Stefan will wissen, wann bzw. wie mein erstes Mal war. Also Barcamp, nicht das, was ihr euch schon wieder ausmalt.

Das erste Mal, ja, daran erinnere ich mich noch gut. Jan ist „schuld“ und dafür stehe ich ganz gewaltig in seiner Schuld! Er erzählte mir von dieser (für mich damals noch eher seltsam anmutenden) Veranstaltung, unter der ich mir so wirklich gar nichts vorstellen konnte. Viele Menschen sollten sich da treffen. Und ohne zu wissen, was da eigentlich zwei Tage lang konkret passieren wird. Aber eine tolle Atmosphäre sollte dort sein.

Naja, all zu begeistert war ich von dem Gedanken damals nicht, Zeit hatte ich eigentlich auch keine, da ich in den Klausurvorbereitungen für die Fernuni war, aber ich wollte Jan nicht im Stich lassen.

Logo_Barcamp_Stuttgart

Außer war es kurz vor der Bundestagswahl 2009 und das sollte ein Schwerpunktthema auf dem 2. Stuttgarter Barcamp sein – und zu der Zeit fand ich das dann doch spannend.

Und 2009 ging das noch ganz gut, dass man „einfach mal vorbei kommt und sich das anschaut“. Also kam ich irgendwann im Laufe des Samstagvormittags im Literaturhaus in Stuttgart an und schaute mal skeptisch, was mich erwartete. Lernstoff hatte ich vorsorglich auch dabei, doch da kam ich nicht dazu. In Windeseile zog mich das Format Barcamp in seinen Bann und sollte mich bis heute nie mehr los lassen.

Ich suchte mir damals vorallem politisches aus und war erstaunt, wie sachlich und interessant die Sessions waren, egal ob der Sessionhalter vo.  Wahlkampf der SPD in Olpen erzählte oder von dem der CSU in der Oberpfalz. Menschen, die ich auch heute noch mag, immer wieder mal sehe oder zumindest von ihnen lese.

So bin ich dann auch am Sonntag nochmal hin und es war schön, einige wieder zu sehen, an die ich mich vom Vortag erinnern konnte.

Und natürlich war ich auch begeistert davon, dass es dort leckeres Essen gab – und das für lau.

Dieses erste Barcamp entfachte eine zunächst noch kleine Flamme der Leidenschaft – die heute heftigst flackert und mich mittlerweile zu rund 10 Barcamps pro Jahr zieht, wie die Motten zum Licht.

Tatsächlich schreibe ich diese Zeilen im Zug auf dem Weg nach Köln, wo Stefan. den ich ebenfalls auf Barcamps kennen und schätzen gelernt habe, morgen heiraten wird – Katja, die er ebenfalls auf einem Barcamp kennengelernt hat. Da seht ihr, was das für Kreise gezogen hat, mein erstes Barcamp in Stuttgart.

Und wenn ihr mehr über Barcamps und/oder meine besuchten Barcamps wissen wollt, dann schaut einfach auf meine Barcampseite hier im Blog.

 

Ebenfalls  teilgenommen an der Blogparade von Stefan haben unter anderem Uwe, Patrick und Mike.

Anzeige:

%d Bloggern gefällt das: