Hubert Mayer - Reiseblogger - Onlinejunkie

Dieser Beitrag enthält Werbung. Ja? Nein? Und warum das hier gut sein kann…

Werbung

„Dieser Beitrag enthält Werbung!“

Wie oft liest man diesen Satz derzeit in Blogs? Viel, viel zu oft. Genauso wie „Unbezahlte Werbung“. Oder „Dieser Beitrag kann Werbung enthalten.“

Ganz ehrlich Leute – es nervt! Ja, man kann überaus vorsichtig sein! Ja, es besteht ein Risiko! Und trotzdem. Ich halte es nicht für Werbung, nur weil ihr irgendwo einmal eingeladen wurdet (im Reisebloggerbereich). Auch ist es aus meiner Sicht keine Werbung, nur weil ein Ort bei Instagram getaggt wird, es ist keine Werbung, nur weil ihr mal einen Freund taggt, der möglicherweise selbstständig ist oder gar einen anderen Blog hat. Es ist immer der Einzelfall zu prüfen. Eindeutig ist es, wenn Geld für die Erstellung des Beitrages fließt. Wenn mit dem Beitrag Absatz angekoppelt werden soll, ist es meist auch recht eindeutig (doch was ist denn, wenn ich Werbung für einen gemeinnützigen Verein mache, um Mitglieder zu werben?)

Meine Meinung. Keine Rechtsberatung.

Wer wissen möchte, warum derzeit alles als Werbung bezeichnet wird in Blogs, der kann das an verschiedenen Stellen nachlesen – das ist nur eine kleine Auswahl…: Weiterlesen

Foto von Geld

Nischenseitenchallenge 2015 – ich bin dabei!

Gestern startete die Nischenseitenchallenge bei Peer Wandiger von SiN – ich entschloss mich „spontan“ heute morgen doch teilzunehmen. Es ist meine erste Nischenseiten Challenge – und sie kommt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Warum? Dazu gleich mehr. Erst kurz die Frage beantwortet:

Was ist die Nischenseitenchallenge?

Eine Nischenseite ist für mich eine Website, die geschaffen wurde, um Geld zu verdienen. Und das mit deutlichen Aufwand in der Startphase, während Du später nur noch wenige Stunden in das Projekt steckst zur Pflege, Aktualisierung und Optimierung. Und nein, das ist keine offizielle Definition, die Ansichten, was Nischenseiten sind, geht weit auseinander ;-)

Und ihr wisst ja vielleicht, dass ich tatsächlich recht genervt von dem Nischengequatsche bin und daher auch mal auf der DNX die Domains „fuckyounische.de“ und „nischemyass.de“ registriert habe.

Aber ihr wisst auch, dass ich langfristig von Zuhause bzw. Unterwegs arbeiten können möchte, um meinem Reiseblog travellerblog.eu mehr Zeit widmen zu können.

Grundsätzlich ist die Nischenseitenchallenge auf 14 Wochen angelegt…

Warum ist es für mich jetzt ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt?

Nun, einen Tag verspätet, diese Woche geht es schon Freitag auf ein Event ins Radisson Blu nach Bremen für meinen Reiseblog – und dann die ganze Woche nach Berlin zur ITB und am Wochenende noch nach Rheinsberg.

Nach der ITB ist nicht nur mein Kalender ziemlich voll, es gilt zudem diese nachzubereiten – denn wie oben gilt, der Reiseblog ist das Baby, das ich liebe.

Und da das alles ja noch nach Ausrede klingt: zum 01.03.2015 beginnt dann zu allem Überfluss auch noch meine Weiterbildung zum „Journalisten“ an der Freien Journalistenschule Berlin. Planmäßig ein Jahr, neben dem Hauptberuf, den ich auch weiterhin in Vollzeit ausüben werde.

Ich denke, es wird klar, warum ich sage, es ist ein denkbar schlechter Zeitpunkt, oder?

Und trotzdem ist er so gut wie jeder andere – seit Wochen und Monaten wollte ich nämlich damit schon begonnen haben. Und vielleicht ist die Challenge genau der Tritt in den Hintern, der erforderlich ist.

Wie gehe ich vor beim Nischenseite Aufbau?

Diese Woche will ich mal stöbern, was attraktive Provisionen bringen kann, sowohl bei Amazon als auch bei anderen Anbietern, da ich nicht nur auf ein Pferd setzen möchte. Dann evtl. noch die Domain registrieren, wenn ich mich nicht für eine der in meiner Domain Sammlung bereits vorhandenen entscheide ;-)

Und dann? Mal sehen. Einen festen Plan möchte ich jetzt nicht machen, dafür ist mein sonstiger Zeitplan zu heftig.

Aber aller Anfang ist schwer, drückt mit einfach die Daumen und tretet mir regelmäßig in den Hintern… Danke!

Ausführliches zur Nischenseitenchallenge findet ihr bei Peer Wandiger, sowohl beim ihm im Blog als auch auf der dafür eingerichteten Nischensiten-Challenge Website.

Er battled sich mit Daniel (lese ich regelmäßig) und Ben.

Weitere Teilnehmer der Nischenseiten Challenge findet man in den Startmeldungen hier.

Blogeinnahmen September 2014: Durchwachsenes Bild, aber es keimt Hoffnung

Foto von Geld

Blogeinnahmen (nicht die tatsächlichen)

Ich weiss nicht so recht, ob ich mit der Entwicklung meiner Blogs und der Blogeinnahmen so zufrieden bin. Der einzige, der sich für mich weitgehend zufrieden stellend entwickelt, ist der Reiseblog, doch auch hier gab es im September einen kleinen Rückgang der Leserzahlen.

Die Einnahmen allgemein schwächeln ganz schön, auch wenn ich da kein Handtuch werfen muss, denn gerade in den letzten Tagen hat sich einiges getan, was auch wieder Einnahmen bringt.

Doch jetzt erst einmal die nackten Zahlen: Weiterlesen