Rind mit Rotkraut und Semmelgedings

KW49-22 Migrationsstress, Beisitzer, S.W.A.T, zurück bei Facebook und Instagram, WEG Versammlung, Weihnachtsfeier…

Auch diese Woche begann wie die letzte: Müde und unausgeschlafen. Wenigstens zu Hause in meinem Büro, statt in Fellbach. Der Arbeitstag verlief ganz ok, keine besonderen Highlights, an die ich mich erinnern würde. Mittags gab es eine schnelle Pizza, die Gefriertruhe soll langsam auch leer werden, ich möchte die Abtauen. Natürlich ein wenig aufgepeppt :)

Fertigpizza, aufgepimpt mit Sucuk und Käse
Fertigpizza, aufgepimpt mit Sucuk und Käse

Am Nachmittag machte ich noch schnell einen Selbsttest, denn am Abend stand die Vorstandssitzung und die Mitgliederversammlung der Freunde des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. statt. Und da schau an, ich wurde auch wieder zum Beisitzer gewählt ;)

Danach stürzte ich mich noch auf die Adventskalender und dann schon war es Zeit, schlafen zu gehen.

Am Dienstagmorgen dasselbe Spiel wie zuvor, müde, aber dafür musste ich nach Fellbach. Das wurde dann auch ein ganz netter Arbeitstag, Mittagessen mit ein paar Kollegen aus dem Projekt bzw. Projektumfeld. Leider überzeugte mich die Bolognese so gar nicht, die im Betriebsrestaurant serviert wurde. Das ist allerdings auch schwer geworden, ich bin schließlich verwöhnt von der meiner Frau…

Spaghetti Bolognese im Betriebsrestaurant
Spaghetti Bolognese im Betriebsrestaurant

Am Abend gab es noch einen klitzekleinen Schluck Vodka mit Kollegen, denen hatte ich erzählt, wie lecker ein spezieller ist – und nach dem Schluck waren sie auch davon überzeugt :)

Auch dieser Abend war den Adventskalendern gewidmet, aber immerhin schaffte ich danach noch eine Folge S.W.A.T., bevor ich müde ins Bett sank.

In der Nacht wachte ich mehrfach auf, hatte seltsame Träume inklusive viel Spaß bei Sturm auf einem Schiff, wo alle Angst hatten und ich es gefeiert habe, dass endlich mal Bewegung auf dem Wasser ist. Witzig, denn darüber hatten wir am Dienstag beim Kaffee nach dem Mittagessen gesprochen.

Seltsam und ungewohnt war allerdings, dass ich quer im Bett liegend am Mittwoch wach wurde. Also so richtig quer (und ja, mein Bett ist 2×2 Meter groß). Strange.

In Fellbach angekommen war ich mir nicht mehr sicher, ob Benno kommen wollte oder nicht, also schwenkte ich vom Luxusparkplatz auf den kleinen von Bella um – nur um festzustellen, dass genau hier an Kabeln gearbeitet wurde. Also wieder rausgefahren und draußen einen Parkplatz gesucht.

Dafür kam ich dann gut voran an dem Tag, eine weitere schon lange offene Baustelle im IKS für mich konnte ich wieder voranbringen, hoffe ich. Und da mir die Auswahl im Betriebsrestaurant nicht zusagte, fuhr ich mittags heim und verbrachte den Rest des dann ausnahmsweise mal kurzen Arbeitstages zu Hause.

Auch hier natürlich am Abend mich um die Adventskalender gekümmert, bevor es mit S.W.A.T. weiterging. Allerdings nicht ohne mich vorher über die VKB zu ärgern. Denn dort hatte ich für die Verträge meines Vaters einen Onlinezugriff beantragt und schon festgestellt, dass der wenig kann. Bereits vorher hatte ich eine Nachricht gesendet, mit der Bitte, eine Lastschriftermächtigung einzurichten (ja, ich darf das…).

Wurde mir nach einigen Hin und Her auch zugesichert. Und dann war da am Mittwoch auf einmal statt der eingerichteten Lastschrift ein SEPA-Formular im Kundenportal. Und zu allem Überfluss auch noch als nicht beschreibbares PDF. Das nervt nun wirklich sehr!

Am Donnerstag hätte ich fast verschlafen, so müde war ich. Aber natürlich war ich dann doch pünktlich zum ersten Termin des Tages am Rechner und der Tag wurde lang. Viele, viele Meetings. Mittags gönnte ich mir Maultaschen, die waren auch noch in der Gefriertruhe, die leer werden soll…

Maultaschen in der Brühe
Maultaschen in der Brühe

Nach dem Mittagessen stand dann ein Workshop zur Passwortverwaltung mit KeePass an und direkt anschließend unser Kultur weekly, etwas verlängert, da wir auch eine Retro machten. Das war eine sehr angenehme Veranstaltung, insbesondere wegen des Feedbacks, das ich von Petra bekommen habe. Das hat mich sehr gerührt und tut einfach gut.

Vor der Eigentümerversammlung schaffte ich gerade so noch die Adventskalendergewinnspiele, die Versammlung am Abend zog sich wieder ein wenig unnötig in die Länge, wenigstens musste ich nicht bis zum Ende bleiben, da die letzten Punkte nur andere Untergemeinschaften betrafen. Nach der Eigentümerversammlung schaute ich in Mails – und siehe da, die Abmahnung von Meta durch Dr. Jonas Kahl von Spirit Legal hat gefruchtet, meine Accounts wurden alle entsperrt! Jetzt dürft ihr mir noch die Daumen drücken, dass die Rechtsschutzversicherung auch eine Deckungszusage erteilt.

Unzählige Benachrichtigungen aus der Zeit, in der ich gesperrt war, warteten auf mich. Besonders absurd fand ich dann diese hier:

Facebook erklärt mir also, dass ich wenig Interaktion hatte. Während ich gesperrt war. Ja, jetzt weiss ich auch nicht
Facebook erklärt mir also, dass ich wenig Interaktion hatte. Während ich gesperrt war. Ja, jetzt weiß ich auch nicht

Und weil ich bei den diversen Plattformen schon gefragt wurde, wie das mit dem Entsperren funktioniert hat: Ja, wahrscheinlich schreibe ich da noch was kurz drüber. Die wichtigste Information steht aber schon hier drüber :)

Der Freitag im Büro war recht entspannt, auch wenn ich auf dem Weg dorthin echt gefroren habe, da ich das Business Casual als Dresscode für die abendliche Weihnachtsfeier recht ernst genommen hatte und sogar Lederschuhe an.

Mittagessen war dieses Mal eher so lala und die Stimmung etwas bedrückt.

Käse-Laucheintopf mit Hackfleisch
Käse-Laucheintopf mit Hackfleisch

Die Weihnachtsfeier selbst war recht entspannt, das Essen ok und ich war Bella sehr dankbar, dass sie Daniel (bis Fellbach) und mich danach mit dem schönen warmen Auto mitgenommen hat. Bis zur S-Bahn wäre es schon ziemlich kalt geworden.

Rind mit Rotkraut und Semmelgedings
Rind mit Rotkraut und Semmelgedings
Nachtisch...
Nachtisch…

Schön war es, auch mal wieder ein wenig mit Peter zu quatschen :)

Rumblödeln mit Peter
Rumblödeln mit Peter

Und mit anderen ebenso wie Nicola, Birgit, Anja, …

Am Samstag schlief ich dann aus, war aber auch kurz vor 9 Uhr wieder wach (nachdem ich in der Nacht eh schon mal wach war). Nach einigem Kaffee ging es an den Rechner, den Wochenpost vorzubereiten, die Gewinnspiele zu erledigen, die Akkreditierung für die ITB zu vervollständigen. Nebenher lief Robi durch das Wohn-, das Schlafzimmer und die Küche, die Heizung durfte die Räume mal von den 17,6 Grad auf über 20 Grad aufwärmen und Papa rief ich dann auch noch an.

Am Nachmittag gönnte ich mir noch ein wenig Couch und S.W.A.T., bevor es zu Pizza Pasta Taxi und mit zwei Pizzen von da weiter zu Nic auf die nächste Couch und MacGyver ging ;)

Pizza mit Schinken, Salami, Paprika und Zwiebeln
Pizza mit Schinken, Salami, Paprika und Zwiebeln

Nach MacGyver sank ich ins Bett und war schon fast eingeschlafen, bis Nic nachkam.

Auch heute war Ausschlafen angesagt und nach dem die News der Nacht nachlesen, schaffte ich gerade so die Adventskalender, bevor das Frühstück bzw. Spätstück fertig war. Den Rest des Nachmittags verbrachten wir auf der Couch, ich mit meinem Kindle und ein wenig über LinkedIn und Personal Branding lesen.

Nachher geht es auf den Weihnachtsmarkt, einen Glühwein trinken und eine Wurst essen. Ich weiß noch nicht, wann ich zurück bin und ob ich den Artikel zu Hause fertig mache oder das hier schon das Ende ist und vielleicht nur mehr ein Bild vom Weihnachtsmarkt einfüge ;)

Wünsch Dir was, bleib gesund und hab einen schönen Restsonntag!

Diese Woche gelernt / empfehle ich euch gerne:
  • Nicht jeder Mensch reagiert auf eine nette Ansprache gleichermaßen.
Anzeigen / Affiliatelinks*)

Mein aktuell liebstes Fortbewegungsmittel in der Stadt ist ein Scooter. Da habe ich mittlerweile bei VOI einen Freischaltpass (2,99 EUR/Monat; unbegrenzt Freischaltungen, so zahle ich nur die zeitabhängigen Gebühren). Wenn Du noch nie VOI benutzt hast, bekommst Du mit diesem Code 5 EUR Guthaben (und ich 15 EUR nach Deiner ersten bezahlten Fahrt)). Vorsicht: Wenn Du einen Freischaltpass nimmst, kannst Du keine anderen Pässe mehr auswählen, also auch keinen Tagespass!

Wer einen Werbeblocker drin hat, sieht die Amazon Produktbilder natürlich nicht, daher sind die Produkte auch als Text verlinkt.

Kennst Du mein Amazon Schaufenster, wo ich Dir empfehle, was ich auch selbst so gekauft habe?

Diese Woche gekauft:

Nichts

Und was ist kommende Woche geplant?

Morgen schaue ich auf den Weihnachtsmarkt auf „einen“ Glühwein mit Stefan, da freue ich mich schon sehr auf das Wiedersehen. Tja, und mehr ist noch nicht geplant.

Wissenswertes über mich auf Reisen

Ihr wollt schneller und „live“ bei meinen Reisen dabei sein? Dann folgt mir doch bei Instagram und/oder Twitter. Auf Instagram sogar oft tatsächlich live mit den Instastories. Meist abends gibt es auf der Facebookseite des Reiseblogs dann auch eine kurze Zusammenfassung der Tage auf Reisen mit den Bildern vom Smartphone. Auch hier freue ich mich immer auf neue „Gefällt mir“ – und mir helft ihr damit auch! Und das eine oder andere Bild soll es auch bei Pinterest von mir geben. Dorthin dürft ihr natürlich die Bilder auch gerne pinnen!

Hinweis: Alle Bilder sind, trotz dass sie noch recht groß sind, einigermaßen für das Web optimiert und damit spätestens auf einem Retinadisplay nicht mehr 100 % scharf. Das nehme ich bewusst in Kauf. Die Originale habe ich natürlich trotzdem – Falls ein Partner Bedarf haben sollte, können wir uns gerne austauschen, wie wir ins Geschäft kommen!

Wenn Du mir nun auch etwas Gutes tun willst – meinen Amazon Wunschzettel findest Du hier!


Anzeigen:

Ich bin ja echt Fan von Amazon Prime. Meist keine Versandkosten, ordentliche Serien- und Filmauswahl (mein Netflixersatz) und Amazon Music als Ergänzung.




Hubert Mayer
Folge mir:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner