Ein Eindruck aus Widdern - schön ist es da mit dem Bach und der Brücke

KW31-21: Gewinn abholen, Kälte, Vodafone und Fernsehen, beruhigende Zahlen in Ehrwald, Autotuning, Spazieren, Auktionshaus und ab in den Urlaub

Trocken kam ich morgens Zuhause an, gerade noch so und dann ging das Rödeln los – und mittags wollte ich die Pause nutzen, das mir unbekannte Paket abholen. Und genau in dem Moment, in dem ich das Haus verlasse, fängt es an zu schütten wie irre. Das musste ich dann auf den Nachmittag verschieben. Und dann kam Licht ins Dunkle: Das Paket war ein Ringlicht, dass ich in einer Verlosung gewonnen habe. Das konnte ich dann gut tragen…

Danach ging es noch mal für weitere 1,5 Stunden ins Homeoffice, bis mich dann das VPN rauswarf… Musste die Zeit dann eben am Folgetag korrigieren. Danach ging es auf den Balkon, aber das war reichlich frisch, also nach ner Stunde wieder rein und den Podcast vorab angehört, den wir letzte Woche aufgenommen haben. Neee, ich weiß echt nicht, wie ihr mich ertragt mit der Stimme. Und leider ist der Ton der QC35 deutlich schlechter als ich erwartet habe :/ Aber gut, damit gelernt: Nicht bewegen, dafür das externe Mikrofon lieber nutzen und nur die Tonausgabe über Kopfhörer.

Zwei Folgen #TheBlacklist habe ich mir dann wieder gegönnt am Abend.

Dienstag war wie erwartet reichlich stressig im Büro, dafür bin ich gut vorangekommen mit „Aufräumen“, also Notizen in Confluence übertragen, Jira weiter Aufgaben erledigen bzw. übertragen, Mails lesen/erledigen/delegieren. Dazu einige weitere Klärungen für das Testmanagement. Wurden wieder knapp 10 Stunden, aber so ist das eben.

Mittags gab es wieder Fleischkäse mit Ei, dazu Rotweinzwiebeln und einen großen Salat – die Waage dankte es am Mittwochmorgen mit erstmals unter 86 kg :)

Fleischkäse mit Ei und Rotweinzwiebeln, dazu Salat
Fleischkäse mit Ei und Rotweinzwiebeln, dazu Salat

Am Abend schaffte ich sogar einen kleinen Spaziergang, etwa 40 Minuten war ich unterwegs und so getimed, dass ich in etwa pünktlich zum Beginn des Regens (laut Rain Today) zurück sein sollte: hat auch bis auf 2 Minuten geklappt, da tröpfelte es aber nur.

Die Balkonzeit war dann eher kurz, war wieder reichlich frisch, um nicht zu sagen: kalt! Dafür genoss ich drei Folgen #TheBlacklist bevor es todmüde ins Bett ging, nur um am Mittwoch schon um 5 Uhr wach zu werden. Müde, aber trotzdem nicht wieder einschlafen könnend. Die Zeit dann eben genutzt, wieder ein paar Klamotten zurechtzulegen fürs Packen am Freitag und meine Ausgabentabellen anzupassen, da ich noch mal einen kleinen 25 EUR ETF Sparplan eingerichtet habe. Klar, bringt nicht viel, aber bringt mich dazu, das genauer zu beobachten und ab nächsten Jahr dann deutlich zu erhöhen.

Dann ging es in den letzten (zumindest offiziellen) Arbeitstag vor dem Urlaub, drei Coaching Termine waren noch angesagt und das Erstellen von Textausführungen für das für denselben Tag geplante neue Release.

Der Mittwoch war hingegen noch mal stressiger im Büro als erwartet bis hin zu spontanen Termin um 16:30 Uhr. So lange hatte ich am letzten Tag eigentlich gar nicht arbeiten wollen, und es wurde dann sogar noch deutlich später, bis ich den VPN kappte. Für den Balkon war es zu kalt, daher war ich spontan in einer SEO-Planungssession mit Max und Freunden für die SEO Akademie. Danach ging es gemütlich auf die Couch, The Blacklist schauen und dann ohne Wecker ins Bett.

Wach war ich trotzdem zeitig am Donnerstag, aber ich konnte lange im Bett auf dem Handy rum daddeln und mich über die aktuellen Angebote bei Vodafone im Bereich TV informieren. Das ist, mit Verlaub, ein einziges Chaos und der Zugriff auf meinen Tarif ist derzeit im Kundencenter auch nur eingeschränkt möglich. Also wieder den Twitterservice kontaktiert und eine, und das muss ich gerade wieder ausdrücklich festhalten, mega gute, hilfreiche und konkrete Beratung von Vodafone bekommen. Vielen Dank auch an der Stelle dafür.

Künftig spare ich also 10 EUR im Monat bei mehr Sendern als bisher mit einem neuen Gerät mit größerem Speicher als die bisherige Horizon Box, die noch von Unity Media stammt.

Danach ging ich für einen Freund auf Fehlersuche in seinem WordPress, das war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Mal sehen, ob die Entwicklerin mir antwortet ;) Zwischendurch lief die Waschmaschine und ich habe dann auch gleich vorgepackt für den Urlaub…

Vorgepackt... ist aber noch nicht alles gewesen
Vorgepackt… ist aber noch nicht alles gewesen

Dafür bekam ich einen Anruf aus dem Bezirk Reutte, da ich dort wegen eines Fehlers auf der Website und Wissensdurst bezüglich Corona eine Mail hingeschickt hatte am Mittwochabend. Nochmal ein herausragendes Serviceerlebnis! Und ich kann mehr als beruhigt in den Urlaub fahren, zumindest Stand Donnerstag, denn in Ehrwald gibt es genau einen bekannten aktiven Coronafall. 17 der 22 aktiven Fälle sind direkt in Reutte bzw. im direkt angrenzenden Ehenbichl.

Mittags setzte ich mich dann ins Auto und brachte es nach Widdern in mein Autohaus zur Inspektion. Und weil ich mir was gönnen wollte, gab es noch eine Einparkhilfe vorne mit dazu als „Original-“ Einbau ;) Die piepst allerdings auch, wenn es staut und jemand zu nah seitlich ran fährt, bin gespannt, ob das bald nervt oder ob es nur gestern war im Stadtverkehr ;)

Weil ja Urlaubsbeginn war, gönnte ich mir in Widdern erst ein Bifteki mit leckeren Knoblauchkartoffeln, einen Tag aussetzen mit #LowCarb. Danach ging es auf einen kleinen Spaziergang, den kannst Dir mit allen Bildern bei komoot anschauen, wenn Du magst.

Bifteki mit Knoblauchkartoffeln im "Zum Lamm" in Widdern
Bifteki mit Knoblauchkartoffeln im „Zum Lamm“ in Widdern
Ein Eindruck aus Widdern - schön ist es da mit dem Bach und der Brücke
Ein Eindruck aus Widdern – schön ist es da mit dem Bach und der Brücke

Überhaupt – Widdern ist echt ein schönes Städtchen. Leben wollte ich da trotzdem nicht, geht schon los, dass man weder im Restaurant noch im Café mit Karte zahlen kann. Und dort, wo Kartenzahlung möglich ist, beschränkt sich das auf die girocard – meine neuen Banken bieten die nicht mal an… Die Inspektion und die Einparksensoren musste ich daher auch überweisen (also dort wäre zumindest die girocard gegangen, aber ich musste vorher noch umbuchen), schade um die verschenkten Punkte, die mir die Kreditkarte gebracht hätte. Dafür gab es einen sehr fairen Preis und in Stuttgart hätte ich deutlich mehr gezahlt.

Zurück Zuhause gab es eine Menge Mails und News zu lesen, bevor ich dann erst nach 22 Uhr es auf die Couch geschafft habe zu #TheBlacklist. Davor hatte ich noch für Freitag einen Termin im Auktionshaus vereinbart, mag noch ein paar Dinge loswerden von meiner Mutter…

Freitagmorgen ging es dann noch mal schnell einkaufen, ein Geburtstagssekt für Nic musste auf alle Fälle her und dann wurde fertig gepackt;) Der (große!) Koffer ist proppevoll geworden, die Jacken passten nicht mehr rein… Dann schrieb ich hier kurz ein paar Zeilen, fuhr den Rechner runter und steckte alle Kabel aus, um endlich die große Überspannungssteckdose anzuschließen. Etwas mehr Sicherheit für den Gerätepark im Arbeitszimmer.

Kurz vor 11:00 Uhr marschierte ich los in die Stadt, eine Rücksendung an Amazon aufgeben und im Saturn mir eine Displayfolie auf das neue Handy aufziehen zu lassen. Dabei lernte ich im Anschluss, dass es meine Fingerabdrücke nur noch in Ausnahmefällen erkennt. Also alle Fingerabdrücke herausgeworfen und neu angelegt. Mit der Konsequenz, dass ich mich wieder in allen Apps, die Fingerabdrücke zum Identifizieren nutzen, mit PIN anmelden musste und wieder neu Biometrie zulassen. Was für ein Heckmeck…

Und um gleich mal vorzugreifen – am Sonntag flog der Displayschutz wieder runter vom Handy. Denn der Fingerabdrucksensor kam mit dieser Folie definitiv nicht zurecht. Und der Gesichtssensor bringt beim Einkaufen mit Maske nichts – und ist, sobald es dunkler wird, leider auch untauglich. Da war der vom 2,5 Jahre alten Huawei Mate 20 pro um Längen besser!

Dann durfte Robi noch ein wenig das Schlaf- und das Wohnzimmer saugen und ich genoss ein paar erholsame Stunden auf dem Balkon mit Podcasts.

Am Abend ging es dann ins „Auktionshaus Von Brühl“, um die Sachen von meiner Mutter abzugeben. Eine Stunde nahm sich der Inhaber, Andreas von Brühl, Zeit für mich und schaute die „Schmuckstücke“ und Münzen durch. Andreas kenne ich schon seit ein paar Jahren vom Barcamp Stuttgart, daher fühlte ich mich von Beginn an auch gut aufgehoben. Aber auch sonst wäre es mir wohl kaum anders ergangen, es war ein aufmerksames Gespräch mit Erklärungen, was er da so macht, warum was wie einschätzt und Hintergründen zu Auktionen.

Wie erwartet war viel Modeschmuck dabei, eine Brosche und eine Kette erregten etwas Aufmerksamkeit. Ein weiteres Stück wurde schnell mit einer Säure geprüft, doch wie befürchtet zeugte sich, dass es kein echtes Gold war. Alles wird aber noch von einem Juwelier begutachtet. Und über die Münzen schaut noch ein Numismatiker am Montag drüber, ob sich nicht doch noch ein Schatz darunter verbirgt. Und dann geht alles im Oktober auf eine Auktion und dann sehen wir ja, ob dabei doch mehr rumkommt als erwartet von mir und womöglich mehr als von seiner ersten Schätzung für die Startpreise…

Eine weitere kurze Balkonsession schloss sich an und dann wurde die 8. Staffel #TheBlacklist zu Ende geschaut. Hui, das war spannend und das Ende nahezu unerwartet (blöderweise hatte ich kurz vorher gelesen, dass Liz aussteigt und in der 9. Staffel nicht dabei sein wird). Und weil ich irgendwie, trotz dass Freitag war, nicht wirklich müde war, folgten noch 2 Folgen Suits. Da bin ich ja auch erst in der 5. Staffel…

Samstag hatte ich den Wecker daher etwas später gestellt und nach 3 Kaffee wurde an der Zeit, die letzten Urlaubsvorbereitungen zu treffen. Haare und Bart schön kurz rasieren, Bio Müll rausbringen – und den Kühlschrankinhalt weitgehend ausräumen und auch ins Auto zu verfrachten ;) Gegen 09:45 Uhr schleppte ich meinen übervollen und schweren Koffer zum Auto, holte Nic ab und nach einem Tankstopp ging es los nach Ehrwald.

Die Fahrt stand leider unter keinem guten Stern. De gut gemeinte Versuch, den anfänglichen Stau auf der A8 mit einem Umweg über die Messe zu umfahren, endete im Desaster und mehr als einer halben Stunde Wartezeit im zusätzlichen Umgehungsstau. Und in Österreich dann kurz nach Reutte nochmals ein übler Stau. Insgesamt gute 5 Stunden waren wir mit zwei relativ kurzen Toilettenpausen unterwegs :/

Dann bezogen wir die Ferienwohnung, die gefällt uns dafür ganz gut!

Unser Wohn-/Essraum in der Ferienwohnung Anni Egger in Ehrwald
Unser Wohn-/Essraum in der Ferienwohnung Anni Egger in Ehrwald

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, wollten wir die Zeit vor dem Regen für einen kleinen Erkundungsspaziergang nutzen, ein schnelles Bierchen trinken und dann zurück und Abendessen kochen. Wie so oft kam es anders als geplant. Nach dem ersten Bier kamen wir am Cafe Leitner vorbei und dort war nicht nur ein Platz unter dem Vordach frei, sondern auch die Speisekarte mehr als reizvoll. Und so blieben wir gleich da und schauten dem beginnenden Regen zu – und ich eilte noch schnell in die Wohnung, Nic Pulli und zweite Regenjacke holen *g*.

Das Essen hörte sich nicht nur gut an, sondern war auch wirklich sehr lecker. Für mich gab es ein Holzfällerschnitzel (gefüllt mit Dijonsenf, Speck, Essiggurken, Zwiebeln und Bergkäse), dazu Speckrösti und Krautsalat!

Holzfällerschnitzel (gefüllt mit Dijonsenf, Speck, Essiggurken, Zwiebeln und Bergkäse), dazu Speckrösti und Krautsalat im Cafe Leitner Ehrwald)
Holzfällerschnitzel (gefüllt mit Dijonsenf, Speck, Essiggurken, Zwiebeln und Bergkäse), dazu Speckrösti und Krautsalat

Auf dem Rückweg wurden wir dann aber ordentlich nass, sodass alle Klamotten in der Dusche landeten. Den Couchtisch fungierten wir flux zur Ablage für die Füße um, zur Bequemlichkeit mit den Auflagen der Balkonstühle drauf ;)

Heute Morgen dann der prüfende Blick aus dem Schlafzimmerfenster – und es war noch trocken.

Der Blick aus unserem Schlafzimmerfenster - reichlich wolkenverhangen heute Morgen
Der Blick aus unserem Schlafzimmerfenster – reichlich wolkenverhangen heute Morgen

Trocken, aber wolkenverhangen. Während Nic den Kaffee machte, spazierte ich zum Dorfladen, um frische Semmeln zu holen und noch ein klein wenig zum Frühstück. Nun, das wurde ein sehr teurer Spaß. Neben den drei Semmeln (1,20 EUR) und den vier Eiern (1,60 EUR) war der Rest dann etwas heftig bepreist. Kleines Marmeladenglas (ohne zugesetzten Zucker: 7,20 EUR). Und dann noch eine Rehsalami, frischen Schinken, Schinkenaufschnitt vom heimischen Rind, Bergkäsescheibe und ein Camembert. Gesamtpreis: stolze 42 EUR. Luxusessen ;)

Wir wollten vor dem angekündigten Regen dann noch einen kleinen Spaziergang machen und den Ort noch weiter erkunden: und es wurde ein größerer Spaziergang draus, es blieb trocken und wir kehrten gerade noch mal im Leitner ein: Nic hatte Gelüste auf Kaiserschmarrn oder Pfannkuchen, letzter wurde es dann für sie mit Früchten, Schokosauce und Sahne. Ich hingegen nahm ihn lieber deftiger: mit Schinken, Käse und Zwiebeln.

Am Ortsrand von Ehrwald
Am Ortsrand von Ehrwald
Pfannkuchen mit Schinken, Käse und Zwiebeln
Pfannkuchen mit Schinken, Käse und Zwiebeln

Und der angekündigte Regen blieb bislang aus, ich sitze beim Schreiben dieser Zeilen gegen 16:30 Uhr auf dem Balkon. Kalt ist es aber, etwa 14 Grad hat es. :(

Dafür wohnt im Baum vor unserem Balkon ein Eichhörnchen, das von der Betreiberin des Ferienhauses auch mit Nüssen und Co. gefüttert wird und so kommt es immer wieder mal ans Haus ;). Das WLAN versagt auf dem Balkon leider, drinnen ist es mit 10-25 MBit/s ausreichend. Aber ich habe ja genug Datenvolumen auf dem Handy, sodass ich mich draußen einfach mit LTE und mobilen Hotspot versorge ;)

Heute Abend wird es noch eine kleine (von Nic) selbst gekochte Pasta geben, viel mehr passiert diese Woche nicht mehr, denke ich. Ich werde noch einen großen Prospekt lesen hier aus der Gegend und vielleicht spielen wir 1-100 Runden Shut the Box…!

Euch einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Fehlanzeige – nichts weitergebbares dabei gewesen
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Eine Vorbemerkung, weil es offenbar nicht allen klar ist: Wer über einen diesen Links etwas bei Amazon bestellt, der/die sorgt dafür, dass ich eine kleine Provision bekomme. Eurer Preis ändert sich dadurch aber nicht. Wer also sowieso vorhat, was bei Amazon zu kaufen – der darf mich und meine Blogarbeit auf diese Art gerne unterstützen. Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt…

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich euch empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Spontankauf: Ein Schnellladegerät von Anker, dass 45W rausschießt, das supercharging von Samsung unterstützt und je ein Kabel dafür für mich und für Nic.

Und was ist kommende Woche geplant?

Schauen wir mal, eine ganze Woche Urlaub hier in Ehrwald steht mit Nic vor mir… Vermutlich werden wir morgen oder übermorgen das Z-Ticket kaufen und wie wild dann Bergbahnen hier in der Gegend fahren. Und hoffen darauf, wenigstens einen Tag mit wirklich guter Sicht zu erwischen, dass es sich auch lohnt das Ticket und wir auf die Zugspitze hochfahren.

Ansonsten freue ich mich auf viel gutes Essen, das Leitner wird uns wohl noch öfter sehen. Aber auch andere Restaurants und Almen dürfen dazu beitragen, dass mein Startgewicht leider, leider reichlich kaputt gemacht wird *chrchrchr*

Und hier noch ein Block zum wöchentlichen Wiederholen mit wöchentlich stattfindenden Terminen, die ich empfehlen kann und wo ich dabei bin, wenn es geht:

– Dienstag 15:30 Uhr bis 16:15 Uhr – D2M Talk.

– Mittwoch 08:20 Uhr bis 09:30 Uhr das Corporate Influencer Breakfast mit Klaus Eck und wechselnden Gästen.

– Ebenfalls mittwochs und wie oft genug genannt für mich ein Pflichttermin von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr das Lunch & Learn!

– Donnerstag 21:00 bis 21:45 Uhr (oder etwas länger *g*) – Alex & Ragnar (Stream auf diversen Kanälen von Twitter bis zu Twitch. Hier gibt es eine Übersicht über die Kanäle, auf die der Stream verteilt wird.

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch was Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

*) Erläuterung Affiliatelink: Wenn Du da drauf klickst und anschließend etwas auf der Seite bestellst, bekomme ich eine kleine Provision – Dein Preis ändert sich aber nicht. Du unterstützt damit meine Arbeit mit meinen Blogs. Und auch den finanziellen Aufwand, der mit dem Betrieb verbunden ist (Servermiete, Domain, kostenpflichtige Plugins, Speicherplatz für Backups etc…)

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

1 Kommentar zu „KW31-21: Gewinn abholen, Kälte, Vodafone und Fernsehen, beruhigende Zahlen in Ehrwald, Autotuning, Spazieren, Auktionshaus und ab in den Urlaub“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top