Ja, es ist noch sehr früh dafür. Finde ich auch. Habt ja recht. Aber drüben beim Webmaster Friday wird zu einer Blogparade mit dem Thema „Blog Jahresrückblick 2011“ aufgerufen – da wollt ich mal nicht so sein und auch mal mitmachen. Einfach mal meinen Blog durchforsten und die wichtigsten Artikel hervorholen, heisst es da. Wobei die Sortierung einem selbst überlassen bleibt. Nun denn, here we go:

Der meistgelesene Artikel dieses Jahr, obwohl er erst am 28.10. geschrieben wurde, war mein Test der Espressokapseln des Herstellers Ethical Coffee Company, abgekürzt ECC. Diese werden als Alternative zu den teureren Nespresso Kapseln in Deutschland bei Rewe angeboten. 3.840 Aufrufe seit dem 28.10. laut der WordPressstatistik. Und gleichzeitig auch der meistkommentierte Artikel mit immerhin 33 Kommentaren. Besonders interessant: Andere Nutzer schildern ihre Erfahrungen mit den Kapseln und die Firma ECC ist auch sehr aktiv und beteiligt sich an der Diskussion. Mit dem Chef der Firma hatte ich kurz nach der Veröffentlichung ein sehr nettes Telefonat, nachdem er erst befürchtet hatte, ich würde von Nespresso bezahlt werden, ein negatives Urteil abzugeben. Diese Befürchtung führte er nach seiner Aussage auf seine Erfahrung in Frankreich zurück.

Nach der „Startseite“ und „Über mich“ folgt dann mein Artikel, in dem ich Helfer für das Lab-Festival gesucht habe. Auch die weiteren Artikel zum Lab-Festival waren gut besucht, anscheinend besteht hier doch ein größeres Informationsinteresse.

Besonders freut mich, dass dann der Artikel zu meiner Seminararbeit zum Thema „Datenschutz in sozialen Netzwerken“ in meinem LLB-Studium an der Fernuni Hagen folgt: Bislang immerhin 289 Mal wurde dieser aufgerufen. Auch der Post zu meiner (unnötigen) Angst vor dem juristischen Seminar hatte ganz ordentlichen Anklang gefunden – meist über Google gesucht und gefunden 😉

Ebenfalls recht beliebt waren, wie erwartet, die Artikel, die ich zu meinen Barcamp Besuchen in diesem Jahr geschrieben habe, also zu Stuttgart am Freitag, Stuttgart am Samstag und Sonntag, Nürnberg, Karlsruhe, der Samstag in Mainz, der Sonntag in Mainz.

Die Beiträge, zu den Andoid-Apps, die ich nutze, wurden Großteils via google gefunden, auch schön: Android Apps für Produktivität und ähnliches, Kommunikation und – weit abgeschlagen – Reisen und LBS.

Besonders am Herzen liegt mir aber auch meine ehrenamtliche „Arbeit“, so dass ich gerne nochmals auf denPost zum Film über die socialbar Stuttgart verweise, der anlässlich der Verleihung des Bürgerpreises der Bürgerstiftung gedreht wurde. Auch die alternative Stadtführung durch Stuttgart, die die socialbar Stuttgart mit trottwar angeboten hat, war ein toller Erfolg.

Last, but not least, darf ich auf eine für mich beruflich derzeit interessante Fragestellung hinweisen: Lebensversicherung und social media. Auf die dort aufgeworfene Fragestellung wurde nicht nur in den Kommentaren und bei google+ geantwortet, nein, immerhin drei Leser haben es sich nicht nehmen lassen, einen eigenen Blogpost dazu zu schreiben. Dafür nochmals herzlichen Dank an Besim, Bianca und Torsten!

Ansonsten bleibt mir zu melden, dass ich recht stolz auf mich bin, durchgehend seit der Kalenderwoche 21 jede Woche mindestens einen Blogpost geschrieben zu haben, nämlich meine Links der Woche. Begonnen hatte das während der Bachelorarbeit, als ich Angst hatte, das noch recht frische Projekt dieses Blogs sterben zu lassen, weil ich nicht dazu komme, mir Gedanken zu machen, worüber ich schreiben könnte.

Danke an alle, die regelmäßig lesen, was ich so schreibe – auch wenn keine Linie zu erkennen ist!

%d Bloggern gefällt das: