Interviewvertrag, Duplicate Content, Webmonitoring und Facebookprofile in Seiten umwandeln

 

Diese Woche ist es mal wieder ein wenig weniger – war ich doch auch seit letzten Sonntag unterwegs, erst eine Woche in Köln, dann noch das Wochenende in Hagen. Spass hat es gemacht in Köln, einiges habe ich gelernt, vor allem aber nette Menschen getroffen. Und Hagen. Well, we’ll see, vielleicht hat sich das noch mehr gelohnt 😉

 

Interviewvertrag

Sebastian Dramburg beschäftigt sich in dem Artikel mit dem „Interviewvertrag“ und stellt ausführlich dar, was zu beachten ist und wie man bei Text- und Toninterviews aus rechtlichen Erwägungen vorgehen könnte bzw. sollte.

Duplicate Content

Oliver von blau direkt geht ausführlich auf das Thema Duplicate Content ein am Beispiel von eingekauften Content ein Content-Lieferanten ein, auf den er bei einigen Versicherungsmaklern gestossen ist. Auch wenn solche eingekauften Artikel interessant erscheinen mögen, sind sie aus SEO Sicht nicht sonderlich zu empfehlen, außer man schreibt viel an ihn um.

Web-Monitoring: 4 kostenlose Tools für Blogger und kleine Marken

Mal wieder was von Kai Thrun – er beschäftigt sich im Artikel Web-Monitoring: 4 kostenlose Tools für Blogger und kleine Marken mit den vier Tools

  • Google Alerts
  • Mention
  • Twittersuche
  • Google Suche
Alles wohl euch Lesern bekannt, dennoch sind seine Ausführungen interessant, insbesondere, was er aus der Twittersuche gebastelt hat. Das muss ich auch mal probieren!

Facebook: Profile in Seiten umwandeln – wirklich?

Mit einem ganz anderen Thema beschäftigt sich Kerstin Hoffmann: Facebook: Profile in Seiten umwandeln – nicht mit der technischen Seite (dorthin verweist aber ein Link in dem Artikel), sondern mit den Fragen, ob das sinnvoll ist bzw. auf welche Arten man diese Umstellungen bewerkstelligen kann. Denn nicht immer ist es sinnvoll, wenn man auf einmal nicht mehr mit einer Person befreundet ist, sondern es auf einmal ein Unternehmen ist..

Das war es auch schon wieder für diese Woche – ab Morgen bin ich dann im Urlaub, erst den ganzen Tag im Zug unterwegs, dann eine Woche dort – mit extrem gestiegener Wahrscheinlichkeit, einen kurzen Abstecher nach Hamburg zu unternehmen 😉

%d Bloggern gefällt das: