Puh. Grade noch auf dem letzten Drücker tue ich Jan den Gefallen und schreibe da auch mal was dazu. Gefragt wurde bei Küchenatlas

Schreibt einfach, was euch so zu elektrischen Küchenhelfern einfällt. Ein paar Anregungen dazu, die ihr aber bitte nicht akribisch abarbeiten müsst: Welcher elektrische Küchenhelfer ist unentbehrlich? Welcher war ein Flop? Wo sind die Steckdosen versteckt oder in Schubladen?

Was mir zu elektrischen Küchenhelfern einfällt

Zunächst einmal: Wenig. Weil ich nur noch ganz selten selber koche. Grade, weil ich nun doch wieder fast täglich unsere Kantine nutze und auch noch dazu gerne Essen gehe. Früher habe ich fast täglich gekocht und aus der Zeit möchte ich meinen Zauberstab (Multiquick von Braun) nicht missen. Einfach nur praktisch!

Dann darf ich da noch meine Nespressomaschine dazu zählen. Ohne die wäre das Leben morgens echt weniger schön.

Über Flops kann ich wenig berichten, da ich sonst kaum elektrische Helfer habe (ihr wollt jetzt nix über Kühlschrank, Herd und Mickiwelle lesen, oder?)..

Steckdosen habe ich mir schon so gelegt, wie ich sie brauche in der Küche. Da ist jeder ja seines eigenen Glückes Schmied.

So einen Küchenmaschine, wie bei der Blogparade verlost wird, habe ich zwar auch, nutze ich bislang aber kaum. Also natürlich nicht diesselbe, sondern ein sehr simples Vorgängermodell. Weiss nicht mal die Marke, da die weit hinten in einem der Schränke steht. Aber vielleicht komme ich ja mit einer neuen auch wieder mehr zum Kochen. Vielleicht auch, wenn wieder mehr Gesellschaft hier in der Wohnung eintrudelt 😉

%d Bloggern gefällt das: