Blogparade: Nachtblogger oder wann bloggst Du?

 

Sehr schönes Thema, das es beim Webmasterfriday heute wiedergibt. Und weil das ein Thema ist, bei dem nicht viel zu verlinken ist und auch keine Wahnsinnsromane geschrieben werden müssen, schreib ich den Post jetzt, das heißt 06:04 Uhr 😉

Folgende Fragestellungen mit potentiellen Antworten werden drüben aufgeführt:

 

Wann blogst Du eigentlich? Gleich morgens, vor dem Aufstehen? Oder erst nach dem ersten Kaffee, vor der Arbeit? Oder bist Du selbständig und Dein Arbeitstag ist dynamisch organisiert? Oder bist Du ein “Nachtblogger”, also jemand, der erst spät abends anfängt? Wie passt der Blog in deinen Arbeitsalltag? Ist er ein fester Bestandteil? Oder muss der Blog auf Lücken in Deinem Zeitplan warten?

Und ihr seht, dass das bei mir doch sehr unterschiedlich ist. Artikel wie diesen morgens „schnell“ vor der Arbeit. Ebenfalls meist früh morgens verfasse ich die Artikel, wenn es bei Amazon interessante Angebote (meist rund um den Kindle) gibt, klar, denn wenn der Artikel über die Webmastertools direkt bei Google indiziert wird, gibt das eher gute Zugriffszahlen an diesem Tag.

Längere Artikel, in denen ich ausführlich beispielsweise Restaurants beschreibe, schreibe ich hingegen eher am frühen Abend. Dann, wenn ich im Büro Feierabend gemacht habe und zuhause die täglichen (Online-) To-Dos erledigt habe. Also sowas wie Google+, Facebook– und XING nachlesen, was am Tag passiert ist und auch der Feedreader weitgehend geleert ist.

Tatsächlich muss der Blog also derzeit auf Lücken im Alltag warten, denn wer mich kennt, weiss, dass ich dann doch auch oft Termine nach der Arbeit wahrnehme, da ich sehr stark ehrenamtlich engagiert bin. Trotzdem ist das Bloggen eine Leidenschaft von mir geworden, die ich nicht mehr missen möchte. Wie man wohl auch an den Artikellängen merken kann – oder meiner Teilnahme bei den Iron Bloggern Stuttgart.

Und weil das so ist, hoffe ich nach wie vor darauf, dass mein Arbeitgeber vielleicht doch mal noch ein Cooperate Blog startet und Mitarbeiter mitschreiben lässt.

Und jetzt bin ich gespannt, was ihr so über euren Blogalltag schreibt, da bin ich sehr neugierig!

%d Bloggern gefällt das: