Nischenseitenchallenge 2015 – ich bin dabei!

Foto von Geld

Gestern startete die Nischenseitenchallenge bei Peer Wandiger von SiN – ich entschloss mich „spontan“ heute morgen doch teilzunehmen. Es ist meine erste Nischenseiten Challenge – und sie kommt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Warum? Dazu gleich mehr. Erst kurz die Frage beantwortet:

Was ist die Nischenseitenchallenge?

Eine Nischenseite ist für mich eine Website, die geschaffen wurde, um Geld zu verdienen. Und das mit deutlichen Aufwand in der Startphase, während Du später nur noch wenige Stunden in das Projekt steckst zur Pflege, Aktualisierung und Optimierung. Und nein, das ist keine offizielle Definition, die Ansichten, was Nischenseiten sind, geht weit auseinander 😉

Und ihr wisst ja vielleicht, dass ich tatsächlich recht genervt von dem Nischengequatsche bin und daher auch mal auf der DNX die Domains „fuckyounische.de“ und „nischemyass.de“ registriert habe.

Aber ihr wisst auch, dass ich langfristig von Zuhause bzw. Unterwegs arbeiten können möchte, um meinem Reiseblog travellerblog.eu mehr Zeit widmen zu können.

Grundsätzlich ist die Nischenseitenchallenge auf 14 Wochen angelegt…

Warum ist es für mich jetzt ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt?

Nun, einen Tag verspätet, diese Woche geht es schon Freitag auf ein Event ins Radisson Blu nach Bremen für meinen Reiseblog – und dann die ganze Woche nach Berlin zur ITB und am Wochenende noch nach Rheinsberg.

Nach der ITB ist nicht nur mein Kalender ziemlich voll, es gilt zudem diese nachzubereiten – denn wie oben gilt, der Reiseblog ist das Baby, das ich liebe.

Und da das alles ja noch nach Ausrede klingt: zum 01.03.2015 beginnt dann zu allem Überfluss auch noch meine Weiterbildung zum „Journalisten“ an der Freien Journalistenschule Berlin. Planmäßig ein Jahr, neben dem Hauptberuf, den ich auch weiterhin in Vollzeit ausüben werde.

Ich denke, es wird klar, warum ich sage, es ist ein denkbar schlechter Zeitpunkt, oder?

Und trotzdem ist er so gut wie jeder andere – seit Wochen und Monaten wollte ich nämlich damit schon begonnen haben. Und vielleicht ist die Challenge genau der Tritt in den Hintern, der erforderlich ist.

Wie gehe ich vor beim Nischenseite Aufbau?

Diese Woche will ich mal stöbern, was attraktive Provisionen bringen kann, sowohl bei Amazon als auch bei anderen Anbietern, da ich nicht nur auf ein Pferd setzen möchte. Dann evtl. noch die Domain registrieren, wenn ich mich nicht für eine der in meiner Domain Sammlung bereits vorhandenen entscheide 😉

Und dann? Mal sehen. Einen festen Plan möchte ich jetzt nicht machen, dafür ist mein sonstiger Zeitplan zu heftig.

Aber aller Anfang ist schwer, drückt mit einfach die Daumen und tretet mir regelmäßig in den Hintern… Danke!

Ausführliches zur Nischenseitenchallenge findet ihr bei Peer Wandiger, sowohl beim ihm im Blog als auch auf der dafür eingerichteten Nischensiten-Challenge Website.

Er battled sich mit Daniel (lese ich regelmäßig) und Ben.

Weitere Teilnehmer der Nischenseiten Challenge findet man in den Startmeldungen hier.

Blogeinnahmen September 2014: Durchwachsenes Bild, aber es keimt Hoffnung

Foto von Geld
Blogeinnahmen (nicht die tatsächlichen)

Ich weiss nicht so recht, ob ich mit der Entwicklung meiner Blogs und der Blogeinnahmen so zufrieden bin. Der einzige, der sich für mich weitgehend zufrieden stellend entwickelt, ist der Reiseblog, doch auch hier gab es im September einen kleinen Rückgang der Leserzahlen.

Die Einnahmen allgemein schwächeln ganz schön, auch wenn ich da kein Handtuch werfen muss, denn gerade in den letzten Tagen hat sich einiges getan, was auch wieder Einnahmen bringt.

Doch jetzt erst einmal die nackten Zahlen: „Blogeinnahmen September 2014: Durchwachsenes Bild, aber es keimt Hoffnung“ weiterlesen

Blogparade des R+V Blogs: „Blogs finde ich gut, weil…“

Gerade auf den letzten Drücker schaffe ich es noch, bei der Blogparade der R+V mitzumachen. Die wollen wissen:

„Blogs finde ich gut, weil…“

Nun, da kann ich ja Romane schreiben, wie ihr euch denken könnt – schreibe ich ja selber nicht nur diesen Blog hier, sondern auch – derzeit und auch langfristig geplant bevorzugt – meinen Reiseblog Travellerblog.eu und meinen Testblog. Und dann sind da noch ein paar weitere Projekte geplant, nur meinen Versicherungsblog, den vernachlässige ich sträflich – schade, aber im Büro kann ich ja leider nicht…

Doch darum soll es in der Blogparade gar nicht gehen, denn dort heißt es:

“ Mögliche Fragen in Ihrem Artikel könnten zum Beispiel sein:

  • Gibt es ein Blog oder mehrere Blogs, bei denen Sie oft hängen bleiben?
  • Was gefällt Ihnen besonders an Blogs besonders/wozu nutzen Sie Blogs?
  • Haben Sie einen Lieblingsautoren und warum?
  • Was ist Ihr persönlicher Lesetipp?“

Dann mache ich es mir doch einfach, und beantworte diese Fragen.

Ein Blog oder mehrere, bei denen ich oft hängen bleibe? Gaaaaaaaaaanz viele! Heute bin ich endlich mal vorangekommen, meinen Feedreader (Feedly nach dem Abgang des Google Readers) ein wenig zu leeren, daher sieht das sehr leer aus:

Screenshot Feedly
Screenshot Feedly

Da sind aber dennoch gleich zu Beginn noch einige zu sehen, die ich sehr häufig lese, also beispielsweise Caschy, MobileGeeks, SiN, Affenblog, t3n und natürlich auch viele Reiseblogs, die da gerade nicht zu sehen. tatsächlich habe ich 552 RSS Feeds in meinem Feedreader, der Großteil davon Blogs…

Wozu ich Blogs nutze/ was mir daran gefällt: Einerseits die Aktualität, so wie sie in meinen Feedreader bzw. noch schneller bei Twitter rein kommen. Dann gerade bei den o.g. auch die offen zur Schau gestellte persönliche Meinung zu Themen, die mich interessieren.

Einen Lieblingsautoren? Sorry, nee, da sind zu viele (m/w) dabei, die ich wirklich gerne lese, da will ich mich nicht festlegen!

Und die Lesetipps, die habe ich ja schon verlinkt. Da sollte das doch reichen, oder? Oder noch ein paar Reiseblogs? Nee, sorry, zu viele, die ich liebe.. Wenn ihr viele tolle Reiseblogs sehen wollt, dann schaut doch einfach mal beim Reiseblogger Kodex vorbei.

Blogeinnahmen im August 2014: Ein Trauerspiel – nix mit Geld verdienen im Internet

Foto von Geld
Blogeinnahmen (nicht die tatsächlichen)

Na gut, ganz so schlimm, wie es im Titel steht, war es nicht, aber die Umsätze sind leider sehr stark eingebrochen. Keine bezahlten Schreibaufträge, Affiliateeinnahmen gingen ebenfalls runter. Mein Traum, irgendwann von Blogeinnahmen zu leben, ist wieder ein großes Stück weiter entfernt :/

Aber trotzdem gebe ich nicht auf – und zeige Dir natürlich auch weiterhin, was denn so rüber kam diesen Monat: „Blogeinnahmen im August 2014: Ein Trauerspiel – nix mit Geld verdienen im Internet“ weiterlesen

Geld verdienen im Internet – meine Blogeinnahmen im Juli 2014 (+ Statistiken)

Foto von Geld
Blogeinnahmen (nicht die tatsächlichen)

So, nun hat der August auch wieder mit einer Bloggerreise für den Reiseblog angefangen, nun aber komme ich dazu, euch die Blogeinnahmen Juli 2014 zusammenzustellen. Auch auf die Gefahr hin, dass Du das nicht so toll findest – aber ich habe mich entschieden, die Darstellung meiner Blogeinnahmen ein wenig zu straffen. Konkret heißt das, dass ich die Einnahmen aller Blogs zusammenfassen werde und nur mehr die Quellen ausweise. Dafür weiterhin getrennt danach, was als Ertrag zu Buche steht und was tatsächlich auf das Konto kam.

Ich hoffe, Du kannst damit leben – aber es ist auch so noch genug Aufwand. Und damit Zeit, die ich nicht zum Bloggen und andere Projekte habe.

Leider sind alle Werte (bis auf die Sponsored Posts) nicht gerade berauschend, weniger Besucher, weniger Einnahmen.

Nun denn, dann los mit den aktuellen Zahlen zu meinen Blogeinnahmen im Juli 2014 und zu den Statistiken. Ich freue mich immer, wenn ihr das kommentiert, Fragen stellt und natürlich besonders gerne, wenn ihr das teilt… Los geht es mit den „Geld verdienen im Internet – meine Blogeinnahmen im Juli 2014 (+ Statistiken)“ weiterlesen

Wie glaubst Du, waren meine Blogeinnahmen im Juni 2014? Transparenz gelebt…

Foto von Geld Blogeinnahmen (nicht die tatsächlichen) Der Monat Juni ist schon seit ein paar Tagen vorbei, höchste Zeit also, die Blogeinnahmen für diesen Monat zusammenzustellen. Die neu rein gekommenen über Affilinet gefallen mir gar nicht, die sind stark gesunken, dafür haben sich neue aufgetan, so dass ich insgesamt nicht unzufrieden bin. Leben von den Blogeinnahmen bleibt weiterhin ein Traum, eine Idee für eine Affiliateseite werde ich dann wohl im Urlaub im September in Kaprun umsetzen.

Die Seitenaufrufe sind insgesamt betrachtet deutlich gesunken, aber ich habe auch deutlich weniger auf den beiden älteren Blogs geschrieben. Da wird es echt Zeit für mehr. Aber je mehr ich unterwegs bin, desto weniger schreibe ich, vor allem, wenn ich an Wochenenden unterwegs bin, da ich da sonst auch mal 2-3 Beiträge am Tag schreiben kann. Da muss ich noch ein wenig über meinen Workflow nachdenken.

Jetzt aber genug gequasselt, ab in die harten Zahlen – die ihr gerne Teilen dürft oder Fragen dazu stellen…: „Wie glaubst Du, waren meine Blogeinnahmen im Juni 2014? Transparenz gelebt…“ weiterlesen