Links der Woche – KW6-12: Tipps für soziale Netzwerke, YouTube, SocialMedia Tools, Schreibblockaden begegnen und häufig verwendete Abkürzungen im Netz


Leider neigt sich das Wochenende schon wieder dem Ende zu. Gestern war ein toller Tag – erst in der Vesperkirche viel Zuspruch und dankende Worte durch die Gäste erfahren, abends dann kurzfristig mit einer lieben Freundin ins Kino: „Ziemlich beste Freunde“ anschauen. Toller Film, kann ich 100 % empfehlen!  Heute dann lang im Bett geblieben, dann einen schönen Spaziergang von 10 km in etwas über einer Stunde, also meine übliche „Grüne-U-Runde“ ;) Jetzt aber die Links der Woche, wie immer handgefertigt gesammelt ;)

Soziale Netzwerke: Was tun, wenn die eigene Botschaft einmal besonders wichtig ist?

Diese Frage stellt Dr. Kerstin Hoffmann in ihrem Blog „PR-Doktor“. Den Ausgangspunkt dieser Frage kennen wohl viele von euch. Man möchte etwas unbedingt mitteilen. Oder Fragen. Und möglichst ALLE, die man kennt, damit auch erreichen. Oder eben möglichst viele Antworten bekommen. Und dann ist es ja blöd, wenn man die Frage bzw. die Info gar nicht an beispielsweise alle XING-Kontakte senden kann, oder? Nein, das ist es natürlich nicht, und warum das so ist, lest ihr ausführlichst im Artikel dort: „Soziale Netzwerke: Was tun, wenn die eigene Botschaft einmal besonders wichtig ist?

Facebook: Häufige verwendete Abkürzungen aus dem Netzjargon

Bleiben wir noch ein wenig bei sozialen Netzwerken und wenden uns etwas zu, was gerade Neulinge zur Verzweiflung bringt. *lol*, *rofl*, *asap*, *WB* – in vielen Communities (aber auch bei SMS u.ä.) haben sich zahlreiche Abkürzungen eingebürgert, die so nicht in der Schule gelehrt werden und auf den ersten Blick auch nicht verständlich sind. Eine schöne Zusammenfassung mit Erklärung hat Thomas Hutter auf seinem Blog in dem Artikel „Facebook: Häufige verwendete Abkürzungen aus dem Netzjargon“ geschrieben. Die Abkürzungen werden natürlich nicht nur auf Facebook verwendet, sondern überall im Netz.

Kleine Filmschule – Optimieren Sie Ihren Youtube-Kanal in 5 Schritten

Ganz gut dazu passt dann auch, wie man seinen YouTube-Kanal optimieren kann. Meinen eigenen Kanal nutze ich noch gar nicht, dennoch ist es auch für mich sehr interessant, was Christian Müller im Artikel „Kleine Filmschule – Optimieren Sie Ihren Youtube-Kanal in 5 Schritten“ auf der Website Karrierebibel ausführt. Das Ganze ist mit zahlreichen Videos als Tutorials angereichert.

Schreibblockade? Hier gibt’s erste Hilfe!

Das Stichwort „Hilfe“ aufnehmend mache ich gleich weiter mit dem Hinweis auf den Artikel „Schreibblockade? Hier gibt’s erste Hilfe!“ beim SEO Book. Bereits den ersten Tipp kann ich voll und ganz bestätigen, auch wenn es um Motivationsfragen geht. Einfach loslegen, sowohl Inspiration als auch Motivation folgt dem ziemlich schnell. Ihr habt es sicher auch schon bemerkt, dass ich mittlerweile doch meist mehr als nur die Links der Woche schreibe. Und es macht mir Spass, zumindest wenn ich dann erst einmal angefangen habe zu schreiben. Lediglich den Tipp Nr. 5, vor der Veröffentlichung erst einmal eine Nacht darüber zu schlafen, den befolge ich hier meist nicht.  Aber ihr lest das ja trotzdem ;)

17 Little Known Social Media Tools You Should Be Using (and Why)

Ausnahmsweise mal wieder ein Verweis auf einen englischen Artikel hier: „17 Little Known Social Media Tools You Should Be Using (and Why)“ stellt 17 SocialMedia Tools vor, die teilweise – abweichend vom Titel – bereits sicher den meisten von euch bekannt sind, die Mehrheit war (zumindest mir) aber neu. Insbesondere zur Auswertung von Twitter und Facebook sind da einige netten Dinger dabei. Teilweise leider nur mit Anmeldung und auch noch in einer closed beta Phase.

Links der Woche – KW49: Tools und Services rund um Twitter, Versicherer auf Facebook, Krisenkommunikation im Web und ein T-Mobile Video

Unschwer zu erkennen – es ist Sonntag. Ich bin immer noch pappsatt vom letzten Brunch Global für dieses Jahr – sehr lecker war das wieder, was diesmal Kulturvereine von Italienern, Brasilianern und Cubanern zubereitet habe. Save the Date: Nächstes Jahr geht es am 04.03.2012 damit weiter! Jetzt aber die Links der Woche:

Zwitscherliste 2011 – 140 überarbeitete Tipps und Tools zu Twitter

So ist der Beitrag in der Karierrebibel betitelt, der 140 Tipps und Tools zu Twitter auflistet, jeweils mit einer kurzen Erklärung und das ganze schön kategorisiert. Immer wieder schöne Fundstücke dabei, die ich noch nicht kannte..

Deutsche Versicherer auf Facebook: Bestandsaufnahme reloaded

Jan Nothdurft listet hier die aktuellen Facebookaktivitäten der deutschen Versicherer auf. Er unterscheidet dabei nach Unternehmenspräsenzen (inkl. Info, was die dort so tun), separaten Karierreseiten und weiteren Themen und Specials. Am Ende des Artikels findet sich nicht nur ein kurzes Fazit, sondern auch ein Link zur ebenfalls zusammengestellten Liste der Aktivitäten der deutschen Versicherer auf Twitter.

Der 10-Stufen-Plan für Krisenkommunikation im Social Web

Ein sehr spannender Artikel zur Krisenkommunikation im Web findet sich auf den Seiten von Klaus Eck. Alle 10 Punkte sind lesenswert, wer alles befolgt, könnte im Fall der Fälle möglicherweise einen größeren Shitstorm vermeiden können.

T-Mobile’s Home For The Holidays Surprise

Ein schönes Video von T-Mobile habe ich heute auch noch entdeckt – das möchte ich euch nicht vorenthalten! Auch wenn ich nicht so der T-Mobile Fan bin (mir persönlich etwas zu teuer, auch wenn ich die Verknüpfung zu den Hotspots der Telekom gerne hätte), das Video ist echt toll – eine tolle Idee, was die dort hatten!

So, diesmal war es wieder etwas kürzer, nicht schlimm, oder? Wünsche euch noch einen schönen Restsonntag und wer weitere Wünsche an meinen Blog hat – nur her damit. Nur nächste Woche dürfte es eher ruhig werden, wenn ich meinen Kalender so anschaue. Ausgebucht…

Links der Woche – KW37: JPEGmini, shareaholic, YouTube-Video ändern, google analytics, Handbuch für Fachinformatiker, eBook Webseitenworkshop, Twitter für Einsteiger und Happy Hour im Besitos

Achtung, heute werden die Links der Woche etwas länger, kamen tolle Dinge rein diese Woche. Und ich selber habe dann auch google analytics installiert, nachdem ich lange gezögert habe wegen der Datenschutzproblematik bzw. der Unverträglichkeit mit deutschem Recht.. hierzu dann auch zwei Links ;) Aber nun mal los:

JPEGmini

Auf den Web-Dienst jpegmini.com zum (annähernd verlustfreien) Verkleinern von JPEG-Dateien wurde ich mal wieder über einen t3n Artikel aufmerksam. Die dargestellten Testbilder zeigen für mich keinen erkennbaren Unterschied. Das eigene testweise Hochladen hat allerdings noch nicht funktioniert – und auch sehe ich nur, dass ich das Profil noch nicht mit Google oder Facebook verknüpft habe, ohne die Möglichkeit zu erkennen, dies zu tun. Schauen wir mal, ob sich da noch was tut.

Shareaholic

Nachdem ich jetzt mal testweise auf Firefox umgestiegen bin, weil google chrome meinen Rechner zum Hängen bringt, habe ich dringend wieder was gesucht, um Webseiten direkt twittern zu können. Fündig wurde ich in dem Plugin Shareaholic – das kann das, aber auch noch viel mehr. Damit lassen sich Seiten zu diversen Diensten senden, für mich habe ich mal eingestellt, dass ich teilen kann nach: Twitter, Facebook, Google Reader, Amazon Wishlist, bit.ly, delicious (da müssen mir nur erstmal wieder meine Zugangsdaten einfallen), Evernote, google mail, LinkedIn, Diigo (same prob as with delicious :() und posterous. Geht aber noch mehr, aber das brauche ich bislang nicht.

 YouTube erlaubt Videobearbeitung

Kurz und knackig, da ich selber YouTube noch nicht nutze, da ich so gut wie nie Videos mache (soll sich aber ändern). Im GoogleWatchBlog habe ich den Hinweis gefunden, dass sich künftig YouTube Videos (zumindest etwas) bearbeiten lassen. Vielleicht kann da jemand mehr dazu sagen, der/die das häufiger nutzen. Da fällt mir ein – so ne YouTube für Einsteiger Session oder eine Video für Einsteiger Session würde mir auf dem Barcamp Stuttgart auch gefallen…

Google Analytics

Ja, das war grosses Thema diese Woche, weiss gar nicht, wieviele inhaltlich nahezu identische Beiträge ich dazu diese Woche gesehen habe. Kurz: Die Nutzung von google analytics ist nun wohl datenschutzkonform möglich (sofern mehrere Voraussetzungen beachtet werden), eine Anleitung hierzu findet sich bei Spreerecht – und kritische Anmerkungen zum Verfahren aus rechtlicher Sicht u.a. bei RA Stadler. Dr. Carsten Ulbricht vom Blog rechtzweinull.de empfiehlt dennoch den Schluss des Vertrages mit Google. Ich habe mich selbst nun dazu durchgerungen, analytics zu nutzen, auch wenn das für meine Seite tatsächlich, wie Torsten mir per DM erklärte, vollkommener Overkill ist. Aber mal sehen, was sich daraus für Lehren ziehen lassen.

Handbuch für Fachinformatiker

Ebenfalls über t3n gefunden habe ich ein kostenloses Handbuch „Grundlagen für Fachinformatiker“ zum Download – wer Interesse hat, hier der Artikel mit Downloadlink. gedruckt soll es 34,90 EUR kosten. Da nehme ich das doch erstmal lieber als .zip kostenlos ;)

Workshop neue Website

Und ein weiteres kostenfreies eBook gibt es beim PR-Doktor aka Dr. Kerstin Hoffmann. Im „Workshop neue Website“ wird von verschiedenen Autoren die Herangehensweise beschrieben, eine neue Website aufzusetzen – von der Idee bis hin zur Umsetzung. Habe nur mal kurz reingelesen, liest sich sehr flüssig, werde ich wohl mal im Urlaub komplett durchstöbern. Der einführende Artikel inkl. der Downloadmöglichkeit ist hier zu finden.

Twitter für Einsteiger – Tipps und Tricks für den Microblogging-Dienst

Die Überschrift ist eigentlich selbsterklärend, oder? Habe mal drüber geschaut und kann jedem Neuling bzw. jemanden, der überlegt, Twitter künftig zu nutzen, diese sehr schöne Einleitung nur empfehlen (öhm, ok, sonst würde ich das hier auch nicht aufführen, aber was solls ;).

 

Nett, was diese Woche da so zusammen kam, oder? Freu mich wie immer über Kommentare, Ergänzungen, weitere Hinweise oder Ideen, was ich sonst neben den Links der Woche noch so schreiben könnte. Kommentare mit Links müssen moderiert werden, also nicht wundern, wenns mal etwas dauert, bis die erscheinen. Ansonsten schliesse ich jetzt, wünsche euch einen schönen Sonntag – und geb noch eine Empfehlung für den täglichen Feierabend:

Besitos

Ist mit Sicherheit der häufigste Ort neben dem eigenen Arbeitszimmer, an dem ich meinen Feierabend verbringe. Im Besitos in Stuttgart gibt es nicht nur lecker Essen

Bild von den Tapas im Besitos in Stuttgart

Leckere Tapas im Besitos

sondern auch lecker Cocktails. Der perfekteste seit langen kam mir Freitag nach der Vorstandssitzung der Vereinigung Liberaler Juristen Banden-Württemberg e.V. in die Hände:

Bild vom Mojito im besitos

Hammerlecker!

Noch Fragen? Das Besitos ist prima gelegen, mitten an der S-Bahn- und Stadtbahn-Station Stadtmitte und bietet eine nette Auswahl an Tapas, Salaten und anderem zum Essen und eine recht große Auswahl an Cocktails (und auch anderen Getränken, leider kein San Miguel, das einzige Manko) an. Täglich ist von 17-20 Uhr Happy Hour – und da bin ich dann gelegentlich zu finden, eignet sich aufgrund der Lage daher eben auch für spontane Besuche/Treffen in Stuttgart Mitte.

Links der Woche: KW 32 – twtrland.com, Readitlater, kautionsfrei.de, barcamp stuttgart, 100 Quellen für kostenfreie WordPressthemes, screenfly und lieferheld.de

Krasse Woche. Im Büro eher nicht sooo viel los, daher konnte ich eigentlich fast täglich zeitig Feierabend machen und diese Woche recht gut zur Erholung nutzen. Und bin dabei vielen Links nachgegangen, über die gestolpert bin – und habe viele tolle Dinge entdeckt, die ich euch nicht vorenthalten mag. Reihenfolge ist zeitlich zurückgehend, ohne damit verbundener Wertung. Achtung – heute wird es etwas länger, aber es lohnt, bis zum Schluss dabei zu bleiben, vorallem wenn man gerne Pizza oder ähnliches sich liefern lässt ;)

twtrland.com

twtrland.com bietet euch eine nette Auswertung eures Twitteraccounts. Dauert einen Moment, aber dann seht ihr schön aufbereitet, wie sich eure Tweets zusammensetzen, wie oft ihr in Relation zur Anzahl der Tweets geretweetet (sieht irgendwie komisch aus das Wort??)werdet und vieles mehr. Nettes Spielzeug.

Read it Later und Add to Read it Later

Jetzt wollt ich gerade schreiben, dass ich ja schon bei meinen App Berichten veröffentlicht habe, dass Read it Later toll ist – aber der Post erscheint ja erst kommenden Mittwoch. Also in kurz: Read it Later ermöglicht es, Artikel im Web, die man sieht, quasi zwischen zu speichern, um das ganze später zu lesen (also quasi eine To-Do Liste für noch zu lesende Webseiten). Das ganze geht dann auch noch mit Apps, so dass man unabhängig davon ist, ob man gerade am Rechner, Notebook, Pad oder Handy ist…

So, nun kommt das, was mir gefehlt hatte – die Verknüpfung des Google Readers (RSS-Feed Reader) mit Read it Later. Grund ist, dass ich immer versuche, den Feedreader leer zu bekommen, um Neues als Neues wahrzunehmen. Muss man nicht, ist aber herrlich entspannend. irgendwie konnte keine so richtig meine Frage beantworten, wie man den „Senden an“ Befehl, den Google Reader von Haus aus hat, um eine Verknüpfung zu Read it Later erweitern kann. War mir aber sicher, dass es das geben muss, da ich erst unlängst händisch eine zu Springpad dazu gefügt habe (Was das ist, könnt ihr Mittwoch nachlesen ;)). Und nach etwas selber suchen die Erleuchtung: Direkt auf der Webseite von Read it Later wird es hier erläutert ;)

Kautionsfrei.de

Nee, hab ich nix damit zu tun. Nur um das erstmal klar zu stellen. Gibt auch nix für Werbung, ist kein Referral und nix. Halte es aber für eine tolle Idee, was kautionsfrei.de anbietet, nämlich anstelle der Kaution eine Kautionsbürgschaft schnell und (zumindest laut der Website) unkompliziert online zu erhalten. Finde das für Mieter und Vermieter vorteilhaft. Und es soll künftig dort auch noch eine Versicherung gegen Mietnomaden (besser: gegen die finanziellen Folgen, die Vermietern durch Mietnomaden entstehen können) aka Mietausfallversicherung angeboten werden. [Zusätzlicher Disclaimer: Der Konzern, der bei der Versicherung im Hintergrund steht, ist sogar der unmittelbare Mitbewerber meines Arbeitgebers, der aber nur in der Personenversicherung tätig ist].

Barcamp Stuttgart

Fast zum Schiessen ist ja, dass genau in dem Moment, in dem ich den Post an der Stelle jetzt gerade schreibe (ich habe einen Zettel neben mir und die Tabs oben der Reihe nach offen, über welche Links ich schreiben möchte), kommt ein Tweet von Jan rein, der verkündet, dass man nun auch www.barcamp-stuttgart.de an Interessierte weiterleiten kann ;)

Ok, aber was wollte ich schreiben? Nicht viel, da ich dazu ja schon einen extra Beitrag geschrieben habe, daher hier nur nochmal das Wichtigste: Das Barcamp Stuttgart #bcs4 beginnt wieder mit einem Vorabendtreffen am 30.09.2011 und startet dann am Samstag 01.10.2011 und Sonntag 02.10.2011 voll durch. Samstag Abend natürlich mit Party. Montag, 03.10.2011 ist bekanntlich ein Feiertag, Jan empfiehlt allen Auswärtigen daher, noch einen Tag dran zu hängen – und organisiert verschiedene Programme für diesen Feiertag. Jans Ankündigung für das Barcamp findet ihr hier.

100 Quellen für kostenfreie WordPress Themes

Da ist wohl mit der Überschrift schon alles gesagt. Jasmina von onlinelupe.de hat hier zahlreiche Anbieter zusammengestellt, wo man kostenfreie WordPress Themes runterladen kann. Bitte beachtet dabei aber den in den Kommentaren mehrfach genannten Hinweis, dass grundsätzlich auch schwarze Schafe unter den Anbietern von kostenfreien WordPress Themes sein können.

Screenfly

In einem Artikel der t3n wird Screenfly vorgestellt, eine Webseite, auf der man testen kann, wie eine Webseite denn auf mobilen Endgeräten aussieht. Nach Eingabe der URL kann man auf der linken Seite des Bildschirms verschiedene Ansichten (Desktop, Tablet, Mobile und Television) auswählen und dort dann jeweils verschiedene Auflösungen einstellen. Sehr interessant für die Entwickler, vermute ich mal – ich werde meinen Freizeitblog hier deswegen wohl eher kaum ändern. Sehr nett ist dabei, dass bei den verschiedenen Auflösungen bereits die typischen Geräte dabei stehen, die diese standardmäßig verwenden.

Lieferheld.de

Über einen der zahlreichen Gutscheinanbieter hatte ich einen Gutschein für lieferheld.de erworben, den ich Sonntag testete. Genau, jetzt kommt ein kleiner Erfahrungsbericht. Auf der Webseite gibt man zunächst die Postleitzahl vor, die zur eigenen Adresse gehört und bekommt dann (zumindest hier in Stuttgart; ein Test für Hochdorf, wo ich früher gewohnt habe, gab nur einen Treffer) eine größere Auswahl an Lieferservices für Pizza und ähnliches. Bei allen Diensten wird angezeigt, wie man zahlen kann: Neben der Barzahlung bei Lieferung, wie wir es von Pizzaservices gewohnt sind, geht auch bei vielen (über lieferheld.de als Vermittler) die Zahlung via Kreditkarte, ec-Karte, paypal. Für mich ein echter Mehrwert, da ich nur zufällig ab und an Bargeld zuhause habe. Auch werden die kompletten „Speisekarten“ der teilnehmenden Lieferdienste / Pizzaservices /Asialieferdienste online dargestellt, so dass man sich leicht seinen Wunsch raussuchen kann. Und was soll ich sagen – es hat seitens lieferheld.de einwandfrei geklappt. Der Haken? Der lag nicht an lieferheld.de sondern:

Da ich auf Pilze etwas seltsam reagiere, hatte ich in das Bemerkungsfeld geschrieben, dass da keine Pilze ein dürfen (hatte Thailändisches Essen bestellt bei China Service 2000). Und was schwamm dann in großer Zahl in dem ansonsten lecker Essen? Pilze :( Grund für mich, nie wieder auf China Service 2000 zurückzugreifen, der Dienst ist für mich gestorben. Warum ich das aber schreibe? Nun, ich hatte meinen Unmut in einem Tweet kundgetan – und Claude Ritter von lieferheld.de hat innerhalb von wenigen Minuten reagiert und sein Bedauern ausgedrückt, dass das so gelaufen ist, angekündigt, dass er sich mit dem Lieferservice in Verbindung setzen wird und darauf hinwirken, dass die die Kundenwünsche besser beachten – und mir auch noch einen Gutschein für die nächste Bestellung mitgesendet. Da war ich platt, hatte ich diesen Lapsus doch in keinster Weise der Plattform zugerechnet, sondern nur dem von mir dort ausgewählten Lieferdienst. Offensichtlich beobachtet lieferheld.de sehr genau die verschiedenen Social Media Plattformen, um Probleme schnell zu erkennen und reagieren zu können. Ich für meinen Teil bin begeistert – und das hat nichts mit dem Gutschein zu tun, sondern allein die Tatsache, dass meine (nichtmal an die Plattform gerichtete) Beschwerde sofort wahrgenommen wurde und souverän reagiert. Hut ab! Werde wohl so öfter die Dienstleistung wahrnehmen – öfter als ich bisher Pizza bestellt habe, gerade, weil es so deutlich bequemer geworden ist.

So, zum Schließen bei dem jetzigen Regenwetter in Stuttgart wollte ich euch noch ein schönes Bild anbieten, das ein Bekannter gestern beim Feuerwerk in Konstanz beim Seenachtfest geschossen hat. Was ich auf alle Fälle machen kann, ist hier einen Link zu seinen twitpic Bildern reinzustellen, da seht ihr dann, was ich zeigen wollte ;) Finde, dass Uwe hier ein paar richtig tolle Bilder geschossen hat!

Ok, das war es dann mal für diese Woche. Mittwoch folgt dann noch Teil 3 meiner Android Apps, die ich nutze, dann zum Thema Produktivität. Ein weiterer Beitrag zu den von mir genutzten Erweiterungen / Extensions für Google Chrome ist in Planung. Euch noch einen schönen Sonntag!