Amazon Wunschzettel

 

Wie ihr gemerkt habt, ist es hier diese Woche ruhig geworden. Warum? Nun, der Urlaub trägt schön dazu bei, mal richtig abzuschalten. Das einzige, was ich noch nahezu komplett lese, ist Twitter. Ansonsten sass ich heute den ganzen Tag mit einem Buch auf der Terrasse. Soviel zum Vorgeplänkel – nun zum Thema -> Der Amazon Wunschzettel.

Ich hatte mich ja vor kurzen entschieden, am Amazon Partnerprogramm teilzunehmen. Zweimal habe ich jetzt auch hier Links gesetzt, die, sollte jemand darüber bestellen, mir ein wenig Provision abwerfen. Heute habe ich dann noch meine Amazon Wunschzettel (ich sag auch gerne Wunschliste dazu) hier eingebaut, den sehr ihr rechts – wenn ihr nicht wie ich einen Adblocker verwendet..

Warum ich den eingebaut habe? Vielleicht gefällt ja dem einen oder anderen so gut, was ich schreibe, dass er/sie mir was Gutes tun will. Den Wunschzettel führe ich schon lange, bevorzugt vor Geburtstag und Weihnachten wird das dann auch immer interessanter. Ihr könnt so dem Nutzer eines Wunschzettels einfach zukommen lassen, was er/sie sich wünscht, eigentlich doch eine tolle Sache, oder?

Und ich bin immer wieder erstaunt, dass es tatsächlich noch Menschen gibt, die den Amazon Wunschzettel nicht nutzen – oder gar kennen. Auch deswegen der Beitrag hier – nicht nur die Vorwarnung, dass da was  neu ist im Blog, sondern auch, um euch auf eine tolle Möglichkeit hinzuweisen, wie man EUCH einen Gefallen tun kann.

Um einen Amazon Wunschzettel zu erstellen, geht ihr einfach auf diese Seite. Sobald ihr euch angemeldet habt, könnt ihr die Liste immer ergänzen. Sobald ihr auf einer Artikelseite seid, findet ihr auf der rechten Seite direkt unter der Möglichkeit, das Produkt in den Einkaufswagen zu legen, auch die Möglichkeit, das Produkt auf den Wunschzettel zu packen.

Ihr könnt auch für verschiedene Zwecke mehrere Wunschzettel anfertigen, wenn da Dinge drauf sollen, die nicht alle was angehen 😉

Sobald ihr dann auf euren Wunschzettel geht, könnt ihr rechts neben dem jeweiligen Produkt auch noch Kommentare dazufügen, angeben, wie oft ihr das euch wünscht und eine Priorität festlegen.

Dann gilt es nur noch, andere, die euch nach euren Wünschen fragen, auf diesen Wunschzettel hinzuweisen. Und diesen aber auch aktuell zu halten…

Und – sinnvoll, oder?

%d Bloggern gefällt das: