Montag nachmittag ist es gerade, viel passiert ist nicht, aber ich schreib trotzdem mal ein paar Zeilen, damit euch nicht langweilig wird 😉

Gestern war frühes Aufstehen angesagt, da zwei später angekommene Teilnehmer noch morgens ihre Ausrüstung holen mussten und die Liftpässe für die Ski- und Snowboardfahrer gekauft werden wollten. Ich bin dann eben solidarisch mit aufgestanden und habe mit gefrühstückt. Jeden Tag dürfen sich zwei andere um das Frühstück kümmern – auch eine faire Lösung..

Als die anderen weg waren, habe ich erst einmal viel Zeit damit verbracht, mich über die Kombination WordPress und Android zu ärgern. So wirklich kompatibel sind die nämlich nicht. Die App ist sehr bescheiden, wenn es darum geht, mehr zu machen, als reinen Text zu schreiben, und die Nutzung von WordPress im Browser ist sehr hakelig :( Cursor will nicht an die Stelle, wo man hin klickt oder mit dem Finger toucht, auch die Cursortasten sind sehr eigenwillig und langsam. Und das trotz des Quadcoreprozessors, den das Transformer Prime hier hat.

Dann habe ich mich ein wenig um das Thema Vereinsgründung gekümmert, da das für die socialbar angedacht ist. Insbesondere habe ich mich dabei ins Steuerrecht vertieft und das Thema der Gemeinnützigkeit – um dann abends von Christian zu erfahren, dass sich seit dem Erwerb meines Buches grundlegende Änderungen ergaben. Gut, dann fällt das Beschäftigungsthema im Urlaub als weg und es verbleibt bei reinem Urlaub. Sind ja ca. 30-40 Bücher auf dem Kindle und die Gegend ist auch schön 😉

Später bin ich dann losgezogen und bin knapp eine Stunde gelaufen durch die schöne Landschaft hier. Bilder gibt es bei Google +

imageNach dem die anderen vom Gletscher zurück kamen, gab es zu Abend ersteinmal die restlichen Nudeln vom Vortag, aufgehübscht mit Fleisch und Gemüse.. Später standen dann einige Runden Black Stories auf dem (nicht vorhandenen) Programm – hat wieder viel Spass gemacht.

Heute war dann Frühstück erst auf 8.15 Uhr terminiert, da war ich dann auch ohne Wecker wach und dabei. Nach den üblichen Geburtstagsgratulationen und dem „leer“ lesen des Feedreaders ging es dann für mich auf eine schöne Tour, ca. 50 Min talauswärts. Dort habe ich dann einen netten Gasthof (Gröbenhof) gefunden und konnte mit einem Hefeweizen und ein Kassuppe schön in der Sonne sitzen. Wenigstens für ein paar Minuten, dann zog es sich leider etwas zu.

imageInsgesamt war ich dann 13 km unterwegs auf rel. gut geräumten Wegen. Hat gut getan und ein wenig Farbe habe ich wohl auch bekommen. Wenn ich dieser Tage mal noch auf einen Berg hochlaufe oder mit der Bahn fahre, dann sollte ich wohl an die Sonnencreme denken 😉

imageJetzt ist es 16 Uhr am Montag, ich werde dann mal den heutigen Blogtag wohl beenden – wenn es was wichtiges zu berichten geben sollte, dann kann ich das ja noch updaten 😉

%d Bloggern gefällt das: