Auch diese Woche wieder eher wenig, sowohl weil ich nicht sooo viel spannendes gesehen habe als auch weil ich gleich nach Köln muss. Mal das Dorint testen, nachdem es da bei den HRS Topdeals spottbillig gab und ich Montag auf einem Kongress in Köln bin. Freut euch also über einen Artikel über Print on Demand, Schnitzelempfehlungen in Berlin, einen genialen Ausschnitt aus einer Show mit einem Hiphop-Artisten und ein Stellenangebot für einen Referenten Onlinemedien bei meinem Arbeitgeber.

Amazon und CreateSpace: Print-on-Demand auch in Europa

Wieder mal bei Perun bin ich auf den Artikel „Amazon und CreateSpace: Print-on-Demand auch in Europa“ aufmerksam geworden. Er weist dort auf den Service der Amazontochter CreateSpace hin, die einem auch hier in Europa zu attraktiven Konditionen ermöglicht, Bücher selbst zu verlegen und selbst oder über Amazon zu vertreiben. Auch eine kostenfreie ISBN ist dabei.

Sonntag, 20.05. Die besten Schnitzel – In Berlin

Den Beitrag „Sonntag, 20.05. Die besten Schnitzel – In Berlin“ hatte ich schon vor Sonntag gelesen, aber sei es drum. Getestet wurden die Schnitzelei in Charlottenburg, das Borchardt und das Alpenstück. Die Tipp klingen sehr interessant, aber so dass eines der Restaurants wohl bei meinem nächsten Berlinbesuch mit meiner Anwesenheit rechnen darf. Mitstreiter hierfür haben sich bereits gefunden 😉

Alonzo „Turf“ Jones, Extreme Hip-Hop Contortionist Dancer

Einfach anschauen, es braucht dazu keine Worte. Amazing!


Krass, oder..? Ich wünsche Turf allen machbaren Erfolg.

Referenten (w/m) Onlinemedien mit Kommunikationstalent

In eigener Sache, die SDK sucht für die Marketingabteilung einen Referenten Onlinemedien. Da findet ihr tolle Kollegen, könnt etwas neues mit aufbauen – und die SDK zeichnet sich durch eine verkehrsgünstige Lage direkt am Bahnhof in Fellbach (12 Minuten vom Stuttgarter Hauptbahnhof) aus. Auch die Nebenleistungen neben dem Gehalt wie Fahrtkostenersatz, betriebliche Altersversorgung, Zusatzversicherungen und einiges mehr sind einen zweiten Blick wert. Die Eva Schulze, die die dort als Ansprechpartner für fachliches genannt wird, ist eine ganz Liebe und beißt nicht, dass als fragt sie, wenn ihr euch vorstellen könnte, wenn bei uns zu arbeiten.. Und nein, ich bin zwar auch bei dem Unternehmen (genauer: bei einem Schwesterunternehmen), Vereinsmitglied aber wir werden dann nur indirekt Kollegen 😛

 

 

 

 

Das war es auch schon wieder, den Rest der Veröffentlichung habe ich gerade im Zug auf den Smartphone geschrieben und hoffe, dass die Formatierung nicht zerstört wird… Jetzt freue ich. Mich auf das Schnitzel bei Oma Kleinmann in Köln (Zülpicher Strasse)..

%d Bloggern gefällt das: