Tagelang geflashed – das bin ich seit der #rp13

Bild von der Abschlussession der re:publica mit den Helfern auf der Bühne
Bild von der Abschlussession der re:publica mit den Helfern auf der Bühne
Bild von der Abschlusssession mit Helfern auf der Bühne

Einfacher als im Titel kann ich es einfach nicht sagen. Meine zweite re:publica war der Hammer für mich. Echt, ohne jede Übertreibung. Ich habe so viele Menschen getroffen, dass ich immer noch platt bin. So viele Menschen, die ich sehr gerne mag. Menschen, die ähnlich denken wir ich (glücklicherweise für die nicht immer), Menschen, ja, “diese Menschen aus dem Internet”. Denn das waren sie eigentlich. Dreimal wurde ich von anderen angesprochen, die mich von meinem Twitterbild her erkannten (oder einen Namen hinten auf dem T-Shirt gelesen haben). Andere Gespräche ergaben sich beim Anstehen nach Speis und Trank – oder die ganzen Tage und Nächte, weil man jemanden kannte, der wen kannte.

Weiterlesen

Mein erstes Mal – auf dem Weg zur re:publica

Mein erstes Mal – die re:publica 2012

2012 ist es dann also euch endlich mal soweit. Die ganzen letzten Jahre habe ich immer nur gelesen, dass ihr auf dem “Klassentreffen” in Berlin seid. Jetzt schau ich mir das einfach mal selbst an.

Beim Tippen dieser Zeilen liegen noch rund vier Stunden Zugfahrt vor. Proviant habe ich natürlich vergessen zu kaufen, nachdem ich auf dem Weg um Bahnhof gemerkt habe, dass mit dem Zurücksetzen des Smartphones gestern auch die Zugangsdaten fürs mobile Internet weg waren. Da war erst einmal panisches Hotline anrufen angesagt. Und dank ewiger Warteschleife erst kurz vor einem Tunnel jemanden erreicht. Danke eplus… :( Hab dann auf gut Glück versucht, einen APN einzugeben, funktioniert zumindest, ob es der richtige für meinen Tarif war, werde ich an der Rechnung merken..

Bin auf alle Fälle gespannt auf die re:publica und die Eindrücke, die mich dort erwarten. Pläne habe ich noch fast keine, bislang steht eigentlich nur das Schnitzelessen am Dienstag abend, 19 Uhr, im Austria (Bergmannstr. 30, 10961 Berlin) und anschließend in das St. Oberholz). Und Mittwoch war für morgens wohl erst einmal Mettbrötchen essen angesagt. Und eine Grillparty am Mittwoch abend (METRO GROUP BBQ @ #rp12). Programm der re:publica? Hab ich mir nicht angeschaut, lasse mich lieber überraschen..

Mal sehen, wie das Hotel ist, bin ein paar Meter weiter weg im Domus am Ku’damm, von den vier Nächte soll ich dort nur drei zahlen. Frühstück wollte ich mir zumindest für morgen dazu buchen, falls sich nicht noch wer meldet, der/die mit mir frühstücken gehen möchte.. Heute Abend vielleicht in die Kulturbrauerei zum Tanz in den Mai? Morgen vielleicht an den Wannsee? Mal schauen…

Wer also Lust hat, mich in den nächsten Tagen in Berlin zu treffen, der möge sich melden, meine Kontaktdaten auf allen möglichen Kanälen sollten vorhanden sein.