Huch – da wurde ich vorhin aufs Heftigste überrascht. Sitz im Brauhaus zu nem Feierabendbierchen, seh nen Tweet von der @stiftblog (der könntet ihr übrigens ruhig die 1.000 Follower mal voll machen…), lese nichtsahnend ihren Blogpost – und sehe am Ende meinen Namen. Augen zu. Augen auf. Tatsächlich, mir wurde ein erstes Blogstöckchen zugeworfen. Und ausgerechnet von einer Journalistin. Ich verneige mich in aller Ehren und beantworte natürlich gerne deine Fragen, liebe Sonja! Vielleicht interessiert euch das ja auch:

1. Welches soziale Netzwerk ist dir das Liebste – und warum?

Ha, das ist einfach – TWITTER! Aber sowas von. Einfach zu bedienen, schneller Kontakt zu anderen. Ohne großen Aufwand sehen, was in der Welt so passiert. Und das ohne den „Filter“, den beispielsweise Facebook drin hat (also nur selektiv die Posts meiner „Freunde“ anzeigt). Ein Thema nervt? Einfach auf „mute“ und gut ist. Kurz was verabreden? Auch kein Problem.

2. Was ist das Dümmste, was du je über Facebook gehört hast?

Dass es nutzlos sei. Facebook ist mein Lieblingsmessenger. Gut geeignet, um Bilder zu verbreiten in Alben. In Gruppen zu interagieren. Auf dem laufenden bleiben, was im weiten Bekanntenkreis passiert.

3. Wie wichtig findest du das Monitoring deiner Online-Aktivitäten für dich? (Besucherzahlen, Likes, Follower etc.)

Uff, erwischt. Schaue mehrmals täglich, wie viele Menschen sich auf meine Blogs verirrt haben. Likes fallen mangelnds Fanpage eher aus. Follower? Schau ich nur selten drauf, das gibt sich von selbst. Wenn ich da drauf achte (hatte ich eine Zeit lang vor ner 1.000er Schwelle, da hab ich immer verloren. seit ich nicht mehr drauf achte, werden es immer mehr 😉

4.  Welche Blogs sollte man unbedingt lesen?

Das is ne Scherzfrage, oder? Meine natürlich. Und Deinen. Und alles was in meiner Blogroll steht. Und alles aus meinem Feedreader. Schaut in meine wöchentlichen Links der Woche – da stehen so viele drin, dass ich hier keinen jetzt bevorzugt aufzählen möchte. Oder auch dahin, wohin das Stöckchen fliegt (s.u.) Das wäre nicht fair, ich lese zu viele.

5. Welche Online-Tools nutzt du am liebsten?

*grübel* Wie definieren sich denn Online-Tools? Google Suchergebnisse sind da nicht wirklich hilfreich… vielleicht zählt da so was wie namecheck dazu? Nutze ich auf alle Fälle gerne, wenn ich ne neue Idee habe 😉 oder sowas wie Diigo? Da lande die Links, die ich twittere und so… und so kommen die Links der Woche irgendwie zustande…

6. Wie heißt das Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast?

Was ist ein Buch? Verstehe die Frage nicht. 😉 Nee, lese zig Bücher parallel, morgen will ich im Zug nach Berlin endlich mal (Referallink) „SEO & Social Media: Handbuch für Selbstständige und Unternehmer“ zu Ende lesen. Das letzte „normale“ Buch, das ich gelesen hatte, war: „Die Kunst des klaren Denkens„. Absolut empfehlenswert! Ansonsten hab ich auch sehr gerne Fantasyromane und alles von Clive Cussler.

7. Hast du eine Zeitung abonniert und warum (nicht)?

Was ist….oh. hatten wir schon. Nein. Zu großes Papier. Die Stuttgarter Zeitung lese ich teilweise in ihren RSS-Feeds. Den Rest über eure Tweets.

8. Vervollständige einen dieser Sätze: “Print ist…” oder “Fernsehen ist…”

[Print] … umweltschädigend (und nein, ich bin nicht grün…), aber manchmal besser zu konsumieren…

[TV] … bis auf ganz wenige Serien und Filme unnötig – wäre das erste Gerät, das ich hergebe, wenn ich was Elektrisches hier im Haushalt abgeben müsste.

9. Wenn du noch einmal von vorne anfangen könntest, was würdest du werden?

Schnitzel- oder Burger-Testesser. Oder auch ernsthaft: Irgendwas im Neuland mit Medien…

10. Über welches Video, Gif, Meme oder welchen Tweet hast du zuletzt gelacht?

*grübel* Irgendein Tweet, der was damit zu tun hatte, dass Merkel auf einmal empört ist, dass das Dingens mit der Überwachung doch nicht vom Tisch ist…

 

Das war der leichte Teil. Danke an Sonja für die Fragen. Antworten der anderen habe ich noch keine entdeckt… [Update kurz vor der Veröffentlichung: Christian war soweit]

 

Der schwierige Teil ist, sich selbst Fragen auszudenken:

  1. Wann kamt ihr denn warum in dieses Neuland?
  2. Was ist eure liebste Beschäftigung außerhalb des Neulands?
  3. Wenn ihr müsstet – in welches Land würdet ihr warum auswandern?
  4. Welchen drei Twitteraccounts muss man unbedingt folgen? (außer eurem natürlich)
  5. Was ist eure liebste (regelmäßige?) Veranstaltung, die irgendwas mit diesem Internetz zu tun hat?
  6. Warum liebt ihr euer Setup?
  7. Silvester 2013/14 – wo feiert ihr?
  8. Bloggen – Pflicht oder Leidenschaft?
  9. Welches ehrenamtliche (soziale?) Projekt fördert ihr gerne und wünscht euch Mitstreiter?
  10. Welche Frage wäre euch denn eigentlich anstelle dieser Fragen lieber gewesen?
  11. Warum zur Hölle macht ihr bei sowas hier mit?

So, genug gefragt, ich bin gespannt, ob Stefan, Daniel (hehe, das wievielte ist das diese Woche?), Sven, Kai, Marco, Bernhard, Romy, Caro (nach dem Urlaub), Franzi, Katja die Fragen beantworten 😉

 

%d Bloggern gefällt das: