Panoramarestaurant an der Kanzelwandbahn

Und noch ein weiterer Nachtrag von meinem Urlaub 2012 in Oberstdorf – das Panoramarestaurant an der Bergstation der Kanzelwandbahn hat einen eigenen Blogpost verdient, wie ich bereits in meinem Bericht vom Dienstag, als ich von der Talstation in Oberstdorf dort hochgelaufen bin, schrieb.

Bild vom Eingang des Panoramarestaurants an der Kanzelwandbahn

Unglaublich klasse dort, seht selbst:

Die „Anfahrt/Anreise“

Eine Möglichkeit, zum Panoramarestaurant an der Bergstation der Kanzelwandbahn zu kommen, ist die bequeme Auffahrt mit der Kanzelwandbahn ab Riezlern (Kleinwalsertal). Dort gibt es Parkplätze und der Bus von Oberstdorf hält auch direkt an der Talstation. Die Tageskarte kostet 24 EUR (2012) und gilt auch für das Fellhorn und beliebig viele Fahrten an dem Tag.

Wer viel Zeit hat, kann sich die Abfahrt von dort ansehen, ein paar Minuten habe ich mitgeschnitten (Achtung, mit Ton):

Alternativ dazu kann man natürlich auch Laufen – sowohl von Oberstdorf her als auch von Riezlern oder noch weiter her. Und der Aufstieg lohnt sich, es gibt viel zu sehen unterwegs und oben hat man so richtig Kohldampf 😉

Der Ausblick

Das Panoramarestaurant liegt auf 1.957 m – das verspricht natürlich einen tollen Blick. Und so ist es auch

Blick vom Panoramarestaurant

Schade, dass ich da nicht mehr Bilder gemacht habe. Ein paar Meter weiter oberhalb des Restaurants geht ein kurzer Fussweg zur Roten Wand, von dort aus hat man auch einen tollen Blick in Richtung der Bergstation:

Blick von der Roten Wand zur Bergstation

Aber ihr wollt ja wissen, wie das Restaurant ist, sonst wärt ihr wohl nicht zu dem Beitrag hier gekommen.

Das Restaurant

Drinnen gibt es große Panoramafenster, der Selfservicebereich ist bewusst nach innen angelegt.

Blick in das Panoramarestaurant

Aber auch draussen gibt es viele Sitzplätze in der Sonne und unter Sonnenschirmen. Die Mitarbeiter des Restaurants sind sehr freundlich und hilfsbereit/auskunftsfreudig – so habe ich mein erstes dunkles Radler bekommen und auch Auskunft, welche Käsemischung für die unglaublich leckeren Kässpätzle verwendet wird (s.u.). Zahlen kann man übrigens neben Bargeld auch mit einer ec- oder Kreditkarte.

Das Essen

Kommen wir zur Sache – das Essen im Panoramarestaurant. Neben Salat

Bild vom Salatbuffet

gibt es auch richtiges Essen, unter anderem

Foto von der Speisetafel überhalb der (Warm-) Theke

Das Essen wird dort dann direkt frisch zubereitet, dauert daher ab und an etwas länger, schmeckt aber umso besser dadurch!

Bild von der Zubereitung der Kässpätzle

Und ich sage euch, die Kässpätzle, die neben den Spätzle aus einer Mischung aus drei Käsesorten (Bergkäse, Emmentaler und Weißlacker), die in Brühe geschmolzen werden, hergestellt werden, sind die besten, die ich je gegessen habe. Eine unglaubliche Wucht – und es gibt sie als große und kleine Portion. Und wenn man lieb fragt, bekommt man die sogar anstelle der Pommes als Beilage zum Schnitzel! Und so sieht das ganze dann fertig aus:

Kurzum – ich kann das Panoramarestaurant an der Kanzelwandbahn absolut empfehlen. Tolles Essen gepaart mit einem tollen Ausblick – und das ganze auch zu fairen Preisen, nicht so überteuert wie beispielsweise am Nebelhorn. Ich freue mich definitiv schon auf den nächsten Besuch dort!

%d Bloggern gefällt das: