett, Menschen zu treffen, mit Kollegen mal die Mittagspause zu verbringen, aber es geht auch ohne, ohne dass ich sozial verarme.

Dafür war das Mittagessen am Montag reichlich und sehr, sehr lecker! Saftgulasch, bestellt mit dem Hinweis, dass es doch bitte eine Portion für Hungrige sein soll. Und das war sehr ordentlich!

Saftgulasch im SDK Betriebsrestaurant - sehr lecker!
Saftgulasch im SDK Betriebsrestaurant – sehr lecker!

Der Tag wurde wieder länger als eigentlich geplant, aber nun lerne ich ein paar Basics zu Requirement-Engeneering. Und es regnete eh zu der Zeit, zu der ich gehen wollte, wie aus Eimern.

Nach der Arbeit ging es noch in Lidl, ich sage mal so: Den guten Wein habe ich zwar nicht bekommen, mit dem wir üblicherweise unsere Weinschorle machen, dafür Wurst ohne Ende.

Viel passierte daheim nicht mehr, bis „Die Höhle der Löwen“ begann. Und das erste Produkt, der „Flasher“, der war beeindruckend. Und gegen Ende fiel auch noch das Wort #Familienunternehmen, nicht von Dagmar Wöhrl, sondern von Carsten Maschmeyer. Egal, solch einen Schnaps gab es lange nicht mehr, die Gelegenheit nahm ich wahr ;)

Auch am Dienstag war ich dann sehr müde, nachts war ich, unter anderem laut Uhr dokumentiert, kurz nach 02:30 Uhr wach…

Der Arbeitstag verlief recht schleppend, den IKS Prozess habe ich soweit endlich fertig. Aber leider nur den Prozess, keine Risiken und Kontrollen. Zu Hause gab es nur Brot, am frühen Abend stand dann wieder Krankengymnastik an. Das war ganz angenehm und der Physiotherapeut ist auch zufrieden mit der Beugbarkeit des Knies, das sind aktuell rund 120 Prozent.

Der Abend gehörte den Reisebloggern, es war Zeit für den monatlichen Fachaustausch. Dieses Mal waren wir eine sehr kleine Runde, gerade mal 8 Personen. Folgende Themen haben wir dieses Mal bearbeitet:

  • Bildbearbeitung von Fotos und Video einheitlich
  • Instagram und Facebook: Reichweite, Business Suite, etc.
  • Ideen für Herbst und Winter für den Blog gesucht
  • Wer bietet Dokumente zum pdf-Download an und wie bindet ihr das ein?
  • Nutzerzahlen Entwicklung – Google Update
  • Habt ihr Erfahrungen damit, einen Blog mehrsprachig zu gestalten (Deutsch + Englisch)? Habt ihr Tipps für Plugins o. ä.?

Mittwoch war dann der Tag der Tage, das erste #SDKBarcamp22 stand an. Der Vormittag war noch vollgepackt mit Meetings, überaus suboptimal, da es nachträgliche Abmeldungen und Anmeldungen und Rückfragen gab. Mittags noch schnell in Betriebsrestaurant, schließlich sollte es Kässpätzle geben und Du weißt, dass ich mir die nie im Leben entgehen lassen würde.

Kässpätzle im SDK Betriebsrestaurant
Kässpätzle im SDK Betriebsrestaurant

Boah, ich wurde sehr positiv überrascht, das war echt verdammt lecker!

Dann schnell Jan noch kurz geholfen und beim Eintreffen der Teilgebenden diese schnell mit der Anmeldeliste abgeglichen. Dann ging es los und Jan, unser Barcamp-Moderator, holte die Mitarbeitenden toll ab.

Jan beim 1. #SDKBarcamp
Jan beim 1. #SDKBarcamp; Zeichnung auf Monitor von Frank Hamm

In der anschließenden Sessionplanung wurde das Board problemlos gefüllt und ich fing an zu grinsen.

Einige äußerten sich zu Beginn kritisch nach dem Motto, sie wollen sich das mal ohne große Erwartungen anschauen – und wollten am Ende der Veranstaltung, dass es wiederholt wird! Also alles richtig gemacht.

Bei meiner ersten Session, der Generalprobe der Social Media Sprechstunde, war überraschenderweise unser Personalleiter dabei – das ergab einen spannenden Austausch. Und lustig: Bei der Sessionplanung hatten zu meinem zweiten Thema fast alle Interesse geäußert. Und dann saßen wir zu zweit da (und es war dennoch eine gute Session). Das passiert und da kommt mir zugute, dass ich schon oft auf Barcamps war. Kann ich gut aushalten – die anderen Sessions zu dem Zeitpunkt waren also interessanter. Auch gut!

Auch das anschließende Grillen und Quatschen war toll, auch da habe ich mehrere tolle Gespräche gehabt und einiges noch gelernt.

Mein Teller mit Grillgut nach dem 1. #SDKBarcamp22
Mein Teller mit Grillgut nach dem 1. #SDKBarcamp22

K.O., aber glücklich, kam ich dann zurück.

Am Donnerstag war ich dann so richtig platt. Und hätte lieber das Barcamp fortgesetzt als „normal“ gearbeitet. Das Wetter war fantastisch, so gönnte ich mir eine extrem lange Mittagspause auf dem Balkon – und versetzte meinen Gruppenleiter in einem gemeinsamen Termin. Hatte das überhaupt nicht mehr auf dem Schirm, dass wir den Termin auf die Zeit verschoben hatten. Und es zeigte sich wieder, warum ich ihn so mag und schätze: Er war mir nicht böse, „passiert halt“, das war alles ;)

Abends war ich platt, früh ging es ins Bett.

Am Freitag konnte ich ausschlafen, dann schaute ich mal in Teams. Und da war diese eine Nachricht, vor der ich mich gefürchtet hatte. Eine Person, die teilgenommen hatte, meldete sich bei mir als an diesem Morgen positiv selbstgetestet. Der freie Freitag war dann recht wenig frei… Infokaskade ging los, mir war wichtig, dass alle offiziell informiert werden, damit sie Abstand halten konnten. Der genannten Person bin ich mega dankbar für die verantwortungsvolle umgehende Weitergabe des Testergebnisses!

Für mich selbst sah ich wenig Risiko, wir waren nur in einer Session gemeinsam (und Anfang/Ende der Veranstaltung) und das im großen Saal. Hier war viel Abstand und es gab drei zusätzliche Luftreiniger, die Jan mitgebracht hatte. Nun, wir werden sehen…

Dazu gab es eine Menge Teamsnachrichtenflut im Projekt, da bin ich gespannt, ob ich Montag wirklich anfangen kann zu testen.

Auf meine zweite Mail meldete sich auch endlich die Arztpraxis bezüglich meiner Laborwerte: Ich darf nochmal, wir wollen das Kreatinin erneut überprüfen, das sei minimal zu hoch. Ich habe leider erst danach nach meinen Unterlagen geschaut, 2012 habe ich von April bis Dezember eine Reihe an Laborauswertungen – da waren jedes Mal die Krea Werte höher als jetzt.

Nun denn, was soll’s, also noch mal einen Arztbesuch. Habe eh beim Orthopäden die Wiedervorstellung vereinbart, damit ich meine Überweisung für ein neues MRT fürs Knie abholen kann, da habe ich den Hausarzttermin 40 Minuten vorher gelegt, der ist direkt um die Ecke.

Am Nachmittag reinigte ich erst noch meinen Drucker, bestellte dann gleich neue Druckpatrone nach und war dann am Recherchieren, wie ich am besten Temperaturen aus der Entfernung messen kann. Irgendwann dazwischen briet ich mir Fleischkäse an, natürlich mit Spiegelei und Käse…

Fleischkäse mit Käse und Spiegelei
Fleischkäse mit Käse und Spiegelei

Auch den Rest des Abends verbrachte ich am Rechner, relativ spät ging es ins Bett.

Samstagmorgen um 10 Uhr startete die Online-Mitgliederversammlung der VDRJ. Ich war sehr positiv angetan davon, wie diszipliniert diese ablief! Eine kleine Aufgabe habe ich mir aus der Versammlung mitgenommen und dann auch gleich erledigt. Also nach der Mittagspause, in der ich mir Maultaschen briet.

Maultaschen mit Ei, gebraten und scharf
Maultaschen mit Ei, gebraten und scharf

Übrigens: Nee, die Maultaschen vom Lidl haben mich nicht überzeugt.

Danach ging es spontan zum Impfen, morgens hatte ich entdeckt, dass man den neuen BA 4/5 Impfstoff in Baden-Württemberg auf dem Impfterminportal BW auswählen kann. Und dann zufällig einen einzelnen freien Termin im ITA entdeckt, das ich recht bequem per Bus erreichen kann. Das hat dort auch super funktioniert – und man kann dort auch ohne Termin hin, erfuhr ich dort.

Und sowohl der junge Mann am Empfang als auch die Ärztin waren gut drauf. Gerade letztere, zu der ich im Spaß sagte, als sie mir ein weißes Pflaster klebte: „Ach schade, wieder kein Einhornpflaster“. Und sie so: „MOOOOMENT“! Das Pflaster wieder runterzog und durch dieses ersetzte :)

Nach dem 2. Booster mit grünem Marienkäferpflaster
Nach dem 2. Booster mit grünem Marienkäferpflaster

Den Rest des Tages verbrachte ich auf der Couch, erst lesend, dann mit dem Notebook und zwei LinkedIn Learning Kursen, die ich kostenfrei anschauen „darf“. Einmal Agilitäts Einführung, einmal Digitalisierung. Na ja, war jetzt nicht so der Burner.

Heute Morgen durfte ich dann wieder einen Wochenpost in der Bloggerday Facebookgruppe einbringen und habe zwei Stunden lang mal die Unterlagen zu meiner Wohnung um- und aussortiert. Nebenbei die Liste, was ich in den Urlaub mitnehmen/noch einkaufen muss, auf Zuruf der Frau erweitert.

Dann ging es ein wenig auf die Couch, meinen aktuellen Roman weiterzulesen. Zwischendurch gönnte ich mir ein kleines Weißwurstfrühstück und leerte damit weiter die Gefriertruhe.

Weisswurstfruehstueckmit zwei Weisswürsten, Bretzel, süßem Senf und Weissbier
Weißwurstfrühstück!

Am Nachmittag recherchierte ich weiter, was so an Sanierungsmaßnahmen bei Häusern erforderlich sein könnte, das macht mir gerade ein wenig Bauchschmerzen. Muss bald mal mit Papa reden…

Jetzt geht es wieder zurück auf die Couch, noch ein paar Minuten lesen, bevor es zu dunkel wird. Dann schaue ich mir mal den Gesetzentwurf zum GEG an, genauer, dessen Begründung, in der Hoffnung, dass sich mir hier noch ein paar Rätsel klären.

Wünsch Dir was, bleib gesund und hab einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Bei Reels die Texte nach oben, damit sie nicht den Rest verdecken
  • § 47 GEG ist ein echt mistig
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Druckerpatronen für den HP
Selbsttests, die werde ich wohl wieder öfters benötigen

Und was ist kommende Woche geplant?

Montag und Dienstag arbeite ich noch mal, dann beginnt der Urlaub. Morgen arbeite ich vor Ort in Fellbach, lass mich dort auch noch einmal gesundheitlich durchchecken und bin ansonsten beide Arbeitstage überwiegend mit Testen beschäftigt.

Montagabend wieder DHDL, am Dienstagabend steht auch noch einmal Krankengymnastik an, dann ist auch diese Runde vorbei. Am Dienstag lerne ich vielleicht noch etwas über Mural und Miro, mal sehen, ob ich das zeitlich packe. Und am Donnerstag werde ich mich wohl ins Büro schnell einloggen, da werden die Ergebnisse des „Agile readyness Check“ vorgestellt. Am Donnerstagabend freue ich mich auf eine weitere Alex & Ragnar Show.

Und am Freitag, am Freitag geht es dann endlich in den Urlaub!

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner