Spannende Fragen werden beim heutigen Webmasterfriday aufgeworfen:

„Bist Du Internet-süchtig? Dein Leben in der virtuellen Welt…“

 

Sind ja eigentlich zwei Komplexe, also schreib ich eben etwas zu beiden.

Mein Leben in der virtuellen Welt

Mein Leben in der virtuellen Welt hat 1999 begonnen mit dem Kauf meines ersten eigenen internetfähigen Rechners. Schnell kam ich zu GMX und dem damaligen Chat dort namens GiMiX. Führte dazu, dass Schlaf bald eher stiefmütterlich behandelt wurde – chatten machte einfach zu viel Spass. Da ich aber die Menschen hinter den Nicks kennenlernen wollte, hatte ich schnell begonnen, auch auf Chattertreffen zu gehen. Das erste war irgendwo hier in der Nähe in einem Vereinsheim, das zweite wohl das Räubertreffen in Uffenheim, und von da an ging es dann auf so viele wie nur irgendwie möglich. Auch selber habe ich zwei in Stuttgart veranstaltet, war auch nett ,)

Im Laufe der Zeit kamen dann Social Networks jeder Art dazu. Über XING und die Treffen der Stuttgart Connection und von StuttgartBC habe ich dann hier in Stuttgart unheimlich viele Menschen getroffen, die anschließend alle Kontakte, viele auch „Freunde“ wurden. In Anführungszeichen, weil die einen „echte“, andere hingegen nur „virtuelle“ bei Facebook. Aber trennen tue ich da nicht wirklich, viele meine Facebookfreunde sind Freunde im Real Life – die einen habe ich vorher in freier Wildbahn kennen gelernt, wenige erst auf Facebook/XING und dann im Real Life. Auch ein Grund, warum ich gar nicht so der Freund von Unterscheidung von Online-/Offline-Bekanntschaften bin. Über die Stuttgart Connection kam ich im Übrigen auch irgendwie zu meinem gesamten ehrenamtlichen Engagement.

Damit stellt sich auch die Frage, ob aufgrund meiner doch sehr hohen Internetzeiten ich auch noch Zeit für das „echte Leben“ habe, gar nicht. Denn über das Internet kann ich Kontakt zum „echten Leben“ anderer halten, die weiter weg wohnen. Und das Internet wird auch genutzt, um Treffen zu vereinbaren, seien es Barcamps (das nächste, auf dem ich bin, ist dann also Nürnberg 24.-26.02.2012), die Pl0gbar0711 (heute), das SchnitzelS (das nächste Mal am 23.02.2012) oder die socialbar (nächster Termin 09.03.2012).

Internetsucht?

Wenn ich mir den Artikel bei Wikipedia so anschauen, dann muss ich vorallem bei den Symptomen schmunzeln. Zumindest eines trifft nicht zu: Ich verheimliche nix… 😉

Aber die beim Webmasterfriday gestellte Frage, ob ich mehrere Tage offline sein kann, ohne Entzugserscheinungen zu bekommen, die muss ich wohl verneinen. Will das aber auch gar nicht ausprobieren, finde es gut, wie es ist, bin dankbar, nahezu immer online sein und einfach mal schnell etwas nachschauen zu können. Oder einen Überblick über meine E-Mails zu haben. Aber ein Tag am Strand oder in den Bergen geht auch noch ohne…

Aber ist eine spannende Frage, vielleicht schreibe ich doch ein anderes Mal mehr darüber – heute muss ich bald los, um zur heutigen Pl0gbar0711 zu gehen. Ein Offline-Treffen von Onlinern 😉 Findet ab 19 Uhr im Weber in Calwer Strasse in Stuttgart statt, bin mal gespannt, was die FrauSim auf die Sonderkarte hat setzen lassen. Hunger habe ich schon.

Ach ja – Nachtrag, wie lange ich online bin: Eigentlich dauernd. Zuhause mit Laptop und Tablet, immer beides an außer nachts während dem Schlafen, ansonsten mit dem Handy…

%d Bloggern gefällt das: