Irgendwas mit Sex und Brüsten ist immer auf dem CommunityCamp – Rückblick 2014

Sex sells. Brüste offensichtlich auch. Zumindest beim CommunityCamp in Berlin (neu hier bei tixxt). Letztes Jahr gab es die vollkommen überlaufene Pornosession beim Community Camp, die ich aus Überfüllungsgründen nicht angeschaut habe, deren Titelinspiration jedoch einige von euch nahezu zwang, meinen Rückblick zu lesen.

Und auch dieses Jahr war auf dem Communitycamp die Rede von Brüsten im Sessiontitel, nämlich den von Sascha Pfeiffer – der uns dabei Snapchat vorstellte.

Ganz verstanden habe ich es immer noch nicht, was daran so begeistern ist, aber ich muss mir mal in Ruhe seine Empfehlungen durchschauen, wem man folgen sollte dort:

 

Sascha trug seine Vorstellung von Snapchat in seiner charmanten Art vor:


 

 

Du weisst nicht, was ein Barcamp eigentlich ist?

Doch zurück an den Anfang. Was ist eigentlich das Communitycamp? Kurz gesagt: Ein Barcamp für Community und Social Media Manager – und alle, die sich dafür interessieren. Warum auch immer, mich lassen sie auch immer dazu – und es ist eines der mir liebsten Camps in Deutschland!

Weitere Sessions beim Community Camp 2014

Und die Session von Sascha war beileibe nicht die einzige spannende Session, denn auch RA Thomas Schwenke wusste wieder viel zu erzählen zum Thema Recht, Recht, Recht. Und ich muss dann vielleicht doch noch mehr an dem Impressum auf verschiedenen Plattformen arbeiten. Weiteres besprochenes Thema war der Framing Beschluss des EuGH, zu dem könnt ihr direkt bei ihm auf dem Blog ausführlichst nachlesen.

Ein weiteres To-Do habe ich aus der Session von Caroline Kliemt – ich muss mal ein Wochenende ran sitzen und alle Snippets überarbeiten. Naja, fast alle. Kenn jemand zufällig ein Tool, mit dem das erleichtert wird? Also wo alle Beiträge untereinander aufgeführt werden zum Bearbeiten vielleicht?

Häufigster Satz in ihrem „Vortrag“ war im übrigen: „Kauf Du Sau“ 😉 Worum es eigentlich ging in der Session? SEO natürlich… Weitere Learnings waren daher, dass ich doch wieder mehr mit Überschriften arbeiten sollte. Und Texte immer wieder mal aktualisieren und erweitern.

Auch Nicole Simon bot zwei für mich interessante Sessions an, am Samstag zum Thema Tools, hier habe ich noch zum anschauen offene Tabs auf dem Smartphonebrowser:

Alles Tools, die ich mir nochmal genauer anschauen will.

Abends hatten wir eine angeregte Diskussion zum Thema Zusammenarbeit Unternehmen und Bloggern – und daraus gestaltete Nicole dann auch am Sonntag eine Session, wie wir es in ähnlicher Form auch schon 2013 gemacht haben, nur ohne ausschließlich von Reisebloggern dieses Mal zu sprechen.

Zahlreiche weitere Sessions fanden statt, die ich leider nicht besuchen konnte, aber auch das ist Barcamp: Immer finden die spannendsten Dinge parallel statt…

Sessionboard von Samstag vom Community Camp 2014
Sessionboard von Samstag

 

Rahmenprogramm des Community Camp 2014

Doch das Community Camp bestand auch 2014 nicht nur aus den Sessions, sondern auch aus dem persönlichen Austausch untereinander – und zudem einigen schönen Sideevents. Da wäre natürlich nicht zu vergessen der Event von Blog’n’Burger: Burger essen im The Pub – “ Möpse trinken Bier“ – da war ich vorher schon mal (mein Beitrag des Burger Tests im The Pub) zum Futtern und wusste, dass die Burger toll sind.

 

Und ihr so? #burger #weloveburger #foodkoma #instafood #foodporn

Ein von Travellerblog (@hubertmayer) gepostetes Foto am

Zuvor war ich noch auf einen Abstecher im Burgers in Charlottenburg (mein Testbericht des Burgers) und beim Feierabendbier bei Allryder, zu dem mich Manu eingeladen hatte. Solltest Du Allryder noch nicht kennen – die machen ne klasse App (iOS und Android) für den ÖPNV. In Berlin nutze ich die ständig…

Samstagmittag traditionell gegenüber im WindBurger nen Burger schnabuliert (mein Bericht zum WindBurger).

Samstagabend war die Party wie immer erst vor Ort – mit stilgerechten Jägermeistercocktails, anschließend ging es – ebenfalls wie immer – in den Hecht. Dort kann ich euch schlimmer erzählen: Der ….. oh. Sorry. Was im Hecht passiert, bleibt im Hecht. Ist so. Bleibt so. Hoffe ich. Würde mich mal ernsthaft interessieren, ob da eigentlich schon mal jemand von uns allen nüchtern raus gelaufen ist? Meldet euch mal… 😉

Aus meiner Sicht war das Community Camp Berlin wieder super gelungen, ich hatte viel Spass und habe viel gelernt!!! Daher Danke an alle Teilgeber, die das bewirkt haben!

Besonderen Dank an das Orga-Team des Community Camp rund um Frank Feldmann!

Und natürlich herzlichen Dank an die Sponsoren, die so ein Barcamp erst ermöglichen! DANKE!

Weitere Berichte zum Community Camp 2014, die euch das Camp ein wenig näher bringen, findet ihr bei:

Projecter (die übrigens auch eine interessante Session gemacht haben zum Thema Blogger Relations)

Christian

Kai von 247 Grad

Benedikt

Eugenia

Tanja

Johannes von akom360

Ach ja – „Sex sells“ stand da ja – nicht nur Sascha nutzte Brüste als Aufhänger, auch die Community Manager von poppen.de und gay.de waren da – und die Session muss recht voll und interessant gewesen sein. Leider wieder eine der Sessions, die ich verpasst habe…

Weitere Bilder von mir findest Du übrigens bei Instagram – Du darfst gerne folgen – oder auch auf der Facebookseite meines Reiseblogs, dem travellerblog.eu.


Anzeige:





Menschen bei der re:publica 2014: Versicherungen und mehr #rp14

„Hey, Du bist Du das also!“ höre ich, als mir jemand von hinten auf die Schulter tippt.  Eigentlich stehe ich an diesem Dienstagabend in der Schlange zum Bier auf der re:publica. Kurz bin ich überrascht, doch dann fällt mir ein, mein Twitterhandle steht ja hinten auf dem T-Shirt. Ich dreh mich um und beginne neugierig zu lächeln, steht da doch eine interessante Frau. „Ich bin Kristina“, höre ich. „Wir haben uns schon online unterhalten“. Ein wenig verwirrt schaue ich auf das Namensschild – und grinse. Kristina Tewes steht da. Und Ergo Versicherungen. „Menschen bei der re:publica 2014: Versicherungen und mehr #rp14“ weiterlesen

Die Menschen sind es, die die re:publica ausmachen – auch 2014 wieder! #rp14 – Teil 1

Menschen auf der re:publica 2014
Innenhof bei der re:publica 2014

Menschen, ohne Ende Menschen um mich herum. Ich komme selten weiter als wenige Meter hier auf der re:publica im Jahr 2014 – und das ist nicht viel anders als letztes Jahr. Auch letztes Jahr war der erste Tag total krass auf der re:publica, weil so viele Menschen, die ich im Laufe der letzten Jahren auf Veranstaltungen kennen gelernt habe, mich alle paar Schritte freudig mit einem „Hallo“, „Hey“, „WUUAAAAAAHH“ begrüßten – oder ich sie 😉 Jeder wird gedrückt, wenige Worte gewechselt, schon kommt jemand anderes dazwischen. Ich stelle ständig Menschen, die sich bis dato noch nicht kannten, einander vor. Oft kommt nach ein paar Sekunden dann das Aufhellen des Gesichts, wenn jemand merkt, dass das jemand ist, der/dem er oder sie bereits bei Twitter folgt oder den (! ja, ich bleibe bei DER Blog :-p !) Blog kennt. „Die Menschen sind es, die die re:publica ausmachen – auch 2014 wieder! #rp14 – Teil 1“ weiterlesen

Ich bin dann mal weg – Erholen in der Türkei und dann zur ITB

Ja, meine Reiseplanung, da fasse ich mir grade selbst ein wenig an den Kopf. Anders herum wäre das wohl sinnvolle gewesen, aber irgendwas ist immer – in diesem Fall ließ mein Kalender es nur schwer anders zu, also mache ich erst den Urlaub in der Türkei, bei dem ich nur abschalten will (dazu gleich mehr) und dann die Messe, die wohl eher anstrengend sein wird.

Urlaub in der Türkei (Lara)

Morgen früh um 9.30 Uhr soll mich SunExpress nach Antalya bringen, wo ich dann einen Transfer nach Lara bekomme ins Hotel Concorde Lara. Gebucht über *pieps* – sag ich nicht, alle Reiseblogger hassen mich sonst, die Gruppe ist wohl nicht so beliebt… (ja, ihr werdet es wohl an den Anzeigen dann erkennen).

Oben schrieb ich es schon – abschalten ist angesagt. Den Ort Lara kenne ich schon, 2011 hatte ich auch kurzfristig Erholungsurlaub dort gebucht, das hatte ganz gut geklappt. Unter anderem deswegen, weil ich dort eh nichts gefunden hatte zum Weggehen. Und die Disko blieb Anfang März auch eher leer… Aber schön war es im Melas Lara – der Ausblick von meinem Balkon sah so aus:

Ausblick 2011 von dem Balkon meines Zimmers im Melas Lara (Türkei)
Ausblick 2011 von dem Balkon meines Zimmers im Melas Lara (Türkei)

Dieses Jahr begleiten mich eine Menge Bücher, die es zu lesen gilt – die Rezensionen könnt ihr anschließend auf hubert-testet.de wohl lesen. Folgende Bücher hab ich dabei (alles Partnerlinks zu Amazon):

Lustig ist, dass ich den Jakobsweg im Smoking als Rezensionsexemplar kostenfrei zugesendet bekommen habe – und erst eben beim Erstellen des Links feststelle, dass ich den schon für den Kindle gekauft hatte *gnarf*

Ebenfalls mit dabei (ohne Ref-Link), das Buch „Beruf: Reiseblogger – Wie Du mit Deinem Blog Geld verdienst“ von Patrick Hundt. Das wäre dann ja mein Traum. Und wo bietet es sich besser an, dieses Buch zu lesen, als im Urlaub 😉

Ansonsten habe ich nichts vor. Vielleicht einen Tagesausflug nach Antalya, wenn sich das anbietet, mal sehen, wie das Wetter wird. Sonst: Lesen, Lesen, Lesen.

Live begleiten könnt ihr mich hoffentlich (mal sehen, ob ich eine Prepaidkarte dort bekomme für mobiles Internet) auf meiner Facebookseite meines Reiseblogs travellerblog.eu.

Geplante Ausbeute für meine Blogs: Ein bis vier Beiträge für den Reiseblog (Hinflug mit SunExpress, Rückflug Condor, Hotel Concorde Lara [check] und eben evtl. Antalya). Einige Rezensionen.

Zurück geht es am Sonntag in einer Woche, da könnte es dann also auch wieder die Links der Woche geben. Mal sehen. Und ob es mir reicht, da meinen Transparenzbericht zu schreiben, daran zweifle ich gerade ein wenig, aber auch hier gilt. Mal sehen 😉 Montags Waschtag, dann kommt

Mein Plan für die ITB 2014

Die ITB wird mein erster Besuch auf der ITB in Berlin. Die ITB Berlin nennt sich erhaben „Weltleitmesse des Tourismus“, da bin ich schon sehr gespannt. Ursprünglich war meine Ansage, dass ich die ITB sehr enspannt angehen werde und keine Termine ausmache. Hat nicht so gut funktioniert, also zumindest das „keine Termine ausmachen“. Ich selbst bin allerdings nur auf zwei – drei Personen (Agenturen bzw. Destinationsvertreter) zugegangen, der Rest hat dann freundlicherweise mich angefragt.

Bin mal gespannt, ob sich daraus Kooperationen ergeben, das entspannt rangehen bleibt, ich muss das nicht. Wenn sich aber mein Leben dadurch maßgeblich ändern kann, warum nicht 😉

Besonders freue ich mich, dass schon im Vorfeld mir eine Wohnung in Berlin zur Verfügung gestellt wurde – hierfür meinen ganz besonders herzlichen Dank an Michael Kwast von HouseTrip. Die Kommunikation mit Michael war super angenehm bisher – und meine Wohnung den Bewertungen und Bildern nach ein Traum! Dazu kommt noch eine Einladung zum Bloggerdinner – da habe ich gestern die Speisekartenauswahl bekommen und bin platt von dem Angebot!

Parallel dazu findet am Dienstagabend die Party von Travel Massive Berlin statt. Mal sehen, ob ich es noch dahin schaffe – vielleicht mit Blacklane oder Uber 😉 Mittwochabend – die nächste Party, iambassador lädt ein! Und dann kommen noch kleinere Sideevents für mich dazu, zu denen ich einfach so eingeladen bin bzw. mich privat in Berlin verabredet habe.

Ich freue mich mächtig drauf, auch wenn ich im nachhinein dachte, ich hätte besser erst ITB, dann Urlaub machen sollen.

Nun denn  – ihr wisst Bescheid: Möglicherweise hört ihr zwei Wochen wenig von mir, der eine oder die andere wird mich aber in Berlin treffen 😉


Anzeigen:


Vorstellung der Sponsoren zum Bloggeburtstag 2013: Teil 6 – Sexy Secret Berlin

Und auch heute stelle ich euch gerne mit Julia Sasse und ihrem Erotikshop Sexy Secret Berlin eine weitere Sponsorin für die Verlosung zu meinem dritten Bloggeburtstag vor.

Sexy_Secret_Berlin

Julia kenne ich seit der re:publica 2012 – und seit da weiss ich, wie leidenschaftlich sie für Ihren Erotikshop im Tegel Center brennt. Persönliche Beratung liegt ihr sehr am Herzen und nach einem Besuch vor dem Community Camp letztes Jahr weiss ich auch, dass die Auswahl schön groß ist dort 😉

Ihr seid nicht aus Berlin? Nicht so wild. Zur Not tut es auch das Telefon oder eine E-Mail zur Bestellung. Der Onlineshop befindet sich derzeit noch im Aufbau, aber auch da könnt ihr fündig werden.

Zur Verlosung stellt euch Julia ein Massageöl sowie einen 20 EUR Einkaufsgutschein zur Verfügung (mea „culpa“, jugendfrei musste es sein für diesen Blog).

Ach ja – Julia ist übrigens auch Wiederholungstäterin, denn auch letztes Jahr hatte sie die Verlosung zum Bloggeburtstag unterstützt!

Liebe Julia – herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Übrigens: Wer jetzt noch kurzfristig ein Weihnachtsgeschenk sucht – bis 14 Uhr ist heute an Heilig Abend geöffnet im Tegel Center bei Sexy Secret Berlin!

Anzeigen:


Kostenlos chatten