Barcamp Stuttgart 2011 rückt näher – #bcs4

Vorab: 1./2.10.2011, weiteres siehe unten ;)

Ja, ich bekenne – seit einiger Zeit gehe ich gerne auf Barcamps. Warum? Weil ich dort viele nette Menschen treffe, die zu den verschiedensten Themen was zu erzählen haben – und immer etwas Interessantes dabei ist und ich viele sehr nette Bekanntschaften gemacht habe, von denen ich von vielen ständig auf allen Kanälen wie Facebook, Twitter oder Google+ lese. Und die ich auch gerne wieder treffe – und von denen ich auch viel lernen kann! (Wäre sicher auch beruflich eine interessante Mischung:  Im Bereich Social Media von Versicherungen / Finanzdienstleistern mit meinen betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnissen).

Angefangen hat das für mich in Stuttgart 2009, als der gute Jan Theofel, den ich mal beim Essen gehen kennengelernt habe und mit dem ich mittlerweile unzählige Stunden TAC in Stuttgart (tac-stuttgart) spielend verbracht habe, mir davon erzählt hat, denn er organisiert das Barcamp Stuttgart maßgeblich. Die letzten Jahre (2009 war mein erstes, 2010 mein zweites) war ich immer etwas unter Zeitnot dort, da es immer kurz vor meinen Klausuren an der Fernuniversität in Hagen war – bad timing für mich. Trotzden habe beide sehr Spass gemacht und die Vielfalt an Themen ist so weitreichend wie die Charaktere der Teilnehmer: Von Sessions über Nacktscanner, Auswandern in die Schweiz über Sessions zu Locaction Based Services und brauchbare Twitter Bots wie den dblocator oder die Einkaufsliste hin zu nächtlichen Chatrolettesessions mit 50 Mann/Frau oder Sessions zum Leben in einer Kommune war da alles dabei (und auch Sessions zum Programmieren, womit ich aber nun wirklich gar nix zu tun habe).

Dadurch angeregt war ich nun zwischenzeitlich auch auswärts auf Barcamps, so auf dem schon legendären Barcamp Ruhr, in Nürnberg und in Karlsruhe – und überall habe ich nette, interessante Menschen getroffen und wieder getroffen!

Nun ist es also wieder soweit und Stuttgart (das als Fresscamp (positiv) verschrieen sein soll) steht auf dem Plan, denn Jan hat es nun offiziell angekündigt:

Wann: 30.09.2011 Vorabendparty,  01./02.10.2011 Barcamp, 03.10.2011 Feiertagsaktivitäten ;)

Wo: Literaturhaus Stuttgart (DANKE MFG fürs Raumsponsoring!), Breitscheidstr. 4, 70174 Stuttgart

Webseite: bcs4.mixxt.de

Hashtag wird #bcs4 sein

Freu mich schon sehr darauf und bin die ganze Zeit dabei, wenn nicht was dazwischen kommt. Mal schauen, wer alles kommt, etwas blöd ist, dass einige mir sehr lieb gewonnene Personen da auf dem leider parallel stattfindenden Almcamp sind (was auch klasse klingt ;).

Danke auch vorab jetzt schon an das Orga-Team – ihr macht das bestimmt mindestens wieeder so klasse, wie die letzten Jahre!

Anmeldung soll ab Mitte/Ende des Monats über die MFG möglich sein – wie immer kostenlos, aber mit der Möglichkeit zur Unterstützung und Entlastung des Sponsorings eine Spende zu tätigen.

Links der Woche – KW 25: StuttgartConnection beim Festival der Kulturen, @wetterfee, Tac-Online

Schon wieder Sonntag, und ich wollte ja was vorstellen. Bedingt durch die LLB-Arbeit, wegen der ich auch diese Woche Urlaub hatte, kam ich nicht dazu, mir sehr viel anzuschauen, aber seht selbst:

StuttgartConnection / Festival der Kulturen / Forum der Kulturen

Klar, wer mich kennt weiss, dass ich bei der Stuttgart Connection sehr aktiv bin. Die StuttgartConnection ist ein Netzwerk in Stuttgart, in dem engagierten Bürgern die Möglichkeit gegeben wird, sich in Stuttgart ehrenamtlich in Projekten zu beteiligen. Eines der Projekte ist das dieses Jahr zum zehnten (!) Mal stattfindende Festival der Kulturen – hierbei handelt es sich um ein auf dem Stuttgarter Marktplatz vom 12.07.-17.07.2011 stattfindendes Festival, bei dem ihr volle sechs Tage kostenfrei mit toller Musik aus aller Herren Länder beschallt werdet. Organisiert wird das Festival der Kulturen vom Forum der Kulturen, das ist der Dachverein der Migrantenvereine hier in Stuttgart. Wir von der StuttgartConnection übernehmen dieses Jahr zum dritten Mal in Folge zwei Getränkestände und betreiben die durch unsere Ehrenamtlichen im Namen und auf Rechnung des Forum des Kulturen – > durch die Einnahmen an den Getränkeständen wird das Festival finanziert.  Dazu gibt es zahllose Stände der Migrantenvereine mit typischen Essen aus ihren Heimatländern. Ich kann euch versichern, es kommt ein kulinarische Vielfalt auf euch zu, die unglaublich ist. Das Forum sich dringend noch Menschen, die Lust haben, diese Arbeit zu unterstützen und beispielsweise für 2 Stunden an einer Kasse sitzen, Bier zapfen oder Softdrinks ausschenken oder auch spülen. Ich selbst habe wie der Urlaub genommen und bin durchgängig dort, um diese großartige Veranstaltung zu unterstützen. Wer Interesse hat: Für Kassenmithilfe bitte eine Mail an Svetlana Acevic, für Mithilfe an den Getränkeständen an Elene Böcher. Hier sehr ihr noch zwei meiner Mitstreiterin der StuttgartConnection: Aufgenommen von Lars Becker für den Stuttgart Connection e.V.

Wetterfee – Wettervorhersage via Twitter

Wer schon immer wissen wollte, wie das Wetter die nächsten Tage wird, der kann einfach Twitter nutzen und einen Tweet an @wetterfee senden mit folgenden Aufbau [Heute/Morgen/Übermorgen] in [Ort] – also beispielsweise „@Wetterfee Morgen in Stuttgart“ – schöne einfacher Form der Wettervorhersage. Danke an Stephan Röbbeln, den ich auf dem Barcamp Karlsruhe wieder mal getroffen habe und in den dessen Blog ich das hier entdeckt habe. Das Ergebnis sieht dann so aus:

TAC Stuttgart / TAC Online

Jeder, der das Spiel TAC schon kennt weiss, dass es süchtig macht. So war ich auch dieses Jahr nach dem Turniersieg in Stuttgart, wo wir alle zwei Wochen regelmäßig spielen,   zur Weltmeisterschaft qualifiziert, die wir mit insgesamt 54 Teams im Schloss Blumenthal ausgespielt haben. Ich war begeistert – klasse Orga durch den TAC-Verlag, tolles Essen (keine Ahnung, wie ich es geschafft habe, KEIN Bild davon zu twittern), klasse Teilnehmer und viele Spiele.

Bild in die Menge bei der Auslosung der Spielpaarungen der ersten Runde bei der TAC WM 2011

Gebannte Spannung

Wir schlugen uns dabei auch in Vorrunde recht wacker, meisterten das 16tel-Finale – und scheiterten gnadenlos am Kartenglück der Gegner im Achtelfinale. Aber so ist das bei dem Spiel, das kann passieren, dann müssen Alex und ich eben bis 2013 warten, bis wir Weltmeister werden – qualifiziert sind wird durch das Erreichen den 16tel-Finales ;)

Jetzt aber das Beste: Am Abend wurden die Gewinner verschiedener Wettbewerbe gekürt – und mit donnerndem, lang anhaltenden Applaus dabei die von Oliver Paukstadt (auch einer der Stuttgarter)  entwickelte Online-Version des Spieles vorgestellt. Ja, ihr habt richtig gelesen – es gibt jetzt TAC online! Derzeit leider erst einmal nur als Single-Player-Version,  für die Multiplayerversion wird noch ein wenig daran getüftelt, wie mit Situationen umgegangen werden soll, dass ein Spieler das Spiel ganz abbricht oder einfach nur eine kurze Pause einlegt, sei es weil das Kind schreit oder einfach der Gang in die Keramikabteilung ansteht ;)

Testet das Programm also auf Haut und Nieren und meldet evtl. Bugs weiter.. noch ist es in der Testphase

Zum Abschluss noch ein paar Impressionen von der WM:

Rückblick 2010 – Teil 2: Uni, Essen und das Leben

Mein Teil 2 des Jahresrückblickes auf 2010

Uni

Einen sehr großen Raum bei meiner Zeitplanung nahm auch 2010 wieder das Studium an der Fernuniversität in Hagen ein, an der ich im Bachelorstudiengang (Wirtschafts-) Recht studiere. Vier Klausuren (Rhetorik, IPR, Unternehmensrecht II und Kollektives Arbeitsrecht habe ich letztes Jahr erfolgreich hinter mich gebracht. Der Monat Dezember war insbesondere von meiner Seminararbeit geprägt, die mich täglich neben der Arbeit ca. 2-4 h beschäftigte plus viele Wochenendstunden – hoffen wir, dass sich das auch gelohnt hat. Thema der Arbeit: Datenschutz in sozialen Netzwerken, wobei ich das Thema vorrangig an datenschutzrechtlichen Problemen am Beispiel Facebook zu beleuchten versuche. Begonnen hat das Jahr hingegen mit zwei Seminaren, die besonders lohnenswert waren, aus verschiedenen Gründen. Das Rhetorikseminar hat nicht nur einheimlich Spass gemacht, ich durfte dabei auch viele interessante Mitstudierende kennen lernen – und nicht nur die, sondern auch eine bezaubernde Frau, die mir sehr, sehr viel bedeutet. Danke, dass Du in mein leben getreten bist, meine liebe N.

Essen

Chilies auf meinem Balkon

Langsam bekommen die Scotch Bonnet Farbe

Ja, ich esse gerne. Noch lieber in Gesellschaft. Und so ist es mir immer wieder eine besondere Freude, mit einem gemischten Kreis rund um Sabrina in die verschiedensten Restaurants essen zu gehen. 2010 standen so das El Taurino im Stuttgarter Osten, der Spargelbesen in Fellbach und Maultaschen in Untertürkheim auf dem Programm. Bin schon sehr gespannt, wo es uns noch hinverschlagen wird dieses Jahr. Aber auch die Essen, die meine Moderationskollegen von StuttgartBC, die Ambassadorgruppe für Stuttgart im Netzwerk xing, organisieren, lohnen immer wieder.  Und nicht zu vergessen, die gelegentlichen Einladungen zu Jan – hier gibt es zwar nie Fleisch, aber das Essen und die Mühe, die er sich gibt – das ist einfach unglaublich. Hab herzlichen Dank hierfür. Übrigens – ich esse auch sehr gerne asiatisch und scharf, letztes bringt mich dazu, selber Chilis anzupflanzen..

Und was war sonst noch so 2010?

Viel ;) Neben vielen, vielen herrlichen Tac-Abenden begann das Jahr mit zwei schönen Geburtstagsfeiern, einmal bei einem guten alten Freund, der jedes Jahr am 5.1. feiert, weswegen die FDP auf mich auf dem Ball auch immer verzichten muss, das andere Mal bei einem Parteifreund, der ebenfalls ein toller Gastgeber im Stuttgart Süden ist. Der erste Freund gehört zu den sog. „Achtern“ – wie der Name entstand, dazu ein ander Mal vielleicht mehr – Freunde, die ich alle schon laaaange kenne und mit denen jedes Jahr traditionell verschiedene Dinge auf dem Plan stehen: Der Lebenslauf in Ditzingen zugunsten Mukoviszidose, Ausflug/Zelten, 2010 am Pilsensee, das Dieter-Thomas-Kuhn-Konzert, unser Sommerfest, unsere Beteiligung am Nikolausmarkt in Leonberg, bei dem seit 2008 unser gesamter Gewinn ebenfalls zugunsten Mukoviszidose geht und last, not least, der Weihnachtsmarktbesuch. Weitere schöne Erlebnisse des Jahres 2010 waren noch

Auf halben Wege zum Gipfel

Auf halben Weg zum Gipfel im Herbst

  • Besuch des Tages der offenen Türe im Europaparlament und vorheriger Stadtbummel in Straßburg mit der Europaunion
  • der Christopher-Street-Day in Stuttgart
  • ein kurzfristig Tag auf dem Fellhorn
  • die SAW-Treffen, bei denen ich ebenfalls tolle Menschen kennenlernen durfte, so dass ich mich immer wieder darauf freue, euch zu sehen!
  • die Müsli-Revivalparty
  • das Barcamp Stuttgart, tolle Orga, tolle Sessions insbesondere von @infotainment@marionmy und @sauerstoff und viele, viele nette Menschen aus Stuttgart und dem Rest der Republik kennengelernt, auf die ich mich dieses Jahr wieder sehr freue.
  • eine tolle Vernissage bei Sympra mit Kurt Weidemann, sehr beeindruckender Abend – danke insbesondere an die beiden Geschäftsführer dort für die persönliche Einladung!
  • last, but not least – der Besuch der Highlandgames in Angelbachtal
Band bei den Highlandgames in Angelbachtal

Band bei den Highlandgames in Angelbachtal (c) Stefan Weißer