Regenbogen (mit etwas hoch gezogenen FArben, da auf dem Bild weniger zu sehen war als mit den Augen am Himmel ;))

KW35-22 Ärzte, Büro, lange Arbeiten, aus und an und das Weindorf

Der Montag, der begann kaputt. Ganz mies geschlafen habe ich, noch schlechter als eh schon in den letzten Wochen. Der Homeofficetag war nicht allzu spannend, nachmittags ging es dann erst zum Orthopäden. Der sagte, dass ich das nächste MRT zur Kontrolle erst im nächsten Quartal machen kann, dass ich die Heilung des Knochenödems eventuell mit einer Stoßwellentherapie beschleunigen könne (126,75 EUR für 3 Termine) und irgendwann gegen Jahresende ich mich spritzen lassen sollte. Entweder Eigenplasma (PRP Therapie) oder irgendein anderes Zeugs. Immerhin hat er nicht mehr von einer OP gesprochen. Dafür aber noch einmal 6x Krankengymnastik verschrieben.

Weil ein Arzt am Tag ja nicht genug ist, ging es danach zum Zahnarzt, zuvor allerdings stopfte ich mir schnell noch 2 Scheiben Brot rein und füllte die Eichhörnchentränke und das Nussbuffet.

Die Zahnreinigung war aber gar nicht so schlimm wie erwartet. Und dann konnte ich mich auf die neue Staffel “Die Höhle der Löwen” freuen – die hat auch interessant angefangen.

Mittags gab es für mich noch Maultaschen, damit ich auch was im Magen habe:

Maultaschen in der Brühe
Maultaschen in der Brühe

Am Dienstagmorgen dann Abfahrt ins Büro. Kurz vor dem Auto merkte ich, dass mein Headset fehlt. Also noch einmal umgedreht. Dann Verkehrschaos, fast all Ampeln rot, Müllabfuhr an Engstelle usw. Naja, wenigstens musste ich nicht ewig weit laufen vom gefundenen Parkplatz, aber insgesamt kam ich doch locker auf mehr als das doppelte der derzeit üblichen Schritte. Was doof ist, denn der Arzt am Montag sagte klar: Schonen!

Und so wirklich nützlich für das Projekt war die Anwesenheit in Fellbach nun auch nicht. Auch wenn sich einige, inkl. des Projektleiters gefreut haben, dass ich vor Ort war. Gut, den mag ich ja auch ;)

Leider war ich auch da, um eine liebe Kollegin zu verabschieden, da gab es dann wenigstens als Entschädigung einen Sekt. Und zum Mittagessen haben wir uns auch noch einmal getroffen, das ist auch nicht übel in unserem Betriebsrestaurant.

Penne mit jungem Spinat in Gorgonzolasauce und glasierten Tomaten
Penne mit jungem Spinat in Gorgonzolasauce und glasierten Tomaten

Und am Nachmittag nutzte ich eine Pause, um mit einer lieben Kollegin noch an der Baristabar was zu trinken.

Nach der Arbeit ging es noch zu Lidl, auch solch ein Griff ins Klo, denn das, warum ich hin bin, gab es nicht. Auf dem Heimweg tankte ich noch mal, günstigster Spritpreis seit vielen Monaten. Leider passten nur 3 Liter in den Tank…

Den Rest des Abends verbrachte ich auf dem Balkon, es war schön warm und ich hatte viel vom Tag nachzulesen, da mir auch die Mittagspause dazu gefehlt hatte.

Mittwoch wurde noch einmal ein langer Tag, Telefondienst bis 17:30 Uhr und viel IKS an dem Tag, ebenso wie viel Kulturarbeit in Form von persönlichen Barcampansprachen und Protokollierung derselben.

Mittags gab es dann wieder aufgetautes Chili.

Aufgetautes und aufgewärmtes leckeres Chili
Aufgetautes und aufgewärmtes leckeres Chili

Am Abend war dann Arbeit am Rechner angesagt und telefonieren, viel abarbeiten. Immerhin habe ich nun für kommende Woche einen weiteren Arztbesuch, dieses Mal zur Vorsorgeuntersuchung, da sind auch schon wieder drei Jahre rum. Abends wollte ich dann noch eine Folge “Line of duty” schauen, wollte aber Amazon Prime Video nicht, das startete nicht auf dem TV :/ Also bei Netflix was gesucht und gefunden: “The Lincoln Lawyer”. Hat gut angefangen und ich hab dann noch gleich eine zweite Folge angeschaut.
Der Nachteil: Am Donnerstag war ich entsprechend müde morgens.

Es gab einige Besprechungen/Meetings während der Arbeit, vor allem aber habe ich es fast geschafft, die umfangreiche Arbeitsanweisung zu aktualisieren. Nur noch ein großer Brocken darin und ein paar Detailfragen, dann habe ich zumindest mal die übers Jahr zusammengekommenen (und notierten) Änderungen umgesetzt. Dann noch einmal durchlesen und schauen, was sich noch so geändert haben könnte.

Auch für den neuen IKS Prozess habe ich jetzt grob die Beschreibung zusammen, nächste Woche kann ich mich dann ans Modellieren des Prozesses machen.

Nach Feierabend stand das Aktualisieren der Zahlen in den Blogs an und natürlich das Nachlesen des Tages. Gerne wäre ich noch aufs Weindorf, die Sonne schien, aber es wollte niemand mit. Zumindest niemand bei Twitter…

Mein Fernsehabend wurde “spannend”, Amazon Prime Video ging immer noch nicht, nach einer Folge “The Lincoln Lawyer” auf Netflix kam ich dann auf die Idee, einfach mal den TV ganz vom Strom für eine Minute zu nehmen. Als richtig AUS und AN – und was bei einem Computer oft funktioniert, gilt offenbar auch für den Fernseher. Amazon Prime Video App startete danach wieder problemlos. *kopfschüttel*

Habe dann trotzdem weiter Netflix geschaut bis kurz vor Mitternacht und dann endlich mal erstaunlich tief geschlafen, wenn auch mit ziemlich absurden Träumen. Ich weiß nicht, was da gerade in mir verarbeitet wird.

Am FREItagmorgen schlief ich daher eine Stunde länger als üblich, bevor es mit Krankengymnastik, Einkaufen, Wäsche waschen und den Robi laufen lassen losging. Dann ein paar Podcasts gehört, die Wäsche auch aufgehängt und ein paar Kleinigkeiten am Rechner erledigt. Und die Fortsetzung der Krankengymnastik ab nächster Woche vereinbart.

Mittags dann schnell 2 halbe Brotscheiben verdrückt, denn abends sollte es auf dem Weindorf was geben. Zumindest war das so mit Nic geplant.

Am Ende des Tages waren wir lange auf dem Weindorf, sind aber vom Stand der “Jungen Winzer” nicht weg gekommen und der Abend wurde auch ohne Essen teuer. Ist jetzt aber auch nicht verwunderlich, bei Preisen von 9 EUR bis 16,50 EUR für ein Viertele Wein.

Weine von den jungen Winzern auf dem Stuttgarter Weindorf
Weine von den jungen Winzern auf dem Stuttgarter Weindorf

Am Samstag blieben wir lange im Bett, inklusive eines einfachen Spätstücks dort, bis sie mich auf ihrem Weg ein Stück mitnahm und ich so nicht so weit laufen musste (nur die letzten etwa 500 Meter zu mir hoch). Muss ja weiter schonen und soll bergauf und -ab sowieso meiden. Was in Stuttgart leider etwas schwierig ist, wenn man ein Stück den Hügel hoch wohnt…

Mein Aufenthalt auf dem Balkon wurde dann aber recht kurz, ein kalter Wind pfiff da drüber und nach gerade mal zwei Stunden verlagerte ich meinen Allerwertesten nach drinnen auf die Couch. Dort startete ich den TV und schaute erst Lincoln Lawyer zu Ende, dann einen recht schlechten Netflix Film (The Gray Man) und bis in die Nacht dann auch noch die Staffel 5 von “The Line of Duty”. Leider steht die 6. Staffel nicht kostenfrei bei Amazon Prime zur Verfügung, ich muss nun also warten, wie es weitergeht.

Zwischendurch konnte ich noch ein schönes Stück eines Regenbogens bewundern!

Regenbogen (mit etwas hoch gezogenen Farben, da auf dem Bild weniger zu sehen war als mit den Augen am Himmel ;))
Regenbogen (mit etwas hoch gezogenen Farben, da auf dem Bild weniger zu sehen war als mit den Augen am Himmel ;))

Auch am heutigen Sonntag ging es erst einmal auf den Balkon, gut 2 Stunden lang hörte ich Podcasts und las ein wenig, bevor es “kurz” an den Mac ging. Hier im Beitrag ein paar Zeilen zu tippen, die wenigen Bilder der Woche einzufügen, vor allem aber etwas für mein <3 auszudrucken, was sie dringend benötigte. Dann schnell Mittagessen gemacht und auf dem Balkon genossen.

Gnocchi mit Tomaten-Speck-Sauce
Gnocchi mit Tomaten-Speck-Sauce

Dann kam auch schon bald Nic und sie brachte frischen leckeren Kuchen mit!

Leckerer Kuchen von den Brotfreunden Grau im Stuttgarter Westen
Leckerer Kuchen von den Brotfreunden Grau im Stuttgarter Westen

Als sie ging, wollte ich noch ein wenig lesen auf dem Balkon, döste aber schnell ein. Irgendwie fesselt mich “Wie ich Dinge geregelt bekomme” einfach nicht.

Schlechte Nachrichten gibt es auch vom Eichhörnchenfutter, die offene Nussmischung ist voller Kleingetier, hoffe, ich habe das rechtzeitig noch luftdicht verschlossen und keine der Tiere sind ausgebrochen und nisten sich in der Wohnung ein.

Wünsch Dir was, bleib gesund und hab einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • “Wie ich Dinge geregelt bekomme” von David Allen mag ein Klassiker sein, aber ich komme da nicht in einen Lesefluss bei ihm
  • Fernseher sind eben auch nur Computer – wenn Apps nicht funktionieren, muss man den Fernseher für eine Minute ganz vom Strom trennen und wieder einstecken. Für die nicht mehr ladende Amazon Prime Video App war das zumindest die Lösung
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Schon wieder nix…

Und was ist kommende Woche geplant?

Die vorerst letzte Woche, in der ich nicht wieder regelmäßig ins Büro muss.

Morgen Abend schaue ich natürlich die Höhle der Löwen, Dienstag geht es weiter mit der Krankengymnastik. Am Mittwoch wollte eigentlich ich das Apple Event schauen, aber nun geht es eventuell mit Stefan in den Biergarten oder so und am Donnerstag steht meine Vorsorgeuntersuchung an.

Am Dienstag gibt es noch ein spannendes Webinar von der Wirtschaftsförderung Mainz zusammen mit dem Gutenberg Hub: “Zeit sparen mit den richtigen Tools & Apps für Social Media – Redaktionsplanung, Contenterstellung, Bild- und Videobearbeitung“. Sofern mich Eventbrite mich wieder mal einloggen lässt, was in letzter Zeit auf dem Notebook nicht ging, hoffe ich, dabei zu sein.

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live” bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir” – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner